04.12.2012 21:41
Bewerten
(0)

Updates zu Allianz, BASF, EADS, Infineon und Nokia

Tipps der Analysten: Updates zu Allianz, BASF, EADS, Infineon und Nokia | Nachricht | finanzen.net
Updates zu Allianz, BASF, EADS, Infineon und Nokia
Tipps der Analysten
Die Banken haben ihre Einschätzungen zu Aktien aus DAX und Co angepasst. Der aktuelle Überblick über die neuen Kursziele.
Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 04.12.2012

 

AIR BERLIN

 

    HANNOVER - Das Bankhaus Lampe hat das Kursziel für Air Berlin nach einer Investorenveranstaltung von 1,40 auf 1,30 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Verkaufen" belassen. Die Zielreduzierung basiere auf der gesunkenen Branchenbewertung, schrieb Analyst Sebastian Hein in einer am Dienstag veröffentlichten Studie. Die Fluggesellschaft müsse weiterhin Kosten senken und deshalb das Streckenangebot verringern. Kritisch sieht der Experte die Ausgliederung des Meilenprogramms "topbonus".

 

ALLIANZ

 

    LONDON - Die britische Investmentbank Barclays hat die Einstufung für Allianz SE (Allianz) auf "Overweight" mit einem Kursziel von 111,00 Euro belassen. Der starke Barmittelzufluss des Versicherers werde nicht ausreichend gewürdigt, schrieb Analyst Andy Broadfield in einer Studie vom Dienstag. Er sollte für positive Überraschungen auf der Ergebnisseite sowie bei der Ausschüttung an die Aktionäre gut sein.

 

BARCLAYS

 

    ZÜRICH - Die Schweizer Bank Credit Suisse hat das Kursziel für Barclays von 200 auf 220 Pence angehoben und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Der Markt fokussiere sich zunehmend auf die bevorstehende Bekanntgabe der künftigen Strategie, schrieb Analystin Carla Antunes da Silva in einer Studie vom Dienstag. Sie rechnet allerdings nicht mit einem radikalen Umbau der britischen Bank.

 

BASF

 

    FRANKFURT - Die Deutsche Bank hat BASF auf "Buy" mit einem Kursziel von 76,00 Euro belassen. In Erwartung eines Weltwirtschaftswachstums von 3,5 Prozent im kommenden Jahr sei er für die Aktienmärkte 2013 positiv gestimmt, schrieb Analyst Michael Biggs in einer Studie vom Dienstag. Dabei bevorzuge er konjunkturabhängige Branchen wie Banken, Versicherer, Telekom, Chemie, Medien- und Bau. Den Sektor Nahrungsmittel und Getränke empfiehlt der Experte zu untergewichten. BASF gehört zu seinen "Strategy Picks" für das kommende Jahr.

 

CELESIO

 

    LONDON - Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat das Kursziel für Celesio von 10,40 auf 13,10 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Equal-weight" belassen. 2013 werde wahrscheinlich ein weiteres schwieriges Jahr für den Pharmagroßhändler, schrieb Analyst Michael Jüngling in einer Studie vom Dienstag. Das Management müsse hart arbeiten, um den Sparmaßnahmen der Regierung entgegenzuwirken und Gewinnwachstum zu erzielen. Das neue Ziel basiere auf steigenden Marktmultiplikatoren sowie auf der Verschiebung des Bewertungszeitraums von 2012 auf 2013.

 

CISCO

 

    FRANKFURT - Die Deutsche Bank hat die Einstufung für Cisco (Cisco Systems) vor einer Analystenveranstaltung auf "Buy" mit einem Kursziel von 22,00 (Kurs: 19,05) US-Dollar belassen. Der am 7. Dezember anstehende Analystentag dürfte für den Netzwerkausrüster eine gute Bühne sein, um etwas Farbe in dessen Wachstumspläne mit Hardware-Produkten und Dienstleistungen zu bringen, schrieb Analyst Brian Modoff in einer Studie vom Dienstag. Bezüglich der andauernden Haushaltsdebatte in den USA glaubt er, dass Cisco für das Januar-Quartal davon ausgeht, dass die Fiskalklippe umschifft wird.

