Kurse + Charts + RealtimeNews + AnalysenFundamentalUnternehmenzugeh. WertpapiereAktion
Kurs + ChartChart (groß)NewsBilanz/GuVDividende/HVZertifikateDepot/Watchlist
Times + SalesChart-AnalyseAnalysenSchätzungenTermineOptionsscheinemyHome
BörsenplätzeChartvergleichKurszieleVergleichProfilKnock-OutsSenden/Drucken
OrderbuchRealtime StuttgartFundamentalanalyseRatingInsidertradesFondsInvestmentreport
HistorischRealtime PushmyNewsAusblickim ForumAnleihen
Kaufen
Verkaufen

29.01.2013 21:45

Senden
TIPPS DER ANALYSTEN

Updates zu Apple, Bayer, Deutsche Bank, EADS, Infineon und VW

Deutsche Bank zu myNews hinzufügen Was ist das?



Apple, Bayer, Deutsche Bank, EADS, Infineon und VW
Die Banken haben ihre Einschätzungen zu Aktien aus DAX und Co angepasst. Der aktuelle Überblick über die neuen Kursziele.

Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 29.01.2013

 

ADIDAS

 

    ZÜRICH - Die UBS hat das Kursziel für Adidas (adidas) von 72,00 auf 85,00 Euro hochgesetzt und die Einstufung auf "Buy" belassen. Weil sich die Bruttomargen nun besser prognostizieren ließen, habe er seine Margenschätzungen für 2013 angehoben, schrieb Analyst Fred Speirs in einer Branchenstudie vom Dienstag. Unter Europas Sportartikelherstellern sei Adidas noch immer sein "Top Pick".

 

APPLE

 

    PARIS - Exane BNP Paribas hat das Kursziel für Apple von 740,00 auf 700,00 US-Dollar gesenkt, die Einstufung aber auf "Outperform" belassen. Kurzfristig nehme die Unsicherheit bezüglich der Umsatz- und Gewinnentwicklung des iPhone- und iPad-Herstellers erheblich zu, schrieb Analyst Alexander Peterc in einer Studie vom Dienstag. Bisher habe Apple stets konservative Prognosen gegeben. Diese Methodik habe sich nun aber geändert und spiegele wider, was Apple glaube, wahrscheinlich erreichen zu können. Investoren wüssten zunächst nicht, ob diese neue Methodik realistischer oder übertrieben konservativ sei. In jedem Fall führten die neuen Apple-Ziele zu Vorsicht unter den Marktteilnehmern und zu Kürzungen bei den Schätzungen.

 

BANCO SANTANDER

 

    HAMBURG - Die Privatbank Berenberg hat Banco Santander (Banco Santander Central Hispano) von "Buy" auf "Sell" abgestuft, das Kursziel aber von 5,40 auf 6,10 Euro angehoben. Der europäische Bankensektor habe einen schwierigen Weg voller Risiken vor sich, schrieb Analyst Nick Anderson in einer Branchenstudie vom Dienstag. Ohne eine umfassende Reform dürften die Renditen niedrig und volatil bleiben. Der Experte zieht die Aktien einiger Finanzinstitute vor, die den fundamentalen Wandel der Branche akzeptiert hätten und zu den wenigen Gewinnern zählen sollten. Diese seien Handelsbanken, HSBC , ING (ING Groep) , KBC, Swedbank und die UBS . Derweil stünden Investmentbanken, französische sowie viele südeuropäische Banken unter Druck. Santander sei mit Risiken wie der spanischen Konjunktur, der Kapitalausstattung und Kreditausfällen konfrontiert, die die Stärke des Geschäftsmodells überschatteten.

 

BAYER

 

    LONDON - Die britische Investmentbank Barclays hat Bayer von "Equal Weight" auf "Underweight" abgestuft, das Kursziel aber von 57,00 auf 66,00 (Kurs: 74,16) Euro angehoben. Nach der zuletzt guten Kursentwicklung erscheine die Bewertung der Papiere recht hoch, wenn die Kapitalstruktur - etwa mit Blick auf nicht gedeckte Pensionsverpflichtungen - berücksichtigt werde, schrieb Analyst Marc Purcell in einer Studie vom Dienstag. Das Kurspotenzial durch die Medikamenten-Pipeline und das Schwellenland-Pharmageschäft sei geringer als bei den Wettbewerbern.

