12.11.2012 21:47
Bewerten
(0)

Updates zu Adidas, Allianz, Deutsche Telekom, Henkel und Siemens

Tipps der Analysten: Updates zu Adidas, Allianz, Deutsche Telekom, Henkel und Siemens | Nachricht | finanzen.net
Updates zu Adidas, Allianz, Deutsche Telekom, Henkel und Siemens
Tipps der Analysten
Die Banken haben ihre Einschätzungen zu Aktien aus DAX und Co angepasst. Der aktuelle Überblick über die neuen Kursziele.
Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 12.11.2012

 

ADIDAS

 

    LONDON  - Die US-Bank Citigroup hat das Kursziel für Adidas (adidas) von 74,00 auf 76,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Nach den Zahlen des Sportartikelherstellers für das dritte Quartal habe er seine Schätzungen sowie das Kursziel nach oben revidiert, schrieb Analyst Richard Edwards in einer Studie vom Montag.

 

ALLIANZ SE

 

    LONDON  - Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für die Aktien der Allianz nach der Telefonkonferenz zum dritten Quartal auf "Overweight" belassen. Einige Punkte hätten seine Einschätzung unterstrichen, dass die Zahlen des Versicherers von hoher Qualität gewesen seien, schrieb Analyst Michael Huttner in einer Studie vom Montag. Dazu gehöre unter anderem die erwartete Verbesserung des Prämienumfelds bei Nicht-Lebensversicherungen. Zudem habe die Allianz angekündigt, ihre Dividende zumindest stabil bei dem Vorjahreswert von 4,50 Euro halten zu wollen. Angesichts der bisherigen Neunmonatsergebnisse hält er einen Anstieg auf 4,60 Euro für möglich.

 

ALLIANZ SE

 

    FRANKFURT  - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Allianz SE (Allianz) nach Zahlen von 100,00 auf 110,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Der Versicherungskonzern habe in jeder Hinsicht ein starkes drittes Quartal hingelegt, schrieb Analyst Spencer Horgan in einer am Montag vorgelegten Studie. Der Experte erhöhte seine Gewinnprognosen für die Jahre 2012 bis 2014 um sechs bis sieben Prozent. Die im Sektorvergleich unterdurchschnittliche Bewertung der Aktie reflektiere bei weitem nicht die hohe Qualität der Allianz-Vermögensverwaltung.

 

CREDIT AGRICOLE SA

 

    FRANKFURT  - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Credit Agricole (Crédit Agricole) (Crédit Agricole) nach Zahlen von 6,20 auf 5,80 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Hold" belassen. Das Zahlenwerk des Kreditinstituts zum dritten Quartal habe enttäuscht, schrieb Analystin Flora Benhakoun in einer am Montag vorgelegten Studie. Wegen vieler Sondereffekte liege eine Normalisierung der Ergebnisse in weiter Ferne. Die Bank stehe auch nach dem Verkauf der griechischen Tochter Emporiki vor einigen Herausforderungen. So mache die geringe Solvenz weiter Sorgen. Die Expertin reduzierte ihre Prognose für den bereinigten Nettogewinn der Jahre 2013 und 2014.

 

 

DEUTSCHE TELEKOM AG

 

    LONDON  - Die US-Bank Citigroup hat das Kursziel für Deutsche Telekom von 10,00 auf 9,00 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Buy" belassen. Mit dem niedrigeren Ziel trage er kurzfristig möglicherweise höheren Investitionen des Telekommunikationsunternehmens Rechnung, schrieb Analyst Simon Weeden in einer Studie vom Montag. Zudem rechnet er damit, dass die Telekom ihre Dividende für 2013 auf 50 Cent nach zuletzt 70 Cent kürzt. Da der Aktienkurs schon zurückgegangen sei, bleibe er aber bei seiner Anlageempfehlung.

 

 

DEUTSCHE WOHNEN AG

 

    HAMBURG  - Die Privatbank Berenberg hat die Einstufung für Deutsche Wohnen nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 15,00 Euro belassen. Die Geschäftsresultate des Immobilienkonzerns für die ersten neun Monate hätten nahe bei seinen Schätzungen gelegen, schrieb Analyst Kai Klose in einer Studie vom Montag. Die solide Gewinnentwicklung zeige, dass Deutsche Wohnen auf einem guten Weg sei.

 

DEUTZ AG

 

    HAMBURG  - Die Berenberg Bank hat Deutz (DEUTZ) nach Zahlen von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 3,30 auf 4,00 Euro angehoben. Das dritte Quartal des Motorenherstellers sei schwach ausgefallen, dürfte aber den Tiefpunkt markiert haben, schrieb Analyst Frederik Bitter in einer Studie vom Montag. In den kommenden Monaten sollten sich die Gewinnmargen erholen. Das neue Ziel basiere auf der Ausdehnung des Bewertungszeitraumes von 2012 auf 2013.

