18.01.2013 22:44
Bewerten
 (0)

Thyssen-Aktionäre entlasten Vorstand und Aufsichtsrat relativ knapp

   Von Hendrik Varnholt

   BOCHUM--Die Aktionäre des Stahl- und Technologiekonzerns ThyssenKrupp haben die Mitglieder des Vorstands und des Aufsichtsrats ihres Unternehmens mit vergleichsweise geringen Mehrheiten entlastet. Mehrere Aktionärsvertreter hatten zuvor dazu aufgerufen, dem Aufsichtsrat und früheren Vorstandsmitgliedern die Entlastung zu verweigern.

   Für die Entlastung des Aufsichtsratsvorsitzenden Gerhard Cromme stimmten 69,16 Prozent der Anteilseigner. Nur jeweils etwas mehr als 62 Prozent der Aktionäre stimmten für die Entlastung der früheren ThyssenKrupp-Vorstände Olaf Berlien, Edwin Eichler und Jürgen Claassen. Im vergangenen Jahr hatten sämtliche Mitglieder von Vorstand und Aufsichtsrat noch rund 95 Prozent erzielt.

   ThyssenKrupp hatte für das vergangene Geschäftsjahr einen Verlust von 5 Milliarden Euro ausgewiesen. Für das Minus waren vor allem enorme Schwierigkeiten beim Aufbau von Stahlwerken in Amerika verantwortlich. Diese Entwicklung sowie fragwürdiges Geschäftsgebaren und mögliche Schadensersatzzahlungen wegen eines Schienenkartells hatten scharfe Kritik von Aktionärsvertretern ausgelöst. Anlegerschützer und Investorenberater forderten den Rücktritt von Aufsichtsratschef Cromme.

   Die Entlastung der Gremienmitglieder ist gleichwohl keine Überraschung: Sie genießen die Rückendeckung der Krupp-Stiftung, die 25,33 Prozent der Anteile an ThyssenKrupp hält. Gegen die Stiftung sind Anträge bei Hauptversammlungen von ThyssenKrupp in der Regel nicht durchzusetzen.

   Chefaufseher Cromme verteidigte auf der Hauptversammlung die Arbeit der Aufsichtsratsmitglieder, räumte aber auch Fehler ein. Das Kontrollgremium gewährleiste "die Stabilität, die es in diesen Zeiten braucht", sagte er. Dennoch: Der Aufsichtsrat habe "zu lange vertraut". Cromme sagte: "Wir hätten früher handeln können. Aber: Wir haben gehandelt."

   Auf die schwierige Lage von ThyssenKrupp reagieren die Aufsichtsräte mit einem persönlichen Zugeständnis: Die amtierenden Mitglieder des Kontrollgremiums verzichteten auf die Hälfte ihrer festen Bezüge für das vergangene Geschäftsjahr, sagte Cromme. Er bezeichnete den Schritt als Geste der "Betroffenheit und Solidarität" mit den Aktionären. Die Anteilseigner müssen zum ersten Mal in der Geschichte von ThyssenKrupp auf eine Dividende verzichten.

   Kontakt zum Autor: hendrik.varnholt@dowjones.com

   DJG/hev/raz

   (END) Dow Jones Newswires

   January 18, 2013 16:13 ET (21:13 GMT)

   Copyright (c) 2013 Dow Jones & Company, Inc.- - 04 13 PM EST 01-18-13

Nachrichten zu ThyssenKrupp AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu ThyssenKrupp AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
28.07.2015ThyssenKrupp HoldBaader Wertpapierhandelsbank
28.07.2015ThyssenKrupp buyCommerzbank AG
28.07.2015ThyssenKrupp NeutralCredit Suisse Group
27.07.2015ThyssenKrupp HoldDeutsche Bank AG
23.07.2015ThyssenKrupp UnderweightBarclays Capital
28.07.2015ThyssenKrupp buyCommerzbank AG
21.07.2015ThyssenKrupp buyJefferies & Company Inc.
17.07.2015ThyssenKrupp buyWarburg Research
09.07.2015ThyssenKrupp buyCitigroup Corp.
29.06.2015ThyssenKrupp buyHSBC
28.07.2015ThyssenKrupp HoldBaader Wertpapierhandelsbank
28.07.2015ThyssenKrupp NeutralCredit Suisse Group
27.07.2015ThyssenKrupp HoldDeutsche Bank AG
20.07.2015ThyssenKrupp NeutralCredit Suisse Group
08.07.2015ThyssenKrupp NeutralGoldman Sachs Group Inc.
23.07.2015ThyssenKrupp UnderweightBarclays Capital
16.07.2015ThyssenKrupp ReduceKepler Cheuvreux
29.06.2015ThyssenKrupp UnderweightBarclays Capital
03.06.2015ThyssenKrupp ReduceKepler Cheuvreux
27.05.2015ThyssenKrupp UnderweightBarclays Capital
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für ThyssenKrupp AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr ThyssenKrupp AG Analysen

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- Dämpfer für US-Zinswende: Arbeitskosten steigen schwächer - US-Börsen stagnieren -- Rekordverlust für Schweizer Nationalbank -- Airbus, Sharp, BNP Paribas im Fokus

Eurokurs unter 1,10 Dollar. Datenschützer beharren auf globalem Löschanspruch gegen Google. Griechische Börse öffnet am Montag. Chinas Finanzaufsicht untersucht automatisierten Handel. ArcelorMittal wieder mit schwarzen Zahlen. Weidmann will Gläubiger von Krisenländern beteiligen. Gute Prognose überwiegt für Anleger Verlust bei LinkedIn.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Das sind die10 innovativsten Länder der Welt

Die heißesten deutschen Überflieger

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Acht überraschende Fakten über den Chef des Tech-Riesen

Deutschland liegt ganz weit vorne

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Welche Aktien könnten bis 2018 hin steigen?

Bestnoten für diese Chefs

mehr Top Rankings

Umfrage

Daimler will noch in diesem Jahr einen selbstfahrenden Lastwagen auf einer deutschen Autobahn testen. Was halten Sie davon, dass ein Computer den Fahrer ersetzt?