15.05.2012 21:34
Bewerten  
 (0)
0 Kommentare
Senden

Updates zu Allianz, Infineon, Sky Deutschland und Xing

Updates zu Allianz, Infineon, Sky Deutschland und Xing
Tipps der Analysten
Die Banken haben ihre Einschätzungen zu Aktien aus DAX und Co angepasst. Der aktuelle Überblick über die neuen Kursziele.
    FRANKFURT (dpa-AFX) - Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 15.05.2012

 

AIR BERLIN

 

    DÜSSELDORF - Die WestLB hat die Aktien von Air Berlin nach Zahlen auf "Neutral" belassen. Das erste Quartal der Fluggesellschaft sei zwar etwas besser als erwartet ausgefallen, schrieb Analyst Hartmut Moers in einer Studie vom Dienstag. Schwarze Zahlen seien aber noch nicht in Sicht. Daher seien im gegenwärtigen Marktumfeld weitere Restrukturierungen notwendig, um die Fluggesellschaft in die Gewinnzone zu führen.

 

AIR BERLIN

 

    FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für Air Berlin nach Zahlen zum ersten Quartal auf "Hold" mit einem Kursziel von 2,00 Euro belassen. Der Rückgang des Verlustes vor Zinsen und Steuern sei ermutigend, schrieb Analyst Johannes Braun in einer Studie vom Dienstag. Das sei aber auch Pflicht für die angeschlagene Fluggesellschaft.

 

ALLIANZ

 

    LONDON - Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für Allianz SE (Allianz) nach Zahlen auf "Neutral" belassen. Der Versicherungskonzern habe insbesondere mit Blick auf den aktuellen Aktienkurs gute Zahlen für das erste Quartal vorgelegt, schrieb Analyst Michael Huttner in einer Studie vom Dienstag. Daher gehe er von einer moderat steigenden Marktschätzung für den operativen Gewinn aus. Er bleibe aber bei seinem Votum für die Aktie, da er bei den Rückversicherern immer noch mehr Wert sehe.

 

ALLIANZ

 

    FRANKFURT - Equinet hat die Aktien der Allianz SE (Allianz) nach Zahlen auf "Accumulate" mit einem Kursziel von 104,00 Euro belassen. Der Versicherer habe ein starkes erstes Quartal deutlich über den Erwartungen vorgelegt und sei damit auf gutem Wege, seine Ganzjahresprognose von 4,8 Milliarden Euro Reingewinn zu erreichen, schrieb Analyst Philipp Häßler in einer Studie vom Dienstag. Allein der Anstieg der italienischen Staatsanleihen im Vermögen des Konzerns um 5 auf 31 Milliarden Euro sei eine negative Entwicklung.

 

ALLIANZ

 

    DÜSSELDORF - Die WestLB hat die Aktien der Allianz SE (Allianz) nach Zahlen auf "Neutral" belassen. Der Versicherer habe unter dem Strich ein solides erstes Quartal hingelegt, schrieb Analyst Andreas Schäfer in einer Studie vom Dienstag. Der Betriebsgewinn habe seine Prognose um sieben Prozent übertroffen. Die Ergebnisse im Geschäft mit Lebens- und Krankenversicherungen könnten allerdings nur durch nicht nachhaltig hohe Kapitalgewinne zustande gekommen sein, fuhr der Analyst fort.

 

ALLIANZ

 

    FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für Allianz SE (Allianz) nach Zahlen zum ersten Quartal auf "Add" mit einem Kursziel von 100,00 Euro belassen. Der operative Gewinn habe seine und die Schätzung des Marktes übertroffen, schrieb Analyst Roland Pfänder in einer Studie vom Dienstag. Positiv überrascht habe insbesondere das Leben- und Gesundheitsgeschäft.

