31.10.2012 21:41
Bewerten
 (2)

Updates zu Bayer, Daimler, Deutsche Börse und Lufthansa

Tipps der Analysten
Die Banken haben ihre Einschätzungen zu Aktien aus DAX und Co angepasst. Der aktuelle Überblick über die neuen Kursziele.
Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 31.10.2012

 

AIR FRANCE-KLM

 

    FRANKFURT - Das Analysehaus Kepler hat die Einstufung für Air France-KLM nach Quartalszahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 7,00 Euro belassen. Die Fluggesellschaft habe operativ (EBITA) seine Prognosen sowie die Markterwartungen geschlagen, schrieb Analyst Pierre Boucheny in einer Studie vom Mittwoch. Er rechne mit einer anhaltend positiven Gewinndynamik und gehe davon aus, dass das Unternehmen die eigenen Ziele übertreffen werde.

 

ARCELORMITTAL

 

    FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für ArcelorMittal nach Zahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 12,00 Euro belassen. Das dritte Quartal des Stahlherstellers sei wie erwartet schwach ausgefallen, schrieb Analyst Ingo-Martin Schachel in einer Studie vom Mittwoch. Die vorgeschlagene Dividendenkürzung sei aber ein kluger Schritt, um die Bilanz wieder zu stärken.

 

AXEL SPRINGER

 

    FRANKFURT - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Axel Springer vor Zahlen von 44,00 auf 40,00 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Hold" belassen. Der Medienkonzern stecke wegen der schwachen Werbemärkte in Deutschland und Europa in einem schwierigen zweiten Halbjahr, schrieb Analyst Mark Braley in einer am Mittwoch vorgelegten Studie. Im dritten Quartal dürften die Gewinne aus dem Printgeschäft um etwa 20 Prozent im Vergleich zum Vorjahr zurückgegangen sein. Dies sollte auch vom starken Digitalgeschäft nicht komplett ausgeglichen worden sein. Daher reduzierte der Experte seine Gewinnprognosen.

 

BAYER

 

    HANNOVER - Die NordLB hat Bayer nach Zahlen von "Halten" auf "Verkaufen" abgestuft, aber das Kursziel von 58,00 auf 60,00 Euro erhöht. Die erneut hohen Sonderbelastungen unter anderem wegen der Umstrukturierung des Pharmakonzerns hätten die Fortschritte im operativen Geschäft eingetrübt, schrieb Analyst Thorsten Strauß in einer Studie vom Mittwoch. Nach dem starken Kursanstieg der vergangenen fünf Monate sei die Aktie nun anfällig für eine Korrektur, begründete er die Abstufung.

 

BAYER

 

    LONDON - Barclays hat die Aktien von Bayer nach Zahlen auf "Equal Weight" mit einem Kursziel von 57,00 Euro belassen. Das dritte Quartal des Pharma- und Chemiekonzerns dürfte das Ende des Zyklus von steigenden Gewinnerwartungen markieren, schrieb Analyst Michael Leuchten in einer am Mittwoch vorgelegten Studie. Die auf den ersten Blick günstige Bewertung der Aktie übersehe auch einige Bilanzposten, zum Beispiel noch nicht finanzierte Rentenverbindlichkeiten, die mit neun Euro pro Aktie zu Buche stünden.

 

BAYER

 

    FRANKFURT - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Bayer nach Zahlen von 71,00 auf 72,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Der Pharmakonzern habe ein solides drittes Quartal mit starken Umsätzen in allen Geschäftsbereichen hingelegt und die Jahresziele bekräftigt, schrieb Analyst Tim Race in einer am Mittwoch vorgelegten Studie. Die Aktie sei zudem attraktiv bewertet.

 

BEIERSDORF

 

    FRANKFURT - Equinet hat das Kursziel für Beiersdorf vor Zahlen zum dritten Quartal von 45,00 auf 50,00 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Hold" belassen. Das Konsumgüterunternehmen sollte die moderaten Markterwartungen erreichen, schrieb Analystin Nadeshda Demidova in einer Studie vom Mittwoch. Die Vorstellung der künftigen Strategie könnte den Aktienkurs positiv beeinflussen. Im Branchenvergleich erscheine das Papier aber ziemlich teuer.

