17.10.2012 21:49
Bewerten
 (0)

Updates zu Daimler, Deutsche Telekom, Intel und Metro

Updates zu Daimler, Deutsche Telekom, Intel und Metro
Tipps der Analysten
Die Banken haben ihre Einschätzungen zu Aktien aus DAX und Co angepasst. Der aktuelle Überblick über die neuen Kursziele.
Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 17.10.2012

 

AIXTRON

 

    FRANKFURT  - Equinet hat das Kursziel für Aixtron vor Zahlen zum dritten Quartal von 10,00 auf 8,00 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Reduce" belassen. Die Auftragseingänge dürften sich bei dem Anlagenbauer für die Halbleiterindustrie zwar verbessert haben, schrieb Analyst Adrian Pehl in einer Studie vom Mittwoch. Dennoch bleibe das Konsumklima insgesamt gedämpft. Daher habe er seine Schätzungen weiter gesenkt.

 

ASML

 

    FRANKFURT  - Die Commerzbank hat die Einstufung für ASML nach Zahlen zum dritten Quartal und der angekündigten Übernahme des kalifornischen Laserherstellers Cymer auf "Reduce" mit einem Kursziel von 28,00 Euro belassen. Die Auftragseingänge des niederländischen Chipausrüsters seien schwach ausgefallen und ein schwieriges Halbjahr stehe bevor, schrieb Analyst Thomas Becker in einer Studie vom Mittwoch. Der Kauf von Cymer mache in mancher Hinsicht Sinn und sei eine vertikale Integration in der Zulieferkette. Der Markt dürfte die Akquisition neutral aufnehmen.

 

BANCO SANTANDER SA

 

    FRANKFURT  - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Banco Santander (Banco Santander Central Hispano) vor Zahlen zum dritten Quartal von 6,60 auf 6,30 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Hold" belassen. Die spanische Großbank dürfte mit einer zusätzlichen Risikovorsorge aufwarten, die Kennziffern insgesamt sollten sich aber nicht gravierend vom Zahlenwerk des Vorquartals unterscheiden, schrieb Analyst Carlos Berastain Gonzalez in einer Studie vom Mittwoch. Der Experte rechnet mit einem Zinsüberschuss von 7,63 Milliarden Euro bei Erträgen von 10,08 Milliarden Euro. Für die Jahre 2012 bis 2014 reduzierte er aber seine Gewinnschätzungen um 1,0 bis 6,2 Prozent.

 

BEIERSDORF AG

 

    HAMBURG  - Die Privatbank Berenberg hat die Einstufung für Beiersdorf vor der Quartalsberichtsaison der europäischen Haushalts- und Körperpflegemittelhersteller auf "Hold" mit einem Kursziel von 57,00 Euro belassen. Wie bereits im zweiten Quartal dürften die Branchenunternehmen im dritten Jahresviertel die moderaten Markterwartungen erfüllt haben, aber nicht positiv überraschen, schrieb Analyst Seth Peterson in einer Sektorstudie vom Mittwoch. Anleger sollten im Vorfeld Henkel-Aktien kaufen, die mit der Bekanntgabe neuer langfristiger Profitabilitätsziele deutlich steigen könnten, empfahl er. Bei Beiersdorf könnte sich die durchschnittliche Analystenprognose eines Anstiegs der operativen Marge um 0,9 Prozentpunkte auf 11,2 Prozent als zu ambitioniert erweisen.

 

BILFINGER

 

    FRANKFURT  - Das Analysehaus Kepler hat Bilfinger (Bilfinger SE) nach der zuletzt starken Kursentwicklung von "Buy" auf "Hold" abgestuft, aber das Kursziel auf 73,00 Euro belassen. Nachdem die Aktie des Baukonzerns in den vergangenen Wochen stark zugelegt und sein Kursziel übersprungen habe, sei das Chance-/Risikoverhältnis mittlerweile ausgewogen, schrieb Analyst Stephan Trubrich in einer Studie vom Mittwoch. Zudem habe Bilfinger damit die Bewertungslücke zu den wichtigsten Wettbewerbern geschlossen.

 

COMDIRECT BANK AG

 

    HAMBURG  - Das Analysehaus Warburg Research hat das Kursziel für Comdirect (comdirect bank) vor Zahlen zum dritten Quartal von 8,20 auf 7,90 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Hold" belassen. Der Zinsüberschuss der Direktbank dürfte um zehn Prozent gesunken sein, schrieb Analyst Andreas Pläsier in einer Studie vom Mittwoch. Das Vorsteuerergebnis sollte um 43 Prozent nachgegeben haben. Der Experte reduzierte deshalb seine Gewinnschätzungen für die Jahre 2012 und 2013.