 

BAUER

 

    FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für Bauer AG (Bauer) nach Zahlen zum ersten Quartal auf "Add" mit einem Kursziel von 23,00 Euro belassen. Der Tiefbauspezialist habe die Erwartungen bei den Gewinnen erfüllt, die Nettoverschuldung sei aber höher als gedacht gewesen, schrieb Analyst Norbert Kretlow in einer Studie vom Dienstag. Letzteres dürfte größtenteils auf einem höheren Lagerbestand für eine Hausmesse sowie gestiegenen Forderungen bei Großprojekten basieren. Bis zum Jahresende dürfe die Nettoverschuldung von derzeit 722 auf circa 620 Millionen Euro sinken. Allerdings könnte das steigende Nettobetriebskapital den Markt sorgen.

 

CARL ZEISS MEDITEC

 

    FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für Carl Zeiss Meditec nach Zahlen zum zweiten Geschäfsquartal auf "Buy" mit einem Kursziel von 22,80 Euro belassen. Das Medizintechnikunternehmen sei stark gewachsen und habe Rekordmargen erzielt, schrieb Analyst Volker Braun in einer Studie vom Dienstag. Der Gewinn je Aktie in Höhe von 0,28 Euro habe seine und die Erwartung des Marktes übertroffen. Anleger sollten beachten, dass das zweite Geschäftsquartal gewöhnlich das profitabelste sei.

 

CENTROTHERM

 

    ZÜRICH - Die Schweizer Großbank UBS hat Centrotherm von "Neutral" auf "Buy" hochgestuft, das Kursziel aber von 11,00 auf 10,00 (Kurs: 5,92) Euro gesenkt. Wegen der Sorgen um die potenzielle Klage eines Kunden würden die Aktien mit einem Abschlag von rund 12 Prozent auf den für 2012 erwarteten Buchwert gehandelt, schrieb Analyst Jean-Francois Meymandi in einer Studie vom Dienstag.

 

CENTROTHERM

 

    LONDON - Die HSBC hat die Aktie von Centrotherm (centrotherm photovoltaics) nach Zahlen von "Underweight" auf "Neutral" angehoben, aber das Kursziel von 9,50 auf 5,60 Euro gesenkt. Die Solarfirma habe ein schwaches erstes Quartal hingelegt, schrieb Analyst Christian Rath in einer Studie vom Dienstag. Auch die sich verschlechternde Bilanz der Firma gebe weiterhin Anlass zu Sorge, zumal Centrotherm zum ersten Mal Nettoschulden ausweisen musste. Insgesamt bestünde in der deutschen Solarbranche in den nächsten Monaten wenig Aussicht auf Besserung, so der Analyst.

 

CEWE COLOR

 

    FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für Cewe Color (CeWe Color) nach Zahlen zum ersten Quartal auf "Buy" mit einem Kursziel von 40,00 Euro belassen. Der Umsatz sei wie erwartet gewachsen, der Verlust sei aber etwas höher als gedacht ausgefallen, schrieb Analyst Georg Remshagen in einer Studie vom Dienstag. Letzteres habe auch an den Integrationskosten für Saxoprint gelegen. Der Experte bestätigte seine Gesamtjahresschätzungen für den Fotodienstleister, die im oberen Drittel der Unternehmensprognosen lägen.

 

CREDIT AGRICOLE

 

    FRANKFURT - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Credit Agricole (Crédit Agricole) nach Zahlen zum ersten Quartal von 4,70 auf 4,00 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Hold" belassen. Abgesehen von der griechischen Tochter Emporiki hätten sich alle operativen Geschäftseinheiten um Sondereffekte bereinigt besser als gedacht entwickelt, schrieb Analystin Flora Benhakoun in einer am Dienstag vorgelegten Studie. Aufgrund der großen Griechenland-Risiken zähle aktuell allerdings nur das Engagement bei Emporiki. Im Bewertungsmodell berücksichtige sie nun auch eine potenzielle grenzübergreifende Risikovorsorge.

 

DEUTSCHE EUROSHOP

 

    DÜSSELDORF - Die WestLB hat die Aktien von Deutsche Euroshop (Deutsche EuroShop) nach Zahlen auf "Add" mit einem Kursziel von 30,50 Euro belassen. Das auf Einkaufszentren spezialisierte Immobilienunternehmen habe im ersten Quartal dank besserer Umsätze und geringerer Finanzierungskosten die Erwartungen übertroffen, schrieb Analyst Georg Kanders in einer Studie vom Dienstag. Nachdem Deutsche Euroshop die Prognose für den Vorsteuergewinn um vier Prozent erhöht habe, werde er wahrscheinlich im gleichen Maße nachziehen, so der Analyst.

