06.05.2013 21:40
Bewerten
 (0)

Updates zu Allianz, BMW, Daimler und Deutsche Bank

Updates zu Allianz, BMW, Daimler und Deutsche Bank
Tipps der Analysten
Die Banken haben ihre Einschätzungen zu Aktien aus DAX und Co. angepasst. Der aktuelle Überblick über die neuen Kursziele.
Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 06.05.2013ADIDAS

    FRANKFURT - Das Analysehaus Independent Research hat das Kursziel für Adidas (adidas) nach Zahlen von 82 auf 90 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Halten" belassen. Der Sportartikelhersteller habe im ersten Quartal bei Ergebnis und Marge überzeugt, schrieb Analyst Zafer Rüzgar in einer Studie vom Montag. Der Umsatz sei erwartet schwach ausgefallen. Seine bisherigen Prognosen beließ der Experte bei, bemängelte aber fehlende Impulse für einen weiteren deutlichen Kursanstieg.

ADIDAS

    HAMBURG - Das Analysehaus Warburg Research hat das Kursziel für Adidas (adidas) nach Zahlen zum ersten Quartal von 96 auf 111 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Die Ergebnisqualität des Sportartikelkonzerns sei gut, wobei die Steigerung der operativen Marge herausgeragt habe, schrieb Analyst Jörg Philipp Frey in einer Studie vom Montag. Damit dürfte Adidas seine Prognose für 2016 einer operativen Marge (EBIT-Marge) von elf Prozent schaffen. Die Aktie sei selbst nach dem jüngsten Kurssprung im Vergleich zum Konkurrenz-Papier von Puma noch günstig, der Bewertungsabstand dürfte aber bald geschlossen werden.

ADIDAS

    HANNOVER - Die NordLB hat Adidas (adidas) nach Zahlen zum ersten Quartal von "Halten" auf "Kaufen" hochgestuft und das Kursziel von 77 auf 95 Euro angehoben. Die Resultate des Sportartikelherstellers hätten überzeugt, schrieb Analystin Julia Siekmann in einer Studie vom Montag. Auch ohne Sport-Großereignisse sei der Gewinn gesteigert worden. Im Jahresverlauf dürften neue Produkte für weitere Wachstumsimpulse sorgen.

ADIDAS

    FRANKFURT - Die Investmentbank Equinet hat die Einstufung für Adidas (adidas) nach Zahlen zum ersten Quartal auf "Accumulate" mit einem Kursziel von 90 Euro belassen. Der Sportartikelhersteller habe beeindruckende Resultate vorgelegt, schrieb Analyst Ingbert Faust in einer Studie vom Montag. Der Experte zeigte sich zuversichtlich für seine leicht über dem Unternehmensziel liegende Gewinnschätzung je Aktie für 2013.

ALLIANZ

    FRANKFURT - Die Investmentbank Equinet hat die Einstufung für Allianz vor Zahlen zum ersten Quartal auf "Hold" mit einem Kursziel von 105 Euro belassen. Analyst Philipp Häßler rechnet in einer Studie vom Montag mit soliden Eckdaten, die auf der anstehenden Hauptversammlung bekanntgegeben werden dürften. Der Versicherer sei auf gutem Weg, sein Jahresziel eines operativen Ergebnisses von rund 9,2 Milliarden Euro zu erreichen.

ALSTRIA OFFICE

    DÜSSELDORF - Das Düsseldorfer Bankhaus Lampe hat die Einstufung für Alstria Office (alstria office REIT-AG) vor Zahlen auf "Kaufen" mit einem Kursziel von 11 Euro belassen. Wegen Zukäufen dürften die Mieteinnahmen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum deutlich gestiegen sein, schrieb Analyst Georg Kanders in einer Studie vom Freitag. Zudem sollte Alstria aufgrund des langen Winters nur wenig Instandhaltungsmaßnahmen durchgeführt haben. Angesichts der Dividendenrendite von mehr als 5,5 Prozent sowie möglicher operativer Verbesserungen im Zuge einer sinkenden Leerstandsquote bleibe es bei der Kaufempfehlung.

