17.01.2013 13:07
Bewerten
 (1)

Deutsche Telekom will bis zu 1.200 Stellen streichen

Telekom setzt Rotstift an
Die Deutsche Telekom schmilzt seit Jahren ihren Personalbestand ab: nun will der Konzern laut einem Zeitungsbericht in Deutschland bis zu 1.200 Stellen abbauen. Wegfallen sollen die Stellen im sogenannten Overhead.
Wie das Handelsblatt unter Berufung auf unternehmensnahe Kreise berichtet. Dieser Bereich umfasst verschiedene Querschnittsfunktionen wie Marketing, Steuerung, Controlling und Verwaltung. Die betroffenen Mitarbeiter sollen entweder in operative Bereiche wechseln oder über Vorruhestandsregelungen oder Abfindungsangebote den Konzern verlassen. Bei der Telekom war niemand für einen Kommentar zu erreichen.

   Die Straffung der Deutschland-Sparte, dem laut Zeitung nach Mitarbeitern und Umsatz wichtigstem Teilbereich des Bonner Konzerns, soll bis zum 30. Juni abgeschlossen werden. Insgesamt verspreche sich das Unternehmen dadurch Einsparungen in Höhe von rund 100 Millionen Euro jährlich.

   Parallel dazu laufe das "Shape Headquarters"-Projekt, nach dem bis 2015 rund 40 Prozent von derzeit 3.200 Vollzeitstellen in der Bonner Konzernzentrale abgebaut werden sollen, ebenfalls sozialverträglich.

   Die Telekom schmilzt seit Jahren ihren Personalbestand ab, allein in den ersten neun Monaten 2012 sank die Mitarbeiterzahl im Gesamtkonzern um 5.000 auf 230.000. In der Deutschlandsparte verringerte sich die Belegschaft im selben Zeitraum um knapp 2.000 auf 67.600 Mitarbeiter.

Dow Jones Newswires Copyright (c) 2013 Dow Jones & Company, Inc.- - 01 47 AM EST 01-17-13

Bildquellen: Deutsche Telekom AG

Aktuelle Zertifikate von

(Anzeige)

Nachrichten zu Deutsche Telekom AG

  • Relevant+
  • Alle+
  • vom Unternehmen+
  • Peer Group
  • ?
Passwort-Wechsel nötig
Die Deutsche Telekom ruft ihre Kunden zum Passwort-Wechsel auf, nachdem Datensätze mit aktuellen Login-Informationen im Internet aufgetaucht sind.
16:06 Uhr
16:06 Uhr
16:06 Uhr
16:05 Uhr
16:05 Uhr
16:05 Uhr
16:05 Uhr
16:05 Uhr

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Telekom AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
14:56 UhrDeutsche Telekom market-performBernstein Research
27.06.2016Deutsche Telekom HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
27.06.2016Deutsche Telekom buyHSBC
16.06.2016Deutsche Telekom UnderperformJefferies & Company Inc.
16.06.2016Deutsche Telekom buyKepler Cheuvreux
27.06.2016Deutsche Telekom buyHSBC
16.06.2016Deutsche Telekom buyKepler Cheuvreux
16.06.2016Deutsche Telekom overweightBarclays Capital
13.06.2016Deutsche Telekom OutperformBNP PARIBAS
24.05.2016Deutsche Telekom buySociété Générale Group S.A. (SG)
14:56 UhrDeutsche Telekom market-performBernstein Research
27.06.2016Deutsche Telekom HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
03.06.2016Deutsche Telekom NeutralMacquarie Research
23.05.2016Deutsche Telekom market-performBernstein Research
20.05.2016Deutsche Telekom NeutralMacquarie Research
16.06.2016Deutsche Telekom UnderperformJefferies & Company Inc.
06.08.2015Deutsche Telekom VerkaufenBankhaus Lampe KG
05.06.2015Deutsche Telekom VerkaufenBankhaus Lampe KG
07.05.2015Deutsche Telekom Reduceequinet AG
05.03.2015Deutsche Telekom VerkaufenBankhaus Lampe KG
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Telekom AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Bayer: Monsanto-Deal würde ein neues Burg­graben-Unter­nehmen ergeben!
Mit der Übernahme des US-Saatgutspezialisten Monsanto will Bayer im Agrarchemie-Geschäft den großen Wurf landen und zur weltweiten Nummer Eins aufsteigen. Der strategisch sinnvolle Megadeal ist allerdings mit großen Unsicherheiten behaftet. Lesen Sie in der neuen Ausgabe des Anleger­magazins, warum der Life-Science-Konzern dennoch einen näheren Blick wert ist.

Heute im Fokus

DAX schließt deutlich im Plus -- Soros wettet gegen Deutsche Bank -- Abgasaffäre in USA soll VW über 14,7 Milliarden Dollar kosten -- Großbritannien-Rating gesenkt -- K+S, RWE im Fokus

Nach Brexit-Entscheid droht Freihandelsabkommen TTIP das Aus. Salzgitter rechnet mit besserem Ergebnis im Gesamtjahr. US-Wirtschaft wächst im ersten Quartal um 1,1 Prozent. Mindestlohn steigt auf 8,84 Euro. Was Elon Musk mit der SolarCity-Übernahme wirklich vorhat. Microsoft zahlt 10.000 Dollar für "Zwangsupdate" auf Windows 10.
Welches ist das wertvollste Team?
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Marke ist die teuerste?
Volatilität in Schwellenländern
Das haben die Dax-Vorstände 2015 verdient
Welches Land gewann am häufigsten die europäische Fußballkrone?
Welches Land schnitt bei den Weltmeisterschaften am besten ab?
mehr Top Rankings

Umfrage

Nach dem Brexit-Votum der Briten werden in Europa Stimmen laut, die auch in anderen EU-Ländern Referenden über die Zugehörigkeit zur EU fordern. Sehen Sie unsere Zukunft in der EU?