15.01.2013 21:40
Bewerten
 (0)

Updates zu BMW, Deutsche Bank, Dell, Eon und Infineon

Updates zu BMW, Deutsche Bank, Dell, Eon und Infineon
Tipps der Analysten
Die Banken haben ihre Einschätzungen zu Aktien aus DAX und Co angepasst. Der aktuelle Überblick über die neuen Kursziele.
Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 15.01.2013

 

AIR LIQUIDE

 

    LONDON - Die US-Investmentbank Merrill Lynch hat Air Liquide von "Neutral" auf "Underperform" abgestuft und das Kursziel auf 95,00 Euro belassen. Nur kräftige Erhöhungen der Ergebniserwartungen könnten den Linde-Konkurrenten vom aktuellen Bewertungsniveau noch weitere Kursgewinne bringen, schrieb Analyst Andrew Stott in einer Branchenstudie zu europäischen Industriegasea-Anbietern vom Dienstag. Zwar sei das Abwärtsrisiko begrenzt, das Chance/Risiko-Verhältnis erscheine aber unattraktiv.

 

BARCLAYS

 

    ZÜRICH - Die Credit Suisse hat das Kursziel für Barclays von 220,00 auf 250,00 Pence angehoben, die Einstufung aber auf "Neutral" belassen. Der Ausblick für den europäischen Bankensektor gestalte sich inzwischen konstruktiver, schrieben die Analysten um Carla Antunes-Silva in einer Branchenstudie vom Dienstag. Das Umfeld habe sich verbessert. Risiken bestünden aber weiterhin. Um höhere Renditen zu erzielen, müssten Investoren nun selektiver vorgehen, hieß es weiter.

 

BMW

 

    DÜSSELDORF - Das Düsseldorfer Bankhaus Lampe hat die Einstufung für BMW auf "Kaufen" mit einem Kursziel von 90,00 Euro belassen. Der Vorsprung des Münchener Autobauers im Premiumsegment wachse, schrieb Analyst Christian Ludwig in einer Studie vom Dienstag. Den Unternehmensausblick 2013 schätzt Ludwig "noch vorsichtig" ein. Er sei deutlich optimistischer als der Konsens.

 

CONTINENTAL

 

    FRANKFURT - Das Analysehaus Independent Research hat das Kursziel für Continental nach Eckdaten zu 2012 von 95,00 auf 100,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Kaufen" belassen. Der Umsatz des Reifenherstellers und Automobilzulieferers habe seine Erwartung leicht verfehlt, schrieb Analyst Zafer Rüzgar in einer Studie vom Dienstag. Die bereinigte operative Marge (EBIT-Marge) sei dagegen höher als von ihm prognostiziert ausgefallen. Der Experte reduzierte seine Umsatz- und Gewinnschätzungen für 2013, geht aber aufgrund der niedrigen Bewertung von einem deutlichen Kursanstieg aus.

 

CREDIT SUISSE

 

    PARIS - Exane BNP Paribas hat die Aktien der Credit Suisse (Credit Suisse Group (CS Group) (N)) von "Neutral" auf "Outperform" hochgestuft und das Kursziel von 23,00 auf 32,00 Franken angehoben. Die Bedingungen an den Kapitalmärkten verbesserten sich und weltweit nehme die Risikoneigung zu, schrieb Analyst Daniel Davies in einer Studie vom Dienstag. Die Credit Suisse habe ihr Investmentbanking nicht so stark heruntergefahren wie die Wettbewerber. Von den derzeit vorteilhaften Marktkonditionen profitiere das Institut mehr als andere Schweizer Banken.

 

DELL

 

    FRANKFURT - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Dell nach Medienberichten zu Übernahmeverhandlungen von 13,00 auf 15,00 US-Dollar angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Diese anhaltenden Spekulationen sicherten die Aktien nach unten ab, schrieb Analyst Chris Whitmore in einer Studie vom Dienstag. Das größte Problem einer Übernahme des PC-Herstellers sei das Ausmaß der dafür benötigten Finanzierung, die er auf 20 bis 25 Milliarden Dollar schätze.

