23.01.2013 09:06
Bewerten
 (2)

Neuer iMac? Bitte hinten anstellen!

The Wall Street Journal: Neuer iMac? Bitte hinten anstellen! | Nachricht | finanzen.net
The Wall Street Journal

Der Markt für Desktop-Computer schrumpft weltweit. Apple konnte sich diesem Trend bislang entziehen. Im ersten Quartal des neuen Geschäftsjahres dürfte es diesmal jedoch nicht so rosig aussehen. Besonders der gerade aktualisierte iMac wird zum Problem.



Am Mittwochabend werden wir genau wissen, wie viele Macs Apple AAPL +0,94% zwischen Oktober und Dezember 2012 verkauft hat. Soviel ist jedoch bereits sicher: Es hätten vermutlich viel mehr sein können. Schuld daran sind vor allem zwei Gründe: Zum einen hat Apple sich beim iMac viel Zeit mit der Einführung neuer Modelle gelassen. Zum anderen kann das Unternehmen offensichtlich die Nachfrage nach den neuen Geräten nicht einmal ansatzweise befriedigen.

Sowohl im Apple Store Deutschland als auch in den USA wird die Lieferzeit für die neuen Geräte momentan mit zwei bis drei Wochen beim kleineren Modell mit 21,5 Zoll-Bildschirm und mit drei bis vier Wochen bei der größeren Variante mit 27 Zoll-Bildschirm angegeben. Diese Zahlen gelten jedoch nur für die Standardausführungen. Wer mehr Speicher oder einen schnelleren Prozessor verbaut haben möchte, muss eventuell noch länger warten. Als Grund für die schlechte Verfügbarkeit... Lesen Sie den vollständigen Artikel auf WSJ.de

Immobilienpreise 2012

Bildquellen: istock/Nikada

Nachrichten zu Apple Inc.

  • Relevant+
  • Alle+
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Apple Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
21.02.2017Apple overweightMorgan Stanley
21.02.2017Apple HoldDeutsche Bank AG
15.02.2017Apple buyGoldman Sachs Group Inc.
08.02.2017Apple buyMerrill Lynch & Co., Inc.
01.02.2017Apple HoldStifel, Nicolaus & Co., Inc.
21.02.2017Apple overweightMorgan Stanley
15.02.2017Apple buyGoldman Sachs Group Inc.
08.02.2017Apple buyMerrill Lynch & Co., Inc.
01.02.2017Apple OutperformRobert W. Baird & Co. Incorporated
01.02.2017Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
21.02.2017Apple HoldDeutsche Bank AG
01.02.2017Apple HoldStifel, Nicolaus & Co., Inc.
01.02.2017Apple Equal weightBarclays Capital
24.01.2017Apple Equal weightBarclays Capital
26.10.2016Apple HoldStifel, Nicolaus & Co., Inc.
26.10.2016Apple overweightMorgan Stanley
26.07.2016Apple SellBGC Partners
29.10.2015Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.10.2014Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
10.09.2014Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Apple Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt im Minus -- Dow Jones im Plus --Rocket Internet: Großaktionär reduziert Beteiligung -- Nordex senkt Umsatzprognose -- STADA erhält verbindliche Offerte von Advent -- Apple, Tesla im Fokus

US-Finanzminister: Steuerreform kommt noch vor der Sommerpause. GERRY WEBER rechnet erneut mit Umsatz-Minus. Analysten glauben: Diese Firma könnte Warren Buffett als nächstes übernehmen. Glencore schafft den Sprung in die Gewinnzone. RWE: Abstufung durch Merrill Lynch belastet.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Top-Positionen von Warren Buffett
Jetzt durchklicken
Jetzt durchklicken
Welche Airline schneidet am besten ab?
Jetzt durchklicken
Diese 10 Automobil Neuheiten gibt es bei der Detroit Auto Show 2017
Jetzt durchklicken
Diese 10 Aktien kann sich nicht jeder Investor leisten
Jetzt durchklicken
mehr Top Rankings

Umfrage

Welche Wertpapiere besitzen Sie?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
TeslaA1CX3T
Apple Inc.865985
Kohl`s Corp.884195
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
Nordex AGA0D655
Rocket Internet SEA12UKK
BayerBAY001
Allianz840400
Wirecard AG747206
CommerzbankCBK100
Deutsche Telekom AG555750
BASFBASF11
E.ON SEENAG99