 

CONTINENTAL

 

    FRANKFURT - Equinet hat die Einstufung für Continental nach Zahlen zum dritten Quartal auf "Hold" mit einem Kursziel von 82,00 Euro belassen. Die Kennziffern des Reifenherstellers hätten ziemlich exakt seinen Erwartungen entsprochen, schrieb Analyst Tim Schuldt in einer Studie vom Mittwoch. Der Unternehmensausblick sei bestätigt worden. Höchstwahrscheinlich werde er seine Prognose und sein Kursziel nur minimal ändern, kündigte der Experte an.

 

CONTINENTAL

 

    FRANKFURT - Die DZ Bank hat die Einstufung für die Papiere von Continental nach Zahlen auf "Kaufen" mit einem fairen Wert von 89,00 (Kurs: 78,90) Euro belassen. Nach einem guten dritten Quartal habe der Autozulieferer seine Prognose bestätigt, aber einen vorsichtigeren Unterton eingeschlagen, schrieb Analyst Michael Punzet in einer Studie vom Mittwoch.

 

DAIMLER

 

    LONDON - Die HSBC hat das Kursziel für die Aktien von Daimler von 38,00 auf 37,00 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Der Autobauer habe nach der jüngsten Gewinnwarnung wohl ein Jahr des Übergangs vor sich, weswegen er seine Gewinnprognosen gesenkt habe, schrieb Analyst Horst Schneider in einer Studie vom Mittwoch. Die bisher für das nächste Jahr erwartete Erholung des Geschäfts habe sich jedoch nur um ein Jahr verschoben. Im Jahr 2014 dürfte der Konzern dann starkes Umsatzwachstum bei niedrigeren Kosten bieten. Der Markt dürfte an der Gewinnwarnung jedoch noch einige Zeit lang zu knabbern haben.

 

DEUTSCHE BOERSE

 

    LONDON - Barclays hat das Kursziel für die Aktien der Deutsche Börse (Deutsche Boerse) von 44,00 auf 41,00 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Underweight" belassen. Er habe nach der Senkung des Umsatzziels des Konzerns seine Prognose für den diesjährigen Gewinn je Aktie des Börsenbetreibers um fünf Prozent gesenkt, schrieb Analyst Daniel Garrod in einer am Mittwoch vorgelegten Studie. Der Markt liege mit seinen Erwartungen an das kommende Jahr auch noch über den diesjährigen Jahreszielen des Konzerns, so dass die Prognosen weiter sinken dürften.

 

DEUTSCHE BOERSE

 

    ZÜRICH - Die Schweizer Großbank UBS hat die Einstufung für Deutsche Börse (Deutsche Boerse) auf "Buy" mit einem Kursziel von 53,00 Euro belassen. Der Börsenbetreiber stehe weiterhin zu seiner attraktiven Ausschüttungspolitik, lobte Analyst Arnaud Giblat in einer Studie vom Mittwoch. Zudem sei das Unternehmen gewappnet für regulatorische Änderungen. Wegen eines temporären, projektbezogenen Kostenanstiegs reduzierte der Experte jedoch seine Gewinnschätzungen je Aktie für die Geschäftsjahre 2013 und 2014 um sieben respektive ein Prozent.

 

DIALOG SEMICONDUCTOR

 

    HAMBURG - Die Privatbank Berenberg hat die Einstufung für Dialog Semiconductor nach Zahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 13,00 Euro belassen. Das dritte Quartal des Chipherstellers sei erneut von hohen operativen Ausgaben geprägt gewesen, schrieb Analyst Ali Farid Khwaja in einer Studie vom Mittwoch. Der Nettogewinn sei deshalb um 13 Prozent niedriger als von Analysten im Schnitt erwartet ausgefallen, der Umsatz hingegen habe die Prognosen um zwei Prozent übertroffen. Der Ausblick auf die Umsätze im laufenden Jahr entspreche in etwa dem, womit am Markt bereits gerechnet werde.

 

DIALOG SEMICONDUCTOR

 

    FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für Dialog Semiconductor nach Zahlen zum dritten Quartal auf "Buy" mit einem Kursziel von 20,00 Euro belassen. Auf den ersten Blick lägen die Kennziffern und der Jahresausblick des Halbleiterunternehmens im Rahmen der Erwartungen, schrieb Analyst Thomas Becker in einer Studie vom Mittwoch. Dies sei insofern positiv, als Dialog in einigen Vorquartalen die Erwartungen verfehlt habe.

