13.12.2012 22:10
Bewerten
 (0)

Updates zu Allianz, Beiersdorf, EADS und Henkel

Tipps der Analysten: Updates zu Allianz, Beiersdorf, EADS und Henkel | Nachricht | finanzen.net
Updates zu Allianz, Beiersdorf, EADS und Henkel
Tipps der Analysten

Die Banken haben ihre Einschätzungen zu Aktien aus DAX und Co angepasst. Der aktuelle Überblick über die neuen Kursziele.

Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 13.12.2012

 

ALLIANZ SE

 

    NEW YORK  - Das US-Analysehaus Bernstein Research hat das Kursziel für Allianz SE (Allianz) von 99,00 auf 100,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Market-Perform" belassen. Er habe die Entwicklung der ersten neun Monate mit seinen Prognosen verglichen und daraufhin seine Schätzungen im deutschen Versicherungssektor angepasst, schrieb Analyst Thomas Seidl in einer Branchenstudie vom Donnerstag. Er glaubt, dass der Geldsegen bei Rückversicherern den Höhepunkt erreicht hat und rät deshalb dazu, von den Munich Re-Titeln in jene der Allianz zu wechseln. Aktuell seien diese angemessen bewertet, aber noch weit von ihrem Stand vor der Finanzkrise entfernt.

 

AURUBIS AG

 

    FRANKFURT  - Das Analysehaus Kepler hat die Einstufung für Aurubis nach Zahlen zum vierten Geschäftsquartal auf "Hold" mit einem Kursziel von 45,00 (Kurs: 51,33) Euro belassen. Die Kennziffern des führenden europäischen Kupferkonzerns hätten seine Erwartungen leicht übertroffen, die durchschnittlichen Marktprognosen aber knapp verfehlt, schrieb Analyst Rochus Brauneiser in einer Studie vom Donnerstag. Die positivste Nachricht sei die kräftig angehobene Dividende. Für eine höhere Bewertung der Aktie sehe er kurzfristig jedoch kaum Spielraum.

 

BEIERSDORF AG

 

    LONDON  - Die britische Investmentbank Barclays hat das Kursziel für Beiersdorf von 46,00 auf 50,00 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Underweight" belassen. Die beständigen Dividendenrenditen und stetigen Gewinnsteigerungen im Konsumgütersektor seien im aktuellen Marktumfeld beachtlich, schrieb Analyst Iain Simpson in einer Branchenstudie vom Donnerstag. Im kommenden Jahr sollten Anleger auf Sektorwerte mit Aussichten auf hohe Aktienrenditen und gute Gewinne setzen. Papiere von Unternehmen mit starker Ausrichtung auf die Eurozone und entsprechenden Ergebnisrisiken sollten gemieden werden. Bei Beiersdorf kritisierte der Experte die ungerechtfertigt hohe Bewertung.

 

DANONE

 

    FRANKFURT  - Independent Research hat das Kursziel für Danone (Groupe Danone) nach angekündigten Kostensenkungen von 48,00 auf 54,00 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Halten" belassen. Mit diesem Programm reagiere der Nahrungsmittelkonzern wohl auf die anhaltende Konjunkturschwäche in der wichtigsten Absatzregion Europa, schrieb Analyst Lars Lusebrink in einer Studie vom Donnerstag. Die Aktie dürfte davon moderat profitieren.

 

EADS(EURO AERONAUTIC DEFENSE SPACE)

 

    DÜSSELDORF  - Das Bankhaus Lampe hat das Kursziel für EADS von 30,00 auf 36,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Kaufen" belassen. Nach der gescheiterten Fusion mit BAE Systems seien neue Treiber für die EADS-Aktie erkennbar, die eine deutlich höhere Bewertung der Aktie rechtfertigten, schrieb Analyst Sebastian Hein in einer Studie vom Mittwoch. Bei Airbus seien operative Verbesserungen erkennbar. Zudem hätten alle Geschäftsbereiche mittlerweile einen klaren Fahrplan zum Erreichen einer operativen Gewinnmarge von zehn Prozent. Zudem verringere die Neuordnung der Aktionärsstruktur den staatlichen Einfluss und erhöhe den Streubesitz auf über 70 Prozent.

