19.12.2012 19:30
Bewerten
 (0)

Telekom will Festnetz schneller machen

    BONN (dpa-AFX) - Die Deutsche Telekom will mit einer neuen Technik noch mehr Tempo ins Festnetz bringen. Bei der Bundesnetzagentur sei ein Antrag zum Einsatz des sogenannten Vectoring gestellt worden, teilte die Telekom am Mittwoch in Bonn mit. Hierdurch würden Übertragungsraten bis zu 100 Megabit pro Sekunde möglich - das wäre rund doppelt so schnell wie bei herkömmlichen VDSL-Leitungen.

 

    Die von der Telekom geplanten Investitionen in den Ausbau des Festnetzes umfassten sechs Milliarden Euro in den kommenden vier Jahren. Durch die neue Technologie können elektromagnetische Störungen zwischen den Leitungen ausgeglichen werden und ermöglichen damit eine Verdoppelung der Bandbreite.

 

    Mit dem Antrag will die Telekom die Initiative für den Ausbau ergreifen, es solle aber Rechtssicherheit für alle Anbieter geschaffen werden, sagte der Deutschland-Chef der Telekom, Niek Jan van Damme. Denn für das Vectoring müsse das Unternehmen die Kontrolle über sämtliche Leitungen am Kabelverzweiger haben, so dass andere Betreiber keine eigene Technik dort installieren könnten.

 

    Die Telekom-Konkurrenz hatte bislang argumentiert, dass der Bonner Konzern mit der Technik die anderen Anbieter aus dem Geschäft drängen wollte. Laut Telekom könnten jedoch Wettbewerber, die Glasfaser bis zu den Kabelverzweigern gelegt hätten, dort selbst Vectoring einsetzen. Aber sie müssten an dieser Station, genauso wie die Telekom, anderen die Nutzung der neuen Anschlüsse ermöglichen./ls/DP/stb

 

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Deutsche Telekom AG

  • Relevant1
  • Alle1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Telekom AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
30.01.2015Deutsche Telekom HaltenDZ-Bank AG
30.01.2015Deutsche Telekom NeutralNomura
28.01.2015Deutsche Telekom kaufenCredit Suisse Group
28.01.2015Deutsche Telekom Reduceequinet AG
26.01.2015Deutsche Telekom HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
28.01.2015Deutsche Telekom kaufenCredit Suisse Group
26.01.2015Deutsche Telekom OutperformBNP PARIBAS
08.01.2015Deutsche Telekom buyKepler Cheuvreux
06.01.2015Deutsche Telekom OutperformCredit Suisse Group
17.12.2014Deutsche Telekom buyCitigroup Corp.
30.01.2015Deutsche Telekom HaltenDZ-Bank AG
30.01.2015Deutsche Telekom NeutralNomura
26.01.2015Deutsche Telekom HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
20.01.2015Deutsche Telekom NeutralGoldman Sachs Group Inc.
14.01.2015Deutsche Telekom NeutralGoldman Sachs Group Inc.
28.01.2015Deutsche Telekom Reduceequinet AG
08.12.2014Deutsche Telekom UnderweightMorgan Stanley
25.07.2014Deutsche Telekom SellGoldman Sachs Group Inc.
03.07.2014Deutsche Telekom SellGoldman Sachs Group Inc.
28.05.2014Deutsche Telekom SellGoldman Sachs Group Inc.
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Telekom AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Deutsche Telekom AG Analysen
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Heute im Fokus

DAX mit schwachem Handelsschluss -- Wall Street im Minus -- Apple-Aktie auf Allzeithoch -- Russland: Notenbank senkt Leitzinsen -- MasterCard, Microsoft, Amazon im Fokus

Ölpreise springen kräftig nach oben - Spekulation über sinkende Produktion. AT&T blättert in US-Frequenzauktion 18,2 Milliarden Dollar hin. US-Telekom-Tochter lässt für Mobilfunklizenzen fast 2 Milliarden Dollar springen. Daimler-Tochter zahlt Millionen wegen Diskriminierung von Mitarbeitern. Schlichtung für Kabinenpersonal der Lufthansa kommt nicht voran. Bundesregierung wohl bereit für neues Griechenland-Hilfspaket. Conti schließt milliardenschwere Veyance-Übernahme ab.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Das sind die 5 Finalisten

Hier sollten Sie ihr Geld nicht anlegen!

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

mehr Top Rankings

Umfrage

Quo vadis Griechenland? Was kommt nach dem Wahlsieg von Alexis Tsipras?