AUGUSTA

    FRANKFURT - Die Investmentbank Close Brothers Seydler hat die Einstufung für Augusta nach Zahlen zum ersten Quartal auf "Hold" mit einem Kursziel von 24 Euro belassen. Die Technologieholding sei wie erwartet verhalten ins neue Jahr gestartet, schrieb Analyst Ralf Marinoni in einer Studie vom Montag. Der Experte reduzierte seine Prognosen leicht, rechnet aber mit einer steigenden Profitabilität in den kommenden Quartalen.

AUGUSTA

    HAMBURG - Das Analysehaus Warburg Research hat die Einstufung für Augusta auf "Hold" nach Zahlen zum ersten Quartal mit einem Kursziel von 26 Euro belassen. Die Technologieholding habe einen schwachen Jahresauftakt verzeichnet, schrieb Analyst Andreas Wolf in einer Studie vom Montag. Dies habe jedoch nicht überrascht, da es den konjunkturellen Gegenwind reflektiere.

BMW

    DÜSSELDORF - Das Düsseldorfer Bankhaus Lampe hat die Einstufung für BMW nach Zahlen zum ersten Quartal auf "Kaufen" mit einem Kursziel von 80 Euro belassen. Das operative Ergebnis (EBIT) habe trotz eines Umsatzrückgangs positiv überrascht, schrieb Analyst Christian Ludwig in einer Studie vom Freitag. Vor allem die Finanzsparte habe die Resultate des Autobauers gestützt.

CELESIO

    FRANKFURT - Die DZ Bank hat die Aktien von Celesio nach Gerüchten über ein strategisches Interesse des US-Konkurrenten CVS Caremark auf "Buy" mit einem fairen Wert von 17,00 (Kurs: 16,00) Euro belassen. Im "Platow Brief", der die Spekulationen in Umlauf gebracht hat, gebe es keinerlei weltbewegende Neuigkeiten, schrieb Analyst Thomas Maul in einer Studie am Montag. In dem Börsenbrief wurde berichtet, dass Großaktionär Haniel seine Beteiligung an dem Pharmagroßhändler auf eine Sperrminorität von 25 Prozent reduzieren könnte. CVS Caremark wäre zugleich bereit, bis zu 23 Euro je Celesio-Aktie zu zahlen. Der Mischkonzern Haniel dementierte unterdessen allerdings, weitere Anteile am Stuttgarter Pharmahändler verkaufen zu wollen.

CELESIO

    HAMBURG - Das Analysehaus Warburg Research hat die Einstufung für Celesio nach wieder aufkeimenden Gerüchten über einen anstehenden Anteilsverkauf durch Großaktionär Haniel an den US-Konkurrenten CVS Caremark auf "Buy" mit einem Kursziel von 16,90 Euro belassen. Auch in Zukunft dürften Spekulationen über eine Branchenkonsolidierung anhalten und damit den Celesio-Aktionären in die Hände spielen, schrieb Analyst Ulrich Huwald in einer Studie vom Montag. Die Aktie des Stuttgarter Pharmagroßhändlers bleibe wegen der laufenden Umwälzungen ein attraktives Investment.

CONTINENTAL

    FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für Continental nach Zahlen zum ersten Quartal auf "Buy" mit einem Kursziel von 115 Euro belassen. Der Reifenhersteller und Automobilzulieferer habe die Erwartungen erfüllt, schrieb Analyst Daniel Schwarz in einer Studie vom Montag. Die Profitabilität im Reifengeschäft habe dem geringeren Absatz getrotzt.

CONTINENTAL

    ZÜRICH - Die Schweizer Großbank UBS hat die Einstufung für Continental nach Zahlen auf "Neutral" mit einem Kursziel von 78 Euro belassen. Umsatz und bereinigtes operatives Ergebnis (EBIT) hätten den durchschnittlichen Analystenschätzungen entsprochen, schrieb Analyst David Lesne in einer Studie vom Montag. Im Reifengeschäft schätzt der Experte das avisierte Margenziel von mindestens 14 Prozent inzwischen als konservativ ein. Im Autozuliefererbereich hingegen scheine der Ausblick angesichts der geringen Berechenbarkeit im Antriebsgeschäft optimistisch. Lesne rechnet daher nicht mit gravierenden Änderungen beim Marktkonsens.