 

FRAPORT AG

 

    FRANKFURT  - Die Commerzbank hat die Einstufung für Fraport auf "Hold" mit einem Kursziel von 47,00 Euro belassen. Die endgültigen Oktober-Verkehrszahlen für den Flughafen Frankfurt seien etwas niedriger ausgefallen als die vorläufigen und zeigten bereits eine deutliche Abschwächung der Wachstumsdynamik, schrieb Analyst Frank Skodzik in einer Studie vom Montag. Mit Blick auf die angekündigten Kapazitätskürzungen der Fluggesellschaften im Winterflugplan stünden dem Flughafenbetreiber die schwierigsten Monate allerdings noch bevor.

 

HENKEL VORZUEGE

 

    FRANKFURT  - Die Deutsche Bank hat Henkel-Vorzugsaktien (Henkel vz) vor Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 75,00 Euro belassen. Der Konsumgüterkonzern dürfte ein weiteres gutes Quartal mit einem um 15 Prozent gewachsenen Betriebsgewinn (EBIT) hinter sich haben, schrieb Analyst Harold Thompson in einer Studie am Montag vorgelegten Studie. Damit sollte der Konzern das für 2012 gesteckte Margenziel erreichen.

 

KLÖCKNER & CO

 

    LONDON  - Nomura hat das Kursziel für Klöckner & Co (KloecknerCo) von 6,50 auf 7,00 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Reduce" belassen. Unter anderem wegen des ausgeweiteten Kostensenkungsprogramms des Stahlhändlers habe er seine Gewinnprognose für 2013 angehoben, schrieb Analyst Neil Sampat in einer Studie vom Montag. Ein möglicher Kursanstieg im Zuge einer etwaigen Erholung der Stahlpreise dürfte jedoch nur von kurzer Dauer sein. Die Aktie sei im Branchenvergleich immer noch hoch bewertet.

 

RHEINMETALL AG

 

    ZÜRICH  - Die UBS hat das Kursziel für Rheinmetall nach Zahlen zum dritten Quartal von 38,00 auf 32,00 Euro je Aktie gesenkt, die Einstufung aber auf "Neutral" belassen. Die Ergebnisse des Automobilzulieferers und Rüstungskonzerns seien enttäuschend ausgefallen, schrieb Analyst Sven Weier in einer Studie vom Montag. Er habe seine Prognose dem neuen Unternehmensausblick angepasst, wobei er die neue Unternehmensprognose für beide Segmente weiterhin für optimistisch halte.

 

SIEMENS AG

 

    ZÜRICH  - Die Schweizer Bank Credit Suisse hat das Kursziel für Siemens nach Jahreszahlen von 88,00 auf 90,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Outperform" belassen. Analyst Simon Toennessen hat seine Gewinnschätzungen angehoben und trägt damit den geplanten Einsparungen des Elektrokonzerns sowie niedrigeren Pensionsansprüchen Rechnung. Nach dem Übergangsjahr 2012/13 sehe er bei Siemens für das folgende Geschäftsjahr mit das größte Gewinnsteigerungspotenzial im Sektor, schrieb der Experte in einer Studie vom Montag.

 

SIEMENS AG

 

    FRANKFURT  - Die Commerzbank hat Siemens nach Zahlen zum Geschäftsjahr 2011/12 von "Add" auf "Hold" abgestuft, das Kursziel aber von 76,00 auf 83,00 Euro angehoben. Die Aktien des Konzerns würden nicht mehr von wichtigen kurzfristigen Impulsen angetrieben, schrieb Analyst Ingo-Martin Schachel in einer Studie vom Montag. Der Experte verwies unter anderem auf den soliden Auftragseingang im vierten Geschäftsquartal und das angekündigte Sparprogramm. Da der Markt Siemens nun die Erreichung seiner Ziele für 2013/14 zutraue, seien nicht mehr viele Kurstreiber in Sicht.

 

 

TALANX AG

 

    LONDON  - Die US-Bank Citigroup hat Talanx mit "Buy" und einem Kursziel von 22,00 Euro in die Bewertung aufgenommen. Die jüngst an die Börse gegangene Versicherungsgruppe habe eine starke Position auf dem heimischen deutschen Markt und wolle international wachsen, schrieb Analyst Thomas Dorner in einer Studie vom Montag. Seit dem Börsendebüt habe sich die Aktie drei Prozent besser als der Eurostoxx 50 (EuroSTOXX 50) entwickelt und sollte angesichts eines hohen Gewinnwachstums, der defensiven Bilanz und der im Branchenvergleich günstigen Bewertung weiter zulegen.