 

BEIERSDORF

 

    PARIS - Die französische Großbank Societe Generale (SocGen) hat die Einstufung für Beiersdorf nach vorläufigen Umsatzzahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 63,00 Euro belassen. Aufgrund der besser als erwartet ausgefallenen Eckzahlen für 2012 habe er seine Schätzung für das Wachstum auf vergleichbarer Fläche in diesem Jahr nach oben korrigiert, schrieb Analyst Chas Manso in einer Studie vom Dienstag. Anhand der mäßigen Kursreaktion auf die Resultate werde aber klar, dass die gute Entwicklung des Konsumgüterkonzerns im Kurs der Aktie bereits eingepreist sei, gab der Experte zu bedenken.

 

BEIERSDORF

 

    FRANKFURT - Die Commerzbank hat Henkel (Henkel vz) von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 59 auf 78 (Kurs: 65,44) Euro angehoben. Analyst Andreas Riemann begründete das optimistischere Votum in einer Branchenstudie vom Dienstag mit einer Erholung der Volumina im Klebstoffgeschäft sowie weiterem Potenzial durch Akquisitionen oder Ausschüttungen an die Aktionäre. Der Experte hob seine Prognose für das Ergebnis je Aktie (EPS) bis 2014 um bis zu 6 Prozent und sieht sich damit um bis zu 3 Prozent über dem Marktkonsens.

 

CREDIT SUISSE

 

    ZÜRICH - Die UBS hat das Kursziel für Credit Suisse (Credit Suisse Group (CS Group) (N)) vor Zahlen von 21,00 auf 27,50 Franken angehoben, die Einstufung aber auf "Neutral" belassen. Seine Gewinnschätzungen je Aktie für 2012 habe er unverändert gelassen, für 2013 aber erhöht, schrieb Analyst John-Paul Crutchley in einer Studie vom Dienstag. Angesichts der Kapitalmaßnahmen der Bank und der niedrigeren Nettoverschuldung dürften die Kapitalkosten sinken.

 

DEUTSCHE BANK

 

    ZÜRICH - Die UBS hat das Kursziel für Deutsche Bank vor Zahlen von 35,00 auf 38,50 Euro angehoben und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Restrukturierungen und Einmalbelastungen dürften das vierte Quartal geprägt haben, schrieb Analyst John-Paul Crutchley in einer Studie vom Dienstag. Die neue Strategie zur Verbesserung der Eigenkapitalquote und für mehr Kosteneffizienz stütze aber. Seine bereinigten Schätzungen für 2013 habe er als Folge der zurzeit freundlichen Kapitalmärkte angehoben.

 

DEUTSCHE BOERSE

 

    LONDON - Die britische Investmentbank HSBC hat das Kursziel für Deutsche Börse (Deutsche Boerse) von 54,00 auf 57,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Die negativen Auswirkungen der von zwölf Euro-Ländern geplanten Finanztransaktionssteuer sollten nicht überbewertet werden, während die jüngst gestiegenen Fusions- und Übernahmeaktivitäten eindeutig gut für die Stimmung im Sektor seien, schrieb Analyst Johannes Thormann in einer Branchenstudie vom Dienstag. Entscheidend für die Umsatzentwicklung blieben die Handelsvolumina. Die Deutsche Börse leide zwar unter niedrigen Volumina, habe aber ein gut diversifiziertes und hochprofitables Geschäftsmodell. Zudem stütze die hohe und sichere Dividendenrendite die Aktie. Zum höheren Kursziel verwies der Experte darauf, dass er als Bewertungszeitraum nun das kommende Jahr zugrunde lege.

 

EADS

 

    LONDON - Die US-Bank Citigroup hat das Kursziel für EADS vor der Berichtssaison in der Luftfahrt- und Rüstungsindustrie von 37,50 auf 40,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Optimistisch gestimmt bleibe er mit Blick auf die zivilen Geschäfte, vorsichtig aber im Bereich der Verteidigung, schrieb Analyst Jeremy Bragg in einer Branchenstudie vom Dienstag. EADS zählt er dabei weiterhin zu seinen Top-Picks. Das angehobene Kursziel für die Titel begründete der Experte mit überraschend hohen Flugzeug-Auslieferungen, dem Ausbleiben weiterer Belastungen beim A350 und einer etwas angehobenen langfristigen Margenerwartung.