DAIMLER

    HANNOVER - Die NordLB hat das Kursziel für Daimler nach Zahlen zum ersten Quartal von 51 auf 49 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Kaufen" belassen. Der Autobauer habe die Umsatz- und Gewinnerwartungen des Marktes verfehlt, schrieb Analyst Frank Schwope in einer Studie vom Montag. Mit Blick auf das Potenzial des Konzerns, anstehende operative Verbesserungen sowie die relativ niedrige Bewertung der Aktie laute das Votum aber weiterhin "Kaufen".

DEUTSCHE BANK

    HAMBURG - Warburg Research hat das Kursziel für Deutsche Bank nach Zahlen und einer Kapitalerhöhung von 44 auf 45 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Das Geldinstitut habe offenbar den "Gordischen Knoten" durchtrennt, schrieb Analyst Andreas Pläsier in einer Studie vom Montag. Die verbesserte Kapitalquote ermögliche der Bank bereits im laufenden Jahr größere operative Flexibilität. Der Experte schätzt, dass die Bank ihr angekündigtes Umstrukturierungsprogramm schneller als bislang von ihm erwartet abspulen und daraus höhere positive Effekte erzielen wird als gedacht. Er sieht die Aktie deshalb als günstig bewertet an.

DÜRR

    FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für Dürr (Duerr) nach Interviews von Vorstandschef Ralf Dieter auf "Buy" mit einem Kursziel von 93 Euro belassen. Die bestätigten Unternehmensziele für 2013 hätten seine Erwartung guter Zahlen für das erste Quartal untermauert, schrieb Analyst Ingo-Martin Schachel in einer Studie vom Montag. Positiv sei auch der signalisierte Rückkauf von Unternehmensanleihen, da der Hersteller von Fahrzeug-Lackieranlagen nicht wirklich wisse, wohin mit der Nettoliquidität.

EXXON MOBIL

    FRANKFURT - Das Analysehaus Independent Research hat das Kursziel für die Aktien von ExxonMobil (Exxon Mobil) nach endgültigen Zahlen für das erste Quartal von 93,00 auf 94,00 US-Dollar angehoben und die Einstufung auf "Halten" belassen (Kurs: 90,55 Dollar). Die Quartalsdividende sei höher als gedacht, schrieb Analyst Sven Diermeier in einer Studie vom Montag.

FRAPORT

    DÜSSELDORF - Das Düsseldorfer Bankhaus Lampe hat die Einstufung für Fraport vor Zahlen zum ersten Quartal auf "Kaufen" mit einem Kursziel von 52 Euro belassen. Analyst Sebastian Hein rechnet laut einer Studie vom Freitag mit einer zunächst begrenzten Wachstumsdynamik, die sich in den Resultaten widerspiegeln dürfte. Im Jahresverlauf sollte das operative Momentum zulegen.

FUCHS PETROLUB

    FRANKFURT - Das Analysehaus Independent Research hat die Einstufung für Fuchs Petrolub (FUCHS PETROLUB vz) nach Quartalszahlen auf "Halten" mit einem Kursziel von 65 Euro belassen. Der Schmierstoffspezialist habe seine Erwartungen verfehlt, schrieb Analyst Christoph Schöndube in einer Studie vom Montag. Vor allem Wechselkurseffekte und die schwache Nachfrage in den USA hätten belastet. Positiv sei indes die Margenverbesserung. Mit Blick auf die angekündigte Geschäftsbelebung im Jahresverlauf hätten die Papiere nach wie vor etwas Luft nach oben.

FUCHS PETROLUB

    DÜSSELDORF - Das Düsseldorfer Bankhaus Lampe hat die Einstufung für Fuchs Petrolub (FUCHS PETROLUB vz) nach Zahlen zum ersten Quartal auf "Verkaufen" mit einem Kursziel von 50 Euro belassen. Der Schmierstoffspezialist habe seine Erwartungen weitgehend erfüllt, die des Marktes aber verfehlt, schrieb Analyst Heiko Feber in einer Studie vom Freitag. Es dürfte dem Unternehmen schwer fallen, das fehlende organische Wachstum in Amerika im Jahresverlauf aufzuholen. Daher reduzierte der Experte seine Gewinnprognosen etwas.

