04.02.2013 16:43
Bewerten
 (1)

Nach dem Apple-Sturz – Was Anleger jetzt planen

The Wall Street Journal
36 Prozent hat die Apple-Aktie seit September verloren – mehr als 236 Milliarden Dollar Börsenwert sind weg. Viele Anleger sind davon betroffen, ihre Reaktionen fallen jedoch ganz unterschiedlich aus.


Während der US-Aktienmarkt mit seinem Allzeithoch flirtet, lecken Anleger, die stark bei Apple investiert sind, ihre Wunden.

Seit die Aktie am 21. September 2012 bei 705,07 Dollar ihren Höhenpunkt erreichte, ist sie um 36 Prozent gefallen, am Freitag schloss sie in New York bei 453,62 Dollar. Mehr als 236 Milliarden Dollar Marktkapitalisierung wurden dadurch vernichtet – das entspricht etwa dem 35-Fachen des aktuellen Börsenwerts des Blackberry-Herstellers Research In Motion.

Der Schmerz der Apple-Aktionäre betrifft viele. Etwa 60 Prozent der aktiv verwalteten US-Aktienfonds, die in große Unternehmen investieren, besaß Ende vergangenen Jahres zumindest einige Apple-Aktien, wie Daten der Fonds-Research-Firma Morningstar zeigen. Bei 90 Fonds steckten zehn Prozent oder mehr des Vermögens in der Aktie.

Auf den Kurssturz reagieren die Apple-Anleger ganz unterschiedlich. Während einige ... Lesen Sie den vollständigen Artikel auf WSJ.de

Artikel empfehlen?
  • Relevant+
  • Alle+
  • vom Unternehmen1
  • Peer Group
  • ?
Das iPhone als UnternehmenWenn Apple-Produkte eigene Firmen wären, wären sie so groß wie ?Ein erstaunliches Gedankenspiel mit überraschenden Ergebnissen: Wären iPhone & Co. eigenständige Konzerne, wie groß wären sie dann?
15:14 Uhr
Apple Cuts Price on MacBook Pro (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu Apple Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
24.07.2014Apple buyGoldman Sachs Group Inc.
23.07.2014Apple overweightMorgan Stanley
21.07.2014Apple buyUBS AG
25.06.2014Apple NeutralCredit Suisse Group
18.06.2014Apple buySociété Générale Group S.A. (SG)
24.07.2014Apple buyGoldman Sachs Group Inc.
23.07.2014Apple overweightMorgan Stanley
21.07.2014Apple buyUBS AG
18.06.2014Apple buySociété Générale Group S.A. (SG)
10.04.2014Apple buyDeutsche Bank AG
25.06.2014Apple NeutralCredit Suisse Group
24.09.2013Apple haltenSociété Générale Group S.A. (SG)
13.09.2013Apple haltenJefferies & Company Inc.
12.09.2013Apple haltenMerrill Lynch & Co., Inc.
11.09.2013Apple haltenJefferies & Company Inc.
12.09.2013Apple verkaufenJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
22.05.2013Apple verkaufenJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
06.03.2013Apple verkaufenJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.01.2010Apple Teilgewinne realisierenDer Aktionär
31.03.2009Apple underperformRBC Capital Markets
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Apple Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige




Die 5 beliebtesten Top-Rankings






mehr Top Rankings
Die Bundesregierung hat ein "starkes Signal" von Wirtschaftssanktionen gegenüber Russland angekündigt: Was halten Sie von dieser Haltung?
Abstimmen
Direkt zu den Ergebnissen