 

EON

 

    FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für Eon vor einer Investorenveranstaltung auf "Reduce" mit einem Kursziel von 14,00 Euro belassen. Der Energiekonzern dürfte die trüben Aussichten bestätigen, schrieb Analystin Tanja Markloff in einer Studie vom Dienstag. Angesichts der fortgesetzt schwachen Strompreise könnten die mittelfristigen Gewinnprognosen weiter sinken.

 

GFK

 

    PARIS - Die französische Großbank Societe Generale (SocGen) hat die Einstufung für GfK (GfK SE) nach dem Kapitalmarkttag auf "Hold" mit einem Kursziel von 41,00 Euro belassen. Unter anderem habe der Marktforscher auf der Veranstaltung die Kernpunkte seines neuen Strategieplans bestätigt, schrieb Analyst Chas Manso in einer Studie vom Dienstag. Nach Jahren der Verzögerungen im Zentraleuropa-Geschäft und dem Mediensektor sei der neue Plan von GfK sehr sinnvoll. Das Potenzial für eine starke Aufwärtskorrektur der Prognosen hält der Experte aber für begrenzt.

 

HENKEL

 

    FRANKFURT - Die Commerzbank hat Henkel (Henkel vz) von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 59,00 auf 78,00 Euro angehoben. Analyst Andreas Riemann begründete das optimistischere Votum in einer Branchenstudie vom Dienstag mit einer Erholung der Volumina im Klebstoffgeschäft sowie weiterem Potenzial durch Akquisitionen oder Ausschüttungen an die Aktionäre. Seine für 2013 und 2014 angehobenen Gewinnschätzungen je Aktie lägen nun über den Markterwartungen.

 

INFINEON

 

    FRANKFURT - Die französische Investmentbank Cheuvreux hat die Einstufung für Infineon (Infineon Technologies) vor Zahlen zum ersten Geschäftsquartal auf "Underperform" mit einem Kursziel von 4,50 Euro belassen. Die Resultate dürften einen deutlichen Abschwung in der Geschäftsentwicklung zeigen, schrieb Analyst Bernd Laux in einer Studie vom Dienstag. Damit dürften die Anleger aber rechnen, da die Markterwartungen deutlich gesunken seien. Entscheidend sollten daher vielmehr die Zahlen zum zweiten Geschäftsquartal Anfang Mai sein. Dann dürfte der Chiphersteller die Gesamtjahresprognose aktualisieren.

 

ING

 

    HAMBURG - Die Privatbank Berenberg hat ING (ING Groep) mit "Buy" und einem Kursziel von 8,00 Euro in die Bewertung aufgenommen. Der europäische Bankensektor habe einen schwierigen Weg voller Risiken vor sich, schrieb Analyst James Chappell in einer Branchenstudie vom Dienstag. Ohne eine umfassende Reform dürften die Renditen niedrig und volatil bleiben. Der Experte zieht die Aktien einiger Finanzinstitute vor, die den fundamentalen Wandel der Branche akzeptiert hätten und zu den wenigen Gewinnern zählen sollten. Diese seien Handelsbanken, HSBC , ING, KBC, Swedbank und die UBS. Derweil stünden Investmentbanken, französische sowie viele südeuropäische Banken unter Druck. Die ING-Papiere seien die günstigsten der von ihm bewerteten Bankaktien.

 

JENOPTIK

 

    HAMBURG - Die Privatbank Berenberg hat die Einstufung für Jenoptik (JENOPTIK) nach Eckzahlen zu 2012 auf "Buy" mit einem Kursziel von 8,80 Euro belassen. Umsatz und operatives Ergebnis hätten seine und die Erwartungen des Marktes erfüllt, schrieb Analyst Ali Farid Khwaja in einer Studie vom Dienstag. Das Management des Technologiekonzerns habe bei der Expansion in neue Regionen wie Asien und die USA sehr gute Arbeit geleistet. Dies zahle sich nun aus.