HAWESKO

    FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für Hawesko vor Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 47 Euro belassen. Wegen des kalten Wetters im März dürfte es zu Lieferverzögerungen beim Bordeaux Grand Cru gekommen sein, schrieb Analyst Jürgen Elfers in einer Studie vom Montag. Das sollte das Ergebnis des Online-Weinhändlers belastet haben.

HEIDELBERGER DRUCK

    FRANKFURT - Die Investmentbank Equinet hat die Einstufung für Heidelberger Druck (Heidelberger Druckmaschinen) vor Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 1,90 Euro belassen. Die Umstrukturierung des Druckmaschinenbauers komme voran, schrieb Analyst Holger Schmidt in einer Studie vom Montag. Die Anleger dürften darauf achten, ob sich die angestrebten Kostensenkungen in den Resultaten spiegelten, und ob weitere Maßnahmen zur Profitabilitätssteigerung folgten.

HHLA

    FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für HHLA (Hamburger Hafen und Logistik) vor Zahlen zum ersten Quartal auf "Buy" mit einem Kursziel von 21 Euro belassen. Nachdem die Resultate für 2012 erst kürzlich vorgelegt worden seien, rechne er nicht mit größeren Überraschungen, schrieb Analyst Frank Skodzik in einer Studie vom Montag. Der Fokus dürfte auf dem Umbau der Logistiksparte und den anstehenden Tarifverhandlungen liegen, schrieb der Experte einer Studie vom Montag. Der Hafenbetreiber sei trotz der Verzögerung der Elbe-Vertiefung wettbewerbsfähig.

HOCHTIEF

    FRANKFURT - Die Investmentbank Equinet hat die Einstufung für Hochtief (HOCHTIEF) vor Zahlen zum ersten Quartal auf "Buy" mit einem Kursziel von 60 Euro belassen. Analyst Ingbert Faust rechnet in einer Studie vom Montag nicht mit einer größeren Kurswirkung des Quartalsberichts. Als Kurstreiber dürften in erster Linie Neuigkeiten zu den geplanten Beteiligungsverkäufen fungieren.

HOCHTIEF

    FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für Hochtief (HOCHTIEF) nach Zahlen der australischen Tochter Leighton auf "Hold" mit einem Kursziel von 51 Euro belassen. Leighton habe die Erwartungen erfüllt, schrieb Analyst Norbert Kretlow in einer Studie vom Montag. Allerdings könnten seine Prognosen für den Vorsteuergewinn von Hochtief zum ersten Quartal leicht sinken. Zudem habe Leighton zunehmend schwieriges Umfeld signalisiert.

HUGO BOSS

    HANNOVER - Die NordLB hat die Einstufung für Hugo Boss nach Zahlen zum ersten Quartal auf "Kaufen" mit einem Kursziel von 96 Euro belassen. Das Modeunternehmen habe die Erwartungen verfehlt, schrieb Analyst Wolfgang Vasterling in einer Studie vom Montag. Allerdings müssten dabei einige saisonale Faktoren berücksichtigt werden. Das vom Management für 2013 prognostizierte Wachstum erscheine realistisch und - angesichts der schwierigen Rahmenbedingungen - recht ansehnlich.

LINDE

    FRANKFURT - Das Analysehaus Independent Research hat das Kursziel für Linde nach Zahlen zum ersten Quartal von 145 auf 152 Euro angehoben und die Einstufung auf "Halten" belassen. Der Umsatz habe seine Prognosen erfüllt, der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) sei besser als erwartet ausgefallen, schrieb Analyst Christoph Schöndube in einer Studie vom Montag. Die Gewinnentwicklung dürfte für Kursimpulse sorgen. Der Experte beließ seine Schätzungen unverändert. Die Zielerhöhung reflektiere die gestiegene Branchenbewertung.