 

DEUTSCHE EUROSHOP

 

    FRANKFURT - Equinet hat die Aktien von Deutsche Euroshop (Deutsche EuroShop) nach Zahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 27,50 Euro belassen. Der Besitzer von Einkaufszentren habe im ersten Quartal vor allem bei den Mitteln aus laufender Geschäftstätigkeit seine Erwartungen übertroffen, schrieb Analyst Jochen Rothenbacher in einer Studie vom Dienstag. Da Deutsche Euroshop ihre Ganzjahresprognose angehoben habe, werde auch er seine Schätzungen überarbeiten, so der Analyst.

 

DEUTSCHE EUROSHOP

 

    FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für Deutsche Euroshop (Deutsche EuroShop) nach Zahlen zum ersten Quartal auf "Add" mit einem Kursziel von 29,00 Euro belassen. Die auf Einkaufszentren spezialisierte Immobiliengesellschaft habe starke Resultate vorgelegt und die Unternehmensprognosen angehoben, schrieb Analyst Thomas Rothäusler in einer Studie vom Dienstag.

 

DÜRR

 

    HAMBURG - Die Privatbank Berenberg hat das Kursziel für Dürr (Duerr) nach einer Investorenveranstaltung von 60,00 auf 62,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Er habe die Umsatz- und Auftragsprognosen für den Anlagenbauer für die Autoindustrie erhöht, schrieb Analyst Stephan Klepp in einer am Dienstag vorgelegten Studie. Der Anlagehintergrund sei nach wie vor attraktiv. Die deutlich gestiegene Zahl installierter Anlagen eröffne im Dienstleistungsgeschäft beachtliche und profitable Möglichkeiten. Zudem sorgten neue Technologien für zusätzliches Wachstumspotenzial.

 

EADS

 

    ZÜRICH - Die UBS hat die Einstufung für EADS auf "Neutral" mit einem Kursziel von 31,00 Euro belassen. Weil der Flugzeugbauer und Raumfahrtkonzern rund zwei Drittel seiner Umsätze außerhalb der Eurozone erwirtschafte, sei die Aktie für europäische Investoren vor dem Hintergrund der derzeitigen Unsicherheiten in der Eurozone ein einigermaßen sicherer Hafen, schrieb Analyst Charles Armitage in einer Studie vom Dienstag.

 

EADS

 

    FRANKFURT - Die Deutsche Bank hat die Einstufung für EADS vor Zahlen zum ersten Quartal auf "Buy" mit einem Kursziel von 34,50 Euro belassen. Bei Airbus dürften gute Fortschritte erkennbar werden, schrieb Analyst Benjamin Fidler in einer Studie vom Dienstag. Wegen wegfallender Kosten sollte die Profitabilität bei der Konzerntochter aber vor allem in den kommenden Quartalen deutlicher zulegen. Mit einer Erhöhung der Unternehmensprognosen für 2012 sei gegenwärtig aber noch nicht zu rechnen.

 

FRESENIUS

 

    LONDON - Die US-Bank JPMorgan hat das Kursziel für Fresenius SE (Fresenius SECo) nach Zahlen von 83,10 auf 87,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Die Vorlage der Erstquartalsergebnisse sei etwas zur Nebenvorstellung geworden, nachdem der Medizinkonzern bereits Eckdaten, den angehobenen Ausblick und die geplante Übernahme von Rhön-Klinikum (RHOeN-KLINIKUM) publiziert habe, schrieb Analyst David Adlington in einer Studie vom Dienstag. Letztere dürfte kurzfristig die Wahrnehmung der Anleger dominieren. Mit Blick auf die Zahlen betonte der Experte die starke Entwicklung der Infusionstochter Kabi, die selbst den angehobenen Ausblick vergleichsweise konservativ erscheinen lasse. Er habe seine Prognosen an die Resultate, die neuen Unternehmensprognosen sowie die Kapitalerhöhung angepasst.