 

JENOPTIK

 

    FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für Jenoptik (JENOPTIK) nach vorläufigen Zahlen für 2012 auf "Hold" mit einem Kursziel von 7,50 Euro belassen (Kurs: 8,35 Euro). Die Eckzahlen hätten die Erwartungen weitgehend erfüllt, schrieb Analyst Dennis Schmitt in einer Studie vom Dienstag. Der Rückgang des operativen Ergebnisses auf Konzernebene (EBIT) im vierten Quartal sei dem geringeren Gewinnbeitrag des hochmargigen Segments Laser & Optische Systeme geschuldet.

 

KLÖCKNER & CO

 

    FRANKFURT - Independent Research hat das Kursziel für Klöckner & Co (KloecknerCo) nach einem Medieninterview mit Gisbert Rühl von 10,20 auf 10,00 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Halten" belassen. Der Vorstandschef habe für das laufende Jahr ein Mindestziel für das EBITDA von 190 Millionen Euro genannt, bei dem er selbst noch etwas optimistischer sei, schrieb Analyst Sven Diermeier in einer Studie vom Dienstag. Der geplante Ausbau der US-Aktivitäten bezeichnete der Experte als sinnvoll. Er reduziere die Abhängigkeit vom wachstumsschwachen europäischen Markt, könne aber möglicherweise Verwässerungseffekte nach sich ziehen, so Diermeier.

 

LOEWE

 

    FRANKFURT - Equinet hat die Einstufung für Loewe nach Zahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 3,00 Euro belassen. Die vorläufigen Zahlen des Fernsehherstellers für das vierte Quartal seien schwächer als erwartet ausgefallen, schrieb Analyst Ingbert Faust in einer Studie vom Dienstag. Insbesondere die Einmalkosten seien höher als erwartet. Die geringe Bewertung der Aktie biete allerdings bei einem Umschwung im operativen Geschäft gute Chancen.

 

MCDONALDS

 

    FRANKFURT - Independent Research hat das Kursziel für McDonald's (McDonalds) nach Zahlen von 95,00 auf 104,00 Dollar angehoben und die Einstufung auf "Halten" belassen. Die Eckdaten für 2012 seien solide ausgefallen und hätten den eigenen Erwartungen entsprochen, schrieb Analyst Lars Lusebrink in einer Studie vom Dienstag. Enttäuschend sei allerdings die rückläufige Margenentwicklung. Er kürzte seine Gewinnerwartung für 2013 und führte zudem eine Prognose für das Jahr 2014 in sein Modell ein. Das erneuerte Kursziel begründete der Experte zudem mit einer aktualisierten Peer-Group-Bewertung.

 

MTU

 

    LONDON - Die US-Bank Citigroup hat die Einstufung für MTU (MTU Aero Engines) vor der Berichtssaison in der Luftfahrt- und Rüstungsindustrie auf "Neutral" mit einem Kursziel von 73,00 Euro belassen. Optimistisch gestimmt bleibe er mit Blick auf die zivilen Geschäfte, vorsichtig aber im Bereich der Verteidigung, schrieb Analyst Jeremy Bragg in einer Branchenstudie vom Dienstag. Der Markt für zivile Wartungs- und Instandhaltungsdienste dürfte sich im vierten Quartal 2012 besser entwickelt haben als im Vorquartal, so dass die meisten Anbieter dort für 2013 wieder mit Wachstum rechneten. Für den Triebwerksbauer MTU sei dies eine positive Nachricht.

 

PHILIPS

 

    FRANKFURT - Die französische Investmentbank Cheuvreux hat die Einstufung für Philips Electronics nach Zahlen zum Schlussquartal auf "Outperform" mit einem Kursziel von 23,00 Euro belassen. Der Elektronikkonzern habe die Erwartungen weitgehend erfüllt, schrieb Analyst Antoine Azar in einer Studie vom Dienstag. Allerdings seien die Sondereffekte etwas höher gewesen als gedacht. Der Experte hob indes den starken Free Cashflow hervor, der von einem besseren Lagerbestandsmanagement profitiert habe.

 

PHILIPS

 

    HAMBURG - Die Privatbank Berenberg hat die Einstufung für Philips Electronics nach Zahlen zum Schlussquartal auf "Buy" mit einem Kursziel von 25,00 Euro belassen. Der Elektronikkonzern habe das Jahr 2012 gut abgeschlossen, schrieb Analyst William Mackie in einer Studie vom Dienstag. Gestützt hätten das zugrundliegende Wachstum, die Restrukturierung und der strukturelle Wandel. Die Geschäftsdynamik sei positiv.