 

CREDIT AGRICOLE SA

 

    FRANKFURT  - Das Analysehaus Kepler hat das Kursziel für Credit Agricole (Crédit Agricole) nach dem angekündigten Verkauf der griechischen Problemtochter Emporiki von 5,20 auf 5,60 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Reduce" belassen. Der Nettoverlust aus dem Griechenland-Abenteuer dürfte sich für die französische Großbank auf rund zwei Milliarden Euro belaufen, schrieb Analyst Benoit Petrarque in einer Studie vom Mittwoch. Die Zielerhöhung begründete er mit einer erwarteten Steuergutschrift aus der Transaktion von rund 1,3 bis 1,4 Milliarden Euro, die nun in seine Bewertung eingeflossen sei.

 

CREDIT SUISSE GROUP AG

 

    FRANKFURT  - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Credit Suisse (Credit Suisse Group (CS Group) (N)) vor Zahlen von 23,00 auf 25,00 Franken angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Die Geldhäuser mit Investmentbanking-Sparte wie UBS und Credit Suisse dürften im dritten Quartal eine höhere Gewinndynamik verzeichnet haben als der Branchendurchschnitt, schrieb Analyst Matt Spick in einer Sektorstudie vom Mittwoch. Die bessere Ertragslage sollte im Aktienkurs bereits eingepreist sein, das Kostensenkungspotenzial aber noch nicht. Die Kaufempfehlung basiere unter anderem auf der relativ günstigen Bewertung der Aktie.

 

DAIMLER AG

 

    HAMBURG  - Das Analysehaus Warburg Research hat Daimler von "Buy" auf "Hold" abgestuft und das Kursziel von 50,00 auf 43,00 Euro gesenkt. Die negativere Einschätzung reflektiere die unklare Ergebnisentwicklung des Autobauers in den kommenden zwei Jahren sowie die Erwartung sinkender Konsensschätzungen, schrieb Analyst Marc-Rene Tonn in einer Studie vom Mittwoch. Auch wenn die Aktie derzeit nicht hoch bewertet sei, zweifle er daran, dass Daimler kurzfristig sein Wertpotenzial abrufen könne.

 

DANONE

 

    FRANKFURT  - Das Analysehaus Kepler hat die Einstufung für Danone (Groupe Danone) nach Umsatzzahlen zum dritten Quartal auf "Buy" mit einem Kursziel von 57,00 Euro belassen. Die Erlöskennziffern hätten aufgrund positiver Währungseffekte mehr oder weniger den Erwartungen entsprochen, schrieb Analyst Jon Cox in einer Studie vom Mittwoch. Das organische Wachstum des Nahrungsmittelkonzerns sei jedoch vor allem wegen eines enttäuschenden Milchgeschäfts unter den Prognosen geblieben. Der angekündigte Aktienrückkauf sei aber ein klares Zeichen des Vertrauens in die künftige Geschäftsentwicklung.

 

DEUTSCHE POST AG

 

    HAMBURG  - Die Privatbank Berenberg hat Deutsche Post mit "Hold" und einem Kursziel von 14,60 Euro in die Bewertung aufgenommen. Die Aktie des Logistikkonzerns habe im bisherigen Jahresverlauf bereits um 35 Prozent zugelegt und sei damit bester Sektorwert, schrieb Analyst William Foggon in einer Studie vom Mittwoch. Trotz der Rally sei Deutsche Post ein werthaltiger Wachstumstitel. Kurzfristig sei die sich eintrübende Konjunktur allerdings ein Grund zur Sorge.

 

DEUTSCHE TELEKOM AG

 

    HAMBURG  - Das Analysehaus Warburg Research hat die Einstufung für Deutsche Telekom nach dem angekündigten Börsengang (IPO) der deutschen Telefonica-Mobilfunktochter O2 auf "Hold" mit einem Kursziel von 9,80 Euro belassen. Lege man den Mittelwert der angebotenen Preisspanne für O2 zugrunde, entspräche dies einem fairen Wert der Telekom-Aktie von 13 Euro, schrieb Analyst Jochen Reichert in einer Studie vom Mittwoch. Damit erscheine einerseits O2 trotz sehr guter Finanzdaten etwas teuer. Andererseits sei es unwahrscheinlich, dass der O2-IPO zu einer Höherbewertung der T-Aktie führe.