 

HHLA

 

    HAMBURG - Warburg Research hat die Aktie von HHLA (Hamburger Hafen und Logistik) nach Zahlen und gesenkten Jahresprognosen mit "Verkaufen" bestätigt. Das Kursziel beträgt 21,00 Euro (Kurs 20,83 Euro). "Aufgrund der schlechten Entwicklung im ersten Quartal und den strukturellen Veränderungen im Segment Intermodal werden wir unser Modell gründlich überarbeiten", kündigte Analyst Christian Cohrs in einer Studie am Dienstag an. Die Erwartungen hinsichtlich der Quartalsbilanz seien klar verfehlt worden.

 

HHLA

 

    FRANKFURT  - Equinet hat die Aktien von HHLA (Hamburger Hafen und Logistik) nach Zahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 26,00 Euro belassen. Der Hafenbetreiber habe wegen des flauen Containergeschäfts ein insgesamt schwaches erstes Quartal hingelegt, schrieb Analyst Jochen Rothenbacher in einer Studie vom Dienstag. Auch die gesenkte Prognose für das Gesamtjahr sei enttäuschend, so der Analyst.

 

INFINEON

 

    LONDON - Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für Infineon (Infineon Technologies) nach dem angekündigten gesundheitsbedingten Rücktritt von Unternehmenschef Peter Bauer auf "Overweight" belassen. Er gehe nicht davon aus, dass der designierte Nachfolger Reinhard Ploss die derzeitige Strategie des Halbleiterherstellers radikal ändern werde, schrieb Analyst Sandeep Deshpande in einer Studie vom Dienstag. Kursschwächen nach dem Rückzug des am Markt sehr geschätzten Bauer seien daher Kaufgelegenheiten.

 

JUNIPER NETWORKS

 

    NEW YORK - Merril Lynch hat die Aktie von Juniper Networks von "Neutral" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 24,00 auf 25,00 (Kurs: 18,51) US-Dollar angehoben. Er sehe beim aktuellen Kursniveau mehr Chancen als Risiken für die Titel des US-Netzwerkausrüsters, schrieb Analyst Tal Liani in einer Studie vom Dienstag. Die Juniper-Aktien seien in den vergangenen 12 Monaten um 55 Prozent gefallen und hätten sich damit sehr viel schwächer entwickelt als der Gesamtmarkt. Dies sei in ähnlicher Art und Weise auch bereits in den Konsensschätzungen enthalten, die seit Mitte 2011 auch um fast die Hälfte zurück gegangen seien.

 

LANXESS

 

    DÜSSELDORF - Das Bankhaus Lampe hat das Kursziel für Lanxess (LANXESS) nach Zahlen von 80,00 auf 84,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Kaufen" belassen. Der Spezialchemiekonzern sei noch besser ins Geschäftsjahr 2012 gestartet, als er erwartet habe, schrieb Analyst Heiko Feber in einer Studie vom Dienstag. Er hob seine Schätzungen für 2012 an.

 

LEONI

 

    DÜSSELDORF - Das Bankhaus Lampe hat die Einstufung für Leoni (LEONI) nach Zahlen auf "Kaufen" mit einem Kursziel von 50,00 Euro belassen. Der Autozulieferer und Kabelhersteller sei solide ins neue Jahr gestartet, schrieb Analyst Christian Ludwig in einer Studie vom Dienstag. Das obere Ende der Unternehmensprognosen für 2012 erscheine realistisch/ajx/mis/rum

 

LEONI

 

    DÜSSELDORF - Die WestLB hat die Aktien von Leoni (LEONI) nach Zahlen auf "Neutral" belassen. Das erste Quartal des Kabelherstellers habe im Wesentlichen im Rahmen der Erwartungen gelegen, auch wenn der Gewinn je Aktie etwas besser als gedacht ausgefallen sei, schrieb Analyst Henning Cosman in einer Studie vom Dienstag. Bei einem ähnlichen Geschäftsverlauf in den kommenden Quartalen dürfte Leoni damit die Jahresprognose eines bereinigtes Betriebsgewinnes (EBIT) von 230 bis 280 Millionen erreichen, so der Analyst.