LINDE

    HANNOVER - Die NordLB hat das Kursziel für Linde nach Zahlen zum ersten Quartal von 165 auf 168 Euro angehoben und die Einstufung auf "Kaufen" belassen. Der Industriegasehersteller habe die Markterwartungen mit einem soliden Jahresauftakt übertroffen, schrieb Analyst Thorsten Strauß in einer Studie vom Montag. Allerdings beruhe das Wachstum vor allem auf der Konsolidierung des 2012 übernommenen US-Unternehmens Lincare. Dennoch habe sich gezeigt, dass Linde dank der breiten geographischen Aufstellung und der umfangreichen Produktpalette Schwächen auf Teilmärkten oder in einzelnen Regionen ausgleichen könne.

LINDE

    FRANKFURT - Die Investmentbank Equinet hat die Einstufung für Linde nach Zahlen auf "Accumulate" mit einem Kursziel von 160,00 (Kurs: 147,70) Euro belassen. "Alles in allem hat Linde zum Jahresstart in einem etwas schwächeren Umfeld starke Zahlen vorgelegt", schrieb Analystin Nadeshda Demidova in einer Studie vom Montag. Die Umsätze hätten zwar ein Prozent unter der Marktprognose (Konsens) gelegen, das operative Ergebnis hingegen zwei Prozent darüber. Der Ausblick wurde bestätigt.

LINDE

    NEW YORK - Das US-Analysehaus Bernstein Research hat die Einstufung für Linde nach Zahlen zum ersten Quartal auf "Market-Perform" mit einem Kursziel von 149 Euro belassen. Ohne die veränderte Rechnungslegung habe der operative Gewinn die Schätzung leicht verfehlt, schrieb Analyst Jeremy Redenius in einer Studie vom Montag. Der Experte verwies aber gleichzeitig auf den deutlich gestiegenen Auftragsbestand in der Anlagenbausparte.

LINDE

    ZÜRICH - Die Schweizer Bank Credit Suisse hat die Einstufung für Linde nach Zahlen zum ersten Quartal auf "Underperform" mit einem Kursziel von 130 Euro belassen. Der Industriegasehersteller habe die Erwartungen weitgehend erfüllt, schrieb Analyst Chris Counihan in einer Studie vom Montag. Der bereinigte Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen habe seine Prognosen leicht verfehlt, die des Marktes aber etwas übertroffen.

LINDE

    FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für Linde nach Zahlen zum ersten Quartal auf "Buy" mit einem Kursziel von 180 Euro belassen. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) habe die Erwartungen auf den ersten Blick übertroffen, schrieb Analyst Stephan Kippe in einer Studie vom Montag. Allerdings seien dabei bereits Rechnungslegungsänderungen für Gemeinschaftsunternehmen enthalten. Auf vergleichbarer Basis habe das EBITDA daher die Schätzungen leicht verfehlt. Aufgrund des starken Auftragseingangs seien allerdings die Geschäftsperspektiven für den Industriegasehersteller gut.

LUFTHANSA

    FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für Lufthansa (Deutsche Lufthansa) nach einem Pressebericht über eine mögliche Kürzung der Vorstandsgehälter auf "Buy" mit einem Kursziel von 18 Euro belassen. Dies könnte ein angemessener Schritt sein, um wieder die Unterstützung der Angestellten und der Gewerkschaften für die geplanten Sparmaßnahmen zu erlangen, schrieb Analyst Frank Skodzik in einer Studie vom Montag.

MORPHOSYS

    FRANKFURT - Das Analysehaus Independent Research hat das Kursziel für Morphosys (MorphoSys) nach Zahlen zum ersten Quartal von 36 auf 41 Euro angehoben und die Einstufung auf "Kaufen" belassen. Das Biotech-Unternehmen habe seine Erwartungen übertroffen, schrieb Analyst Christoph Schöndube in einer Studie vom Montag. Dabei habe Morphosys auch von Lizenzzahlungen im Zusammengang mit dem Verkauf des Geschäftsbereichs AbD Serotec profitiert. Der Experte geht davon aus, dass die aussichtsreichen Kooperationen mit Novartis und Roche für nachhaltige Kursimpulse sorgen werden und hob seine Gewinnschätzungen an.