 

CREDIT SUISSE

 

    FRANKFURT - Die Deutsche Bank hat Credit Suisse (Credit Suisse Group (CS Group) (N)) auf "Buy" mit einem Kursziel von 26,00 Franken belassen. Die seit 2008 anhaltende Verringerung bilanzieller Risiken europäischer Banken dürfte 2013 langsam enden, schrieb Analyst Matt Spick in einer Branchenstudie vom Dienstag. Auch die Refinanzierungsmöglichkeiten der Branche dürften sich ab dem kommenden Jahr wieder verbessern. Zu Jahresbeginn seien Aktien von Investmentbanken wie Credit Suisse seine "Top Picks", weil sie am stärksten von den Kostensenkungen in der Branche profitieren dürften.

 

EADS

 

    FRANKFURT - Die DZ Bank hat EADS nach dem ersten Tag des EADS Global Investor Forums auf "Kaufen" mit dem Fairen Wert von 33,00 (Kurs: 27,32) Euro je Aktie belassen. Eine endgültige Lösung über die neue Aktionärsstruktur könnte kurz bevorstehen, schrieb Analyst Markus Turnwald in einem Kommentar am Dienstag. Zudem sei er optimistisch für Airbus.

 

EADS

 

    LONDON - Die britische Investmentbank Barclays hat die Einstufung für EADS auf "Overweight" mit einem Kursziel von 32,00 Euro belassen. Das Management des Luft- und Raumfahrtkonzerns sei nun optimistischer in puncto Ausblick und gebe frühere vage Pläne als offizielle Ziele aus, schrieb Analyst Carter Copeland in einer Studie vom Dienstag. Die positiven Aspekte der bevorstehenden Änderung der Aktionärsstruktur zwischen Frankreich und Deutschland sollten nicht unterschätzt werden.

 

FRESENIUS

 

    LONDON - Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat Fresenius (Fresenius SECo) von "Overweight" auf "Equal-weight" abgestuft, das Kursziel aber von 81,00 auf 95,00 (Kurs: 88,27) Euro angehoben. Der Medizinkonzern biete defensives Wachstum in einem unsicheren Konjunkturumfeld und habe ein verlässliches Management, schrieb Analyst Michael Jüngling in einer Studie vom Dienstag. Angesichts der gegenwärtig relativ hohen Bewertung habe die Aktie aber nicht mehr genügend Aufwärtspotenzial.

 

HENKEL

 

    ZÜRICH - Die Schweizer Bank Credit Suisse hat Henkel (Henkel vz) von "Neutral" auf "Underperform" abgestuft und das Kursziel auf 58,00 (Kurs: 63,25) Euro belassen. Eine alte Binsenweisheit in der Aktienauswahl besage, dass es besser sei zu reisen als anzukommen, schrieb Analyst Charlie Mills in seiner Studie. Nach ihrer deutlich überdurchschnittlichen Kursentwicklung seien die Konsumtitel aber eher am Ziel. Einem angepeilten Gewinnwachstum von 10 Prozent jährlich stehe mittlerweile eine Bewertung mit dem 16,7-fachen der für 2013 erwarteten Gewinne gegenüber.

 

HENNES & MAURITZ

 

    LONDON - Die britische Investmentbank Barclays hat das Kursziel für Hennes & Mauritz (H&M) (HennesMauritz AB (HM, H&M)) von 250,00 auf 240,00 schwedische Kronen gesenkt und die Einstufung auf "Equal Weight" belassen. Die Modekette werde das Jahr mit einem negativen Eindruck beenden, schrieb Analyst Christodoulos Chaviaras in einer Studie vom Dienstag. Angesichts wohl schwacher Umsätze in Deutschland senkte der Experte seine Schätzung für das vierte Quartal auf vergleichbarer Fläche und erwartet nun einen Rückgang der Erlöse und der Bruttomarge. In Erwartung negativer Währungseffekte und deutlich steigender Löhne in den asiatischen Produktionsstätten von H&M in den kommenden drei Quartalen sieht er kaum Kurspotenzial.

