Kurse + Charts + RealtimeNews + AnalysenFundamentalUnternehmenzugeh. WertpapiereAktion
Kurs + ChartChart (groß)NewsBilanz/GuVDividende/HVZertifikateDepot/Watchlist
Times + SalesChart-AnalyseAnalysenSchätzungenTermineOptionsscheinemyHome
BörsenplätzeChartvergleichKurszieleVergleichProfilKnock-OutsSenden/Drucken
OrderbuchRealtime StuttgartFundamentalanalyse InsidertradesFondsInvestmentreport
HistorischRealtime PushmyNewsAusblickim ForumAnleihen
Kaufen
Verkaufen

14.02.2013 21:35

Senden
TIPPS DER ANALYSTEN

Updates zu Aixtron, Eon, Gerresheimer, Infineon und ProSiebenSat.1

Infineon Technologies zu myNews hinzufügen Was ist das?



Updates zu Aixtron, Eon, Gerresheimer, Infineon und ProSiebenSat.1
Die Banken haben ihre Einschätzungen zu Aktien aus DAX und Co angepasst. Der aktuelle Überblick über die neuen Kursziele.

Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 14.02.2013

 

AAREAL BANK

 

    FRANKFURT - Die Commerzbank hat Aareal Bank von "Buy" auf "Add" abgestuft und das Kursziel von 21,00 auf 19,00 Euro gesenkt. Angesichts der bevorstehenden Zahlenvorlage für das vierte Quartal 2012 habe er seine Gewinnprognose für die Aktie des Immobilienfinanzierers reduziert, schrieb Analyst Michael Dunst in einer Studie vom Donnerstag. Er rechne für das vierte Quartal mit einem im Vergleich zum dritten Quartal unveränderten Nettogewinn von 22 Millionen Euro.

 

AIXTRON

 

    LONDON - Die britische Investmentbank HSBC hat das Kursziel für Aixtron vor Zahlen von 10,50 auf 10,00 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Das Geschäftsumfeld dürfte für den Spezialmaschinenbauer im vierten Quartal sehr schwierig geblieben sein, schrieb Analyst Christian Rath in einer Studie vom Donnerstag. Der Experte rechnet aber mit einem erreichten Umsatzziel. Operativ (EBIT) dürfte dabei ein Verlust von 130 Millionen Euro angefallen sein, der damit etwas höher ausfiele als vom Unternehmen angestrebt. Die Auftragslage dürfte sich ab dem zweiten Quartal bessern, der Margendruck biete jedoch weiter Anlass zur Sorge.

 

AURUBIS

 

    FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für Aurubis nach endgültigen Zahlen zum ersten Geschäftsquartal 2012/13 auf "Hold" mit einem Kursziel von 50,00 Euro belassen. Das von dem Kupferkonzern vorgelegte Zahlenwerk habe den bereits veröffentlichten vorläufigen Eckdaten entsprochen, schrieb Analyst Ingo-Martin Schachel in einer Studie vom Donnerstag. Die zusätzlichen Kennziffern hätten zugleich weitgehend innerhalb seiner Schätzungen gelegen.

 

BBVA

 

    LONDON - Morgan Stanley hat BBVA von "Equal-weight" auf "Overweight" hochgestuft und das Kursziel von 7,20 auf 8,50 Euro angehoben. Die Aussichten für die spanischen Kreditinstitute hellten sich auf, da bessere Einlagenmargen, niedrigere Betriebskosten und sinkende Rückstellungen im zweiten Halbjahr ihre Rentabilität verbessern dürften, schrieb Analyst Alvaro Serrano in einer am Donnerstag vorgelegten Branchenstudie. Die Aktien von BBVA seien mit ihrer momentanen Bewertung dabei am ehesten dafür geeignet, von einer Erholung der Branche zu profitieren.

 

BRENNTAG

 

    LONDON - JPMorgan hat das Kursziel für Brenntag von 113,00 auf 117,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Die Aktie des Chemikalienhändlers sei in den vergangenen Monaten trotz gesenkter Schätzungen gestiegen, schrieb Analyst Robert Plant in einer Studie vom Donnerstag. Offenbar nehme das Investoreninteresse zu. Auch eine erwartete weltwirtschaftliche Erholung und damit einhergehend eine anziehende Nachfrage nach Chemikalien sowie die jüngste Übernahme dürften beflügelt haben. Mit seiner Zielerhöhung trägt der Experte der zuletzt gestiegenen Sektorbewertung Rechnung. Das Papier steht auf der "Analyst Focus List" von JPMorgan (JPMorgan ChaseCo) .