 

DOUGLAS HOLDING AG

 

    PARIS  - Exane BNP Paribas hat das Kursziel für Douglas (DOUGLAS) nach dem angekündigten Übernahmeangebot von Advent International für die noch ausstehenden Douglas-Aktien von 33,00 auf 38,00 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Neutral" belassen. Sein Kursziel habe er an den Übernahmepreis angepasst, schrieb Analyst Andreas Inderst in einer Studie vom Mittwoch. Die Offerte sei fair. Investoren sollten sie annehmen.

 

DÜRR

 

    FRANKFURT  - Das Analysehaus Kepler hat das Kursziel für Dürr (Duerr) nach einer Investorenveranstaltung zum chinesischen Absatzmarkt von 65,00 auf 70,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Der Hersteller von Lackieranlagen dürfte auch im kommenden Jahr mit einer zufriedenstellenden Auftragslage punkten, schrieb Analyst Stefan Augustin in einer Studie vom Mittwoch. In Erwartung einer steigenden Profitabilität in China habe er seine Prognose für das operative Ergebnis (EBIT) 2013 um drei Prozent erhöht.

 

GOLDMAN SACHS GROUP INC

 

    LONDON  - JPMorgan hat das Kursziel für Goldman Sachs nach Zahlen zum dritten Quartal von 107,00 auf 112,00 US-Dollar angehoben, die Einstufung aus Bewertungsgründen aber auf "Underweight" belassen. Aufgrund besser als erwartet ausgefallener Erträge im privaten Investitions- und Kreditgeschäft habe er für 2012 seine Gewinnschätzungen je Aktie um acht Prozent erhöht, schrieb Analyst Kian Abouhossein in einer Studie vom Mittwoch. Sein neues Kursziel basiere auf einer höher als zuvor prognostizierten Kernkapitalquote von inzwischen 10,3 Prozent für 2013.

 

HENKEL VORZUEGE

 

    HAMBURG  - Die Privatbank Berenberg hat die Einstufung für Henkel (Henkel vz) vor der Quartalsberichtsaison der europäischen Haushalts- und Körperpflegemittelhersteller auf "Buy" mit einem Kursziel von 83,00 Euro belassen. Wie bereits im zweiten Quartal dürften die Branchenunternehmen im dritten Jahresviertel die moderaten Markterwartungen erfüllt haben, aber nicht positiv überraschen, schrieb Analyst Seth Peterson in einer Sektorstudie vom Mittwoch. Anleger sollten im Vorfeld Henkel-Aktien kaufen, die mit der Bekanntgabe neuer langfristiger Profitabilitätsziele deutlich steigen könnten, empfahl er.

 

HUGO BOSS

 

    HAMBURG  - Die Privatbank Berenberg hat die Einstufung für Hugo Boss vor Zahlen zum dritten Quartal auf "Buy" mit einem Kursziel von 105,00 Euro belassen. Der Modekonzern sollte den Umsatz um 2,9 Prozent und das Ergebnis je Aktie um 2,2 Prozent gesteigert haben, schrieb Analystin Anna Patrice in einer Studie vom Mittwoch. Eine generelle Marktschwäche sowie Befürchtungen über das weitere Wachstum im Asiengeschäft könnten die Aktie belasten. Insofern könnte sich nach den Zahlen eine günstige Kaufgelegenheit ergeben. Ihren grundsätzlich positiven Anlagehintergrund sieht die Expertin intakt.

 

IBM INTERNATIONAL BUS MACH CORP

 

    PARIS  - Die französische Großbank Societe Generale (SocGen) hat IBM nach Zahlen zum dritten Quartal von "Hold" auf "Sell" abgestuft, aber das Kursziel auf 188,00 (Kurs: 199,61) US-Dollar belassen. Der Umsatz des IT-Konzerns habe seine Erwartung und die durchschnittliche Analystenprognose verfehlt, schrieb Analyst Richard Nguyen in einer Studie vom Mittwoch. Zudem fehle es an Signalen, dass sich das Blatt zum Positiven wenden könne.

 

INTEL CORP

 

    FRANKFURT  - Die Deutsche Bank hat die Einstufung für Intel  (Intel)   nach Zahlen zum dritten Quartal auf "Buy" mit einem Kursziel von 28,00 US-Dollar belassen. Umsatz und Ergebnis des weltgrößten Chipherstellers hätten seine Erwartungen und die durchschnittlichen Analystenschätzungen übertroffen, schrieb Analyst Ross Seymore in einer Studie vom Mittwoch. Allerdings sei der Ausblick für das laufende vierte Quartal vorsichtig ausgefallen. Für 2013 geht der Experte jedoch von einer Margenerholung aus.