 

HHLA

 

    LONDON - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Einstufung für HHLA (Hamburger Hafen und Logistik) auf "Buy" mit einem Kursziel von 21,50 Euro belassen. Vor dem Hintergrund einer moderaten Bewertung und maßvoller Erwartungen profitiere der Hafenbetreiber von relativ stabilen Frachtvolumina in Deutschland und der anhaltenden Stärke in Russland, schrieb Analyst Oliver Neal in einer Branchenstudie zum Transportsektor vom Dienstag. Besonders überzeugt ist der Experte von Moeller-Maersk.

 

HSBC

 

    LONDON - Die britische Investmentbank Barclays hat das Kursziel für HSBC von 700 auf 730 Pence angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Analyst Rohith Chandra-Rajan begründete seine positive Einschätzung in einer Studie vom Dienstag vor allem mit dem zweistelligen Gewinnwachstum und der Dividendenrendite von sechs Prozent für 2013. Dank ihrer starken Bilanz habe die britische Großbank keine Kapitalprobleme und dürfte die Ausschüttungen sogar weiter erhöhen.

 

HUGO BOSS

 

    ZÜRICH - Die Schweizer Bank Credit Suisse hat die Einstufung für Hugo Boss vor einer Investorenveranstaltung auf "Neutral" mit einem Kursziel von 88,00 Euro belassen. Die Präsentationen des Managements dürften sich auf die Markenstrategie, die Entwicklung der Finanzen und vor allem die Strategie für die Region Amerika fokussieren, schrieb Analyst Rogerio Fujimori in einer Studie vom Dienstag.

 

INDUS HOLDING

 

    FRANKFURT - Das Analysehaus Independent Research hat das Kursziel für Indus Holding (INDUS) nach Zahlen zum dritten Quartal von 25,50 auf 24,00 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Kaufen" belassen. Umsatz und operatives Ergebnis der Industrieholding hätten seine Erwartungen verfehlt, schrieb Analyst Stefan Bongardt in einer Studie vom Dienstag. Der Experte reduzierte deshalb seine Gewinn- und Dividendenprognosen für die Jahre 2012 und 2013. Für die Aktie spreche aber das nach wie vor attraktive Bewertungsniveau.

 

INFINEON

 

    LONDON - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Aktien von Infineon (Infineon Technologies) von der "Conviction Buy List" gestrichen. Seine Einstufung beließ Analyst Simon Schafer in seiner Studie vom Dienstag aber auf "Buy" mit einem Kursziel von 7,00 Euro. Grund für die Streichung von der Empfehlungsliste sei die zuletzt überdurchschnittliche Kursentwicklung des Halbleitertitels. Der Markt habe das frühzyklische Erholungspotenzial nun teilweise eingepreist. Der Auto- und Industriesektor müssten nun aber wieder anziehen.

 

K+S

 

    LONDON - Die britische Investmentbank HSBC hat die Einstufung für K+S vor dem anstehenden Winter in Deutschland auf "Overweight" mit einem Kursziel von 50,00 Euro belassen. Sollte der Dezember so kalt und schneereich werden wie prognostiziert, dürfte die Salzsparte des Düngemittelkonzerns profitieren, schrieb Analyst Jesko Mayer-Wegelin in einer Studie vom Dienstag. Falls die Gemeinden im Dezember schon viel von ihrem Salzbestand verbrauchten, müssten sie ihre Bestände im Januar zu höheren Preisen auffüllen. Auch wenn der Salzbereich nur 30 Prozent zum operativen Gewinn beisteuere, stütze dies seine positive Sicht auf die K+S-Aktie.

 

LUFTHANSA

 

    FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für Lufthansa (Deutsche Lufthansa) angesichts geplanter Kostensenkungen im Langstreckengeschäft auf "Buy" mit einem Kursziel von 14,20 Euro belassen. Die Ziele seien alles in allem vielversprechend, schrieb Analyst Johannes Braun in einer Studie vom Dienstag. Mit Blick auf den steigenden Wettbewerbsdruck müsse die Fluggesellschaft aber selbst im profitablen Langstreckengeschäft an der Kostenschraube drehen.

