18.01.2013 10:39
Bewerten
 (0)

ThyssenKrupp-Aufsichtsrat verzichtet auf die Hälfte seiner fixen Vergütung

   Von Hendrik Varnholt

   BOCHUM--Die amtierenden Mitglieder des Aufsichtsrats von ThyssenKrupp machen angesichts des Debakels im amerikanischen Stahlgeschäft finanzielle Zugeständnisse. Sie verzichten auf die Hälfte ihrer festen Vergütungen für das vergangene Geschäftsjahr, sagte der Vorsitzende des Kontrollgremiums, Gerhard Cromme, zu Beginn der Hauptversammlung. Die Fehlentwicklung in der Sparte Steel Americas mache den gesamten Aufsichtsrat betroffen, sagte er.

   Cromme bezeichnete den Verzicht auf die Hälfte der fixen Ausichtsratsvergütungen als "Geste unserer Betroffenheit und Solidarität" mit den Aktionären. Für ihre Tätigkeit im Geschäftsjahr 2011/2012 hatten die Aufsichtsratsmitglieder nach früheren Angaben eine feste Vergütung von insgesamt rund 1,4 Millionen Euro erhalten sollen.

   ThyssenKrupp hatte für das vergangene Geschäftsjahr einen Verlust von 5 Milliarden Euro ausgewiesen. In dem Betrag ist eine Abschreibung von 3,6 Milliarden Euro auf die amerikanischen Stahlwerke enthalten. ThyssenKrupp stieß vor allem beim Bau der Anlagen in Brasilien auf technische Schwierigkeiten. Planabweichungen verursachte auch die Finanzkrise, die die Nachfrage im potenziellen Abnehmerland USA einbrechen und die Kosten in Brasilien steigen ließ. Aufgrund der hohen Abschreibungen will ThyssenKrupp zum ersten Mal in seiner Geschichte keine Dividende ausschütten.

   Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

   DJG/hev/mgo

   (END) Dow Jones Newswires

   January 18, 2013 04:08 ET (09:08 GMT)

   Copyright (c) 2013 Dow Jones & Company, Inc.- - 04 08 AM EST 01-18-13

Artikel empfehlen?
  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu ThyssenKrupp AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
25.07.2014ThyssenKrupp kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
24.07.2014ThyssenKrupp VerkaufenDZ-Bank AG
23.07.2014ThyssenKrupp SellUBS AG
21.07.2014ThyssenKrupp VerkaufenBankhaus Lampe KG
18.07.2014ThyssenKrupp overweightJP Morgan Chase & Co.
25.07.2014ThyssenKrupp kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
18.07.2014ThyssenKrupp overweightJP Morgan Chase & Co.
18.07.2014ThyssenKrupp buyCommerzbank AG
02.07.2014ThyssenKrupp buyCommerzbank AG
01.07.2014ThyssenKrupp buyJefferies & Company Inc.
17.06.2014ThyssenKrupp HoldSociété Générale Group S.A. (SG)
03.06.2014ThyssenKrupp HoldWarburg Research
15.05.2014ThyssenKrupp HoldSociété Générale Group S.A. (SG)
14.05.2014ThyssenKrupp NeutralMacquarie Research
14.05.2014ThyssenKrupp Holdequinet AG
24.07.2014ThyssenKrupp VerkaufenDZ-Bank AG
23.07.2014ThyssenKrupp SellUBS AG
21.07.2014ThyssenKrupp VerkaufenBankhaus Lampe KG
14.07.2014ThyssenKrupp UnderweightHSBC
30.06.2014ThyssenKrupp VerkaufenBankhaus Lampe KG
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für ThyssenKrupp AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige




Die 5 beliebtesten Top-Rankings






mehr Top Rankings
Unsere siegreichen DFB-Kicker erhalten für ihren WM-Sieg die Rekord-Prämie von 300.000 Euro pro Mann. Halten sie dies für angenessen?
Abstimmen
Direkt zu den Ergebnissen