15.11.2012 21:42
Bewerten
 (0)

Updates zu BASF, Commerzbank, Daimler, Infineon und SAP

Updates zu BASF, Commerzbank, Daimler, Infineon und SAP
Tipps der Analysten
Die Banken haben ihre Einschätzungen zu Aktien aus DAX und Co angepasst. Der aktuelle Überblick über die neuen Kursziele.
Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 15.11.2012

 

AIR BERLIN

 

    FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für Air Berlin nach Quartalszahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 1,70 (Kurs: 1,566) Euro belassen. Der operative Gewinn (EBIT) habe seine sowie die Konsensschätzungen verfehlt, schrieb Analyst Johannes Braun in einer Studie vom Donnerstag. Der Experte verwies auf den Gegenwind von der Kostenseite und das unerwartet niedrige Ertragswachstum pro Passagier.

 

BASF

 

    LONDON - Die HSBC hat die Einstufung für BASF nach einem Tauschgeschäft mit Gazprom (Gazprom (Spons ADRs)) auf "Neutral" mit einem Kursziel von 71,00 Euro belassen. Der Tausch beinhalte den Ausstieg aus dem Gashandel und den Zugang zu russischen Gasfeldern und sei für BASF positiv, schrieb Analyst Geoff Haire in einer Studie vom Donnerstag. Im Gashandels- und Speichergeschäft erziele BASF nur niedrige Margen. Auf der anderen Seite sichere sich der deutsche Chemiekonzern nun künftiges Volumenwachstum im russischen Gasfördergeschäft.

 

BILFINGER

 

    LONDON - Die US-Investmentbank Merrill Lynch hat das Kursziel für Bilfinger (Bilfinger SE) von 81,00 auf 86,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Die Aktie hole gerade erst einen Bewertungsabschlag im Vergleich zu Wettbewerbern aus der Bau-Dienstleitungsbranche auf, schrieb Analyst Marcin Wojtal in einer Studie vom Donnerstag. Die Ergebnisse blieben von guter Qualität. Der Experte schraubte seine Erwartungen für 2013-14 etwas nach oben.

 

BILFINGER

 

    HANNOVER - Die NordLB hat Bilfinger (Bilfinger SE) nach Zahlen zum dritten Quartal von "Kaufen" auf "Halten" abgestuft und das Kursziel von 75,00 auf 73,00 Euro gesenkt. Die Kennziffern des Baudienstleisters hätten die durchschnittlichen Markterwartungen leicht übertroffen, schrieb Analyst Heino Hammann in einer Studie vom Donnerstag. Da eine Verschlechterung des konjunkturellen Umfeldes jedoch nicht unterschätzt werden sollte, habe er sein Anlageurteil reduziert.

 

COMMERZBANK

 

    LONDON - Die Citigroup hat das Kursziel für Commerzbank nach einem Investorentag von 1,60 auf 1,35 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Neutral" belassen. Nach den Zahlen zum dritten Quartal habe er seine Gewinnschätzungen je Aktie für 2012 um elf Prozent und für 2013 um 34 Prozent reduziert, schrieb Analyst Andrew Coombs in einer Studie vom Donnerstag. Gründe hierfür seien die hohen Verluste in den Randaktivitäten der Bank sowie gestiegene Investitionen im Privatkundengeschäft.

 

CONTINENTAL

 

    LONDON - Die Citigroup hat die Einstufung für Continental auf "Buy" mit einem Kursziel von 94,00 Euro belassen. Der Ausblick auf das vierte Quartal sei beruhigend, schrieb Analyst Philip Watkins in einer Studie vom Donnerstag. Unter den europäischen Autozulieferern sei Conti nach wie vor am besten positioniert, um aus den Trends wie Kraftstoff-Effizienz und Sicherheitstechnik Kapital zu schlagen. Zudem entwickele sich das Reifengeschäft der Hannoveraner sehr stark. Hier habe Conti 2012 deutliche Marktanteile gewonnen. Beim 6,7-fachen des für 2013 erwarteten Gewinns sei der Titel günstig bewertet.

 

DAIMLER

 

    LONDON - Morgan Stanley hat die Einstufung für Daimler nach einer Investorenreise zu den deutschen Autobauern auf "Equal-weight" belassen. Für Mercedes werde das kommende Jahr erneut schwer, schrieb Analyst Stuart Pearson in einer Branchenstudie vom Donnerstag. Dies gelte vor allem für das China-Geschäft der Schwaben.