MORPHOSYS

    FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für Morphosys (MorphoSys) nach Zahlen zum ersten Quartal auf "Buy" mit einem Kursziel von 36 Euro belassen. Wegen des Verkaufs von AbD Serotec an Bio-Rad hätten die Resultate des Biotech-Unternehmens in puncto Umsatz und Ergebnis einen guten Eindruck gemacht, schrieb Analyst Daniel Wendorff in einer Studie vom Montag. Allerdings sollte nicht mit einer Wiederholung in den kommenden Quartal gerechnet werden.

SALZGITTER

    HAMBURG - Das Analysehaus Warburg Research hat das Kursziel für Salzgitter vor Zahlen zum ersten Quartal von 35 auf 33 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Hold" belassen. Der Stahlkonzern dürfte kurzfristig unter der mauen Stahlnachfrage, der geringen Auslastung im Röhren-Segment sowie einem negativen Ergebnisbeitrag von Aurubis leiden, schrieb Analyst Björn Voss in einer Studie vom Montag. Deshalb habe er seine Ergebnisschätzungen für die Jahre 2013 bis 2015 reduziert, begründete er die Zielsenkung. In den kommenden Jahren rechnet Voss jedoch mit einem signifikanten Anstieg des Vorsteuerergebnisses.

SCHALTBAU HOLDING

    FRANKFURT - Die Investmentbank Close Brothers Seydler hat Schaltbau Holding (Schaltbau) nach Kennziffern zum ersten Quartal von "Buy" auf "Hold" abgestuft, das Kursziel aber von 37,50 auf 40,00 Euro angehoben. Angesichts der Auftragsentwicklung seien die ersten drei Monate für den Hersteller elektromechanischer Komponenten für Bahntechnik und Industrie gut verlaufen, schrieb Analyst Felix Parmantier in einer Studie vom Montag. Der Experte schraubte seine Gewinnschätzungen für 2013 und 2014 nach oben.

SGL GROUP

    FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für SGL Group (SGL Carbon) nach einer Investorenveranstaltung auf "Hold" mit einem Kursziel von 26 Euro belassen. Das operative Geschäft stehe unter Druck, schrieb Analystin Yasmin Moschitz in einer Studie vom Montag. Eine Aufspaltung des Kohlenstoffspezialisten sei aber unwahrscheinlich.

SINGULUS

    FRANKFURT - Die Investmentbank Equinet hat die Einstufung für Singulus (Singulus Technologies) vor Zahlen zum ersten Quartal auf "Buy" mit einem Kursziel von 1,60 Euro belassen. Der Spezialmaschinenbauer dürfte eher schwache Resultate vorlegen, schrieb Analyst Stefan Freudenreich in einer Studie vom Montag. Gründe dafür seien teils saisonale Effekte sowie die anhaltende Schwäche der Solarindustrie. Allerdings untermauerten vielversprechende Signale in puncto MRAM-Technolgie sowie Hoffnungen auf Großaufträge für Dünnschichtmaschinen seine positive Einschätzung mit Blick auf die zweite Jahreshälfte.

TAG IMMOBILIEN

    DÜSSELDORF - Das Düsseldorfer Bankhaus Lampe hat die Einstufung für TAG Immobilien vor Zahlen auf "Halten" mit einem Kursziel von 9,70 Euro belassen. Nach umfangreichen Zukäufen dürften die Mieteinnahmen im ersten Quartal deutlich gestiegen sein, schrieb Analyst Georg Kanders in einer Studie vom Freitag. Auch der FFO - eine wichtige operative Kennzahl für Immobiliengesellschaften - dürften kräftig gewachsen sein. Im weiteren Jahresverlauf sollten sich zunehmend Kosteneinsparungen und Entlastungen bei den Finanzierungskosten bemerkbar machen.

TALANX

    FRANKFURT - Die Investmentbank Equinet hat die Einstufung für Talanx vor Zahlen zum ersten Quartal auf "Accumulate" mit einem Kursziel von 26 Euro belassen. Der Versicherer dürfte etwas schwächere Resultate als im Vorjahr vorlegen, schrieb Analyst Philipp Häßler in einer Studie vom Montag. Dennoch sollte das Unternehmensziel eines Überschusses von mehr als 650 Millionen Euro im laufenden Jahr erreicht werden. Die Aktien seien attraktiv bewertet.