 

MAN

 

    ZÜRICH - Die UBS hat das Kursziel für MAN von 105,00 auf 100,00 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Buy" belassen. Seine für 2012 reduzierten Gewinnschätzungen je Aktie reflektierten die niedrigeren Margen im europäischen Lkw-Geschäft, schrieb Analyst Fredric Stahl in einer Studie vom Dienstag. Für 2013 gab sich der Experte aber optimistisch. Hinzu komme, dass Volkswagen (Volkswagen vz) bereits im Besitz von 73 Prozent der MAN-Stammaktien sei. Somit dürften die Wolfsburger nun einen Beherrschungsvertrag anstreben. Grund zur Eile hätten sie damit allerdings nicht.

 

MERCK KGAA

 

    DÜSSELDORF - Die WestLB hat die Aktien von Merck KGaA (Merck) nach Zahlen auf "Neutral" belassen. Der Pharmakonzern habe im ersten Quartal die Erwartungen des Marktes im Wesentlichen erfüllt, schrieb Analystin Cornelia Thomas in einer Studie vom Dienstag. Nur der Gewinn je Aktie (EPS) vor Einmaleffekten habe die durchschnittlichen Prognosen etwas verfehlt.

 

MERCK KGAA

 

    FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Aktien der Merck KGaA (Merck) nach Zahlen zum ersten Quartal auf "Hold" mit einem Kursziel von 80,00 Euro belassen. Analyst Daniel Wendorff bezeichnete die Resultate des Pharma- und Chemiekonzerns in einer Studie vom Dienstag als in Ordnung bis leicht enttäuschend. Das habe insbesondere an einer einmaligen Aufwendung sowie einem Problem außerhalb der einzelnen Sparten gelegen. Ein wichtiger Punkt habe aber gefehlt: Es seien keine Details zur Restrukturierung von Merck Serono genannt worden.

 

NORDEX

 

    DÜSSELDORF - Die WestLB hat die Aktien von Nordex nach Zahlen auf "Neutral" belassen. Zwar habe der Hersteller von Windanlagen im ersten Quartal die Erwartungen etwas verfehlt, schrieb Analystin Katharina Cholewa in einer Studie vom Dienstag. Dies sei aber kein größeres Problem, weil die Firma im zweiten Halbjahr wieder margenträchtigere Turbinen verkaufen werde. Außerdem habe Nordex in diesem Jahr zu Gunsten des Cash-Flows darauf verzichtet, später auszuliefernde Turbinen bereits jetzt zusammenzusetzen. Darunter habe die Auslastung und damit auch die Ertragskraft gelitten, so die Analystin.

 

RHÖN-KLINIKUM

 

    LONDON - Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für Rhön-Klinikum (RHOeN-KLINIKUM) auf "Neutral" mit einem Kursziel von 17,00 Euro belassen. Nach den Zahlen für das abgelaufene Jahr und das erste Quartal sowie dem Zukauf der Horst-Schmidt-Kliniken habe er seine Schätzungen für den Klinikbetreiber aktualisiert, schrieb Analyst David Adlington in einer Studie vom Dienstag. Angesichts des Übernahmeangebots von Fresenius dürften die Anleger ihr Augenmerk auf die Risiken und das Timing der Offerte richten. Entscheidend sei, dass die angestrebte Annahmequote von 90 Prozent erreicht werde. Sollte Fresenius diese hohe Hürde nicht nehmen, drohe ein Rückzug der Offerte. Daher sei das Chance/Risiko-Profil für die Rhön-Aktionäre derzeit unattraktiv.

 

SALZGITTER

 

    FRANKFURT - Equinet hat die Aktien von Salzgitter nach Zahlen auf "Accumulate" mit einem Kursziel von 53,00 Euro belassen. Der Stahlkonzern habe ein gemischtes erstes Quartal mit starkem Umsatz aber niedriger als erwartetem Vorsteuerergebnis vorgelegt, schrieb Analyst Stefan Freudenreich in einer Studie vom Dienstag. Das schwache Ergebnis im Stahlbereich habe letztlich nicht wirklich überrascht. Die Trendwende im Bereich Technology dürfte daher zu einer insgesamt positiven Marktreaktion führen, so der Analyst.