 

DÜRR

 

    HAMBURG - Das Analysehaus Warburg Research hat das Kursziel für Dürr (Duerr) von 56,00 auf 60,00 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Hold" belassen. Nach soliden Zahlen des Herstellers von Fahrzeug-Lackieranlagen habe er seine Schätzungen und der Kursziel etwas erhöht, schrieb Analyst Christian Cohrs in einer Studie vom Donnerstag. Wenn es sich deutlicher abzeichne, dass das Jahr 2013 nicht die Spitze in einem Zyklus darstellen werde, dürfte die Aktie weiter steigen. Das könnte aber noch bis in das Frühjahr hinein dauern.

 

EON

 

    LONDON - Die HSBC hat das Kursziel für Eon von 15,00 auf 13,00 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Underweight" belassen. Im gegenwärtigen Marktumfeld biete der größte deutsche Energiekonzern trotz zahlreicher Veräußerungen einen unattraktives Werteportfolio (Asset-Mix), schrieb Analyst Adam Dickens in einer Branchenstudie vom Donnerstag. Anbieter erneuerbarer Energien könnten den Konzern belasten. Der Experte geht davon aus, dass Eon die Ziele für 2013 und 2015 demnächst kürzen wird.

 

EON

 

    LONDON - JPMorgan hat Eon von "Neutral" auf "Underweight" abgestuft und das Kursziel von 19,00 auf 14,00 Euro gesenkt. Niedrigere Gewinne, eine höhere Verschuldung und strategische Unsicherheiten führten zu der Abstufung des Versorgertitels, schrieb Analyst Vincent de Blic in einer Studie vom Donnerstag. Er kürzte seine Schätzungen für den Gewinn je Aktie und die Dividende erheblich.

 

EVOTEC

 

    FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für Evotec nach der angekündigten Kooperation mit der österreichischen Haplogen auf "Buy" mit einem Kursziel von 4,10 Euro belassen. Die Zusammenarbeit in der Entwicklung niedermolekularer Wirkstoffe gegen virale Infektionskrankheiten sei für Evotec unter strategischen Gesichtspunkten interessant, schrieb Analyst Volker Braun in einer Studie vom Donnerstag. Da sich die entsprechenden Projekte jedoch in einer sehr frühen Phase befänden, habe die Kooperation auf kurze Sicht nur einen sehr begrenzten Einfluss auf die Finanzkennziffern des Biotech-Unternehmens.

 

GFK

 

    FRANKFURT - Die Deutsche Bank hat die Einstufung für GfK (GfK SE) nach Zahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 34,00 Euro belassen. Das Verfehlen der Gewinnerwartungen habe bei dem Marktforscher mit höheren Steuern und einem niedrigeren Ergebnis der Beteiligungen zu tun, schrieb Analyst Patrick Kirby in einer Studie vom Donnerstag. Das Umsatzwachstum habe im dritten Quartal organisch an Fahrt gewonnen. Per Saldo beließ der Experte seine Gewinnschätzungen unter dem Strich unverändert.

 

GSW IMMOBILIEN

 

    FRANKFURT - Das Analysehaus Kepler hat die Einstufung für GSW Immobilien nach Zahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 31,00 Euro belassen. Analyst Burkhard Sawazki sah die Quartalsergebnisse des Berliner Immobilienunternehmens in einer Studie vom Donnerstag leicht über den Erwartungen. Zudem erhöhe die geplante Wandelanleihe die finanzielle Flexibilität des Unternehmens. Allerdings erscheine die Aktie bereits fair bewertet, so der Experte weiter.

 

HHLA

 

    HAMBURG - Die Berenberg Bank hat die Einstufung für HHLA (Hamburger Hafen und Logistik) nach Zahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 18,00 Euro belassen. Das dritte Quartal des Hafenbetreibers habe seinen Erwartungen entsprochen, schrieb Analyst William Foggon in einer Studie vom Donnerstag. Chancen und Risiken hielten sich die Waage, hieß es zur unveränderten Anlageempfehlung.