 

PRAKTIKER

 

    HAMBURG - Die Privatbank Berenberg hat die Einstufung für Praktiker nach einer angekündigten Einkaufskooperation mit dem Wettbewerber Hellweg auf "Buy" mit einem Kursziel von 2,20 Euro belassen. Analystin Anna Patrice wertete den Schritt in einer Studie vom Dienstag positiv. Ihre Zuversicht wachse mit Blick auf das neue Management sowie die Restrukturierung der Baumarktkette.

 

PROSIEBENSAT1

 

    PARIS - Exane BNP Paribas hat das Kursziel für ProSiebenSat.1 (ProSiebenSat1 Media vz) von 21,00 auf 22,00 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Underperform" belassen. Inzwischen sei die Aktie des Fernsehsenders recht hoch bewertet, weswegen er sie weiterhin meide, schrieb Analyst Adrien de Saint Hilaire in einer Branchenstudie vom Dienstag.

 

PUMA

 

    ZÜRICH - Die UBS hat das Kursziel für Puma (PUMA SE) von 244,00 auf 250,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Angesichts des wettbewerbsintensiven Umfelds sorge er sich weiterhin um die Markendynamik von Puma, schrieb Analyst Fred Speirs in einer Branchenstudie vom Dienstag. Weil aber der Mutterkonzern PPR die Nettoverschuldung im Zuge des Verkaufs von Redcats-Gesellschaften reduziert habe, steige die Wahrscheinlichkeit eines Minderheiten-Aufkaufs.

 

RHEINMETALL

 

    LONDON - Die US-Bank Citigroup hat die Einstufung für Rheinmetall vor der Berichtssaison in der Luftfahrt- und Rüstungsindustrie auf "Sell" mit einem Kursziel von 35,00 Euro belassen. Optimistisch gestimmt bleibe er mit Blick auf die zivilen Geschäfte, vorsichtig aber im Bereich der Verteidigung, schrieb Analyst Jeremy Bragg in einer Branchenstudie vom Dienstag. Für Rheinmetall seien die Aussichten wegen der Rüstungssparte und dem sehr von Europa abhängigen Automobilbereich besonders herausfordernd.

 

RWE

 

    LONDON - Das Analysehaus S&P Equity hat die Einstufung für RWE auf "Hold" mit einem Kursziel von 34,00 Euro belassen. Die Profitabilität europäischer Energiekonzerne dürfte weiter durch staatliche Sparmaßnahmen gefährdet werden, schrieb Analyst Clive Roberts in einer Branchenstudie vom Montag. Zudem könnte der wachsende CO2-Ausstoß in China Länder weltweit zu einer strengeren Regulierung aufgrund umweltpolitischer Bedenken veranlassen. Das könnte europäische Stromversorger ebenfalls belasten. Insgesamt sei die Unsicherheit mit Blick auf den Sektor recht hoch. Dessen Bewertung könnte noch weiter sinken.

 

RYANAIR

 

    FRANKFURT - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Ryanair nach Zahlen von 5,40 auf 6,75 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Anleger sollten die Aktie der irischen Billigfluggesellschaft jetzt, wo die Konkurrenz zurückfalle, im Depot haben, schrieb Analyst Geof Collyer in einer Studie vom Dienstag. Die Unternehmensziele von Ryanair seien wie immer konservativ und könnten hochgenommen werden.

 

RYANAIR

 

    ZÜRICH - Die Credit Suisse hat das Kursziel für Ryanair nach Zahlen von 6,05 auf 6,75 Euro angehoben und die Einstufung auf "Outperform" belassen. Nach einem starken dritten Geschäftsquartal hätten sie ihre Schätzungen für die irische Billigfluggesellschaft hochgesetzt, schrieben die Analysten in einer Studie vom Dienstag. Das Papier sei ihr "Top Pick" im europäischen Transportsektor und bleibe auf der "Focus List".