 

DELTICOM

 

    PARIS - Exane BNP Paribas hat das Kursziel für Delticom von 60,00 auf 45,00 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Outperform" belassen. Die Preis-Aktionen des Online-Reifenhändlers ließen die Margen schrumpfen, schrieb Analyst Andreas Inderst in einer Studie vom Dienstag. Er habe daher seine Gewinnschätzungen gekürzt. Für den europäischen Reifenmarkt rechne er aber 2013 wieder mit einer schrittweisen Erholung. Die derzeit negative Stimmung rund um die Delticom-Papiere sollten Investoren somit als Einstiegsgelegenheit begreifen.

 

DEUTSCHE BANK

 

    ZÜRICH - Die Credit Suisse hat das Kursziel für Deutsche Bank von 27,00 auf 29,00 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Underperform" belassen. Der Ausblick für den europäischen Bankensektor gestalte sich inzwischen konstruktiver, schrieben die Analysten um Carla Antunes-Silva in einer Branchenstudie vom Dienstag. Das Umfeld habe sich verbessert. Risiken bestünden aber weiterhin. Um höhere Renditen zu erzielen, müssten Investoren nun selektiver vorgehen, hieß es weiter. Das Papier der Deutschen Bank zähle trotzdem zu ihren am wenigsten bevorzugten Titeln. Der Geschäftsmix des deutschen Instituts unterliege im Gegensatz zu anderen Banken stärkeren Schwankungen und auch die Kapitalbasis sei schwächer.

 

EBAY

 

    LONDON - Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat die Einstufung für Ebay (eBay) vor Zahlen auf "Overweight" mit einem Kursziel von 58,00 (Kurs: 52,78) US-Dollar belassen. Analyst Scott Devitt rechnet in seiner Studie vom Dienstag für das vierte Quartal mit einer Beschleunigung der Wachstumsdynamik aller über die Ebay-Webseiten erzielten Umsätze. Die Zahlungen über den Service PayPal dürften dagegen etwas weniger stark gestiegen sein.

 

EON

 

    PARIS - Exane BNP Paribas hat das Kursziel für Eon von 13,00 auf 12,00 (Kurs 14,055) Euro gesenkt und die Einstufung auf "Underperform" belassen. Der größte deutsche Energiekonzern sei noch zu stark auf Steinkohle und Gas ausgerichtet, schrieb Analyst Benjamin Leyre in einer Branchenstudie zu Versorgern vom Dienstag. Zudem könnten die Düsseldorfer bei der Dividende die Markterwartungen enttäuschen. Daher bleibe er bei seiner negativen Einschätzung.

 

FRAPORT

 

    FRANKFURT - Die französische Investmentbank Cheuvreux hat die Einstufung für Fraport auf "Outperform" mit einem Kursziel von 53,50 Euro belassen. Die schwachen Verkehrszahlen des Flughafenbetreibers für Dezember seien auch vom Winterwetter zum Monatsanfang belastet worden, schrieb Analyst Craig Abbott in einer Studie vom Dienstag. Aber auch bereinigt sei der Rückgang schwach gewesen.

 

FRESENIUS

 

    FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für Fresenius (Fresenius SECo) nach einer Investorenveranstaltung auf "Add" mit einem Kursziel von 93,00 Euro belassen. Die Präsentation von Konzernchef Ulf Schneider sei optimistisch gewesen und habe seinen positive Einschätzung des Medizinkonzerns bekräftigt, schrieb Analyst Volker Braun in einer Studie vom Dienstag. Das Wachstum der Tochter Fresenius Kabi scheine auf einer soliden Basis zu stehen.

 

GFK

 

    LONDON - Die US-Bank Citigroup hat das Kursziel für GfK (GfK SE) von 35,50 auf 40,00 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Neutral" belassen. Er sei optimistisch für den europäischen Mediensektor, schrieb Analyst Thomas Singlehurst in einer Branchenstudie vom Dienstag. Wegen des hohen Anteils defensiver oder wachstumsträchtiger Geschäftsaktivitäten hätten sich die Stabilität und das Wachstum der Gewinne verbessert, während die Bewertungen gesunken seien. Der Experte rät Anlegern allerdings zu einer sorgfältigen Titelauswahl. Für das Marktforschungsunternehmen GfK habe er zwar nach der Senkung des Margenausblicks seine Gewinnschätzungen nach unten revidiert. Das Kursziel habe er dennoch angehoben, da er eine Neubewertung des gesamten Sektors vorgenommen und den Bewertungszeitraum nach vorn verschoben habe. Die Strategie von GfK sei zwar vernünftig und könnte ab dem laufenden Jahr Früchte tragen, doch gebe es strukturelle Risiken, begründete Singlehurst das beibehaltene Anlagevotum.

 

HANNOVER RÜCK

 

    LONDON  - Die US-Bank Citigroup hat das Kursziel für Hannover Rück (Hannover Rueckversicherung) von 49,00 auf 60,20 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Neutral" belassen. Der Rückversicherungssektor sollte zwar attraktive Erträge abwerfen, angesichts der aktuellen Bewertungen gebe es jedoch nur wenig Spielraum für eine Neubewertung, schrieb Analyst Thomas Dorner in einer Branchenstudie vom Dienstag. Hannover Rück dürfte mit einer attraktiven Ausschüttung an die Aktionäre glänzen. Wegen niedrigerer Verluste durch Naturkatastrophen und der höheren Profitabilität im Sachversicherungsgeschäft habe er seine Gewinnschätzungen und das Kursziel angehoben. Allerdings bevorzugt er die Titel des Konkurrenten Swiss Re (Schweizerische Rueckversicherungs-Gesellschaft) .

 

HOCHTIEF

 

    LONDON - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat Hochtief (HOCHTIEF) von "Neutral" auf "Conviction Buy" hochgestuft und das Kursziel von 46,00 auf 61,00 (Kurs: 47,90) Euro angehoben. Auch nach der zuletzt guten Kursentwicklung hätten die Aktien des Bau- und Dienstleistungskonzerns noch Potenzial, schrieb Analyst Will Morgan in einer am Dienstag vorgelegten Studie. Er glaube bei den Papieren an eine bessere Bewertung, auch wenn Abschreibungen und das Scheitern beim Verkauf von nicht zum Kerngeschäft zählenden Bereichen die Aktien zuletzt gebremst hätten.

 

HUGO BOSS

 

    HAMBURG - Die Privatbank Berenberg hat die Einstufung für Hugo Boss auf "Buy" mit einem Kursziel von 105,00 Euro belassen. Positive Nachrichten des Modekonzerns wie der bestätigte Ausblick seien ebenso wenig eingepreist wie die optimistischeren Geschäftserwartungen der Konkurrenten Zegna und Ferragamo für Asien sowie Amerika, schrieb Analystin Anna Patrice in einer Studie vom Dienstag. Wegen der attraktiven Bewertung dürfte die Aktie sich überdurchschnittlich entwickeln.

 

INFINEON

 

    PARIS - Exane BNP Paribas hat die Aktien des Münchener Halbleiterherstellers Infineon (Infineon Technologies) von "Neutral" auf "Outperform" hochgestuft und das Kursziel von 4,50 auf 8,50 Euro nahezu verdoppelt. Die Sparte Industrial Power Control leide zwar unter einer größeren, gleichwohl nur vorübergehenden Korrektur bei den Lagerbeständen, die Talsohle dürfte im laufenden Geschäftsjahr aber erreicht werden, schrieb Analyst Jerome Ramel in einer Studie vom Dienstag. Daher rechne er mit einer raschen Erholung der Volumina und bis 2015 mit einer Marge im hohen Zehnerbereich. Seine Gewinnschätzungen je Aktie habe er entsprechend erhöht. Für 2014 und 2015 liege er nun deutlich über der Konsenserwartung.