 

INFINEON

 

    PARIS - Die französische Großbank Societe Generale (SocGen) hat das Kursziel für Infineon (Infineon Technologies) nach Zahlen zum vierten Quartal von 5,00 auf 5,30 Euro angehoben und die Einstufung auf "Hold" belassen. Kurzfristig bleibe die Nachfrage nach Halbleitern schwach und die Berechenbarkeit der Geschäfte damit niedrig, schrieb Analyst Peter Knox in einer Studie vom Donnerstag. Der Experte reduzierte seine kurzfristigen Erwartungen, jene für 2015 ließ er aber unverändert. Die Titel sollten im Bereich von 5,00 bis 6,00 Euro zeitnah ihr Tief markieren, glaubt Knox.

 

INFINEON

 

    HANNOVER - Die NordLB hat das Kursziel für Infineon (Infineon Technologies) nach endgültigen Zahlen zum Geschäftsjahr 2011/12 von 5,00 auf 5,25 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Halten" belassen. Das Zahlenwerk des Halbleiterkonzerns habe nach den bereits bekannten Eckdaten nicht mehr überrascht, schrieb Analyst Jan Christian Göhmann in einer Studie vom Donnerstag. Infineon sei in perspektivisch interessanten Märkten aktiv. Angesichts der kurzfristigen Unsicherheiten sollten allerdings positive Signale bei der Unternehmensentwicklung abgewartet werden.

 

INFINEON

 

    FRANKFURT - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Infineon nach Zahlen von 5,80 auf 5,70 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Hold" belassen. Wegen weiterer Margenkürzungen in den Segmenten habe er seine Gewinnschätzungen für 2012 und 2013 um 8 bzw. 14 Prozent gesenkt, schrieb Analyst Kai Korschelt in einer Studie vom Donnerstag. Die Nachfrage nach Halbleitern dürfte 2013 ihr Tief erreichen, die Profitabilität könnte jedoch wegen steigender Investitionen weiter abnehmen.

 

INFINEON

 

    FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für Infineon (Infineon Technologies) auf "Add" mit einem Kursziel von 6,00 Euro belassen. Die Prognose des Halbleiterkonzerns für 2013 signalisiere, dass die angepeilten Segmentmargen erreicht werden können, schrieb Analyst Thomas Becker in einer Studie vom Donnerstag. Eine positivere Einschätzung der Aktie wäre möglich, sofern sich die Nachrichten aus China oder aus der Automobilindustrie bessern.

 

INFINEON

 

    LONDON - JPMorgan hat die Einstufung für Infineon (Infineon Technologies) auf "Neutral" mit einem Kursziel von 4,50 Euro belassen. Seine Schätzungen für den Chiphersteller habe er nach dem trüben Ausblick für das aktuelle Geschäftsjahr reduziert, schrieb Analyst Sandeep Deshpande in einer Studie vom Donnerstag. Es gebe vorerst keine Anzeichen zunehmender Aufträge. Langfristig orientierte Anleger könnten nun aber einsteigen.

 

K+S

 

    LONDON - Die US-Investmentbank Merrill Lynch hat das Kursziel für K+S von 47,00 auf 43,00 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Buy" belassen. Der Käuferstreik für die Produkte des Düngemittel- und Salzherstellers dürfte bald enden, schrieb Analyst Andrew Stott in einer Studie vom Donnerstag. Der Ausblick für 2013 könnte sich aus seiner Sicht als zu vorsichtig herausstellen.

 

KABEL DEUTSCHLAND

 

    LONDON - JPMorgan hat das Kursziel für Kabel Deutschland nach Quartalszahlen von 60,00 auf 62,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Die Fundamentaldaten für den Kabelnetzbetreiber seien intakt und erschienen attraktiv, schrieb Analyst Hannes Wittig in einer Studie vom Donnerstag.

 

MERCK KGAA

 

    HAMBURG - Das Analysehaus Warburg Research hat das Kursziel für Merck KGaA (Merck) nach Zahlen von 81,40 auf 93,00 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Hold" belassen. Der Pharma- und Chemiekonzern habe gute Ergebnisse für das dritte Quartal vorgelegt, schrieb Analyst Ulrich Huwald in einer Studie vom Donnerstag. Angesichts des aktuellen Kurses bleibe er mit seiner Einstufung aber auf "Hold".

 

MERCK KGAA

 

    HAMBURG - Die Berenberg Bank hat die Einstufung für Merck KGaA (Merck) nach Zahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 92,00 Euro belassen. Der Chemie- und Pharmakonzern habe ein starkes drittes Quartal hinter sich und die Ziele erhöht, schrieb Analyst Adrian Howd in einer Studie vom Donnerstag. Das Kurspotenzial sei inzwischen aber begrenzt.

