09.10.2012 21:42
Bewerten
(0)

Updates zu Air Berlin, Bayer, Hugo Boss, SAP und VW

Tipps der Analysten: Updates zu Air Berlin, Bayer, Hugo Boss, SAP und VW | Nachricht | finanzen.net
Updates zu Air Berlin, Bayer, Hugo Boss, SAP und VW
Tipps der Analysten
DRUCKEN
Die Banken haben ihre Einschätzungen zu Aktien aus DAX und Co angepasst. Der aktuelle Überblick über die neuen Kursziele.
Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 09.10.2012

 

AIR BERLIN PLC

 

    FRANKFURT  - Die Commerzbank hat die Einstufung für Air Berlin nach der angekündigten Partnerschaft mit Air France-KLM auf "Hold" mit einem Kursziel von 2,00 Euro belassen. Die gegenseitige Vermarktung der Flüge im sogenannten Codesharing sei angesichts der sich ergänzenden Flugziele beider Airlines strategisch sinnvoll, schrieb Analyst Johannes Braun in einer Studie vom Dienstag. Allerdings dürften zunächst Einmalkosten im mittleren einstelligen Millionenbetrag anfallen, die das Ergebnisziel der Fluggesellschaft für 2013 weiter in die Ferne rückten. Zudem dürfte der Schritt bei den Partnern des Luftfahrtbündnisses OneWorld für Missgunst sorgen.

 

AMERICAN EXPRESS CO

 

    LONDON  - Morgan Stanley hat die Einstufung für American Express angesichts des Starts der günstigen Bluebird-Card auf "Equal-weight" (Kurs: 58,59 US-Dollar) belassen. Mit der Einführung der kostengünstigen Prepaid-Karte erweitere das Kreditkartenunternehmen seine Kundenbasis, schrieb Analystin Betsy Graseck in einer Studie vom Dienstag. Mit der Bluebird-Card würden Kunden mit eher schwächeren Einkommen angesprochen, welche die von Banken verlangten hohen Kartengebühren vermeiden wollten.

 

BAYER AG

 

    NEW YORK  - Das US-Analysehaus Bernstein Research hat das Kursziel für Bayer vor der Quartalsberichtsaison der Chemieindustrie von 62,00 auf 67,00 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Market-Perform" belassen. Mit einem nachlassenden Absatzwachstum dürften die Margen in der Petrochemie und bei Nischen-Rohstoffen nachgelassen haben, schrieb Analyst Jeremy Redenius in einer Branchenstudie vom Dienstag. Zudem belaste der eingetrübte konjunkturelle Ausblick. Er habe deshalb seine Prognosen für den Gewinn je Aktie der Jahre 2012 und 2013 gesenkt. Die Zielerhöhung basiere auf dem von ihm reduzierten Konglomeratsabschlag im Vergleich zum Sektordurchschnitt.

 

ELRINGKLINGER AG

 

    DÜSSELDORF  - Die HSBC hat die Aktie von ElringKlinger von "Neutral" auf "Overweight" hochgestuft und das Kursziel von 24,00 auf 26,00 Euro angehoben. Trotz des weiteren Drucks auf die Volumina der Autozulieferer in Europa dürfte das organische Umsatzwachstum 2013 dank neuer Produkte um 6,5 Prozent zulegen, schrieb Analyst Niels Fehre in einer Branchenstudie vom Dienstag. Mit Blick auf den anstehenden Quartalsbericht von ElringKlinger rechnet der Experte mit starken Zahlen.

 

GERRESHEIMER AG

 

    FRANKFURT  - Die Commerzbank hat das Kursziel für Gerresheimer von 46,00 auf 49,00 Euro angehoben und die Einstufung für den Titel des Verpackungsspezialisten auf "Buy" belassen. Kursschwächen sollten Anleger als Kaufgelegenheit begreifen, schrieb Analyst Daniel Wendorff in einer Studie vom Dienstag. Das Papier sei immer noch nicht teuer und zuletzt den Bewertungen der Konkurrenz hinterhergelaufen. Wendorff rechnet für 2012/13 weiterhin mit einem anziehenden Gewinnwachstum und liegt für diesen Zeitraum mit seinen bereinigten Gewinnschätzungen je Aktie um neun Prozent über den Konsenserwartungen.

 

HENNES & MAURITZ

 

    LONDON  - Die HSBC hat die Aktie von Hennes & Mauritz (H&M) (HennesMauritz AB (HM, H&M)) (H&M) von "Overweight" auf "Neutral" abgestuft und das Kursziel von 280,00 auf 250,00 schwedische Kronen gesenkt. Kurzfristig belasteten negative Währungseffekte die Gewinne des Textilherstellers, schrieb Analyst Paul Rossington in einer Studie vom Dienstag. Die verfehlten Erwartungen bei der Bruttomarge im dritten Quartal deuteten zudem auf eine weniger gute Berechenbarkeit der Gewinnentwicklung hin. Der Experte kürzte seine Prognose für den Vorsteuergewinn der Jahre 2012 bis 2014 um bis zu zwölf Prozent.

 

HUGO BOSS

 

    ZÜRICH  - Die Schweizer Bank Credit Suisse hat die Einstufung für Hugo Boss auf "Neutral" mit einem Kursziel von 88,00 Euro belassen. Vor den anstehenden Berichten zum dritten Quartal habe er die europäische Luxusgüterbranche unter die Lupe genommen, schrieb Analyst Rogerio Fujimori in einer am Dienstag veröffentlichten Sektorstudie. Kleinere Anpassungen an seinen Gewinnschätzungen begründete er hauptsächlich mit Währungseffekten. Bei Hugo Boss gefallen ihm zwar die längerfristigen Wachstumsaussichten, die Aktie sei aber recht hoch bewertet und spiegele die hohen Erwartungen so bereits wider. Kurzfristiger Gegenwind dürfte es dem Unternehmen erschweren, seine Ziele zu erreichen.

 

INDITEX

 

    LONDON  - Die HSBC hat das Kursziel für Inditex von 100,00 auf 115,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Er sehe beim spanischen Textilhersteller die Möglichkeit zu einer Verdreifachung der weltweiten Filialen, schrieb Analyst Paul Rossington in einer Studie vom Dienstag. Möglich werde dies dank einer gut diversifizierten und mit geringen Risiken behafteten Markenstrategie. Die Expansion in den Schwellenländern sowie das mit Blick auf die Nachfrage ausgeklügelte Geschäftsmodell mit einer ausgezeichneten Beschaffungsstrategie stützten die positive Dynamik. Der Experte erhöhte seine Prognosen für den Vorsteuergewinn von 2013 bis 2015 um bis zu sieben Prozent.

 

SAP AG

 

    FRANKFURT  - Das Analysehaus Kepler hat die Einstufung für SAP vor Zahlen zum dritten Quartal auf "Buy" mit einem Kursziel von 55,00 Euro belassen. Der Software-Hersteller sei im "Investitionsmodus", schrieb Analyst Laurent Daure in einer Studie vom Dienstag. Anleger dürften stärker auf die Wachstumsraten der neuen Datenbanksoftware Hana sowie der Bereiche Mobility und Cloud schauen als auf die Quartalsmargen.

 

 

SUEDZUCKER AG

 

    FRANKFURT  - Die Commerzbank hat die Einstufung für Südzucker (Suedzucker) nach den bekräftigten Umsatz- und Ergebniszielen der Tochtergesellschaft CropEnergies auf "Buy" mit einem Kursziel von 34,00 Euro belassen. Die Kennziffern zum zweiten Geschäftsquartal und der bestätigte Ausblick des Herstellers von Bioethanol hätten nicht überrascht, da bereits vorläufige Eckdaten bekannt gewesen seien, schrieb Analyst Dennis Schmitt in einer Studie vom Dienstag.

 

VOLKSWAGEN AG VORZUGSAKTIEN

 

    FRANKFURT  - Die französische Investmentbank Cheuvreux hat die Einstufung für die Vorzugsaktien von Volkswagen (VW) (Volkswagen vz) nach der Vorstellung des neuen Golf VII auf "Outperform" mit einem Kursziel von 200,00 Euro belassen. Die Präsentation und der bekräftigte Ausblick des Autobauers seien sehr gut angekommen, schrieb Analyst Alexander Neuberger in einer Studie vom Dienstag. Damit sieht der Experte auch seine Einschätzung der Aktie als "Best Pick" im Autosektor bestätigt.

 

 

/wiz

 

FRANKFURT (dpa-AFX) -
Bildquellen: Julian Mezger
Anzeige

Nachrichten zu Volkswagen (VW) AG Vz.

  • Relevant
    2
  • Alle
    3
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Volkswagen (VW) AG Vz.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
16.10.2017Volkswagen (VW) vz Equal-WeightMorgan Stanley
16.10.2017Volkswagen (VW) vz overweightBarclays Capital
16.10.2017Volkswagen (VW) vz HaltenIndependent Research GmbH
13.10.2017Volkswagen (VW) vz OutperformBNP PARIBAS
12.10.2017Volkswagen (VW) vz OutperformBernstein Research
16.10.2017Volkswagen (VW) vz overweightBarclays Capital
13.10.2017Volkswagen (VW) vz OutperformBNP PARIBAS
12.10.2017Volkswagen (VW) vz OutperformBernstein Research
11.10.2017Volkswagen (VW) vz buyUBS AG
11.10.2017Volkswagen (VW) vz overweightJP Morgan Chase & Co.
16.10.2017Volkswagen (VW) vz Equal-WeightMorgan Stanley
16.10.2017Volkswagen (VW) vz HaltenIndependent Research GmbH
09.10.2017Volkswagen (VW) vz market-performBernstein Research
09.10.2017Volkswagen (VW) vz Equal-WeightMorgan Stanley
06.10.2017Volkswagen (VW) vz market-performBernstein Research
22.08.2017Volkswagen (VW) vz VerkaufenDZ BANK
04.07.2017Volkswagen (VW) vz SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
13.06.2017Volkswagen (VW) vz SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
07.06.2017Volkswagen (VW) vz SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
07.04.2017Volkswagen vz SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Volkswagen (VW) AG Vz. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Vier Gewinneraktien der Autorevolution

Auf der diesjährigen IAA in Frankfurt wurde deutlich: Die Elektromobilität ist nicht mehr aufzuhalten. Alle großen Automobilhersteller stellen ihre Produktionslinien um. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche vier Aktien durch autonomes Fahren und Elektromobilität auf der Gewinnerseite stehen könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

Asiens Börsen unentschlossen -- Das müssen Bitcoin-Besitzer tun, um Bitcoin Gold kostenlos zu bekommen -- IBM-Aktie legt trotz Gewinnrückgangs zu

BVB-Aktie: Borussia Dortmund droht das Aus in der Champions League. VW-Betriebsratschef Osterloh: E-Autos erst nur in einem Werk bauen. Allianz warnt vor zunehmenden Hackerangriffen auf Autos.

Top-Rankings

KW 41: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 41: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Siebenstelliges Jahresgehalt
In diesen Bundesländern leben die Bestverdiener

Umfrage

Die CDU hat rund zwei Prozentpunkte bei der Niedersachsen-Wahl verloren. Nun fordern Konservative Merkels Rücktritt. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Bitcoin Group SEA1TNV9
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Infineon AG623100
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
GeelyA0CACX
E.ON SEENAG99
EVOTEC AG566480
Allianz840400
Amazon906866
Netflix Inc.552484
Nordex AGA0D655