 

METRO

 

    FRANKFURT - Das Analysehaus Independent Research hat die Einstufung für Metro (METRO) nach dem angekündigten Verkauf des Osteuropa-Geschäfts der Supermarkt-Tochter Real auf "Halten" mit einem Kursziel von 23,00 Euro belassen. Positiv dürfte sich die Transaktion vor allem auf die Verschuldung und die operative Marge auswirken, schrieb Analyst Zafer Rüzgar in einer Studie vom Dienstag. Die Probleme im Kerngeschäft blieben allerdings bestehen. Insofern dürfte sich die Stimmung der Aktionäre des Handelskonzerns nicht wesentlich verbessern.

 

MTU

 

    HAMBURG - Die Privatbank Berenberg hat das Kursziel für MTU (MTU Aero Engines) nach einer Kapitalmarktveranstaltung von 70,00 auf 75,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Beim Triebwerkshersteller folge ein Verkaufsschlager dem nächsten, schrieb Analyst Frederik Bitter in einer Studie vom Dienstag. Positive Indikationen für den Bereich Zivile Instandhaltung (MRO) und das Ersatzteilgeschäft sowie zu erwartende Impulse aus Anpassungen von Produktion und Zulieferkette führten zu höheren Prognosen für 2013 und 2014.

 

NOKIA

 

    FRANKFURT - Das Analysehaus Independent Research hat das Kursziel für Nokia von 1,00 auf 1,50 Euro angehoben und die Einstufung auf "Verkaufen" belassen. Die Chancen seien gestiegen, dass dem Handyhersteller mit dem Wechsel zum Microsoft-Betriebssystem Windows Phone 8 die Trendwende gelinge, schrieb Analyst Markus Friebel in einer Studie vom Dienstag. Das wichtige Weihnachtsgeschäft bleibe allerdings abzuwarten.

 

RATIONAL

 

    HAMBURG - Das Analysehaus Warburg Research hat Rational (RATIONAL) mit "Hold" und einem Kursziel von 216,00 Euro in die Bewertung aufgenommen. Die Marktstellung und die organischen Wachstumsaussichten des Großküchenausrüsters seien hervorragend, schrieb Analyst Roland Rapelius in einer Studie vom Dienstag. Der Aktienkurs spiegele aber viele positive Aspekte bereits wider.

 

RHÖN-KLINIKUM

 

    LONDON - Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat das Kursziel für Rhön-Klinikum (RHOeN-KLINIKUM) von 17,00 auf 15,50 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Equal-weight" belassen. Nach der gescheiterten Fresenius-Offerte und zwei Gewinnwarnungen sei das Papier des Klinikbetreibers unattraktiv, schrieb Analyst Andrew Olanow in einer Studie vom Dienstag. Das Unternehmen müsse nun erst einmal Wachstums- und Umstrukturierungserfolge nachweisen.

 

SUEDZUCKER

 

    FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für Südzucker (Suedzucker) nach einem Pressebericht über die hohen Zuckerpreise in Europa auf "Buy" mit einem Kursziel von 33,00 Euro belassen. Der Bericht bestätige seine Kaufempfehlung für die Aktie von Europas größtem Zuckerproduzenten, schrieb Analyst Dennis Schmitt in einer Studie vom Dienstag. Das Zucker-Angebot in Europa sei weiterhin sehr knapp.

 

THYSSENKRUPP

 

    HANNOVER - Das Bankhaus Lampe hat Thyssenkrupp vor der Bilanzvorlage zum Geschäftsjahr 2011/12 von "Kaufen" auf "Verkaufen" abgestuft und das Kursziel von 20,00 auf 15,00 Euro gesenkt. Aufgrund der schwachen Entwicklung bei Steel Americas seien vom Stahlkonzern keine positiven Überraschungen zu erwarten, schrieb Analyst Marc Gabriel in einer am Dienstag veröffentlichten Studie. Kurzfristig könnte der Verkauf der beiden Werke in den USA und Brasilien die Aktie beflügeln. Rosig sei die Gewinnsituation aber auch ohne Steel Americas nicht.

 

TUI

 

    FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für Tui (TUI) nach Zahlen der Tochter Tui Travel auf "Buy" mit einem Kursziel von 8,90 Euro belassen. Die britische Touristiktochter habe ausgesprochen solide Jahreszahlen ausgewiesen, schrieb Analyst Johannes Braun in einer Studie vom Dienstag. Sie hätten seine ohnehin optimistischen Erwartungen noch leicht übertroffen. Auch die Zahlen der Muttergesellschaft dürften besser ausfallen. Die positive Dynamik der Tui-Aktie dürfte nach den Änderungen im Management anhalten, zumal das Unternehmen beim Abbau bilanzieller Risiken vorankomme.