 

TELEFONICA DEUTSCHLAND

 

    NEW YORK  - Das US-Analysehaus Bernstein Research hat Telefonica Deutschland mit "Market-Perform" und einem Kursziel von 5,90 Euro in die Bewertung aufgenommen. Kurzfristig biete das Mobilfunkunternehmen die beste Umsatzentwicklung in einem der stärksten Absatzmärkte, schrieb Analystin Robin Bienenstock in einer Studie vom Montag. Die längerfristigen Aussichten seien jedoch unklar, weil die jetzigen Marktstrukturen mit vier Anbietern nicht stabil seien. Die Dividende der deutschen Telefonica-Tochter dürfte zunächst mal gesichert sein, die Aktie habe derzeit aber nur wenig Aufwärtspotenzial.

 

/stk

 

FRANKFURT (dpa-AFX) -
Bildquellen: Julian Mezger
Anzeige

Nachrichten zu Allianz

  • Relevant
    7
  • Alle
    8
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Allianz

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
14.08.2017Allianz buyUBS AG
09.08.2017Allianz NeutralCredit Suisse Group
09.08.2017Allianz buyCommerzbank AG
08.08.2017Allianz UnderperformMacquarie Research
08.08.2017Allianz overweightJP Morgan Chase & Co.
14.08.2017Allianz buyUBS AG
09.08.2017Allianz buyCommerzbank AG
08.08.2017Allianz overweightJP Morgan Chase & Co.
07.08.2017Allianz buyGoldman Sachs Group Inc.
07.08.2017Allianz buyKepler Cheuvreux
09.08.2017Allianz NeutralCredit Suisse Group
04.08.2017Allianz HaltenIndependent Research GmbH
04.08.2017Allianz HoldS&P Capital IQ
04.08.2017Allianz market-performBernstein Research
28.07.2017Allianz HaltenIndependent Research GmbH
08.08.2017Allianz UnderperformMacquarie Research
07.08.2017Allianz SellSociété Générale Group S.A. (SG)
07.08.2017Allianz UnderweightBarclays Capital
28.07.2017Allianz UnderperformMacquarie Research
28.07.2017Allianz SellSociété Générale Group S.A. (SG)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Allianz nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Aktien mit Sicherheit und Potenzial

Für die neue Ausgabe des Anlegermagazins haben unsere Redakteure Aktien identifiziert, die aus ihrer Sicht Sicherheit und Potenzial bieten. Einen besonderen Blick werfen sie dabei auf die Chemie- und Versicherungsbranche. Erfahren Sie im aktuellen Magazin, wie Sie "Richtig investieren" und lesen Sie, welche Aktien bei überschaubarem Risiko einiges an Potenzial bieten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt stärker -- Dow Jones im Plus -- US-Notenbanker uneins über nächste Zinserhöhung -- Air Berlin sucht Sanierungsplan in der Insolvenz -- EVOTEC, Ryanair, Amazon im Fokus

Lufthansa-Aktionäre setzen wegen Air Berlin auf Konsolidierung. Trump lobt Nordkoreas Staatschef Kim. Neuer Druck auf K+S-Aktie durch Verkaufsempfehlungen. Chefwechsel bei US-Krankenversicherer UnitedHealth. Deutsche Euroshop profitiert weiter von niedrigen Zinsen und Zukäufen. SdK sieht Anleihegläubiger von Air Berlin im Nachteil. STADA-Aktie vor Ende des Übernahmeangebotes leicht unter Druck.

Top-Rankings

Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot (Juni 2017)
Die Top-Positionen von Warren Buffett
KW 32: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 32: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Enormer Stressfaktor
In diesen Ländern haben Arbeitnehmer den größten Stress
Der CEO von Allianz, BMW oder doch Daimler?
Diese Manager lieben die Deutschen
Das sind 2017 bislang die größten Verlierer in Buffetts Depot
Welche Aktie enttäuschte bisher am meisten?
Die Meister-Liste der 1. Fußball Bundesliga
Welcher Verein hat die meisten Meistertitel?
Bitcoin & Co.: Die wichtigsten Kryptowährungen
Welche Digitalwährung macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Deutsche Bank wird optimistischer für deutsche Aktien und sieht beim DAX bis Jahresende noch 3 Prozent Luft nach oben. Was glauben Sie, wie sich der DAX bis zum Ende des Jahres entwickeln wird?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln

Willkommen bei finanzen.net Brokerage

Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus finanzen.net!

Weitere Informationen finden Sie hier.

Jetzt informieren und Depot eröffnen


Sie haben bereits ein Depot? Dann verknüpfen Sie es jetzt mit Ihrem finanzen.net-Account!

Jetzt verknüpfen

Top News
Konjunktur/Wirtschaft
19:46 Uhr
Digitales Finanzmanagement
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Air Berlin plcAB1000
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Apple Inc.865985
EVOTEC AG566480
Lufthansa AG823212
CommerzbankCBK100
E.ON SEENAG99
Bitcoin Group SEA1TNV9
Allianz840400
K+S AGKSAG88
Siemens AG723610
Amazon906866
TeslaA1CX3T