16.11.2012 16:01

Senden
THE WALL STREET JOURNAL

Was passiert, wenn Europas Herz versagt?


Europa steht vor dem Herzversagen. Egal, ob der Euro überlebt oder nicht, die Konsequenzen werden tiefgreifend sein. Einer von Europas wichtigsten Vordenkern nennt vier Szenarien, wie es mit dem Kontinent weitergeht.



Wichtige Vordenker in Europa fürchten ein Herzversagen der Eurozone. In der Frühphase der Staatsschuldenkrise hatten viele noch diese Möglichkeiten heruntergespielt. Sie sahen die Krise als temporäres Phänomen, das wenig bis gar keine langfristigen geopolitischen Auswirkungen haben würde. Doch jetzt zieht sich das Elend schon so lange hin, das weitgehende Umwälzungen unvermeidlich erscheinen.

Große Teile der Währungsunion leiden unter sinkendem Wachstum, einige stecken in der Rezession. Die Zweifel wachsen, ob die Europäische Union diese Spannungen verkraften kann. Doch schon jetzt sind der zögerliche Kurs der EU und das Geschachere der Politiker weitere Beweise dafür, dass Europa in der Welt an Einfluss verliert.

In der außenpolitischen Fachzeitschrift Survival diagnostiziert François Heisbourg, Sonderberater des Pariser Thinktanks FRS, „Herzversagen" als Ursache des Zusammenbruchs von Nationenbünden. Darunter versteht er die mangelnde Bereitschaft eines Zentrums, sich mit den Problemen der Peripherie auseinander zu setzen. Das führe langfristig zum Tod.

Seine Beispiele: ... Lesen Sie den vollständigen Artikel auf WSJ.de

Bildquellen: 360b / Shutterstock.com

Weitere Links:

Kommentare zu diesem Artikel

lungomolch schrieb:
16.11.2012 21:36:21

Dadurch, dass man den Menschen Angst macht, will man Widerstand gegen die Euro-Rettung verhindern.

reini54 schrieb:
16.11.2012 19:51:27

Die Polit-Pfeifen sollen endlich eingestehen, dass der Euro unsinnig war und von den meisten Euro-Ländern nicht gehalten werden kann. Nur so kann es mit Europa weitergehen. Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr als dass ein anderes Kamel, oder Politiker, einen Fehler einräumt.

bruehlsax schrieb:
16.11.2012 16:34:22

Soll heißen???: Der Patient stirbt, wenn die Mitte, also natürlich Deutschland auf immer und ewig alle notwendigen Medikamente, sprich Geldmittel zum Weitervegetieren des Elends EURO zur Verfügung stellt!!
Wenn schon nicht unsere Politiker-Pfeifen aber wann wacht das Volk auf??

Kommentar hinzufügen

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Devisen in diesem Artikel

NameKurs+/-%
EUR/USD1,380,0006
0,04 %

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen