23.01.2013 09:06
Bewerten
 (2)

Neuer iMac? Bitte hinten anstellen!

The Wall Street Journal
Der Markt für Desktop-Computer schrumpft weltweit. Apple konnte sich diesem Trend bislang entziehen. Im ersten Quartal des neuen Geschäftsjahres dürfte es diesmal jedoch nicht so rosig aussehen. Besonders der gerade aktualisierte iMac wird zum Problem.


Am Mittwochabend werden wir genau wissen, wie viele Macs Apple AAPL +0,94% zwischen Oktober und Dezember 2012 verkauft hat. Soviel ist jedoch bereits sicher: Es hätten vermutlich viel mehr sein können. Schuld daran sind vor allem zwei Gründe: Zum einen hat Apple sich beim iMac viel Zeit mit der Einführung neuer Modelle gelassen. Zum anderen kann das Unternehmen offensichtlich die Nachfrage nach den neuen Geräten nicht einmal ansatzweise befriedigen.

Sowohl im Apple Store Deutschland als auch in den USA wird die Lieferzeit für die neuen Geräte momentan mit zwei bis drei Wochen beim kleineren Modell mit 21,5 Zoll-Bildschirm und mit drei bis vier Wochen bei der größeren Variante mit 27 Zoll-Bildschirm angegeben. Diese Zahlen gelten jedoch nur für die Standardausführungen. Wer mehr Speicher oder einen schnelleren Prozessor verbaut haben möchte, muss eventuell noch länger warten. Als Grund für die schlechte Verfügbarkeit... Lesen Sie den vollständigen Artikel auf WSJ.de

Immobilienpreise 2012

Bildquellen: istock/Nikada

Nachrichten zu Apple Inc.

  • Relevant1
  • Alle1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Unglücklicher Zufall?
Ein mehr als unglücklicher Zufall bremst die Apple-Aktie am Donnerstag aus. Ähnlich wie beim Samsung Galaxy Note 7, ist nun auch ein iPhone 7-Akku in Flammen aufgegangen.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Apple Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
29.09.2016Apple overweightBarclays Capital
28.09.2016Apple OutperformBernstein Research
23.09.2016Apple OutperformRobert W. Baird & Co. Incorporated
22.09.2016Apple OutperformRBC Capital Markets
20.09.2016Apple buyUBS AG
29.09.2016Apple overweightBarclays Capital
28.09.2016Apple OutperformBernstein Research
23.09.2016Apple OutperformRobert W. Baird & Co. Incorporated
22.09.2016Apple OutperformRBC Capital Markets
20.09.2016Apple buyUBS AG
19.09.2016Apple HoldMorningstar
08.09.2016Apple neutralWells Fargo & Co
11.01.2016Apple HoldDeutsche Bank AG
08.01.2016Apple Market PerformCowen and Company, LLC
06.01.2016Apple NeutralRosenblatt
26.07.2016Apple SellBGC Partners
29.10.2015Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.10.2014Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
10.09.2014Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
12.09.2013Apple verkaufenJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Apple Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Heute im Fokus

DAX schließt im Minus -- US-Börsen schwächer -- Türkei bringt sich als Deutsche-Bank-Käufer ins Spiel -- Commerzbank: 10.000 Stellen weg? -- Opec einigt sich auf Fördergrenze -- Air Berlin im Fokus

Tesla mit 'Autopilot'-Assistent kollidiert mit Bus. Lufthansa-Aktie schwächster DAX-Wert: Air Berlin-Deal und Ölpreisrally belasten. Deutsche Arbeitslosenquote im September leicht rückläufig. SAP investiert in neue Produkte für vernetzte Firmen. Institut: London soll Schweigen über Brexit lüften.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Lohnt sich die Rente
Jetzt durchklicken
Das sind die reichsten Nichtakademiker in Europa
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Umfrage

Kanzlerin Merkel will der Deutschen Bank im Streit mit der US-Justiz nicht helfen. Was halten Sie von dieser Einstellung?