 

HEINEKEN NV

 

    LONDON  - Die britische Investmentbank Barclays hat Heineken von "Equal Weight" auf "Underweight" abgestuft, das Kursziel aber von 45,00 auf 48,00 Euro angehoben. Die beständigen Dividendenrenditen und stetigen Gewinnsteigerungen im Konsumgütersektor seien im aktuellen Marktumfeld beachtlich, schrieb Analyst Iain Simpson in einer Branchenstudie vom Donnerstag. Im kommenden Jahr sollten Anleger auf Sektorwerte mit Aussichten auf hohe Aktienrenditen und gute Gewinne setzen. Papiere von Unternehmen mit starker Ausrichtung auf die Eurozone und entsprechenden Ergebnisrisiken wie Heineken sollten gemieden werden.

 

HENKEL VORZUEGE

 

    LONDON  - Die britische Investmentbank Barclays hat das Kursziel für Henkel (Henkel vz) von 64,00 auf 72,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Die beständigen Dividendenrenditen und stetigen Gewinnsteigerungen im Konsumgütersektor seien im aktuellen Marktumfeld beachtlich, schrieb Analyst Iain Simpson in einer Branchenstudie vom Donnerstag. Im kommenden Jahr sollten Anleger auf Sektorwerte mit Aussichten auf hohe Aktienrenditen und gute Gewinne setzen. Papiere von Unternehmen mit starker Ausrichtung auf die Eurozone und entsprechenden Ergebnisrisiken sollten gemieden werden.

 

INDITEX

 

    LONDON  - Die britische Investmentbank Barclays hat die Einstufung für Inditex nach Zahlen auf "Equal Weight" mit einem Kursziel von 87,00 Euro belassen. Das überlegene Geschäftsmodell der spanischen Modekette habe im dritten Geschäftsquartal einmal mehr zu starken Resultaten geführt, schrieb Analyst Christodoulos Chaviaras in einer Studie vom Donnerstag. Dennoch hätten sie seine Erwartungen leicht verfehlt. Es sei fraglich, wie lange die im Einzelhandel zur Elite zählenden Spanier ihre starke Dynamik noch durchhielten. Der Experte reduzierte seine Gewinnschätzungen bis 2015.

 

KABEL DEUTSCHLAND

 

    LONDON  - Die britische Investmentbank Barclays hat die Einstufung für Kabel Deutschland nach deutlichen Dividendenkürzungen im Sektor auf "Overweight" mit einem Kursziel von 70,00 Euro belassen. Die großen europäischen Telekom-Anbieter riskierten mit neuen Bündel-Angeboten (Verschmelzung von Festnetz und Mobilfunk) bedeutende Marktanteile, schrieb Analyst Jonathan Dann in einer Branchenstudie vom Donnerstag. Davon profitierten unter anderem Kabelnetzbetreiber wie Kabel Deutschland. Zudem dürften die Cashflows der Telcos wegen zunehmender Kapitalintensität unter Druck bleiben. Aufgrund dieser Belastungsfaktoren habe er den Sektor von "Positive" auf "Negative" abgestuft.

 

LOREAL

 

    LONDON  - Die britische Investmentbank Barclays hat das Kursziel für L'Oreal (LOréal) von 110,00 auf 117,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Die beständigen Dividendenrenditen und stetigen Gewinnsteigerungen im Konsumgütersektor seien im aktuellen Marktumfeld beachtlich, schrieb Analyst Iain Simpson in einer Branchenstudie vom Donnerstag. Im kommenden Jahr sollten Anleger auf Sektorwerte mit Aussichten auf hohe Aktienrenditen und gute Gewinne setzen. Papiere von Unternehmen mit starker Ausrichtung auf die Eurozone und entsprechenden Ergebnisrisiken sollten gemieden werden. L'Oreal zählt er zu seinen vier wichtigsten Empfehlungen im Sektor.

 

SOCIETE GENERALE

 

    FRANKFURT  - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Societe Generale (Société Générale) (SocGen) nach dem angekündigten Verkauf des Ägypten-Geschäfts NSGB an QNB von 27,00 auf 28,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Hold" belassen. Die Kernkapitalquote der französischen Bank steige dadurch bis Ende 2013 um 0,3 Prozentpunkte, schrieb Analystin Flora Benhakoun in einer Sektorstudie vom Donnerstag. Der Schritt sei positiv, allerdings auch erwartet worden und entsprechend bereits eingepreist.