 

SALZGITTER

 

    FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für Salzgitter nach Zahlen zum ersten Quartal auf "Add" mit einem Kursziel von 48,00 Euro belassen. Wegen eines größeren Fehlbetrages in der Stahlsparte sei der Vorsteuerverlust mit 20 Millionen Euro etwas höher als gedacht gewesen, schrieb Analyst Ingo-Martin Schachel in einer Studie vom Dienstag. Allerdings sei das teilweise durch den überraschend positiven Jahresauftakt in der Technology-Sparte kompensiert worden. Zudem habe der Umsatz seine Erwartung übertroffen. Die unveränderten Unternehmensprognosen für 2012 stünden im Einklang mit seiner Vorsteuergewinnschätzung von 175 Millionen Euro. Der Markt rechne mit 205 Millionen Euro.

 

SKY DEUTSCHLAND

 

    DÜSSELDORF - Das Bankhaus Lampe hat die Aktie von Sky Deutschland nach Zahlen zum ersten Quartal von "Verkaufen" auf "Halten" hochgestuft und das Kursziel von 1,90 auf 2,00 Euro angehoben. Die Wachstumsdynamik bei dem Bezahlsender bleibe bestehen, schrieb Analyst Frank Neumann in einer Studie vom Dienstag. Der Umsatz sei höher als von ihm erwartet ausgefallen. Dies gelte allerdings auch für die Kosten. Für die kommenden Jahre sollte das höhere Umsatzwachstum die höheren Kosten aber überkompensieren. Somit erhöhe er seine Schätzungen für den Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA).

 

SKY DEUTSCHLAND

 

    LONDON - Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für Sky Deutschland nach Zahlen auf "Neutral" belassen. Der Bezahlsender habe mit seinen Geschäftsergebnissen im ersten Quartal seine sowie die durchschnittliche Markterwartung weitgehend erfüllt, schrieb Analyst Mark O'Donnell in einer Studie vom Dienstag. Der Umsatz liege ebenso wie das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) knapp über den Schätzungen.

 

SKY DEUTSCHLAND

 

    FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für Sky Deutschland nach Kennzahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 2,80 Euro belassen. Die soliden Leistungskennziffern des Bezahlsenders für das erste Quartal hätten ihre und die Erwartungen des Marktes übertroffen, schrieb Analystin Sonia Rabussier in einer Studie vom Dienstag. Im zweiten Quartal sei sogar ein Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen möglich.

 

STRATEC BIOMEDICAL

 

    FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für Stratec Biomedical (STRATEC Biomedical) nach Unternehmensprognosen für 2012 auf "Hold" mit einem Kursziel von 29,00 Euro belassen. Der Umsatzausblick des Biotech-Unternehmens sei in Ordnung bis leicht enttäuschend, richtig enttäuschend sei allerdings die angestrebte Gewinnmarge vor Zinsen und Steuern (EBIT-Marge), schrieb Analyst Daniel Wendorff in einer Studie vom Dienstag. Seine EBIT-Schätzung könnte sinken. Angesichts der Kursentwicklung seit dem Jahresanfang sollten Gewinnmitnahmen in Betracht gezogen werden.

 

THYSSENKRUPP

 

    ESSEN - Die National Bank hat das Kursziel für die Aktie von ThyssenKrupp nach Zahlen und Aussagen zum Jahresausblick von 24,00 auf 19,00 (Kurs: 15,10) Euro gesenkt. Die Einstufung "Kaufen" wurde zugleich bekräftigt. Mit Ausnahme des Auftragseingangs hätten alle Kennziffern des Stahl- und Industriekonzerns im zweiten Geschäftsquartal unter den Erwartungen gelegen, schrieb Analyst Steffen Manske in einer Studie vom Dienstag. Auch die Gesamtjahresjahresprognose des Konzerns enttäusche. Er geht daher davon aus, dass die Analystengemeinschaft ihre Prognosen deutlich nach unten revidieren wird.