 

KUKA AG

 

    LONDON  - Die britische Investmentbank HSBC hat Kuka vor Zahlen zum dritten Quartal von "Neutral" auf "Underweight" abgestuft, das Kursziel aber von 21,00 auf 22,00 (Kurs: 23,78) Euro angehoben. Der Hersteller von Industrierobotern sei wohl auf einem guten Weg, die angestrebten Rekordstände bei Umsatz und Ergebnis im Gesamtjahr zu erreichen, schrieb Analyst Richard Schramm in einer Studie vom Mittwoch. Er rechne aber mit einer temporären Pause auf dem Wachstumspfad des MDax-Unternehmens.

 

LANXESS AG

 

    LONDON  - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat Lanxess (LANXESS) von "Buy" auf "Neutral" abgestuft und das Kursziel von 78,00 auf 72,00 Euro gesenkt. Grund für die Zielsenkung sei das im September auf den tiefsten Stand seit 20 Jahren eingetrübte Geschäftsklima in der deutschen Chemieindustrie, schrieb Analyst Richard Logan in einer Branchenstudie vom Mittwoch. Zudem scheine sich die Nachfrage nach chemischen Produkten aus der Automobil- und Bauwirtschaft im dritten Quartal abgeschwächt zu haben. Das neue Votum für das Papier des Spezialchemieunternehmens begründete der Experte mit der zuletzt überdurchschnittlich gut gelaufenen Aktie. Logan bevorzugt nach wie vor Sektorunternehmen mit einer starken Industriepositionierung.

 

METRO AG

 

    FRANKFURT  - Das Analysehaus Kepler hat Metro (METRO) von "Reduce" auf "Hold" hochgestuft und das Kursziel auf 20,00 (Kurs: 21,28) Euro belassen. Die Aktie des Handelskonzerns bewege sich mittlerweile nahe ihrem Kursziel und es gebe kaum noch Abwärtsrisiken, schrieb Analystin Fabienne Caron in einer Studie vom Mittwoch. Das schwierige Marktumfeld außerhalb des Nahrungsmittelbereiches sei eingepreist.

 

METRO AG

 

    ZÜRICH  - Die UBS hat die Aktie von Metro (METRO) von der "Least Preferred List" der europäischen Lebensmittel-Einzelhändler gestrichen und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Nach dem jüngsten Kursrutsch gebe es nur noch sehr begrenztes Rückschlagspotenzial, begründete Analyst Mike Tattersall die Streichung in einer Studie vom Mittwoch. Zudem stütze die Dividendenrendite von sieben Prozent.

 

 

MUNICH RE

 

    LONDON  - JPMorgan hat die Einstufung für Munich Re (Muenchener Rueckversicherungs-Gesellschaft) nach einem Bloomberg-Interview mit dem Vorstand des Lebensrückversicherungsgeschäfts auf "Overweight" belassen. Die Aussagen von Joachim Wenning werte er als sehr positiv, schrieb Analyst Michael Huttner in einer Studie vom Mittwoch. Sie stützten seine Anlageempfehlung. Huttner lobte insbesondere, dass der Konzern kaum noch Investitionen im US-Lebensrückversicherungsgeschäft plane. Das Interview stütze ferner seine Einschätzung, dass Munich Re den Fokus auf die Margen lege und nicht auf Marktanteile.

 

TESCO

 

    ZÜRICH  - Die UBS hat die Aktie von Tesco von "Neutral" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 350,00 auf 370,00 Pence angehoben. Zudem wurde der Titel auf die "Most Preferred List" der europäischen Lebensmittel-Einzelhändler gesetzt. Tesco sei fundamental ein gesundes Unternehmen, dessen strategische Optionen unterschätzt würden, schrieb Analyst Mike Tattersall in einer Studie vom Mittwoch. So könnte der Fokus schon bald wieder auf höhere Barmittel und somit auf höhere Ausschüttungen an die Aktionäre gelegt werden. Das Papier sei zudem preiswert.

