23.01.2013 09:06
Bewerten
 (2)

Neuer iMac? Bitte hinten anstellen!

The Wall Street Journal: Neuer iMac? Bitte hinten anstellen! | Nachricht | finanzen.net
The Wall Street Journal
Der Markt für Desktop-Computer schrumpft weltweit. Apple konnte sich diesem Trend bislang entziehen. Im ersten Quartal des neuen Geschäftsjahres dürfte es diesmal jedoch nicht so rosig aussehen. Besonders der gerade aktualisierte iMac wird zum Problem.


Am Mittwochabend werden wir genau wissen, wie viele Macs Apple AAPL +0,94% zwischen Oktober und Dezember 2012 verkauft hat. Soviel ist jedoch bereits sicher: Es hätten vermutlich viel mehr sein können. Schuld daran sind vor allem zwei Gründe: Zum einen hat Apple sich beim iMac viel Zeit mit der Einführung neuer Modelle gelassen. Zum anderen kann das Unternehmen offensichtlich die Nachfrage nach den neuen Geräten nicht einmal ansatzweise befriedigen.

Sowohl im Apple Store Deutschland als auch in den USA wird die Lieferzeit für die neuen Geräte momentan mit zwei bis drei Wochen beim kleineren Modell mit 21,5 Zoll-Bildschirm und mit drei bis vier Wochen bei der größeren Variante mit 27 Zoll-Bildschirm angegeben. Diese Zahlen gelten jedoch nur für die Standardausführungen. Wer mehr Speicher oder einen schnelleren Prozessor verbaut haben möchte, muss eventuell noch länger warten. Als Grund für die schlechte Verfügbarkeit... Lesen Sie den vollständigen Artikel auf WSJ.de

Immobilienpreise 2012

Bildquellen: istock/Nikada

Nachrichten zu Apple Inc.

  • Relevant
    2
  • Alle
    4
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Luft wird dünner
Analyst: Bei Apple sind die 200 Dollar drin - unter diesen Bedingungen
Nach kräftigen Kursgewinnen wird die Luft nach oben für Apple offenbar langsam dünn. Ein Analyst hält deutliche Steigerungen zwar noch für möglich, allerdings muss der US-Konzern dafür einiges leisten.
29.03.17
29.03.17
Samsung One-Ups Apple...For Now (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
29.03.17
Apple: A Recipe for the Next Five Years (EN, The Wall Street Journal Deutschland)

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Apple Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
24.03.2017Apple OutperformRobert W. Baird & Co. Incorporated
24.03.2017Apple buyNeedham & Company, LLC
24.03.2017Apple buyNomura
23.03.2017Apple buyGoldman Sachs Group Inc.
21.03.2017Apple OutperformBernstein Research
24.03.2017Apple OutperformRobert W. Baird & Co. Incorporated
24.03.2017Apple buyNeedham & Company, LLC
24.03.2017Apple buyNomura
23.03.2017Apple buyGoldman Sachs Group Inc.
21.03.2017Apple OutperformBernstein Research
21.02.2017Apple HoldDeutsche Bank AG
01.02.2017Apple HoldStifel, Nicolaus & Co., Inc.
01.02.2017Apple Equal weightBarclays Capital
24.01.2017Apple Equal weightBarclays Capital
26.10.2016Apple HoldStifel, Nicolaus & Co., Inc.
26.10.2016Apple overweightMorgan Stanley
26.07.2016Apple SellBGC Partners
29.10.2015Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.10.2014Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
10.09.2014Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Apple Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX fester -- Asiens Börsen mit Verlusten -- Biotest spricht mit Chinesen über Zusammenschluss -- Commerzbank ist nur noch Deutschlands viertgrößte Bank -- SMA Solar im Fokus

Gerüchte um Start als Mobilfunkanbieter: Was plant Amazon wirklich? ElringKlinger kürzt nach Problemen in der Schweiz Dividende leicht. Preisnachlässe machen H&M zum Jahresstart zu schaffen. Hafenbetreiber HHLA erwartet 2017 weniger Gewinn. SLM Solutions will 2017 kräftig wachsen.

Top-Rankings

Hier macht Arbeiten Spaß
Die besten Arbeitgeber weltweit
KW 12: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 12: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Der bayerische Handelsverband rechnet mit einem deutlichen Anstieg der Lebensmittelverkäufe über das Internet. Wäre das auch was für Sie?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
AURELIUS Equity Opp. SE & Co. KGaAA0JK2A
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
BayerBAY001
Nordex AGA0D655
Apple Inc.865985
Allianz840400
E.ON SEENAG99
Deutsche Telekom AG555750
BASFBASF11
BMW AG519000
EVOTEC AG566480
Siemens AG723610