 

THYSSENKRUPP

 

    FRANKFURT - Equinet hat die Aktien von ThyssenKrupp nach Quartalszahlen auf "Accumulate" mit einem Kursziel von 25,00 Euro belassen. Die Enttäuschung über die schwache Ganzjahresprognose dürfte trotz des besser als erwartet ausgefallenen bereinigten Betriebsgewinns (EBIT) überwiegen, schrieb Analyst Stefan Freudenreich in einer Studie vom Dienstag. Auch der hohe Schuldenstand des Stahl- und Industriekonzerns gebe Anlass zur Sorge.

 

THYSSENKRUPP

 

    FRANKFURT  - Die Commerzbank hat die Einstufung für ThyssenKrupp nach Zahlen zum zweiten Geschäftsquartal auf "Buy" mit einem Kursziel von 28,00 Euro belassen. Die Resultate seien durchwachsen gewesen, schrieb Analyst Ingo-Martin Schachel in einer Studie vom Dienstag. Die Sparte Technologies habe starke Kennziffern vorgelegt und der Geschäftsbereich Elevator Technology seine hohen Erwartungen erfüllt. Allerdings impliziere der neue Unternehmensausblick, dass das Stahlgeschäft auch im zweiten Geschäftshalbjahr unter Druck stehen werde. Daher werde er seine Gewinnschätzung vor Zinsen und Steuern für 2011/12 auf circa 700 Millionen Euro reduzieren. XING

 

    FRANKFURT - Die Deutsche Bank hat die Einstufung für Xing nach Zahlen zum ersten Quartal auf "Hold" mit einem Kursziel von 58,00 Euro belassen. Das Karrierenetzwerk habe seine Erwartungen weitgehend erfüllt, schrieb Analyst Benjamin Kohnke in einer Studie vom Dienstag. Die Mitgliederzahl sei stärker als gedacht gewachsen, die operative Profitabilität hingegen etwas geringer als erwartet. Ab dem dritten Quartal sollte die Geschäftsentwicklung anziehen.

 

XING

 

    LONDON - HSBC hat die Aktie von Xing nach Zahlen von "Overweight" auf "Underweight" herabgestuft und das Kursziel von 54,00 auf 48,00 Euro gesenkt. Das erste Quartal der Internetfirma habe trotz eines etwas geringer als erwartet ausgefallenen Betriebsgewinns (EBITDA) im Rahmen gelegen, schrieb Analyst Christopher Johnen in einer Studie vom Dienstag. Allerdings werde das zukünftige Kundenwachstum der Firma geringer ausfallen als gedacht, so dass er seine Schätzung des Gewinns je Aktie bis 2015 um 6 bis 14 Prozent senke, so der Analyst.

 

 

Bildquellen: Julian Mezger
Artikel empfehlen?

Passende Zertifikate von

(Anzeige)
  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu Allianz

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
23.07.2014Allianz market-performBernstein Research
21.07.2014Allianz buyCommerzbank AG
21.07.2014Allianz market-performBernstein Research
14.07.2014Allianz kaufenBankhaus Lampe KG
14.07.2014Allianz market-performBernstein Research
21.07.2014Allianz buyCommerzbank AG
14.07.2014Allianz kaufenBankhaus Lampe KG
14.07.2014Allianz buyCitigroup Corp.
14.07.2014Allianz buyCitigroup Corp.
09.07.2014Allianz buyKelper Cheuvreux
23.07.2014Allianz market-performBernstein Research
21.07.2014Allianz market-performBernstein Research
14.07.2014Allianz market-performBernstein Research
10.07.2014Allianz HoldSociété Générale Group S.A. (SG)
08.07.2014Allianz market-performBernstein Research
07.07.2014Allianz SellSociété Générale Group S.A. (SG)
15.05.2014Allianz SellSociété Générale Group S.A. (SG)
14.05.2014Allianz SellSociété Générale Group S.A. (SG)
08.05.2014Allianz SellSociété Générale Group S.A. (SG)
17.04.2014Allianz SellSociété Générale Group S.A. (SG)
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Allianz nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige




Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Unsere siegreichen DFB-Kicker erhalten für ihren WM-Sieg die Rekord-Prämie von 300.000 Euro pro Mann. Halten sie dies für angenessen?