01.02.2013 12:11
Bewerten
 (0)

Thomson Reuters ONE Ad-hoc/Analytik Jena startet unter den Erwartungen in das neue Geschäftsjahr 2012/2013

Analytik Jena AG / Quartalsbericht / Ad hoc: Analytik Jena startet unter den Erwartungen in das neue Geschäftsjahr 2012/2013 . Verarbeitet und übermittelt durch Thomson Reuters ONE. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

Jena, 1. Februar 2013 - Die Analytik Jena AG (Prime Standard: AJA, ISIN: DE0005213508) gab heute die vorläufigen Umsatz- und Ergebniszahlen für die ersten drei Monate des laufenden Geschäftsjahres 2012/2013 bekannt. Danach erzielte der Thüringer Anbieter von Analysenmesstechnik auf Konzernebene ein operatives Ergebnis (EBIT) von 1,23 Mio. EUR (Vorjahr: 1,89 Mio. EUR), was einem Minus von 35,2 % entspricht, sowie einen Periodenfehlbetrag von -0,04 Mio. EUR (Vorjahr: 1,46 Mio. EUR). Das Ergebnis je Aktie beträgt -0,01 EUR (Vorjahr: 0,25 EUR). Das Ergebnis vor Steuern vom Einkommen und vom Ertrag (EBT) liegt bei -0,06 Mio. EUR (Vorjahr: 2,06 Mio. EUR).

Im Konzernumsatz konnte mit 24,31 Mio. EUR (Vorjahr: 23,18 Mio. EUR) ein Plus von 4,9 % erreicht werden. Mit 15,77 Mio. EUR (Vorjahr: 14,09 Mio. EUR) konnten die Umsätze im Segment Analytical Instrumentation um 11,9 % gesteigert werden. Auch das Consumer-Segment Optics erzielte eine positive Umsatzentwicklung auf 1,20 Mio. EUR (Vorjahr: 1,14 Mio. EUR), was einer Steigerung um 4,5 % im Vergleich zum Vorjahresquartal entspricht. Im Segment Life Science hingegen sanken die Umsatzerlöse um 7,5 % auf 7,35 Mio. EUR (Vorjahr: 7,95 Mio. EUR). Regional betrachtet konnte vor allem die traditionelle Stärke in Asien weiter ausgebaut werden, so dass in Asien mit einem Umsatz von 9,33 Mio. EUR im abgelaufenen Quartal eine Umsatzsteigerung von 19,5 % erzielt wurde.

Diese Angaben basieren auf vorläufigen Finanzkennzahlen. Die vollständigen 3- Monatszahlen für das Geschäftsjahr 2012/2013 werden am 14. Februar 2013 bekannt gegeben, wobei das Unternehmen an seiner Einschätzung, auch im laufenden Geschäftsjahr Wachstum zu generieren, festhält.

Eine Prognose für das Geschäftsjahr wird Analytik Jena unmittelbar vor der am 23. April 2013 stattfindenden Hauptversammlung veröffentlichen.

Kontakt: André Mühlig Analytik Jena AG Konrad-Zuse-Straße 1 07745 Jena Tel. 03641 779281 Email: ir@analytik-jena.de

This announcement is distributed by Thomson Reuters on behalf of Thomson Reuters clients. The owner of this announcement warrants that: (i) the releases contained herein are protected by copyright and other applicable laws; and (ii) they are solely responsible for the content, accuracy and originality of the information contained therein.

Source: Analytik Jena AG via Thomson Reuters ONE [HUG#1674900]

--- Ende der Mitteilung ---

Analytik Jena AG Konrad-Zuse-Straße 1 Jena Deutschland

WKN: 521350 ;ISIN: DE0005213508;Index:Prime All Share; Notiert: Freiverkehr in Börse Stuttgart, Freiverkehr in Hanseatische Wertpapierbörse zu Hamburg, Freiverkehr in Börse Berlin, Freiverkehr in Börse Düsseldorf, Freiverkehr in Bayerische Börse München, Freiverkehr in Niedersächsische Börse zu Hannover, Prime Standard in Frankfurter Wertpapierbörse, Regulierter Markt in Frankfurter Wertpapierbörse;

http://www.analytik-jena.de (END) Dow Jones Newswires

   February 01, 2013 05:41 ET (10:41 GMT)- - 05 41 AM EST 02-01-13

Nachrichten zu Analytik Jena AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Keine Nachrichten im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.
Eventuell finden Sie Nachrichten, die älter als ein Jahr sind, im Archiv
Keine Nachrichten im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.
Eventuell finden Sie Nachrichten, die älter als ein Jahr sind, im Archiv
Keine Nachrichten im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.
Eventuell finden Sie Nachrichten, die älter als ein Jahr sind, im Archiv

Analysen zu Analytik Jena AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
27.12.2012Analytik Jena kaufenBÖRSE am Sonntag
04.01.2010Analytik Jena Treue haltenDer Aktionär
23.12.2009Analytik Jena kaufenMIDAS Research GmbH
03.12.2009Analytik Jena Stoppkurs 7,90 EURFocus Money
02.11.2009Analytik Jena Top-Tipp spekulativDer Aktionär
27.12.2012Analytik Jena kaufenBÖRSE am Sonntag
23.12.2009Analytik Jena kaufenMIDAS Research GmbH
02.11.2009Analytik Jena Top-Tipp spekulativDer Aktionär
02.06.2009Analytik Jena Tipp des TagesDer Aktionär-online
26.05.2009Analytik Jena kaufenMIDAS Research GmbH
04.01.2010Analytik Jena Treue haltenDer Aktionär
03.12.2009Analytik Jena Stoppkurs 7,90 EURFocus Money
17.11.2008Analytik Jena nicht verkaufenExtraChancen
10.10.2008Analytik Jena auf Beobachtungsliste nehmenExtraChancen
28.02.2008Analytik Jena investiert bleibenDer Aktionär
14.10.2005Analytik Jena underperformHypoVereinsbank
13.05.2005Analytik Jena: VerkaufenLB Baden-Württemberg
11.05.2005Analytik Jena: UnderperformHypoVereinsbank
01.04.2005Analytik Jena: UnderperformHypoVereinsbank
15.02.2005Analytik Jena: UnderperformHypoVereinsbank

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Analytik Jena AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Meistgelesene Analytik Jena News

Keine Nachrichten gefunden.
Weitere Analytik Jena News
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX im Plus -- Asiens Börsen mehrheitlich fester -- Commerzbank will wohl Wertpapierabwicklung auslagern -- E.ON will Milliarden am Anleihemarkt aufnehmen -- EVOTEC im Fokus

EnBW macht 1,8 Milliarden Verlust. Öffentliche Schulden im vierten Quartal um 0,8 Prozent niedriger. Gründer Gross einigt sich mit Pimco offenbar auf Millionenzahlung. Kampf gegen Fälscher: Briten führen neue Ein-Pfund-Münze ein. Frankreich ordnet Beteiligung an Opel-Käufer PSA neu.

Top-Rankings

Hier macht Arbeiten Spaß
Die besten Arbeitgeber weltweit
KW 12: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 12: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Der bayerische Handelsverband rechnet mit einem deutlichen Anstieg der Lebensmittelverkäufe über das Internet. Wäre das auch was für Sie?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
BayerBAY001
CommerzbankCBK100
Allianz840400
E.ON SEENAG99
Apple Inc.865985
Deutsche Telekom AG555750
Nordex AGA0D655
BASFBASF11
SAP SE716460
Infineon Technologies AG623100
Siemens AG723610
BMW AG519000