 

/he

 

FRANKFURT (dpa-AFX) -
Bildquellen: Julian Mezger
Anzeige

Aktuelle Zertifikate von

NameTypWKNHebel
Open End Turbo auf AllianzNG155S

Nachrichten zu Allianz

  • Relevant
    2
  • Alle
    2
  • vom Unternehmen
    2
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Allianz

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
20.04.2017Allianz buyGoldman Sachs Group Inc.
18.04.2017Allianz UnderweightBarclays Capital
06.04.2017Allianz buyCommerzbank AG
05.04.2017Allianz buyCommerzbank AG
04.04.2017Allianz overweightJP Morgan Chase & Co.
20.04.2017Allianz buyGoldman Sachs Group Inc.
06.04.2017Allianz buyCommerzbank AG
05.04.2017Allianz buyCommerzbank AG
04.04.2017Allianz overweightJP Morgan Chase & Co.
04.04.2017Allianz buyGoldman Sachs Group Inc.
03.04.2017Allianz market-performBernstein Research
27.03.2017Allianz market-performBernstein Research
01.03.2017Allianz HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
28.02.2017Allianz Equal-WeightMorgan Stanley
23.02.2017Allianz market-performBernstein Research
18.04.2017Allianz UnderweightBarclays Capital
23.03.2017Allianz SellSociété Générale Group S.A. (SG)
13.03.2017Allianz UnderweightBarclays Capital
20.02.2017Allianz UnderweightBarclays Capital
20.02.2017Allianz UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Allianz nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

SAP - Digitalisierung ist eine Goldgrube!

Das Softwarehaus aus Walldorf dominiert den globalen Markt für Unternehmenssoftware. Selbst das innovative Silicon Valley kann den Deutschen nicht das Wasser reichen. Das hat mittlerweile auch die Wall Street erkannt. Der DAX-Titel befindet sich auf Rekordjagd. Immer mehr US-Investoren springen auf. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, wie die Digitalisierung die Aktie antreibt und warum SAP für Trader und Investoren interessant ist.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt nach Frankreich-Wahl erstmals über 12.400 Punkten -- Dow Jones im Plus -- Sartorius mit Zuwächsen -- RWE-Tochter innogy verspricht Gewinnwachstum -- Commerzbank im Fokus

adidas verliert den Ball - Bundesliga spielt künftig mit Derbystar. Experten: Eigene Ladesäulen werden Tesla auf Dauer nicht genügen. Auch Amazon bereitet sich auf autonomes Fahren vor. SLM Solutions-Aktie im Plus: SLM lotet nach geplatztem GE-Deal wohl erneut Verkauf aus. Südzucker-Tochter Cropenergies will Dividende verdoppeln.

Top-Rankings

EU-Vergleich der Arbeitskosten 2016
So viel kostet eine Stunde Arbeit in Europa
KW 16: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Investmentbanken mit den höchsten Einnahmen
Diese Geldhäuser wissen, wie man Geld verdient

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Tops und Flops
So entwickelten sich die Rohstoffe im 1. Quartal 2017
Tops und Flops
So performten die DAX-Unternehmen im ersten Quartal 2017
Viel Geld bei wenig Stress
Diese relaxten Berufe werden gut bezahlt
Die zehn größten Kapitalvernichter
Hier wurde am meisten Anlegergeld verbrannt
Das machen Ex-Spitzensportler nach ihrer Karriere
mehr Top Rankings

Umfrage

Nach hundert Tagen im Amt istTrump der unbeliebteste US-Präsident der modernen Geschichte. Sind Sie mit Donald Trump zufrieden?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
CommerzbankCBK100
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Allianz840400
Siemens AG723610
BASFBASF11
Apple Inc.865985
Deutsche Telekom AG555750
BMW AG519000
E.ON SEENAG99
Nordex AGA0D655
EVOTEC AG566480
BayerBAY001
Lufthansa AG823212