THYSSENKRUPP

    FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für ThyssenKrupp auf "Buy" mit einem Kursziel von 18 Euro belassen. Laut der brasilianischen Zeitung Estado habe CSN 2,5 Milliarden US-Dollar für das Stahlwerk in Alabama und 33 Prozent an CSA geboten, schrieb Analyst Ingo-Martin Schachel in einer Studie vom Montag. Es sei allerdings nicht klar, ob dieser Preis auf schuldenfreier Basis gelte. Selbst dann läge die Offerte aber nur 250 Millionen Euro unter der von ihm errechneten Wertsumme der Unternehmensteile, fuhr Schachel fort. Damit könnten sich die Abschreibungen von ThyssenKrupp auf rund 500 Millionen Euro belaufen.

UBS

    FRANKFURT - Das Analysehaus Independent Research hat das Kursziel für UBS nach Zahlen zum ersten Quartal von 17 auf 18 Franken angehoben, die Einstufung aber auf "Halten" belassen. Der Überschuss habe seine Erwartung übertroffen, schrieb Analyst Stefan Bongardt in einer Studie vom Montag. Zudem sei die harte Kernkapitalquote der Schweizer Großbank überdurchschnittlich gut gewesen. Der Experte schraubte seine Gewinnschätzungen für 2013 nach oben.

WACKER CHEMIE

    FRANKFURT - Die Investmentbank Equinet hat die Einstufung für Wacker Chemie nach einem Medienbericht über mögliche EU-Strafzölle für chinesische Solarprodukte auf "Sell" mit einem Kursziel von 48 Euro belassen. Strafzölle würden das Risiko von Gegenmaßnahmen Chinas deutlich erhöhen, schrieb Analyst Stefan Freudenreich in einer Studie vom Montag. Dies könnte sich klar negativ auf die Polysilizium-Exporte des Spezialchemieunternehmens ins Reich der Mitte auswirken.

XING

    FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für Xing nach Zahlen zum ersten Quartal auf "Buy" mit einem Kursziel von 60 (Kurs: 40,590) Euro belassen. Das Karrierenetzwerk sei gut ins neue Jahr gestartet und habe die Erwartungen erfüllt, schrieb Analystin Heike Pauls in einer Studie vom Montag.

/he

FRANKFURT (dpa-AFX) -

Bildquellen: Julian Mezger
Artikel empfehlen?
  • Relevant+
  • Alle+
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu Deutsche Bank AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
25.07.2014Deutsche Bank HoldCommerzbank AG
25.07.2014Deutsche Bank HoldWarburg Research
25.07.2014Deutsche Bank Holdequinet AG
23.07.2014Deutsche Bank kaufenIndependent Research GmbH
21.07.2014Deutsche Bank buyCitigroup Corp.
23.07.2014Deutsche Bank kaufenIndependent Research GmbH
21.07.2014Deutsche Bank buyCitigroup Corp.
18.07.2014Deutsche Bank overweightJP Morgan Chase & Co.
14.07.2014Deutsche Bank overweightHSBC
09.07.2014Deutsche Bank overweightJP Morgan Chase & Co.
25.07.2014Deutsche Bank HoldCommerzbank AG
25.07.2014Deutsche Bank HoldWarburg Research
25.07.2014Deutsche Bank Holdequinet AG
18.07.2014Deutsche Bank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
11.07.2014Deutsche Bank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
21.07.2014Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
18.06.2014Deutsche Bank SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
19.05.2014Deutsche Bank SellGoldman Sachs Group Inc.
19.05.2014Deutsche Bank UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
19.05.2014Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Bank AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige




Die 5 beliebtesten Top-Rankings






mehr Top Rankings
Die Bundesregierung hat ein "starkes Signal" von Wirtschaftssanktionen gegenüber Russland angekündigt: Was halten Sie von dieser Haltung?
Abstimmen
Direkt zu den Ergebnissen