 

CARL ZEISS MEDITEC

 

    HAMBURG - Die Privatbank Berenberg hat die Einstufung für Carl Zeiss Meditec nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 24,00 Euro belassen. Das Medizintechnik-Unternehmen habe ein gutes erstes Quartal verzeichnet, die Erwartungen aber um einen Tick verfehlt, schrieb Analyst Scott Bardo in einer Studie vom Donnerstag. Einen Ausblick habe es erwartungsgemäß nicht gegeben.

 

CARL ZEISS MEDITEC

 

    FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für Carl Zeiss Meditec nach Zahlen zum ersten Geschäftsquartal 2012/13 auf "Hold" mit einem Kursziel von 25,00 Euro belassen. Die von dem Medizintechnikkonzern für die einzelnen Geschäftsbereiche gemeldeten Resultate seien sehr uneinheitlich ausgefallen, schrieb Analyst Volker Braun in einer Studie vom Donnerstag. Anhaltend wachstumsstark und profitabel habe sich erneut die Geschäftseinheit Mikrochirurgie erwiesen.

 

DIALOG SEMICONDUCTOR

 

    LONDON - Die britische Investmentbank HSBC hat das Kursziel für Dialog Semiconductor vor Zahlen von 19 auf 18 Euro gesenkt,  die Einstufung aber auf "Overweight" belassen. Das als Apple-Zulieferer geltende Halbleiterunternehmen habe für das vierte Quartal bereits starke Umsätze in Aussicht gestellt, und auch die Margenverbesserung dürfte angehalten haben, schrieb Analyst Christian Rath in einer Studie vom Donnerstag. Ein saisonal bedingt schwächerer Ausblick für das erste Quartal könnte Einstiegsgelegenheiten bieten.

 

DÜRR

 

    FRANKFURT - Die Deutsche Bank hat Dürr (Duerr) von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 55,00 auf 85,00 (Kurs 79,10) Euro angehoben. Nachdem er im vergangenen Jahr noch mit verhalteneren Investitionen der Autobauer gerechnet habe, gebe es nun Anzeichen dafür, dass diese ihre Investitionen sogar erhöhten, schrieb Analyst Tim Rokossa in einer Studie vom Donnerstag. Davon könnten Anleger mit einem Investment in die Aktien des Anlagen- und Maschinenbauers für die Autoindustrie, der gerade in den Schwellenländer ausgezeichnet aufgestellt sei, direkt profitieren.

 

EON

 

    LONDON - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für Eon nach einer Bewertungsanpassung von 21,50 auf 21,00 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Buy" belassen. Der Versorger dürfte seinen Gewinn je Aktie bis 2015 um jährlich durchschnittlich 16 Prozent steigern können, schrieb Analystin Deborah Wilkens in einer Studie vom Donnerstag. Trotz dieses überdurchschnittlichen Wachstums und der soliden Bilanz wiesen die Aktien einen Bewertungsabschlag gegenüber dem Sektor auf.

 

FRANCE TELECOM

 

    LONDON - Nomura hat das Kursziel für die Aktien von France Telecom von 9,10 auf 8,30 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Es bestehe kein Grund zu Optimismus, weil es in diesem Jahr wieder vor allem um die wohl mangelnde Fähigkeit des Telekomkonzerns gehen dürfte, angesichts des strukturellen Drucks auf das Festnetzgeschäft die Kosten zu senken, schrieb Analyst Frederic Boulain in einer Studie vom Donnerstag. Die Markterwartung einer 40-prozentigen Verbesserung des Betriebsgewinns (EBITDA) in diesem Jahr dürfte sich als zu optimistisch heraus stellen. Es sei eher wahrscheinlich, dass sich die Erebnisentwicklung samt Kürzung der Dividende aus dem vergangenen Jahr wiederhole.

 

GERRESHEIMER

 

    HAMBURG - Die Privatbank Berenberg hat die Einstufung für Gerresheimer nach Zahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 44,00 Euro belassen. Die Ergebnisse des Herstellers von Spezialverpackungen hätten im abgelaufenen Geschäftsjahr die Erwartungen erfüllt, schrieb Analyst Scott Bardo in einer Studie vom Donnerstag. Der Margenausblick sei etwas schwach, worauf der Markt allerdings vorbereitet sein müsste.