 

FMC

 

    FRANKFURT - Equinet hat die Einstufung für die FMC-Titel (Fresenius Medical Care) nach Zahlen zum dritten Quartal auf "Hold" mit einem Kursziel von 59,00 Euro belassen (Kurs: 54,69 Euro). Der Dialyse-Spezialist habe die Erwartungen bei Umsatz und Gewinn verfehlt, schrieb Analyst Edouard Aubery in einer Studie vom Mittwoch. Das sei für die Fresenius-Tochter (Fresenius SECo) sehr ungewöhnlich.

 

FMC

 

    FRANKFURT - Die Comerzbank hat die Einstufung für Fresenius Medical Care (FMC (Fresenius Medical Care)) nach Zahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 58,00 Euro belassen. Das dritte Quartal des Dialysespezialisten sei nicht gerade inspirierend ausgefallen, schrieb Analyst Volker Braun in einer Studie vom Mittwoch. Im US-Geschäft sei der Erlös pro Behandlung gemessen am Vorquartal etwas gesunken. Die bestätigten Jahresziele seien immer noch erreichbar, wenn auch nur am unteren Ende der angepeilten Spanne.

 

FRESENIUS

 

    HANNOVER - Die NordLB hat Fresenius SE (Fresenius SECo) nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 103,00 Euro belassen. Der Umsatz des Medizinkonzerns sei im dritten Quartal etwas hinter den Erwartungen zurückgeblieben, insgesamt laufe das Geschäft aber weiter rund, schrieb Analyst Holger Fechner in einer Studie vom Mittwoch. Da die jüngsten Zukäufe gut integriert worden seien, blieben die Aussichten freundlich.

 

FRESENIUS

 

    FRANKFURT - Equinet hat die Einstufung für Fresenius SE (Fresenius SECo) nach Zahlen zum dritten Quartal auf "Hold" mit einem Kursziel von 99,00 Euro belassen. Die Resultate des Medizinkonzerns seien erwartungsgemäß überzeugend ausgefallen, schrieb Analyst Edouard Aubery in einer Studie vom Mittwoch. Die enttäuschenden Zahlen bei der Tochter FMC (Fresenius Medical Care) könnten den Aktienkurs jedoch kurzfristig leicht negativ beeinflussen.

 

FRESENIUS

 

    FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für Fresenius SE (Fresenius SECo) auf "Add" mit einem Kursziel von 93,00 Euro belassen. Die Eckdaten des Gesundheitskonzerns hätten seine Schätzungen ganz leicht verfehlt, schrieb Analyst Volker Braun in einer Studie vom Mittwoch. Hauptgrund dafür seien wenig inspirierende Zahlen der Tochter FMC (Fresenius Medical Care) gewesen. Dafür habe Fresenius abermals von der starken Entwicklung der Tochtergesellschaft Kabi profitiert.

 

HUGO BOSS

 

    ZÜRICH - Die Schweizer Großbank UBS hat das Kursziel für Hugo Boss nach Zahlen zum dritten Quartal von 85,00 auf 84,00 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Buy" belassen. Während der Umsatz des Modehauses den Markterwartungen entsprochen habe, sei der bereinigte Konzerngewinn darunter geblieben, schrieb Analyst Fred Speirs in einer Studie vom Mittwoch. Er habe seine Kostenschätzungen überarbeitet und in der Folge seine Prognose für den Jahresgewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) um zwei Prozent reduziert. Mittelfristig sei eine Anlage in Hugo-Boss-Aktien jedoch nach wie vor attraktiv.

 

K+S

 

    LONDON - Bernstein hat das Kursziel für die Aktien von K+S vor Zahlen von 33,00 auf 30,00 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Underperform" belassen. Er sei hinsichtlich des dritten Quartals skeptischer als der Markt, weil er von einem Rückgang der Kaliexporte nach Brasilien, niedrigeren Kalipreisen und einem weiter schwachen Salzgeschäft ausgehe, schrieb Analyst Jeremy Redenius in einer Studie vom Mittwoch. Auch langfristig dürfte der Salz- und Düngemittelhersteller unter einem Überangebot von Kali und einem höheren Anteil ertragsschwächerer Exporte leiden.

 

KLÖCKNER & CO

 

    LONDON - Die HSBC hat Klöckner & Co (KloecknerCo) nach aktuellen Auftragszahlen des Branchenverbandes VDMA auf "Overweight" belassen. Die Auftragseingänge deutscher Maschinenbau-Unternehmen hätten im September über seinen Erwartungen gelegen, schrieb Analyst Richard Schramm in einer Sektorstudie vom Mittwoch. Da mit der Autoindustrie aber eine wichtige Zielbranche unter Druck stehe, dürfte die gerade begonnene Berichtssaison der Anlagenbauer uneinheitlicher als im Vorquartal ausfallen. Der neue Tarifvertrag für Zeitarbeiter werde zudem ab November die Arbeitskosten in der Branche erhöhen. Insgesamt sollte der Branchentrend aber leicht positiv bleiben.

 

LUFTHANSA

 

    ZÜRICH - Die Schweizer Großbank UBS hat die Einstufung für die Aktien der Lufthansa (Deutsche Lufthansa) nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 14,00 Euro (Kurs: 11,74) belassen. Die Fluggesellschaft habe ein starkes drittes Quartal hinter sich, schrieb Analyst Jarrod Castle in einer Studie vom Mittwoch. Bezogen auf die ersten neun Monate des Jahres seien die Erwartungen operativ übertroffen worden.

 

LUFTHANSA

 

    FRANKFURT - Das Analysehaus Kepler hat die Einstufung für Lufthansa (Deutsche Lufthansa) vor der Telefonkonferenz zu den jüngsten Quartalszahlen auf "Reduce" mit einem Kursziel von 7,60 Euro belassen. Das operative Ergebnis und der Nettogewinn hätten über ihren und den Marktschätzungen gelegen, schrieb Analystin Ruxandra Haradau-Doser in einer Studie vom Mittwoch. Die Fluggesellschaft habe gezeigt, dass sie im gegenwärtigen Marktumfeld die Preise weiterhin hoch halten und höhere Treibstoffkosten an die Kunden weiterreichen könne. Zudem mache Lufthansa bei den Kostensenkungen Fortschritte. Sie werde ihre Schätzungen überarbeiten, kündigte die Expertin an. Zuvor warte sie aber auf weitere Details aus der Telefonkonferenz.

 

LUFTHANSA

 

    FRANKFURT - Die Investmentbank Equinet hat die Einstufung für Lufthansa (Deutsche Lufthansa) auf "Reduce" mit einem Kursziel von 10,00 Euro belassen. Die deutsche Fluggesellschaft habe starke Resultate für das dritte Quartal vorgelegt und den Ausblick bestätigt, schrieb Analyst Jochen Rothenbacher in einer Studie vom Mittwoch. Angetrieben vom Passagiergeschäft hätten die Gewinnkennziffern bedeutend über den Erwartungen gelegen. Für den Moment bleibe er jedoch noch bei seinem Votum und dem Kursziel.

 

LUFTHANSA

 

    FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für Lufthansa (Deutsche Lufthansa) nach Zahlen zum dritten Quartal auf "Buy" mit einem Kursziel von 14,00 Euro belassen. Der operative Konzerngewinn habe seine Erwartungen und auch die des Marktes klar übertroffen, schrieb Analyst Frank Skodzik in einer Studie vom Mittwoch. Die Fluggesellschaft habe die Ziele bestätigt. Einige Verzögerungen bei der Umstrukturierung sowie ein vorsichtigerer Ausblick für das Passagiergeschäft seien leicht negativ.

 

MAN

 

    LONDON - Die US-Bank JPMorgan hat das Kursziel für MAN nach Zahlen von 81,00 auf 76,00 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Die Profitabilität im Lateinamerika-Geschäft und im Bereich Antriebstechnik habe enttäuscht, schrieb Analyst Alexander Whight in einer Studie vom Mittwoch. Daher habe er seine Schätzungen reduziert. Verglichen mit der Konkurrenz erscheine MAN zudem hoch bewertet. Er bevorzuge unter den Lkw-Herstellern die Aktien von Volvo (Volvo AB (B)) und Scania .

 

MAN

 

    FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für MAN nach Zahlen zum dritten Quartal auf "Hold" mit einem Kursziel von 80,00 Euro belassen. Beim Umsatz und operativen Gewinn habe der Nutzfahrzeughersteller die Erwartungen weitgehend erfüllt, schrieb Analyst Sascha Gommel in einer Studie vom Mittwoch. Beim Auftragseingang seien diese jedoch wegen der schwachen Entwicklung im Lkw- und Busgeschäft verfehlt worden. Das Bild, das das Management während der Telefonkonferenz gezeichnet habe, sei positiver als von ihm gedacht: Der brasilianische Markt erhole sich und auch in Europa gebe es Anzeichen von Verbesserung. Er bleibe jedoch vorsichtig, weil er weiterhin Gefahren für die Jahresziele sehe. Außerdem sei die Aktie bereits hoch bewertet.

 

MAN

 

    ZÜRICH - Die Schweizer Großbank UBS hat das Kursziel für MAN nach Zahlen von 90,00 auf 86,00 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Buy" belassen. Seine für 2013 bis 2014 reduzierten Umsatz- und Gewinnprognosen reflektierten die trüberen Konjunkturaussichten, schrieb Analyst Fredric Stahl in einer Studie vom Mittwoch. Die für 2012 gekürzte Gewinnschätzung trage den etwas niedrigeren Margen Rechnung. In einem möglichen Beherrschungsvertrag mit Volkswagen (Volkswagen vz) sieht der Experte den größten Kurstreiber für die MAN-Aktie.

 

NORDEX

 

    LONDON - Die HSBC hat das Kursziel für die Aktien von Nordex vor Zahlen von 3,00 auf 2,00 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Underweight" belassen. Die härter werdende Konkurrenz könnte die defensiven Qualitäten des Windanlagenbauers im kommenden Jahr in Bedrängnis bringen, schrieb Analyst Sean McLoughlin in einer Studie vom Mittwoch. Die mittelfristigen Ziele der Konzerns seien nur schwer zu erreichen und das Unternehmen wirke insgesamt überbewertet.

 

RHEINMETALL

 

    FRANKFURT - Equinet hat die Einstufung für Rheinmetall nach Medienberichten über einen Auftrag aus Kanada auf "Accumulate" mit einem Kursziel von 43,00 Euro belassen. Die Meldung über eine Beteiligung von Rheinmetall Canada am TAPV-Projekt zeige, dass die Export-Pipeline des Rüstungskonzerns alles andere als tot sei, schrieb Analyst Adrian Pehl in einer Studie vom Mittwoch. Dies dürfte das Vertrauen der Anleger in die Aktie stärken.

 

SALZGITTER

 

    LONDON - Die HSBC hat Salzgitter nach aktuellen Auftragszahlen des Branchenverbandes VDMA auf "Neutral" belassen. Die Auftragseingänge deutscher Maschinenbau-Unternehmen hätten im September über seinen Erwartungen gelegen, schrieb Analyst Richard Schramm in einer Sektorstudie vom Mittwoch. Da mit der Autoindustrie aber eine wichtige Zielbranche unter Druck stehe, dürfte die gerade begonnene Berichtssaison der Anlagenbauer uneinheitlicher als im Vorquartal ausfallen. Der neue Tarifvertrag für Zeitarbeiter werde zudem ab November die Arbeitskosten in der Branche erhöhen. Insgesamt sollte der Branchentrend aber leicht positiv bleiben.

 

SIEMENS

 

    LONDON - Die US-Bank JPMorgan hat das Kursziel für Siemens vor Zahlen zum vierten Geschäftsquartal von 84,00 auf 86,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Investoren dürften sich auf den Gewinn im Schlussquartal, die Unternehmensziele für das neue Geschäftsjahr und mögliche Einsparziele fokussieren, schrieb Analyst Andreas Willi in einer Studie vom Mittwoch. Er hoffe, dass sich der Elektrokonzern auch zur mittelfristigen strategischen Ausrichtung äußern werde. Das abgelaufene Siemens-Quartal dürfte insgesamt besser ausfallen als die drei Monate zuvor, glaubt Willi. Die Zielerhöhung basiere auf einer Neubewertung des Joint Venture Nokia Siemens Networks (NSN).

 

SOFTWARE AG

 

    FRANKFURT - Das Analysehaus Kepler hat das Kursziel für Software AG (Software) von 26,00 auf 29,00 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Reduce" belassen. Die ETS-Sparte (Enterprise Transaction Systems) dürfte sich in diesem Jahr gut behaupten, sich im nächsten Jahr aber etwas abschwächen, schrieb Analyst Sebastien Sztabowicz in einer Studie vom Mittwoch. Für IDS Scheer Consulting prognostiziert der Experte auch im vierten Quartal Verluste. Die Pipeline mache aber Fortschritte. Das IDS-Geschäft könnte sich im Jahr 2013 stabilisieren und im Verlauf des Jahres die Gewinnzone erreichen.