 

K+S

 

    LONDON - Die US-Investmentbank Merrill Lynch hat K+S von "Buy" auf "Neutral" abgestuft und das Kursziel von 43,00 auf 36,00 Euro gesenkt. Die zuletzt enttäuschende Festsetzung der Kalidüngerpreise in China habe seine Erwartungen diesbezüglich gedämpft, schrieb Analyst Andrew Stott in einer Studie zu den europäischen Agrarchemieanbietern am Dienstag. Auch wenn die niedrigen Preise zu einer weltweit guten Nachfrage führen dürften, habe das insgesamt gemischte Einflüsse auf K+S.

 

LAGARDERE

 

    FRANKFURT - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Lagardere von 20,00 auf 22,00 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Sell" belassen. Die Franzosen dürften bei der am 7. Februar erwarteten Zahlenvorlage ihre Prognosen bestätigen, schrieb Analyst Mark Braley in einer Studie vom Dienstag. Das erhöhte Ziel spiegele die gestiegene Bewertung der EADS-Beteiligung wider.

 

LINDE

 

    FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für Linde nach einer Investorenveranstaltung auf "Buy" mit einem Kursziel von 162,00 Euro belassen. Die Präsentation des Industriegasekonzerns habe den positiven Anlagehintergrund bestätigt, schrieb Analyst Stephan Kippe in einer Studie vom Dienstag. Zwar liege die derzeitige Auslastung von 80 bis 90 Prozent unter der des Vorjahreszeitraumes, Linde profitiere aber von Rekordaufträgen, guten Chancen im Projektgeschäft sowie freundlichen Aussichten für das mittel- und langfristige Wachstum.

 

LINDE

 

    LONDON - Die US-Investmentbank Merrill Lynch hat Linde von "Neutral" auf "Underperform" abgestuft und das Kursziel auf 130,00 Euro belassen. Nur kräftige Erhöhungen der Ergebniserwartungen könnten dem deutschen Industriegase-Anbieter vom aktuellen Bewertungsniveau noch weitere Kursgewinne bringen, schrieb Analyst Laurent Favre in einer Branchenstudie vom Dienstag. Zwar sei das Abwärtsrisiko begrenzt, das Chance/Risiko-Verhältnis erscheine aber unattraktiv.

 

LUFTHANSA

 

    FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für Lufthansa (Deutsche Lufthansa) nach einer Investorenveranstaltung auf "Buy" mit einem Kursziel von 14,20 Euro belassen. Die Präsentation von Finanzvorstand Simone Menne habe seine positive Einschätzung der Fluggesellschaft untermauert, allerdings keine neuen Erkenntnisse gebracht, schrieb Analyst Frank Skodzik in einer Studie vom Dienstag. Das Umstrukturierungsprogramm Score mit den für 2015 angepeilten Einsparungen von 1,5 Milliarden Euro scheine nach wie vor planmäßig zu laufen.

 

LUFTHANSA

 

    LONDON - Die US-Investmentbank Merrill Lynch hat Lufthansa (Deutsche Lufthansa) von "Underperform" auf "Neutral" hochgestuft und das Kursziel von 6,40 auf 16,50 Euro angehoben. Analyst Mark Manduca begründete seine positiver gewordene Haltung zu den Aktien mit dem "starken vierten Quartal" der Fluggesellschaft sowie der Erwartung einer anhaltenden guten Entwicklung zum Auftakt in das neue Geschäftsjahr. Der Experte lobte insbesondere die disziplinierte Kapazitätspolitik, die im Gegenzug zu Lasten des Flughafenbetreibers Fraport gehe.

 

MUNICH RE

 

    LONDON - Die US-Bank Citigroup hat das Kursziel für Munich Re (Muenchener Rueckversicherungs-Gesellschaft) von 117,50 auf 136,00 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Neutral" belassen. Der Rückversicherungssektor sollte zwar attraktive Erträge abwerfen, angesichts der aktuellen Bewertungen gebe es jedoch nur wenig Spielraum für eine Neubewertung, schrieb Analyst Thomas Dorner in einer Branchenstudie vom Dienstag. Die Aktien der Munich Re hätten 2012 zu den stärksten im Versicherungssektor gehört und seien nun fair bewertet. Zudem sei der Spielraum für positive Gewinnüberraschungen begrenzt. Wegen besser als erwartet ausgefallener Erträge im Investmentgeschäft, der Normalisierung der Verluste bei Naturkatastrophen und besserer Aussichten im Sachversicherungsgeschäft habe er seine Gewinnschätzungen und das Kursziel angehoben. Allerdings bevorzugt er die Titel des Konkurrenten Swiss Re (Schweizerische Rueckversicherungs-Gesellschaft) .