 

GERRESHEIMER

 

    ESSEN - Die National-Bank hat die Aktien von Gerresheimer nach Jahreszahlen auf "Kaufen" mit einem Kursziel von 48,50 Euro belassen. Das Zahlenwerk des Herstellers von Spezialverpackungen für den Gesundheitssektor habe leicht über den Erwartungen gelegen, schrieb Analyst Manfred Jaisfeld in einer Studie vom Donnerstag. Er habe auch damit gerechnet, dass die Umsatzprognose für dieses Jahr deutlich niedriger ausgefallen sei. Allein die angepeilte Betriebsgewinnmarge (EBITDA) liege leicht unter seiner eigenen Prognose.

 

GERRESHEIMER

 

    FRANKFURT - Die Investmentbank Equinet hat die Einstufung für Gerresheimer nach Zahlen auf "Accumulate" mit einem Kursziel von 43 Euro belassen. Der Hersteller von Spezialverpackungen habe für das vierte Quartal die erwartet starken Ergebnisse geliefert, schrieb Analyst Edouard Aubery in einer Studie vom Donnerstag. Der erste Ausblick für das Geschäftsjahr 2013 sei zwar etwas schwächer, es gebe jedoch keinen Grund zur Besorgnis. Immerhin sei es noch früh im Jahr und ein neuer Finanzvorstand am Werk. Kursrücksetzer sollten zum Positionsausbau genutzt werden.

 

GERRESHEIMER

 

    FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für Gerresheimer nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 52 Euro belassen. Die Ergebnisse des Herstellers von Spezialverpackungen seien für 2011/12 etwas besser ausgefallen als gedacht, schrieb Analyst Daniel Wendorff in einer Studie vom Donnerstag. Der Ausblick für 2012/13 sei in Ordnung. Das avisierte bereinigte operative Ergebnis (EBITDA) liege zwar unter seinen und den Markterwartungen, müsse aber im Kontext der Diskussionen der vergangenen Wochen gesehen werden. Da habe es geheißen, dass die Prognose schwach ausfallen dürfte und der neue Finanzvorstand die Latte wohl tiefer hängen werde.

 

HEINEKEN

 

    LONDON - Barclays hat die Einstufung für die Aktie des Brauereikonzerns Heineken auf "Underweight" mit einem Kursziel von 48,00 Euro belassen. Der deutliche Kursanstieg nach den Zahlen für 2012 sei übertrieben, schrieb Analyst Samar Chand in einer Studie vom Donnerstag. Angesichts der fehlenden Gewinndynamik dürfte die Bewertung kurzfristig sinken.

 

HUGO BOSS

 

    HAMBURG - Die Privatbank Berenberg hat das Kursziel für Hugo Boss nach vorläufigen Zahlen von 105 auf 106 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Die Eckdaten für das Geschäftsjahr 2012 seien gemischt, wie auch die Einschätzung der Lage durch die Anleger, schrieb Analystin Anna Patrice in einer Studie vom Donnerstag. Die Expertin hebt allerdings die überdurchschnittlich gute Geschäftsentwicklung, den noch nicht im Marktkonsens eingepreisten Ausblick bis 2015 sowie die attraktive Bewertung der Aktien hervor. Das Management warne zwar vor einem möglicherweise schwachen ersten Quartal, schrieb sie, erinnerte aber zugleich daran, dass die Aktie nach der unter dem Konsens liegenden Bilanz zum dritten Quartal trotzdem um sechs Prozent gestiegen sei.

 

INFINEON

 

    LONDON - Die britische Investmentbank HSBC hat Infineon (Infineon Technologies) von "Neutral" auf "Underweight" abgestuft, das Kursziel aber von 5,20 auf 6,10 (Kurs 6,216) Euro angehoben. Die Gewinne des Halbleiterkonzerns dürften im ersten Geschäftsquartal ihren Tiefpunkt erreicht haben, schrieb Analyst Christian Rath in einer Branchenstudie vom Donnerstag. Die absehbare Umsatzerholung in den kommenden Quartalen könne der Konzern über die Marge aber nur begrenzt hebeln. Insgesamt brauche es dem Experten zufolge zudem eine konstantere Nachfrage, um die jüngste Neubewertung der Aktien zu rechtfertigen.