 

SOFTWARE AG

 

    LONDON - Barclays hat die Aktie der Software AG (Software) nach Zahlen von "Underweight" auf "Equal Weight" angehoben und das Kursziel von 21,30 auf 32,00 Euro erhöht. Die Führung der Softwareschmiede setze jetzt zu Lasten der kurzfristigen Rentabilität auf Wachstum, schrieb Analyst Gerardus Vos in einer Studie vom Mittwoch. Dieses sei momentan selten und werde daher zu einer höheren Bewertung führen, auch wenn er wie der Markt seine Gewinnprognosen erst einmal senke. Zudem habe der Konzern die Bereiche Enterprise Transaction Systems und Business Process Excellence jetzt wieder im Griff.

 

SOFTWARE AG

 

    FRANKFURT - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für die Aktien der Software AG (Software) nach endgültigen Zahlen von 34,00 auf 38,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Die US-Investitionen der Darmstädter machten sich langsam bezahlt und könnten bei entsprechender Fortführung auch noch mehr einbringen, schrieb Analyst Uwe Schupp in einer am Mittwoch vorgelegten Studie. Insgesamt habe das endgültige Zahlenwerk aber keine Überraschungen mehr gebracht. Die Zielerhöhung basiere auf der Verschiebung des Bewertungszeitraums von 2012 auf 2013.

 

UBS

 

    FRANKFURT - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für UBS nach Zahlen von 14,00 auf 15,00 Franken angehoben und die Einstufung auf "Hold" belassen. Der bereinigte Vorsteuergewinn des Kreditinstituts im dritten Quartal habe seine Erwartungen um 18 Prozent übertroffen, schrieb Analyst Matt Spick in einer am Mittwoch vorgelegten Studie. Die geplante Umstrukturierung mit der Abspaltung wesentlicher Teile des Kapitalmarktgeschäfts sei der richtige Weg, auch wenn sie kurzfristig die Ergebnisse belasten dürfte. Der Experte erhöhte seine Gewinnprognosen für das Kerngeschäft der Bank.

 

UBS

 

    HAMBURG - Die Berenberg Bank hat das Kursziel für die Aktien von UBS nach Zahlen von 13,00 auf 17,00 Franken angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Die Bank zähle mit ihrer Entscheidung, das Anleihengeschäft zu verkleinern, zu den wenigen in Europa, die die strukturellen Veränderungen der Branche verstanden habe, schrieb Analyst James Chappell in einer am Mittwoch vorgelegten Studie. Der Experte hat wegen der mit den Umstrukturierungen verbundenen Kosten seine Ergebnisprognose gesenkt. Das Kursziel hat er vor allem wegen des zukünftig niedrigeren Kapitalbedarfs des Investmentsbankings trotzdem angehoben.

 

VOSSLOH

 

    FRANKFURT - Die Investmentbank Equinet hat die Einstufung für Vossloh nach Zahlen und der Anteilsaufstockung durch den Großaktionär Heinz Hermann Thiele auf "Buy" mit einem Kursziel von 88,00 (Kurs: 78,63) Euro belassen. Dank guter Geschäfte mit Weichen und Schienenbefestigungen habe der Verkehrstechnik-Konzern im dritten Quartal die Erwartungen erfüllt oder teilweise leicht übertroffen, schrieb Analyst Jochen Rothenbacher in einer Studie vom Mittwoch. Die prall gefüllten Auftragsbücher und die Erholung der China-Nachfrage ließen Gutes für die Zukunft erwarten.

 

VOSSLOH

 

    HAMBURG - Die Privatbank Berenberg hat die Einstufung für Vossloh nach Zahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 71,00 Euro belassen. Die Resultate des Bahntechnik-Herstellers für das dritte Quartal hätten im Rahmen der Erwartungen gelegen, schrieb Analyst Benjamin Gläser in einer Studie vom Mittwoch. Auch die Aufstockung der Anteile durch Heinz Hermann Thiele sei keine Überraschung. Weitere Zukäufe des Großaktionärs könnten auf kurze Sicht den Kurs der Aktie stützen. Die Wahrscheinlichkeit einer vollständigen Übernahme sieht der Experte derzeit aber nicht.