 

SARTORIUS VORZÜGE

 

    HAMBURG - Die Privatbank Berenberg hat die Einstufung für Sartorius (Sartorius vz) nach Eckzahlen für 2012 auf "Buy" mit einem Kursziel von 80,00 Euro belassen. Das Geschäft des Labor- und Prozesstechnologie-Anbieters habe sich solide entwickelt, schrieb Analyst Scott Bardo in einer Studie vom Dienstag. Zudem sei der Unternehmensausblick ermutigend. Insgesamt sieht der Experte seine positive Einschätzung der Papiere untermauert.

 

SARTORIUS VORZÜGE

 

    FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für Sartorius (Sartorius vz) nach vorläufigen Zahlen für 2012 auf "Hold" mit einem Kursziel von 63,00 Euro belassen. Zwar habe der Umsatz die Erwartungen leicht verfehlt, bei bereinigten Profitabilitätskennziffern seien diese aber mindestens erfüllt worden, schrieb Analyst Daniel Wendorff in einer Studie vom Dienstag. Zudem sei der Ausblick des Labor- und Prozesstechnologie-Anbieter für 2013 solide.

 

SOCIETE GENERALE

 

    HAMBURG - Die Privatbank Berenberg hat Societe Generale (SocGen) (Société Générale) mit "Sell" und einem Kursziel von 16,00 Euro in die Bewertung aufgenommen. Der europäische Bankensektor habe einen schwierigen Weg voller Risiken vor sich, schrieb Analyst James Chappell in einer Branchenstudie vom Dienstag. Ohne eine umfassende Reform dürften die Renditen niedrig und volatil bleiben. Der Experte zieht die Aktien einiger Finanzinstitute vor, die den fundamentalen Wandel der Branche akzeptiert hätten und zu den wenigen Gewinnern zählen sollten. Diese seien Handelsbanken, HSBC, ING (ING Groep), KBC, Swedbank und die UBS . Derweil stünden Investmentbanken, französische sowie viele südeuropäische Banken unter Druck. Daneben rechnet der Experte mit einer Kapitallücke von zehn Milliarden Euro bei der SocGen.

 

SOFTWARE AG

 

    HAMBURG - Die Privatbank Berenberg hat die Einstufung für Software AG (Software) nach Zahlen zum Schlussquartal auf "Hold" mit einem Kursziel von 24,00 Euro belassen. Das Jahresende sei schwächer verlaufen als erwartet, schrieb Analyst Daud Khan in einer Studie vom Dienstag. Nach den guten Zahlen in den beiden vorherigen Quartalen sowie angesichts des wieder erstarkten Vertrauens der Investoren sehe es so aus, als hätten die Resultate dem Kurs den Wind etwas aus den Segeln genommen.

 

SOFTWARE AG

 

    FRANKFURT - Die DZ Bank hat Software AG (Software) nach Zahlen auf "Kaufen" belassen und überprüft den fairen Wert von bisher 34,00 (Kurs: 29,76) Euro je Aktie. Die Zahlen von Deutschlands zweitgrößtem Softwareanbieter zum ersten Quartal lagen leicht unter den Erwartungen, schrieb Analyst Oliver Finger in einem Kommentar am Dienstag. Vor allem der Umsatz habe die Schätzungen verfehlt, die Ergebnismarge (EBIT) treffe aber in etwa die Prognosen.

 

SOFTWARE AG

 

    FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für Software AG (Software) nach Zahlen zum Schlussquartal 2012 auf "Add" mit einem Kursziel von 36,00 Euro belassen. Die Resultate des Software-Unternehmens erschienen eher schwach, schrieb Analyst Thomas Becker in einer Studie vom Dienstag. Der Unternehmensausblick für 2013 erscheine beim Umsatzwachstumsmix in Ordnung. Allerdings könnten sich seine sowie die operativen Gewinnerwartungen des Marktes für 2013 als zu hoch erweisen.

 

SÜDZUCKER

 

    FRANKFURT - Die französische Investmentbank Cheuvreux hat die Einstufung für Südzucker (Suedzucker) nach einem Interview des Unternehmenschefs Wolfgang Heer im "Handelsblatt" auf "Selected List" mit einem Kursziel von 35,00 Euro belassen. Größere Neuigkeiten habe es nicht gegeben, schrieb Analyst Klaus Ringel in einer Studie vom Dienstag. Der Experte geht davon aus, dass sich das Geschäft des Zuckerproduzenten weiter gut entwickelt.