 

K+S

 

    FRANKFURT - Die französische Investmentbank Cheuvreux hat die Einstufung für K+S nach einem Pressebericht über steigende Kalipreise auf den europäischen Absatzmärkten auf "Outperform" mit einem Kursziel von 41,00 Euro belassen. Der Bericht eines Fachmagazins, wonach der Düngemittelkonzern seine europäischen Kunden über eine sofortige Preisanhebung für Kali informiert habe, sei auf den ersten Blick positiv, schrieb Analyst Martin Rödiger in einer Studie vom Donnerstag. Allerdings sei der Einfluss auf die Gewinn- und Verlustrechnung mit einem zusätzlichen operativen Jahresgewinn (EBIT) von geschätzt 15 Millionen Euro relativ gering.

 

KABEL DEUTSCHLAND

 

    ZÜRICH - Die Schweizer Großbank UBS hat das Kursziel für Kabel Deutschland nach Berichten über Übernahmepläne von Vodafone von 52,00 auf 68,00 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Neutral" belassen. Dieses Vorhaben würde durchaus Sinn machen, böten sich doch Kostensynergien sowie die Möglichkeit für um Mobilfunk ergänzte Internet/Telefonie/TV-Pakete (Quadruple play), schrieb Analyst Polo Tang in einer Studie vom Donnerstag. Davon unabhängig hob der Experte seine Prognosen für das operative Ergebnis für 2014/2015 um 8,5 Prozent. Gründe seien die TeleColumbus-Akquisition und höhere Margenerwartungen aufgrund moderater steigender Kosten. Wegen des Bewertungsaufschlags bleibe es bei seiner bisherigen Einstufung.

 

KABEL DEUTSCHLAND

 

    HAMBURG  - Das Analysehaus Warburg Research hat Kabel Deutschland nach einem Pressebericht über ein mögliches Übernahmeangebot durch Vodafone von "Hold" auf "Sell" abgestuft, das Kursziel aber von 53,00 auf 55,00 Euro angehoben. Ein Kauf des deutschen Kabelnetzbetreibers durch den britischen Mobilfunkkonzern sei sowohl regulatorisch als auch finanziell sehr wohl möglich, schrieb Analyst Malte Räther in einer Studie vom Donnerstag. Strategisch mache diese Transaktion für Vodafone allerdings wenig Sinn. Das Kursziel erhöhte der Experte aufgrund der wahrscheinlichen Übernahme von Tele Columbus durch Kabel Deutschland. Die Abstufung begründete er damit, dass die Kursrisiken die Chancen überwiegen.

 

KONTRON

 

    FRANKFURT - Independent Research hat das Kursziel für Kontron von 4,00 auf 4,50 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Halten" belassen. Die Ergebnisentwicklung des Minicomputerherstellers habe im vergangenen Jahr stark enttäuscht, schrieb Analyst Markus Friebel in einer Studie vom Donnerstag. Er senkte deshalb seine Gewinnprognose für 2013. Die Zielerhöhung begründete er mit der zeitlichen Verschiebung der Bewertungsbasis.

 

KWS SAAT

 

    LONDON - Die britische Investmentbank Barclays hat das Kursziel für KWS Saat (KWS SAAT) nach dem angehobenen Unternehmensausblick von 252 auf 258 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Underweight" belassen. Analyst Andreas Heine stockte seine Schätzungen für das operative Ergebnis 2012/2013 in seiner Studie vom Donnerstag noch etwas auf, auch wenn er bereits optimistischer war als der Saatguthersteller. Das Maisgeschäft bleibe in den USA stark, und auch der Marktanteil bei Zuckerrüben werde in dieser profitabelsten Region ausgebaut. Das aktuelle Kursniveau sei allerdings nicht gerechtfertigt und es gebe im Sektor mit DSM , Clariant, Arkema und Synthomer günstigere Alternativen.

 

LOREAL

 

    LONDON - Barclays hat das Kursziel für L'Oreal (LOréal) von 117,00 auf 120,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. 2013 dürfte der Kosmetikhersteller erstmals seit 2007 wieder eine organische Wachstumsrate von sechs Prozent oder mehr aufweisen, schrieb Analyst Iain Simpson in einer Studie vom Donnerstag. Zudem dürfte die Spekulation über die Zukunft der Nestle-Beteiligung zunehmen. Die Aussichten auf eine Änderung der Kapitalstruktur begrenzten das Risiko von Kursrückschlägen.

