04.07.2012 18:20
Bewerten  
 (0)
0 Kommentare
Senden

Das Testament der Deutsche Bank AG

The Wall Street Journal
Der Plan des deutschen Branchenprimus für seine Abwicklung im Krisenfall und was die weiteren acht Konkurrenten vorsehen - je nach Bank gibt es ganz unterschiedliche Ansätze.


Die Deutsche Bank hat ihr Testament gemacht. Das heißt nicht, dass sie kurz vor ihrem Zusammenbruch steht. Im Gegenteil. Doch fordert der US-Gesetzgeber von ihr und anderen Schwergewichten der Branche Pläne, wie eine mögliche Abwicklung der Institute in Krisenzeiten vonstatten gehen könnte.

Die „Patientenverfügungen" von neun Finanzinstituten - darunter auch die der Deutschen Bank - wurden nun veröffentlicht.

Der deutsche Branchenprimus sieht in seinem Testament eine Abspaltung des systemrelevanten Teils ihres Geschäfts vor. Dieses Geschäft soll im Falle eines Scheiterns der Bank in eine eigens hierfür eingerichtete Institution übertragen und dort fortgeführt werden.

Systemrelevantes Geschäft unter deutscher Aufsicht

Diese so genannte „Bridge Bank" soll dann vom deutschen Bankenrettungsfonds Soffin kontrolliert werden. Der Plan der Frankfurter Banker sieht vor, dass in so einem Notfall die US-Kontrolleure mit den deutschen Aufsehern kooperieren müssten. Im Ernstfall will ... Lesen Sie den vollständigen Artikel auf WSJ.de

Bildquellen: Deutsche Bank AG
Artikel empfehlen?
  • Relevant
    6
  • Alle
    6
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Milliarden-SparpaketDeutsche Bank will noch mehr sparenDie Deutsche Bank will laut Medienberichten einen noch schärferen Sparkurs fahren. Zusätzliche Stellen sollen dabei aber nicht gestrichen werden.
24.07.14
Deutsche Bank CFO Faces Heat (EN, Wall Street Journal Europe)
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu Deutsche Bank AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
23.07.2014Deutsche Bank kaufenIndependent Research GmbH
21.07.2014Deutsche Bank buyCitigroup Corp.
21.07.2014Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
18.07.2014Deutsche Bank overweightJP Morgan Chase & Co.
18.07.2014Deutsche Bank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
23.07.2014Deutsche Bank kaufenIndependent Research GmbH
21.07.2014Deutsche Bank buyCitigroup Corp.
18.07.2014Deutsche Bank overweightJP Morgan Chase & Co.
14.07.2014Deutsche Bank overweightHSBC
09.07.2014Deutsche Bank overweightJP Morgan Chase & Co.
18.07.2014Deutsche Bank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
11.07.2014Deutsche Bank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
07.07.2014Deutsche Bank NeutralUBS AG
19.06.2014Deutsche Bank NeutralNomura
17.06.2014Deutsche Bank NeutralMacquarie Research
21.07.2014Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
18.06.2014Deutsche Bank SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
19.05.2014Deutsche Bank SellGoldman Sachs Group Inc.
19.05.2014Deutsche Bank UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
19.05.2014Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Bank AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige




Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Unsere siegreichen DFB-Kicker erhalten für ihren WM-Sieg die Rekord-Prämie von 300.000 Euro pro Mann. Halten sie dies für angenessen?