 

VOSSLOH

 

    FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für Vossloh nach Zahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 70,00 Euro belassen. Das dritte Quartal des Verkehrstechnikkonzerns habe Licht und Schatten gezeigt, schrieb Analyst Sebastian Growe in einer Studie vom Mittwoch. Wie erwartet habe der Betriebsgewinn (EBIT) zum Vorquartal deutlich zugelegt. Bei den Neuaufträgen seien die Markterwartungen übertroffen, beim Umsatz aber verfehlt worden. Die anhaltenden Übernahmespekulationen rund um Großaktionär Heinz Hermann Thiele sollten den Aktienkurs stützen. Daher bleibe er bei seinem neutralen Votum, auch wenn das Papier inzwischen recht hoch bewertet sei und jüngste Unternehmensaussagen zum China-Geschäft eher eine gedämpfte Entwicklung andeuteten.

 

WIRECARD

 

    FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für Wirecard nach vorläufigen Zahlen zum dritten Quartal auf "Buy" mit einem Kursziel von 20,00 Euro belassen. Umsatz und Ergebnis (EBITDA) des Zahlungsabwicklers seien etwas besser als erwartet ausgefallen und die Marge habe mit 28,5 Prozent ein neues Hoch erreicht, schrieb Analystin Heike Pauls in einer Studie vom Mittwoch. Die Wachstumstreiber seien intakt.

 

/he

 

FRANKFURT (dpa-AFX) -

Bildquellen: Julian Mezger
Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Deutsche Lufthansa AG

  • Relevant2
  • Alle2
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Nach StreikwelleLufthansa kappt Prognose für 2015 - Dividende wackeltBei der Lufthansa purzeln einmal mehr die Prognosen. Eigentlich wollte Deutschlands größte Airline im kommenden Jahr ein operatives Ergebnis von 2 Milliarden Euro erzielen, daraus wird jetzt nichts.
30.10.14
Market Talk: U.S. Growth and Lufthansa (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu Deutsche Lufthansa AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
30.10.2014Deutsche Lufthansa HaltenDZ-Bank AG
30.10.2014Deutsche Lufthansa HaltenIndependent Research GmbH
30.10.2014Deutsche Lufthansa buyequinet AG
30.10.2014Deutsche Lufthansa HoldCommerzbank AG
28.10.2014Deutsche Lufthansa NeutralJP Morgan Chase & Co.
30.10.2014Deutsche Lufthansa buyequinet AG
22.10.2014Deutsche Lufthansa buyequinet AG
20.10.2014Deutsche Lufthansa buyequinet AG
14.10.2014Deutsche Lufthansa buyCitigroup Corp.
13.10.2014Deutsche Lufthansa buyequinet AG
30.10.2014Deutsche Lufthansa HaltenDZ-Bank AG
30.10.2014Deutsche Lufthansa HaltenIndependent Research GmbH
30.10.2014Deutsche Lufthansa HoldCommerzbank AG
28.10.2014Deutsche Lufthansa NeutralJP Morgan Chase & Co.
28.10.2014Deutsche Lufthansa NeutralGoldman Sachs Group Inc.
27.10.2014Deutsche Lufthansa UnderweightMorgan Stanley
09.09.2014Deutsche Lufthansa ReduceKepler Cheuvreux
08.08.2014Deutsche Lufthansa UnderweightMorgan Stanley
18.07.2014Deutsche Lufthansa ReduceKelper Cheuvreux
17.09.2013Deutsche Lufthansa verkaufenIndependent Research GmbH
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Lufthansa AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Heute im Fokus

DAX auf Höhenflug -- Goldpreis fällt auf Vierjahrestief -- BoJ lockert Geldpolitik -- Citigroup verrechnet sich um 600 Millionen -- Lanxess, Starbucks, Groupon, LinkedIn im Fokus

Russische Notenbank stemmt sich mit Zinserhöhung gegen Rubel-Verfall. Daimler beteiligt sich an Motorradbauer MV Augusta. Börsengang des spanischen Flughafenbetreibers Aena verschoben. Solarworld baut Fertigung in USA aus. Royal Bank of Scotland schafft Gewinn. GoPro-Aktie legt rund 18 Prozent zu.
In welchen europäischen Ländern ist das Preisniveau besonders hoch?

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Facebook & Co: Welche Börsengänge waren ein Desaster?

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

mehr Top Rankings

Umfrage

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) hat den Sparkurs der Bundesregierung infrage gestellt. Denken Sie auch, dass der Staat mehr investieren sollte?