 

LUFTHANSA

 

    FRANKFURT - Die Commerzbank hat das Kursziel für Deutsche Lufthansa von 17,00 auf 18,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Die Bewertung der führenden europäischen Fluggesellschaften sei inzwischen differenzierter vorzunehmen, schrieb Analyst Frank Skodzik in einer Branchenstudie vom Donnerstag. Demnach betrachte er aufgrund der internen Gewinndynamik das Aufwärtspotenzial bei Lufthansa und IAG (Borland Software) für noch nicht ausgeschöpft. Dagegen schätze er die Aussichten für Air France-KLM etwas vorsichtiger ein.

 

MICHELIN

 

    LONDON - Barclays hat die Einstufung für Michelin (Michelin (Compagnie Générale d Etablissements Michelin SCPA)) auf "Equal Weight" mit einem Kursziel von 71,00 Euro belassen. Die Ziele des Reifenherstellers für 2013 erschienen ihm erreichbar, allerdings nur bei stabiler Absatzentwicklung, schrieb Analyst Michael Tyndall in einer Studie vom Donnerstag. Das Michelin-Papier sei inzwischen teuer. Er bevorzuge daher im Autosektor die günstiger bewertete Vorzugsaktie von VW. Außerdem sei das künftige Wachstum von VW sicherer als das von Michelin.

 

NESTLE

 

    ESSEN - Die National-Bank hat die Aktien von Nestle (Nestlé) nach Zahlen auf "Halten" mit einem Kursziel von 64,00 Franken belassen. Es sei erfreulich, dass alle Produktkategorien und alle Regionen zur Ergebnisverbesserung des Lebensmittelkonzerns beigetragen hätten, schrieb Analyst Steffen Manske in einer Studie vom Donnerstag. Auch der Ausblick des Konzerns sei solide.

 

PFEIFFER VACUUM

 

    LONDON - Die britische Investmentbank HSBC hat Pfeiffer Vacuum (Pfeiffer Vacuum Technology) vor Zahlen von "Neutral" auf "Underweight" abgestuft, das Kursziel aber von 79 auf 85 Euro angehoben. Analyst Christian Rath rechnet in einer Studie vom Donnerstag mit schwachen Umsätzen für das vierte Quartal. 2013 dürfte die Wachstumsdynamik des Vakuumpumpen-Herstellers wohl nur begrenzt sein.

 

PROSIEBENSAT1

 

    PARIS - Exane BNP Paribas hat die Aktien von ProSiebenSat.1 (ProSiebenSat1 Media vz) angesichts der Anteilsverkäufe durch die Investoren KKR und Permira auf "Underperform" mit einem Kursziel von 22,00 Euro belassen. Er habe den Verkauf des Aktienpakets zwar erwartet, allerdings nicht so zeitig, schrieb Analyst Adrien de Saint Hilaire in einer Studie vom Donnerstag. Der Verkauf über den Markt unterstreiche auch die Schwierigkeiten bei der Veräußerung eines Mehrheitsanteils an einen Konzern aus der Branche. Kurz nach dem Verkauf von Aktien durch den Vorstandsvorsitzenden dürfte der Zeitpunkt die Anleger zudem besonders nervös machen. Die Bewertung des Konzerns sei im Branchenvergleich weiter unattraktiv.

 

PROSIEBENSAT1

 

    LONDON - JPMorgan hat die Einstufung für ProSiebenSat.1 (ProSiebenSat1 Media vz) auf "Neutral" mit einem Kursziel von 25,60 Euro belassen. Es gebe derzeit nur begrenztes Kurspotenzial für die Aktie des Fernsehsenders, schrieb Analyst Filippo Pietro Lo Franco in einer Studie vom Donnerstag. Er bleibt bei seiner konservativen Haltung.

 

PUMA

 

    FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für Puma (PUMA SE) auf "Hold" mit einem Kursziel von 224,00 (Kurs: 234,90) Euro belassen. Das vierte Quartal des Sportartikelherstellers sei besser als erwartet ausgefallen, schrieb Analyst Andreas Riemann in einer Studie vom Donnerstag. Grund sei ein überraschend gutes Wachstum in den Regionen Europa, dem Nahen Osten und Afrika (EMEA) zusammen mit einer überraschend guten Profitabilität.