 

PROSIEBENSAT1

 

    LONDON - Die US-Bank Citigroup hat ProSiebenSat.1 von "Neutral" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 20,00 auf 24,40 Euro angehoben. Er sei optimistisch für den europäischen Mediensektor, schrieb Analyst Thomas Singlehurst in einer Branchenstudie vom Dienstag. Wegen des hohen Anteils defensiver oder wachstumsträchtiger Geschäftsaktivitäten habe sich die Stabilität und das Wachstum der Gewinne verbessert, während die Bewertungen gesunken seien. Beim Fernsehkonzern ProSiebenSat.1 und der französischen Konkurrenz dürfte die Dynamik im Werbegeschäft zwar nachlassen. Aus Konjunktursicht und angesichts des Umsatzpotenzials im Nichtwerbegeschäft sei der Titel neben ITV aber am besten positioniert.

 

ROCHE

 

    LONDON - Die US-Bank JPMorgan hat das Kursziel für Roche von 210,00 auf 225,00 Franken angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Die Vorhersehbarkeit der Entwicklung in der Pipeline des Schweizer Pharmakonzerns sollte sich verbessern, schrieb Analystin Alexandra Hauber in einer Studie vom Dienstag. 2013 könnte ein Wendepunkt in der Stimmung der Investoren gegenüber den Aktien darstellen.

 

ROYAL BANK OF SCOTLAND

 

    LONDON - Die US-Bank JPMorgan hat RBS (Royal Bank of Scotland (RBS)) von "Neutral" auf "Overweight" hochgestuft und das Kursziel von 270,00 auf 415,00 Pence angehoben. Rückläufige Finanzierungskosten bei den britischen Banken sorgten für einen positiven Ausblick, schrieb Analyst Raul Sinha in einer Studie vom Dienstag.

 

RWE

 

    LONDON - Die US-Bank JPMorgan hat RWE von "Neutral" auf "Underweight" abgestuft und das Kursziel von 32,00 auf 28,00 (Kurs 28,93) Euro gesenkt. Die Gewinnaussichten verschlechterten sich wegen der weiterhin fallenden Strompreise und bei der hohen Verschuldung mache der Versorger nach wie vor nur wenige Fortschritte, begründete Analyst Vincent de Blic sein neues Votum in einer Studie vom Dienstag. Außerdem verwies er vor den Bundestagswahlen in Deutschland auf die politischen Risiken als weitere Belastung für die Aktien.

 

RWE

 

    PARIS - ExaneBNP Paribas hat die Aktien von RWE von "Outperform" auf "Neutral" abgestuft und das Kursziel von 40,00 auf 32,00 Euro gesenkt. Die Margen und Kapazitätsausnutzung bei der Stromerzeugung durch Steinkohle dürften unter Druck geraten, schrieb Analyst Benjamin Leyre in einer Branchenstudie vom Dienstag. Dies dürfte negative Konsequenzen für die Dividendenpolitik des Essener Versorgers nach 2013 haben.

 

SALZGITTER

 

    FRANKFURT - Die Deutsche Bank hat die Aktien von Salzgitter von "Buy" auf "Hold" abgestuft und das Kursziel von 42,00 auf 41,00 Euro gesenkt. Sein Kursziel habe nach der jüngsten Kursrally der Salzgitter-Titel kaum noch Luft nach oben, schrieb Analyst Bastian Synagowitz in einer am Dienstag vorgelegten Branchenstudie. Zudem dürfte in Europa die Nachfrage nach Stahl weiter sinken, da er von einer nachlassenden Autoproduktion und einer schwächeren Phase in der Bauwirtschaft ausgehe.

 

SKY DEUTSCHLAND

 

    LONDON - Nomura hat die Einstufung für Sky Deutschland auf "Buy" mit einem Kursziel von 5,20 Euro belassen. Der Bezahlsender erhöhe das Kapital stärker als erwartet, schrieb Analyst Matthew Walker in einer Studie vom Dienstag. News Corp habe inzwischen eine Aktienmehrheit erlangt, ohne jedoch dafür eine Kontrollprämie zu zahlen. Die Fundamentaldaten für die Geschäfte von Sky seien weiterhin gut.

 

SKY DEUTSCHLAND

 

    FRANKFURT - Die Commerzbank hat das Kursziel für Sky Deutschland nach einer angekündigten langfristigen Verbesserung der Finanzstruktur von 5,20 auf 5,50 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Die Zielerhöhung basiere auf der von ihr reduzierten Risikoprämie von 5,5 auf 4,5 Prozent, schrieb Analystin Sonia Rabussier in einer Studie vom Dienstag. Sie empfiehlt den Anlegern, die im Rahmen der bevorstehenden, zusätzlichen Kapitalerhöhung angebotenen neuen Aktien zu zeichnen.

 

SKY DEUTSCHLAND

 

    LONDON - Die US-Bank Citigroup hat das Kursziel für Sky Deutschland von 4,30 auf 4,80 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Neutral" belassen. Er sei optimistisch für den europäischen Mediensektor, schrieb Analyst Thomas Singlehurst in einer Branchenstudie vom Dienstag. Wegen des hohen Anteils defensiver oder wachstumsträchtiger Geschäftsaktivitäten hätten sich die Stabilität sowie das Wachstum der Gewinne verbessert, während die Bewertungen gesunken seien. Der Experte rät Anlegern allerdings zu einer sorgfältigen Titelauswahl. Bei den Bezahlsendern sei Sky Deutschland anders als sein britischer Konkurrent BSkyB (BOeWE SYSTEC) noch in einer aggressiven Wachstumsphase, wobei sich die geringere Reichweite in niedrigeren Durchschnittserlösen je Abonnent und negativen Margen beim freien Cashflow widerspiegele.

 

THYSSENKRUPP

 

    FRANKFURT - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für ThyssenKrupp von 18,00 auf 19,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Hold" belassen. Weil er von einer nachlassenden Autoproduktion und einer schwächeren Phase in der Bauwirtschaft ausgehe, dürfte in Europa die Nachfrage nach Stahl weiter sinken, schrieb Analyst Bastian Synagowitz in einer am Dienstag vorgelegten Branchenstudie. Das Management von ThyssenKrupp habe bislang aber die eigenen Ziele bezüglich Veräußerungen erfüllt und sei gerade dabei, auch das verlustträchtige Steel-Americas-Geschäft abzustoßen. Er begrüße die Neuorganisation des Industriekonzerns. Die Essener konzentrierten sich inzwischen wieder stärker auf das Kapitalgütergeschäft, wobei insbesondere der Bereich mit Aufzügen ein deutlicher Werttreiber sei.

 

TNT EXPRESS

 

    LONDON - Die US-Bank Citigroup hat TNT Express von "Buy" auf "Neutral" abgestuft und das Kursziel von 9,50 auf 5,11 Euro gesenkt. Nach der gescheiterten Übernahme des Logistikkonzerns durch den US-Konkurrenten UPS (United Parcel Service) dürften sich die Aktien nicht so schnell von ihrem Kurssturz erholen, schrieb Analyst Roger Elliott in einer Studie vom Dienstag. In den vergangenen Jahren sei die Agenda von einer möglichen Übernahme dominiert worden, während es bei der Bewältigung der geschäftlichen Herausforderungen kaum Fortschritte gegeben habe. Seine gesenkten Gewinnschätzungen sowie die Neubewertung der Papiere gingen auf die erwarteten Verluste in Brasilien sowie den anhaltenden Druck auf die Umsatzentwicklung in Europa zurück.