 

MERCK KGAA

 

    STUTTGART - Die Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) hat Merck KGaA (Merck) nach Zahlen auf "Halten" mit einem Kursziel von 96,00 (Kurs: 98,18) Euro belassen. Der Umsatz und die bereinigten Ergebnisse des Pharma- und Chemiekonzerns hätten die Erwartungen übertroffen, schrieb Analyst Timo Kürschner in seiner ersten Reaktion. Der Ausblick für 2012 sei erneut angehoben worden.

 

MERCK KGAA

 

    FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für Merck KGaA (Merck) nach Zahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 88,00 Euro belassen. Dank der Sparte Performance Materials habe der Pharma- und Chemiekonzern erneut starke Quartalszahlen präsentiert, schrieb Analyst Daniel Wendorff in einer Studie vom Donnerstag. Vor allem das Geschäft mit Flüssigkristallen habe positiv überrascht. Auf Konzernebene aber habe der bereinigte Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) die Marktschätzungen nur leicht übertroffen. Die Margen im Pharmageschäft Merck Serono hätten enttäuscht.

 

MERCK KGAA

 

    LONDON - JPMorgan hat die Einstufung für Merck KGaA (Merck) nach Zahlen zum dritten Quartal auf "Neutral" belassen. Der Darmstädter Chemie- und Pharmakonzern habe starke Ergebnisse vorgelegt und wie erwartet die Ziele für 2012 angehoben, schrieb Analyst Richard Vosser in einer Studie vom Donnerstag. Die Konsensschätzungen dürften nun ebenfalls steigen.

 

PRAKTIKER

 

    FRANKFURT - Die Commerzbank hat das Kursziel für Praktiker von 1,40 auf 1,20 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Reduce" belassen. Im September und im Oktober seien die Umsätze deutscher Baumärkte gesunken, schrieb Analyst Jürgen Elfers in einer Studie vom Donnerstag. Eine geringere Nachfrage sei für die Baumarktkette Praktiker angesichts des begrenzten finanziellen Spielraums nur schwer zu verdauen. Am Morgen hatte der Experte das Kursziel von 1,40 Euro in einer ersten Reaktion auf einen Zeitungsartikel noch beibehalten. In dem Beitrag wurde über eine baldige Kapitalerhöhung berichtet.

 

RWE

 

    PARIS - Die französische Investmentbank Exane BNP Paribas hat die Einstufung für RWE nach Zahlen auf "Outperform" mit einem Kursziel von 40,00 Euro belassen. Die Neunmonatszahlen hätten im Rahmen der Erwartungen gelegen, schrieb Analyst Benjamin Leyre in einer Studie vom Donnerstag. Zudem habe der Energieversorger den operativen Ausblick für 2012 erhöht und die Ziele für 2013 bekräftigt. Im Kontext der jüngsten Prognosekürzungen von Konkurrenten unterstreiche dies die Stärke von RWE. Der Experte bleibt deshalb positiv für die Aktie gestimmt.

 

RWE

 

    LONDON - Die HSBC hat die Einstufung für RWE auf "Overweight" mit einem Kursziel von 38,00 Euro belassen. RWE profitiere von der hohen Auslastung der Braunkohle- und Atomkraftwerke, schrieb Analyst Adam Dickens in einer Branchenstudie vom Donnerstag. Zudem stehe der Versorger in puncto Veräußerungen nicht mehr ganz so stark unter Druck. Im Vergleich mit Eon sei RWE aus seiner Sicht in einer besseren Verfassung.

 

SALZGITTER

 

    FRANKFURT - Die Deutsche Bank hat die Einstufung für Salzgitter nach "enttäuschenden" Zahlen und der kassierten Gewinnprognose für das Gesamtjahr auf "Buy" mit einem Kursziel von 42,00 Euro belassen. Der Stahlkonzern habe nun ein Sparprogramm in die Wege geleitet, um die Schwäche in den Kernsegmenten anzugehen, schrieb Analyst Bastian Synagowitz in einer Studie vom Donnerstag. Das Potenzial des Programms sei groß, den Erfolg müsse der Konzern aber erst unter Beweis stellen. An Salzgitter schätzt er weiterhin die defensiv aufgestellte Bilanz und das große zyklische Aufwärtspotenzial.