 

SUEDZUCKER AG

 

    FRANKFURT  - Die Commerzbank hat das Kursziel für Südzucker (Suedzucker) von 33,00 auf 35,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Das knappe Zuckerangebot und die hohen Preise in Europa dürften den Umsatz und Gewinn von Südzucker deutlicher steigen lassen als zunächst erwartet, schrieb Analyst Dennis Schmitt in einer Studie vom Donnerstag. Dazu sollte auch eine anziehende Nachfrage in den Nichtzucker-Segmenten beitragen. Schmitt erhöhte deshalb seine Schätzungen für den MDax-Konzern.

 

/she

 

FRANKFURT (dpa-AFX) -

Bildquellen: Julian Mezger

Nachrichten zu Allianz

  • Relevant1
  • Alle2
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Allianz

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
18.01.2017Allianz overweightJP Morgan Chase & Co.
16.01.2017Allianz NeutralCredit Suisse Group
16.01.2017Allianz buyDeutsche Bank AG
13.01.2017Allianz HoldHSBC
12.01.2017Allianz buyKepler Cheuvreux
18.01.2017Allianz overweightJP Morgan Chase & Co.
16.01.2017Allianz buyDeutsche Bank AG
12.01.2017Allianz buyKepler Cheuvreux
05.01.2017Allianz OutperformBernstein Research
04.01.2017Allianz overweightJP Morgan Chase & Co.
16.01.2017Allianz NeutralCredit Suisse Group
13.01.2017Allianz HoldHSBC
04.01.2017Allianz NeutralJP Morgan Chase & Co.
13.12.2016Allianz NeutralCredit Suisse Group
08.12.2016Allianz HoldHSBC
12.12.2016Allianz UnderweightBarclays Capital
29.11.2016Allianz UnderweightMorgan Stanley
17.06.2016Allianz UnderweightMorgan Stanley
02.03.2016Allianz UnderweightMorgan Stanley
19.02.2016Allianz UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Allianz nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Technologieaktien: Drei Möglichkeiten, um vom Trend "Digitale Fabrik" zu profitieren!
Die vierte industrielle Revolution ist im vollen Gange und verändert, vom Großteil der Gesellschaft völlig unbemerkt, bereits die Produktionsabläufe in den großen, industriellen Hallen. Wir zeigen Ihnen in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins drei Möglichkeiten, wie Sie in den kommenden Monaten und Jahren von dem Zukunftstrend "Digitale Fabrik" profitieren können.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX kaum bewegt -- Dow vor Amtseinführung Trumps im Plus -- IBM erneut mit weniger Umsatz -- Postbank sieht Chancen auf IPO -- Yellen sieht US-Geldpolitik auf Kurs

Buffett-Investment BYD träumt vom Gigaerfolg in den USA. AIG schlägt Milliardenrisiken an Berkshire Hathaway los. Deutsche Top-Manager warnen Trump vor Strafzöllen und Abschottung. American Express verdient deutlich weniger. Chinas Wachstum fällt auf niedrigsten Stand seit 1990. Winterkorn bleibt dabei: Von Betrug bei VW nichts gewusst.
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Diese 10 Automobil Neuheiten gibt es bei der Detroit Auto Show 2017
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Millionen-Dollar-URLs
Jetzt durchklicken
Welche Commodities entwickelten sich 2016 am stärksten?
Jetzt durchklicken
Mit diesem Studium wird man CEO im Dow Jones
Jetzt durchklicken
Das verdienen YouTube-Stars mit Videos
Jetzt durchklicken
So reich sind die Minister aus Donald Trumps Kabinett
Jetzt durchklicken
mehr Top Rankings

Umfrage

Der künftige US-Präsident Donald Trump hat die Nato als obsolet bezeichnet. Halten Sie das Militärbündnis ebenfalls für überflüssig?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Commerzbank CBK100
Deutsche Bank AG 514000
Volkswagen AG Vz. (VW AG) 766403
Daimler AG 710000
BASF BASF11
Bayer BAY001
E.ON SE ENAG99
Apple Inc. 865985
Nordex AG A0D655
Deutsche Telekom AG 555750
Allianz 840400
Deutsche Lufthansa AG 823212
Siemens AG 723610
Tesla A1CX3T
K+S AG KSAG88