 

RECKITT BENCKISER

 

    FRANKFURT - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für die Aktien von Reckitt Benckiser nach Jahreszahlen von 4.600 auf 4.800 Pence angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Der Konsumgüterhersteller habe ein starkes Zahlenwerk vorgelegt, wobei vor allem im vierten Quartal der flächenbereinigte Umsatz stark gewachsen sei und die Margen deutlich über den Erwartungen gelegen hätten, schrieb Analyst Harold Thompson in einer am Donnerstag vorgelegten Studie. Damit habe sich das vergangene Jahr letztlich als mehr entpuppt als nur ein erwartetes Jahr des Übergangs. Der Experte hob seine Gewinnprognosen an.

 

RENAULT

 

    NEW YORK - Das US-Analysehaus Bernstein Research hat die Einstufung für Renault nach Zahlen für 2012 auf "Market-Perform" mit einem Kursziel von 45,00 Euro belassen. Der Autobauer habe sein Ziel erreicht, das Jahr mit einem positiven Free Cashflow abzuschließen, schrieb Analyst Max Warburton in einer Studie vom Donnerstag. Dies sei allerdings nur gelungen, weil vor allem vielen freien Händlern massiv Fahrzeuge aufgedrückt worden seien. Im zweiten Halbjahr sei der Umsatz sieben Prozent höher als vom Markt erwartet ausgefallen, während das Ergebnis je Aktie die Konsensschätzung um 23 Prozent verfehlt habe. Der Ausblick auf 2013 sei etwas vage, aber überraschend positiv.

 

RENAULT

 

    FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für Renault nach Zahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 44,00 Euro belassen. Der französische Autobauer habe solide Resultate für das abgelaufene Jahr vorgelegt, schrieb Analyst Sascha Gommel in einer Studie vom Donnerstag. Der Umsatz habe die Erwartungen erfüllt, während der Free Cashflow eine besonders positive Überraschung sei. Die Ergebnisse stellten unter Beweis, dass Renault in einer ganz anderen Verfassung sei als der Konkurrent PSA Peugeot , betonte der Experte.

 

RHEINMETALL

 

    FRANKFURT - Independent Research hat das Kursziel für die Aktien von Rheinmetall nach vorläufigen Jahreszahlen von 36,00 auf 45,00 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Halten" belassen. Der Umsatz des Rüstungskonzerns und Autozulieferers habe letztlich unter seinen Erwartungen gelegen, schrieb Analyst Zafer Rüzgar in einer Studie vom Donnerstag. Der sehr gute Auftragseingang im Rüstungsgeschäft stimme aber für das laufende Jahr zuversichtlich. Nach der zuletzt guten Kursentwicklung könne er aber kaum weiteres Aufwärtspotenzial erkennen.

 

RHEINMETALL

 

    HAMBURG - Die Privatbank Berenberg hat die Einstufung für Rheinmetall nach vorläufigen Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 45,00 Euro belassen. Die Ergebnisse zum vierten Quartal hätten die Erwartungen übertroffen, schrieb Analyst Benjamin Gläser in einer Studie vom Donnerstag. Die Auftragslage im Rüstungsbereich sei auf Rekordniveau. Vor den endgültigen Kennziffern und dem Ausblick auf 2013 sieht der Experte kaum Anpassungsbedarf bei den Markterwartungen.

 

RHEINMETALL

 

    FRANKFURT - Die DZ Bank hat Rheinmetall nach vorläufigen Zahlen für das Schlussquartal 2012 auf "Kaufen" mit einem fairen Wert von 42,00 (Kurs 41,855) Euro belassen. Die Gewinnmarge vor Zinsen und Steuern (EBIT) habe seine Erwartungen übertroffen, schrieb Analyst Markus Turnwald in einer Studie vom Donnerstag. Dabei habe der Umsatz des Automobilzulieferers und Rüstungskonzerns unter seiner Prognose, das EBIT aber in Rahmen seine Schätzung gelegen.

 

RHEINMETALL

 

    ESSEN - Die National-Bank hat die Aktien von Rheinmetall nach vorläufigen Zahlen auf "Kaufen" mit einem Kursziel von 46,00 Euro belassen. Die operativen Ergebnisse des Rüstungskonzerns und Autozulieferers hätten im abgelaufenen Jahr über seinen Erwartungen gelegen, schrieb Analyst Manfred Jaisfeld in einer Studie vom Donnerstag. Der Umsatz sei zwar schwächer ausgefallen, was aber angesichts des Projektcharakters des Rüstungsgeschäfts weniger kritisch zu sehen sei. Die operative Marge dieses Bereichs habe zudem über den Erwartungen gelegen.