 

SAP

 

    LONDON - JPMorgan hat die Einstufung für SAP nach einer Analysten- und Investorenkonferenz im Rahmen der Kundenkonferenz Sapphire auf "Overweight" belassen. Die IT-Ausgaben der Unternehmen seien weiterhin stabil, das Cloud-Geschäft werde 2014 und damit früher als gedacht profitabel und die Kundenzahl für die Datenbanksoftware Hana steige, schrieb Analystin Stacy Pollard in einer Studie vom Donnerstag. Den gegenwärtigen Bewertungsabschlag auf die Aktien der Konkurrenz hält die Expertin für ungerechtfertigt.

 

SGL GROUP

 

    FRANKFURT - Die Commerzbank hat das Kursziel für SGL Group (SGL Carbon) nach Quartalszahlen von 27,50 auf 25,00 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Hold" belassen. Analystin Yasmin Moschitz reduzierte in einer Studie vom Donnerstag ihre Schätzungen für das operative Ergebnis und den Gewinn je Aktie. 2013 dürfte ein weiteres Übergangsjahr für den Kohlenstoffspezialist sein. Die großen Hoffnungen in das Geschäft mit Karbonfasern hätten sich bislang nicht erfüllt.

 

SIEMENS

 

    LONDON - Morgan Stanleyhat das Kursziel für Siemens von 80,00 auf 90,00 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Equal-weight" belassen. Aufgrund der angekündigten Umstrukturierung habe er seine Gewinnschätzung für 2014 um zehn Prozent erhöht, schrieb Analyst Ben Uglow in einer Studie vom Donnerstag. Gleichzeitig hob der Experte seine Prognose für die operative Marge von 10,4 auf 12,0 Prozent an. Der Kostenplan des Elektrokonzerns sei anspruchsvoll, aber umsetzbar.

 

SKY DEUTSCHLAND

 

    HAMBURG - Die Berenberg Bank hat das Kursziel für Sky Deutschland nach Zahlen von 4,00 auf 5,40 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Der Pay-TV-Sender habe abermals gezeigt, dass sich Bezahlfernsehen bei korrekten Verkaufsbedingungen und Preisen in Deutschland und Österreich gut verkaufen lasse, schrieb Analystin Sarah Simon in einer Studie vom Donnerstag. Es fehle nicht mehr viel, und Sky werde profitabel bei gleichzeitig sinkenden Risiken. Die Aktie bleibe im Mediensektor ihr "Top Pick".

 

SKY DEUTSCHLAND

 

    LONDON - Das japanische Analysehaus Nomura hat das Kursziel für Sky Deutschland nach Quartalszahlen von 3,40 auf 4,00 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Neutral" belassen. Der Bezahlsender beginne, das Versprechen einer zunehmenden Nachfrage nach Premium-TV einzulösen, schrieb Analyst Matthew Walker in einer Studie vom Donnerstag. Der geringer als erwartet ausgefallene Anstieg der Neukundenzahl gehe primär auf den späten Start der Bundesliga-Saison zurück. Das höhere Kursziel begründete der Experte mit dem gestiegenen Umsatz je Kunde, dem Wachstum des HD-Fernsehens und Preiserhöhungen für Premium-Angebote des Unternehmens.

 

SOLARWORLD

 

    FRANKFURT - Das Analysehaus Independent Research hat das Kursziel für Solarworld (SolarWorld) nach Zahlen zum dritten Quartal von 1,00 auf 0,80 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Verkaufen" belassen. Die Bilanzkennziffern hätten sich aufgrund des Verlusts weiter verschlechtert, schrieb Analyst Sven Diermeier in einer Studie vom Donnerstag. Auch das Schlussquartal des Solaranlagenherstellers dürfte defizitär sein. Zudem sei der Ausblick für das Gesamtjahr 2012 unkonkret. Da der europäische Photovoltaikmarkt auch 2013 schwach sein dürfte, habe er seine Prognosen erneut gesenkt.

 

UNITED INTERNET

 

    FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für United Internet auf "Buy" mit einem Kursziel von 20,00 Euro belassen. Analystin Heike Pauls wertete in einer Studie vom Donnerstag die Meldung positiv, dass sich der Internetdienstleister vom US-Investor KKR die Beteiligung am Konkurrenten Versatel von 25,1 Prozent zurückgeholt hat. Zuvor sei spekuliert worden, dass United Internet 100 Prozent an Versatel erwerben könnte. Dies hätte sich jedoch als schwierig erweisen können, schrieb Pauls.