 

SÜDZUCKER

 

    FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für Südzucker (Suedzucker) nach bestätigten Unternehmensprognosen auf "Buy" mit einem Kursziel von 35,00 Euro belassen. Zudem wolle der Zuckerproduzent laut einem Medienbericht eine höhere Dividende zahlen, schrieb Analyst Dennis Schmitt in einer Studie vom Dienstag. Der Experte rechnet mit einem Anstieg der Ausschüttung von 0,70 auf 0,90 Euro je Aktie.

 

VOLKSWAGEN VORZÜGE

 

    ZÜRICH - Die UBS hat das Kursziel für die Volkswagen-Vorzüge (Volkswagen vz) von 145,00 auf 183,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Neutral" belassen. "Schlummert in Volkswagen vielleicht ein Apfel", fragt Analyst Philippe Houchois in einer Studie vom Dienstag und zieht Parallelen zwischen der Volkswagen- und der Apple-Aktie (Apple). Ähnlich wie beim Papier des iPhone-Herstellers hätten inzwischen auch bei der VW-Aktie die Konsens-Kaufempfehlungen Kultstatus erreicht. Zwar lasse sich über das, was Volkswagen bislang erreicht habe, kaum etwas Negatives sagen. Gleichwohl bleibe die Autobranche unter Druck, und bei VW dürften die zuletzt hohen Investitionen die künftigen Erträge sicher nicht begünstigen. Der Experte zieht dem VW-Papier die BMW-Aktie (BMW) vor.

 

YAHOO

 

    LONDON - Die US-Investmentbank Merrill Lynch hat die Einstufung für Yahoo nach Zahlen zum Schlussquartal 2012 auf "Neutral" mit einem Kursziel von 22,00 (Kurs: 20,20) US-Dollar belassen. Der Internetkonzern habe die Erwartungen beim Umsatz erfüllt und beim Gewinn je Aktie übertroffen, schrieb Analyst Justin Post in einer Studie vom Dienstag. Die Umsatzausblicke für das erste Quartal und das Gesamtjahr 2013 lägen aber etwas unter den Marktschätzungen.

 

/he

 

FRANKFURT (dpa-AFX) -

Bildquellen: Julian Mezger

Weitere Links:

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen
  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • Sprache:
  • Alle
  • DE
  • EN
  • Sortieren:
  • Datum
  • meistgelesen
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Bank AG

mehr
  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
15.04.14Deutsche Bank SellGoldman Sachs Group Inc.
11.04.14Deutsche Bank buyKelper Cheuvreux
10.04.14Deutsche Bank OutperformCredit Suisse Group
03.04.14Deutsche Bank NeutralJP Morgan Chase & Co.
28.03.14Deutsche Bank buyKelper Cheuvreux
11.04.14Deutsche Bank buyKelper Cheuvreux
10.04.14Deutsche Bank OutperformCredit Suisse Group
28.03.14Deutsche Bank buyKelper Cheuvreux
26.03.14Deutsche Bank OutperformCredit Suisse Group
20.03.14Deutsche Bank buyKelper Cheuvreux
03.04.14Deutsche Bank NeutralJP Morgan Chase & Co.
21.03.14Deutsche Bank HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
13.03.14Deutsche Bank HoldCommerzbank AG
10.03.14Deutsche Bank neutralMorgan Stanley
28.02.14Deutsche Bank haltenBarclays Capital
15.04.14Deutsche Bank SellGoldman Sachs Group Inc.
20.03.14Deutsche Bank UnderperformMacquarie Research
25.02.14Deutsche Bank verkaufenGoldman Sachs Group Inc.
20.02.14Deutsche Bank verkaufenSociété Générale Group S.A. (SG)
19.02.14Deutsche Bank verkaufenGoldman Sachs Group Inc.
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Bank AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Die Zahl der Beschwerden von Privatversicherten über ihre Krankenkasse ist 2013 leicht gesunken. Wie Zufrieden sind Sie mit Ihrer Krankenkasse?
Ich gehöre zu denen die sich beim Ombudsmann der privaten Krankenversicherung (PKV) beschwert haben.
Ich war im letzten Jahr unzufrieden, habe mich aber nicht beschwert.
Ich hatte keine Probleme mit meiner Versicherung
Abstimmen