 

TUI

 

    HAMBURG - Die Privatbank Berenberg hat das Kursziel für Tui (TUI) von 9,00 auf 9,30 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Aufgrund der operativen Stärke habe der Touristikkonzern mittelfristig gute Geschäftsaussichten, schrieb Analystin Alexandra Schlegel in einer Studie vom Dienstag. Zudem sei mit dem designierten neuen Vorstands-Chef Friedrich Joussen eine grundlegende Neuausrichtung der Unternehmensstrategie zu erwarten. Nach dem jüngsten Kursanstieg seien allerdings kurzfristig Gewinnmitnahmen zu befürchten.

 

WACKER CHEMIE

 

    ZÜRICH - Die UBS hat das Kursziel für Wacker Chemie von 50,00 auf 60,00 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Neutral" belassen. China könnte in diesem Jahr die Solarkapazitäten auf 10 Gigawatt verdoppeln und damit das Problem der Überkapazitäten teilweise lösen, schrieb Analyst Jean-Francois Meymandi in einer Studie vom Dienstag. Dies sollte zumindest vorübergehend dazu führen, dass die Polysilizium-Preise nicht weiter sänken, so der Experte.

 

WACKER CHEMIE

 

    HANNOVER - Die NordLB hat Wacker Chemie von "Kaufen" auf "Halten" abgestuft, das Kursziel aber von 56,00 auf 58,00 Euro angehoben. Fundamental sei der jüngste Höhenflug der Aktien des Herstellers von Spezialchemikalien nicht gestützt, schrieb Analyst Thorsten Strauß in einer Studie vom Dienstag. Die Kunden aus der Solarbranche dürften auch weiterhin unter massivem Preisdruck leiden. Auch der Einstieg des Investors Warren Buffet in ein Solar-Großprojekt in Kalifornien dürfte wohl ausschließlich US-Unternehmen zu Gute kommen. Eine Normalisierung der Marktverhältnisse sei im Solarenergiesektor noch nicht abzusehen.

 

/he

 

FRANKFURT (dpa-AFX) -

Bildquellen: Julian Mezger
Artikel empfehlen?
  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu Deutsche Bank AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
26.08.2014Deutsche Bank kaufenIndependent Research GmbH
04.08.2014Deutsche Bank neutralBarclays Capital
31.07.2014Deutsche Bank NeutralUBS AG
30.07.2014Deutsche Bank Holdequinet AG
30.07.2014Deutsche Bank HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
26.08.2014Deutsche Bank kaufenIndependent Research GmbH
29.07.2014Deutsche Bank buyS&P Capital IQ
29.07.2014Deutsche Bank kaufenIndependent Research GmbH
29.07.2014Deutsche Bank buyKelper Cheuvreux
23.07.2014Deutsche Bank kaufenIndependent Research GmbH
04.08.2014Deutsche Bank neutralBarclays Capital
31.07.2014Deutsche Bank NeutralUBS AG
30.07.2014Deutsche Bank Holdequinet AG
30.07.2014Deutsche Bank HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
29.07.2014Deutsche Bank Holdequinet AG
21.07.2014Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
18.06.2014Deutsche Bank SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
19.05.2014Deutsche Bank SellGoldman Sachs Group Inc.
19.05.2014Deutsche Bank UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
19.05.2014Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Bank AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Heute im Fokus

DAX schließt stabil -- US-Börsen geschlossen -- JPMorgan sieht Crash an Russlands Börse voraus -- Alibaba plant Börsengang für Mitte September -- Tipp24-Aktie bricht ein -- Apple, T-Mobile US im Fokus

Russland kündigt harte Linie für Ostukraine-Gespräche an. Lufthansa-Piloten lassen neue Streiks weiter offen. ProSiebenSat.1 zieht Start-up-Inkubator Epic den Stecker. Barclays verkauft Privatkundengeschäft in Spanien an Caixabank. Microsoft will US-Behörden weiter keine Daten aus Europa geben.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Welche Billig-Airline ist die beste der Welt?

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

Die Fluglinien mit den zufriedensten Passagieren

Welcher Nationaltrainer verdient am meisten?

mehr Top Rankings
Deutschland wird den Kampf der Kurden gegen die Terrormiliz des Islamischen Staates (IS) mit schweren Waffen unterstützen. Wie ist Ihre Meinung hierzu?
Abstimmen
Direkt zu den Ergebnissen