 

UBS AG

 

    FRANKFURT  - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für UBS vor Zahlen von 12,00 auf 14,00 Franken angehoben, aber die Einstufung auf "Hold" belassen. Die Geldhäuser mit Investmentbanking-Sparte wie UBS und Credit Suisse (Credit Suisse Group (CS Group) (N)) dürften im dritten Quartal eine höhere Gewinndynamik verzeichnet haben als der Branchendurchschnitt, schrieb Analyst Matt Spick in einer Sektorstudie vom Mittwoch. Die bessere Ertragslage sollte im Aktienkurs bereits eingepreist sein, das Kostensenkungspotenzial aber noch nicht. Die Schweizer Großbank dürfte im zweiten Halbjahr genau da ansetzen.

 

WACKER CHEMIE AG

 

    LONDON  - Morgan Stanley hat das Kursziel für Wacker Chemie von 70,00 auf 46,00 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Equal-weight" belassen. Er habe seine Prognosen wegen der anhaltenden Schwäche im Solarmarkt erheblich gekürzt, schrieb Analyst Peter Mackey in einer Studie vom Mittwoch. Die Stimmung bleibe gedrückt und die Gewinndynamik negativ. Technische Faktoren könnten das Rückschlagsrisiko aber begrenzen. Solange es keine Anzeichen einer sich erholenden Nachfrage gebe, sehe er wenig Gründe, in Wacker-Chemie-Papiere zu investieren.

 

WINCOR NIXDORF AG

 

    LONDON  - Die britische Investmentbank HSBC hat die Einstufung für Wincor Nixdorf nach einer Investorenveranstaltung auf "Overweight" mit einem Kursziel von 40,00 Euro belassen. Die Aussagen des Managements auf dem Kapitalmarkttag hätten signalisiert, dass der Hersteller von Geldautomaten und Kassensystemen seine Ziele für das abgelaufene Geschäftsjahr erreicht habe, schrieb Analyst Jörg-Andre Finke in einer Studie vom Mittwoch.

 

/wi

 

FRANKFURT (dpa-AFX) -

Bildquellen: Julian Mezger
Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Deutsche Telekom AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu Deutsche Telekom AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
21.10.2014Deutsche Telekom buyWarburg Research
20.10.2014Deutsche Telekom HoldCommerzbank AG
14.10.2014Deutsche Telekom HaltenDZ-Bank AG
14.10.2014Deutsche Telekom buyUBS AG
08.10.2014Deutsche Telekom buyCitigroup Corp.
21.10.2014Deutsche Telekom buyWarburg Research
14.10.2014Deutsche Telekom buyUBS AG
08.10.2014Deutsche Telekom buyCitigroup Corp.
19.09.2014Deutsche Telekom buyCitigroup Corp.
11.09.2014Deutsche Telekom buySociété Générale Group S.A. (SG)
20.10.2014Deutsche Telekom HoldCommerzbank AG
14.10.2014Deutsche Telekom HaltenDZ-Bank AG
15.09.2014Deutsche Telekom HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
11.09.2014Deutsche Telekom NeutralJP Morgan Chase & Co.
09.09.2014Deutsche Telekom HaltenIndependent Research GmbH
25.07.2014Deutsche Telekom SellGoldman Sachs Group Inc.
03.07.2014Deutsche Telekom SellGoldman Sachs Group Inc.
28.05.2014Deutsche Telekom SellGoldman Sachs Group Inc.
09.05.2014Deutsche Telekom SellGoldman Sachs Group Inc.
02.05.2014Deutsche Telekom UnderweightMorgan Stanley
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Telekom AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Heute im Fokus

DAX schließt freundlich -- Dow dreht ins Minus -- Banken-Stresstest: Elf Institute durchgefallen? -- Boeing mit starken Zahlen -- Daimler verkauft Tesla-Anteil -- Yahoo, IBM, Siemens im Fokus

EZB - Banken erhalten Prüfergebnisse ab Donnerstag. Presseverlage erteilen Google überraschend Recht zur Gratisnutzung. Dreamliner-Kosten vermiesen Boeing-Aktionären die Stimmung. Aareal-Bank könnte Jahresprognose erneut anheben. FMC kauft US-Spezialisten für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. In der EU bahnt sich neuer Haushaltsstreit an. Gabriel wehrt sich in USA gegen Ruf nach Konjunkturpaket.
Die zehn teuersten Aktien der Welt

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Wo tankt man am teuersten?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Facebook & Co: Welche Börsengänge waren ein Desaster?

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

mehr Top Rankings

Umfrage

Verkehrsminister Dobrindt erwägt scheinbar, die Pkw-Maut vorerst nur auf Autobahnen einzuführen. Was halten Sie von diesem Rückzieher?