 

UNITED INTERNET

 

    FRANKFURT - Die Deutsche Bank hat die Einstufung für United Internet nach dem Wiedereinstieg bei Versatel auf "Buy" mit einem Kursziel von 17,00 Euro belassen. Er habe dies jüngst schon als beste Option für die Aktionäre des Internetdienstleisters bezeichnet, schrieb Analyst Benjamin Kohnke in einer Studie vom Donnerstag. Entsprechend sei der Schritt nun auch klar zu begrüßen, zumal er einige Unsicherheit über die künftige Strategie von der Aktie nehme. Sowohl strategisch als auch finanziell bringe der Einstieg attraktives Aufwärtspotenzial mit sich.

 

WAL-MART

 

    ESSEN - Die National-Bank hat die Einstufung für Wal-Mart (Wal-Mart Stores) nach Quartalszahlen auf "Kaufen" mit einem Kursziel von 80,00 (Kurs 68,72) US-Dollar belassen. Der Handelskonzern habe vom Ergebnis her überzeugt, die Umsatzprognose aber verfehlt, schrieb Analyst Steffen Manske in einer Studie vom Donnerstag. Auf vergleichbarer Basis seien die Erlöse im Kernmarkt USA um 1,5 Prozent gestiegen. Ohne belastende Währungseffekte hätte das Plus allerdings bei 4,9 Prozent gelegen.

 

WIRECARD

 

    LONDON - Die britische Investmentbank Barclays hat das Kursziel für Wirecard von 18,00 auf 19,50 Euro angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Das bisher in diesem Jahr erzielte organische Wachstum des Zahlungsabwicklers zeige keine Anzeichen einer Verlangsamung, schrieb Analyst Gerardus Vos in einer Studie vom Donnerstag. Die Aktie bleibe wegen des großen Wachstums im Online-Handel ein wichtiger Wert im Bereich der digitalen Zahlungssysteme. Mit seiner Expansion in Asien und dem jüngsten Vorstoß in die mobilen Angebote sei das Unternehmen gut positioniert.

 

/he

 

FRANKFURT (dpa-AFX) -

Bildquellen: Julian Mezger
Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Commerzbank

  • Relevant1
  • Alle6
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Commerzbank

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17.12.2014Commerzbank HoldDeutsche Bank AG
12.12.2014Commerzbank Holdequinet AG
08.12.2014Commerzbank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
04.12.2014Commerzbank overweightHSBC
03.12.2014Commerzbank Holdequinet AG
04.12.2014Commerzbank overweightHSBC
01.12.2014Commerzbank buySociété Générale Group S.A. (SG)
06.11.2014Commerzbank kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
06.11.2014Commerzbank buySociété Générale Group S.A. (SG)
27.10.2014Commerzbank kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
17.12.2014Commerzbank HoldDeutsche Bank AG
12.12.2014Commerzbank Holdequinet AG
08.12.2014Commerzbank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
03.12.2014Commerzbank Holdequinet AG
20.11.2014Commerzbank Holdequinet AG
28.11.2014Commerzbank VerkaufenBankhaus Lampe KG
11.11.2014Commerzbank VerkaufenBankhaus Lampe KG
06.11.2014Commerzbank VerkaufenDZ-Bank AG
06.11.2014Commerzbank ReduceKepler Cheuvreux
06.11.2014Commerzbank VerkaufenBankhaus Lampe KG
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Commerzbank nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Commerzbank Analysen
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins Wochenende -- MorphoSys-Aktie und Roche-Aktie fallen kräftig -- US-Börsen in der Gewinnzone -- GfK-Konsumklima auf höchstem Stand seit acht Jahren

BayernLB verklagt Ecclestone. Euro gibt leicht nach. Studio Babelsberg erwartet für 2014 Millionenverlust. Sartorius verkauft Sparte. Ölpreise deutlich gestiegen. Verdi ruft an vier Amazon-Standorten zu Streiks bis Heiligabend auf. Allianz stimmt Vergleich nach Amoklauf von Winnenden zu. Facebook will mehr über Datenschutz informieren.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welche Unternehmen sind am attraktivsten für Informatiker?

Diese Flughäfen werden hoch frequentiert

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

So viel erhalten die Deutschen

Aktien-Profiteure der Cannabis-Legalisierung in den USA

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche sind die reichsten Amerikaner unter 40 Jahren?

Wenn Zukunft Gegenwart wird

mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?