 

RHEINMETALL

 

    FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für Rheinmetall nach Zahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 33 Euro belassen. Die vorläufigen Resultate für das vierte Quartal hätten mit Blick auf die Spartenentwicklung des Autozulieferers und Rüstungskonzerns die Erwartungen weitgehend erfüllt, schrieb Analyst Ingo-Martin Schachel in einer Studie vom Donnerstag. Auf Konzernebene habe indes ein positiver Sondereffekt zum Erreichen des operativen Gewinnziels verholfen.

 

SOCIETE GENERALE

 

    ZÜRICH - Die Schweizer Großbank UBS hat das Kursziel für Societe Generale (Société Générale) nach Zahlen zum vierten Quartal von 20,00 auf 21,90 Euro angehoben und die Einstufung auf "Sell" belassen. Die Ergebnisse der französischen Bank seien schwach ausgefallen, schrieb Analyst Nick Davey in einer Studie vom Donnerstag. Deshalb reduzierte er seine Prognosen für den Gewinn je Aktie der Jahre 2013 und 2014 um vier respektive drei Prozent. Die Zielerhöhung begründete der Experte mit einer zeitlichen Verschiebung seines Bewertungsmodells.

 

TNT EXPRESS

 

    LONDON - JPMorgan hat das Kursziel für TNT Express von 5,75 auf 6,70 Euro angehoben und die Einstufung für den Titel des Logistikkonzerns auf "Overweight" belassen. Kostensenkungen seien der Hauptgrund für sein erhöhtes Ziel, schrieb Analyst Christopher Combe in einer Studie vom Donnerstag.

 

VODAFONE

 

    LONDON - JPMorgan hat die Einstufung für Vodafone angesichts einer möglichen Übernahme von Kabel Deutschland auf "Overweight" belassen. Falls Vodafone eine 25-prozentige Prämie auf den Schlusskurs von Kabel Deutschland vom Tag der bekanntgewordenen Übernahmegerüchte zahle, dürfte die Transaktion zu einem moderaten Anstieg des Cashflow führen, schrieb Analyst Akhil Dattani in einer Studie vom Donnerstag. Angesichts der Bereitschaft der Briten zu einer größeren Übernahme in Deutschland dürften zudem die Erwartungen steigen, dass das Management auch Zukäufe in anderen Märkten wie Spanien in Erwägung ziehe.

 

/he

 

FRANKFURT (dpa-AFX) -

Bildquellen: Julian Mezger

Weitere Links:

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen
  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • Sprache:
  • Alle
  • DE
  • EN
  • Sortieren:
  • Datum
  • meistgelesen
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Infineon Technologies AG

mehr
  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
23.04.14Infineon Technologies HoldSociété Générale Group S.A. (SG)
15.04.14Infineon Technologies overweightJP Morgan Chase & Co.
14.04.14Infineon Technologies market-performBernstein Research
14.04.14Infineon Technologies buyUBS AG
11.04.14Infineon Technologies HoldDeutsche Bank AG
15.04.14Infineon Technologies overweightJP Morgan Chase & Co.
14.04.14Infineon Technologies buyUBS AG
10.04.14Infineon Technologies addCommerzbank AG
07.04.14Infineon Technologies OutperformBNP PARIBAS
04.04.14Infineon Technologies overweightBarclays Capital
23.04.14Infineon Technologies HoldSociété Générale Group S.A. (SG)
14.04.14Infineon Technologies market-performBernstein Research
11.04.14Infineon Technologies HoldDeutsche Bank AG
10.04.14Infineon Technologies HaltenIndependent Research GmbH
09.04.14Infineon Technologies Equal-WeightMorgan Stanley
08.04.14Infineon Technologies UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
27.01.14Infineon Technologies verkaufenBankhaus Lampe KG
09.05.13Infineon Technologies verkaufenBankhaus Lampe KG
02.05.13Infineon Technologies verkaufenS&P Equity Research
18.03.13Infineon Technologies verkaufenCheuvreux SA
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Infineon Technologies AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen