28.02.2013 21:45
Bewerten
 (0)

Updates zu Aixtron, BASF, Bayer, Deutsche Telekom und EADS

Tipps der Analysten: Updates zu Aixtron, BASF, Bayer, Deutsche Telekom und EADS | Nachricht | finanzen.net
Updates zu Aixtron, BASF, Bayer, Deutsche Telekom und EADS
Tipps der Analysten

Die Banken haben ihre Einschätzungen zu Aktien aus DAX und Co angepasst. Der aktuelle Überblick über die neuen Kursziele.

Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 28.02.2013

AIXTRON

    HAMBURG  - Das Analysehaus Warburg Research hat die Einstufung für Aixtron nach Zahlen auf "Sell" mit einem Kursziel von 8,50 Euro belassen. Zwar seien die Umsätze im vierten Quartal besser als erwartet ausgefallen, doch das operative Ergebnis habe erneut enttäuscht, schrieb Analyst Malte Schaumann in einer Studie vom Donnerstag. Das Nettoergebnis des auf Leuchtdioden-Anlagen spezialisierten Maschinenbauers sei wegen Steuerzahlungen im abgelaufenen Jahr deutlich hinter den Schätzungen zurückgeblieben. Die Nachfrage sei aktuell weiter schwach.

BASF

    LONDON  - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für BASF von 77,00 auf 87,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Der Chemiekonzern habe langfristig eine Führungsposition in der Industrie, schrieb Analyst Rakesh Patel in einer Branchenstudie vom Donnerstag. Insgesamt sieht er in der Analyse der Aussichten Richtung 2020 die besten Perspektiven in den Bereichen Elektronikchemikalien, Autokatalysatoren, gentechnisch verändertes Saatgut, Recycling und Spezialpolymere. Am wenigsten attraktiv schätzt er die Bereiche Vinyl, Stickstoffdünger und Standard-Kunststoffe ein.

BAYER

    LONDON  - Die US-Bank JPMorgan hat Bayer nach der Bilanz für das vierte Quartal auf "Overweight" belassen. Der Pharma- und Chemiekonzerns habe solide Ergebnisse vorgelegt, schrieb Analyst Richard Vosser in einem ersten Kommentar am Donnerstag. Über den steuerbedingt etwas schwächeren Überschuss dürften die Anleger hinweg sehen. Mit Anpassungen der Markterwartungen für 2013 rechnet der Experte nicht. Für 2015 dürfte man aber etwas optimistischer werden.

DEUTSCHE TELEKOM

    FRANKFURT  - Die Commerzbank hat die Einstufung für Deutsche Telekom nach Zahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 9,00 Euro belassen. Das Ergebnis des deutschen Telekomkonzerns vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) sei im vierten Quartal unter den Erwartungen geblieben, schrieb Analystin Heike Pauls in einer Studie vom Donnerstag. Die Investoren sollten sich 2013 an erhöhte Marketingausgaben gewöhnen. Der Umsatz sei indes etwas besser als prognostiziert, die positive Überraschung aber nicht von guter Qualität.

EADS

    FRANKFURT  - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für EADS nach Zahlen von 42,00 auf 48,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Das vierte Quartal habe beeindruckt, schrieb Analyst Benjamin Fidler in einer Studie vom Donnerstag. So seien die Margen bei Airbus zum vierten Mal in Folge besser als erwartet ausgefallen und auch die Liquiditätslage habe positiv überrascht. Der attraktive Wachstumsausblick werde von einem Auftragsbestand im Volumen von 567 Milliarden Euro gut gestützt. EADS gewinne weiter an Höhe, titelte daher der Experte. Das Papier bleibe sein "Top Pick" im Luftfahrt- und Rüstungssektor.

FIELMANN

    HAMBURG  - Das Analysehaus Warburg Research hat das Kursziel für Fielmann nach Zahlen und Ausblick von 75,00 auf 70,00 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Hold" belassen. Nach einem schwachen vierten Quartal 2012 sei der Start ins neue Jahr allerdings gut gewesen, schrieb Analyst Thilo Kleibauer in einer Studie vom Donnerstag. Alles in allem sei das defensive Geschäftsmodell der Optikerkette intakt. Das weitere Potenzial für das Ergebnis- und Dividendenwachstum erscheine aber begrenzt und vollständig im aktuellen Aktienkurs eingepreist.

HOCHTIEF

    FRANKFURT  - Die Investmentbank Equinet hat die Einstufung für Hochtief (HOCHTIEF) nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 60,00 Euro belassen. Der Baukonzern habe 2012 die Konsensschätzungen knapp verfehlt und sei auch mit dem Ausblick auf das laufende Jahr hinter den Erwartungen zurückgeblieben, schrieb Analyst Ingbert Faust in einer Studie vom Donnerstag. Das belaste die zuletzt starke Aktie. Die Aussagen zur Strategie hätten indes den Markterwartungen entsprochen.

LANXESS

    LONDON  - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für Lanxess (LANXESS) von 70,00 auf 75,00 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Neutral" belassen. Der Spezialchemiekonzern fokussiere sich auf grüne Mobilität und profitiere damit von einer starken Nachfrage im Megatrend, schrieb Analyst Rakesh Patel in einer Branchenstudie vom Donnerstag. Insgesamt sieht er in der Analyse der Aussichten Richtung 2020 die besten Perspektiven in den Bereichen Elektronikchemikalien, Autokatalysatoren, gentechnisch verändertes Saatgut, Recycling und Spezialpolymere. Am wenigsten attraktiv schätzt er die Bereiche Vinyl, Stickstoffdünger und Standard-Kunststoffe ein.

RWE

    LONDON  - Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat RWE von "Equal-weight" auf "Overweight" hochgestuft, aber das Kursziel auf 33,00 (Kurs: 27,965) Euro belassen. Der schwache Ausblick für die Strompreise könne kaum kompensiert werden, was am Markt aber mittlerweile gut verstanden werde, schrieb Analyst Bobby Chada in einer Studie vom Donnerstag. Die Verbindung aus einer attraktiven Bewertung und dem Tritt auf die Investitionsbremse durch das Management ergebe eine überzeugende Anlage. Die Kostensenkungen sollten sich auszahlen und der Schuldenabbau laufe.

SALZGITTER

    PARIS  - Die französische Großbank Societe Generale (SocGen) hat Salzgitter nach Eckdaten für 2012 von "Buy" auf "Hold" abgestuft und das Kursziel von 44,00 auf 36,90 Euro gesenkt. Die Kennziffern seien noch schlechter als befürchtet ausgefallen, schrieb Analyst Abhi Shukla in einer Studie vom Donnerstag. Auch der Ausblick des Stahlkonzerns auf das laufende Jahr habe ihn enttäuscht. Damit steige das Risiko, dass die durchschnittlichen Analystenschätzungen für 2013 sänken./enl

FRANKFURT (dpa-AFX) -

Bildquellen: Julian Mezger

Nachrichten zu BASF

  • Relevant
  • Alle1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu BASF

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
18.01.2017BASF HoldHSBC
17.01.2017BASF buyCitigroup Corp.
17.01.2017BASF buyDeutsche Bank AG
17.01.2017BASF buyUBS AG
12.01.2017BASF OutperformBNP PARIBAS
17.01.2017BASF buyCitigroup Corp.
17.01.2017BASF buyDeutsche Bank AG
17.01.2017BASF buyUBS AG
12.01.2017BASF OutperformBNP PARIBAS
10.01.2017BASF buyUBS AG
18.01.2017BASF HoldHSBC
14.12.2016BASF Equal-WeightMorgan Stanley
27.11.2016BASF NeutralGoldman Sachs Group Inc.
15.11.2016BASF HoldBaader Bank
08.11.2016BASF Equal weightBarclays Capital
05.01.2017BASF UnderperformBernstein Research
06.12.2016BASF UnderperformBernstein Research
07.11.2016BASF UnderperformBernstein Research
03.11.2016BASF UnderperformBernstein Research
28.10.2016BASF UnderweightJP Morgan Chase & Co.
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für BASF nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Technologieaktien: Drei Möglichkeiten, um vom Trend "Digitale Fabrik" zu profitieren!
Die vierte industrielle Revolution ist im vollen Gange und verändert, vom Großteil der Gesellschaft völlig unbemerkt, bereits die Produktionsabläufe in den großen, industriellen Hallen. Wir zeigen Ihnen in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins drei Möglichkeiten, wie Sie in den kommenden Monaten und Jahren von dem Zukunftstrend "Digitale Fabrik" profitieren können.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX geht im Plus aus dem Handel -- Dow schließt schwächer -- Deutsche Bank streicht Boni für Topmanager -- Goldman Sachs verdient mehr -- Citigroup-Überschuss klettert -- ASML im Fokus

Unternehmen warnen Trump vor Handelskrieg mit Peking. Von Goldman Sachs bis Deutsche Bank: Das haben Geldhäuser laut einer Studie mit Kim Jong-Un und der Mafia gemeinsam. Rocket Internet will 2017 drei Beteiligungen in die Gewinnzone bringen. Deutsche Inflation auf höchstem Stand seit Juli 2013.
Diese 10 Automobil Neuheiten gibt es bei der Detroit Auto Show 2017
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Diese 10 Aktien kann sich nicht jeder Investor leisten
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Millionen-Dollar-URLs
Jetzt durchklicken
Welche Commodities entwickelten sich 2016 am stärksten?
Jetzt durchklicken
Mit diesem Studium wird man CEO im Dow Jones
Jetzt durchklicken
Das verdienen YouTube-Stars mit Videos
Jetzt durchklicken
So reich sind die Minister aus Donald Trumps Kabinett
Jetzt durchklicken
mehr Top Rankings

Umfrage

Der künftige US-Präsident Donald Trump hat die Nato als obsolet bezeichnet. Halten Sie das Militärbündnis ebenfalls für überflüssig?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG 514000
Daimler AG 710000
Volkswagen AG Vz. (VW AG) 766403
E.ON SE ENAG99
BASF BASF11
Commerzbank CBK100
Apple Inc. 865985
Bayer BAY001
Allianz 840400
Deutsche Telekom AG 555750
Deutsche Lufthansa AG 823212
Nordex AG A0D655
K+S AG KSAG88
BMW AG 519000
Siemens AG 723610