01.04.2012 17:00
Bewerten
 (0)

Updates zu Daimler, Praktiker, SMA Solar und Vestas

Updates zu Daimler, Praktiker, SMA Solar und Vestas
Tipps der Analysten
Die Banken haben ihre Einschätzungen zu Aktien aus DAX und Co angepasst. Der aktuelle Überblick über die neuen Kursziele.
Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 30.03.2012

 

BAYER

 

    FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für Bayer nach positiven Nachrichten zu Xarelto auf "Add" mit einem Kursziel von 62,00 Euro belassen. Die britische Behörde NICE habe das Medikament als eine Option zur Schlaganfallprävention empfohlen, nachdem sie weitere Daten bei dem Pharmakonzern angefordert habe, schrieb Analyst Volker Braun in einer Studie vom Freitag. Dasselbe Muster Mitte März sei bei der Empfehlung des Konkurrenzprodukts Pradaxa von Boehringer Ingelheim zu beobachten gewesen. Die Entscheidung sei zwar offensichtlich weithin erwartet worden, könnte aber das Vertrauen auf ein positives Votum bei der in Deutschland anstehenden Entscheidung über Xarelto stärken und sei positiv für die Aktie.

 

BAYWA

 

    HAMBURG - Die Privatbank Berenberg hat das Kursziel für Baywa (BayWa) nach Zahlen von 34,00 auf 35,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Nach den Anfang März veröffentlichten Eckdaten habe der Agrarhändler nun einen guten Geschäftsbericht für 2011 vorgelegt, schrieb Analyst Björn Lippe in einer am Freitag vorgelegten Studie. Während der Umsatz mehr als zehn Prozent über seiner Schätzung gelegen habe, seien der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) und der operative Gewinn (EBIT) etwas darunter geblieben. Lippe bleibt bei seinen vorsichtigen Erwartungen für das laufende Jahr, das nicht so stark wie das Vorjahr ausfallen dürfte. Das höhere Kursziel begründete der Experte mit der Berücksichtigung der übernommenen Turners & Growers in seinen Schätzungen.

 

BIOTEST

 

    DÜSSELDORF - Die HSBC hat die Aktie von Biotest (Biotest vz) von "Overweight" auf "Neutral" abgestuft und das Kursziel von 50,00 auf 48,00 Euro gesenkt. Der Margenausblick des Biotechunternehmens für 2012 und 2013 liege unter seinen Erwartungen, schrieb Analyst Jan Keppeler in einer Studie vom Freitag. Keppeler kürzte daher seine Schätzungen für den operativen Gewinn. Zudem rechnet er mit höheren Kosten für Forschung und Entwicklung.

 

DAIMLER

 

    LONDON - Die WestLB hat das Kursziel für die Aktien von Daimler nach einer Analystenkonferenz von 38,00 auf 50,00 Euro erhöht und die Einstufung auf "Add" belassen. Seine recht geringen Erwartungen seien deutlich übertroffen worden, manch anderer habe sich von dem neuen Baukastensystem aber möglicherweise höhere Einsparungen versprochen, schrieb Analyst Adam Hull in einer Studie vom Freitag. Das Management bleibe fokusiert auf den Schluss der Profitabilitätslücke zum Wettbewerb und beeindrucke mit neuen Modellen. Hull hob seine Gewinnschätzungen für 2012 und 2013 dank höherer Mercedes-Umsätze und eines besseren Produktmix dank der S-Klasse-Nachfrage um bis zu 7 Prozent.

 

DAIMLER

 

    LONDON - Merrill Lynch hat Daimler nach einer Investorenveranstaltung mit dem Fokus auf der Sparte Mercedes-Benz Cars auf "Buy" mit einem Kursziel von 62,00 Euro belassen. Der Autobauer mache Fortschritte bei den Kostensenkungen und der Modellentwicklung, schrieb Analyst Fraser Hill in einer Studie vom Freitag. Die Komplexität werde reduziert und die Konstruktion unter anderem durch eine modulare Bauweise vereinfacht. Zudem werde die Modellpalette aufgefrischt. Vor diesem Hintergrund könnten die Markterwartungen trotz des Kostengegenwindes steigen.

 

DAIMLER

 

    FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für Daimler auf "Buy" mit einem Kursziel von 60,00 Euro belassen. Die jüngsten Aussagen des Stuttgarter Autobauers seien nicht der erhoffte positive Kurstreiber, da das Management mit Details gegeizt habe, schrieb Analyst Volker Braun in einer Studie vom Freitag. Dennoch stützen sie grundsätzlich seine Bewertung der Aktie. Dass die Belastungen durch CO2-Abgaben und von der Kostenseite durch Einsparungen großteils wettgemacht werden sollten, sei deutlich mehr als weithin erwartet. Auch die Aussagen zur Produktpalette und zum Marktumfeld hätten ermutigt. Er bleibt wegen des Margenpotenzials, der attraktiven Bewertung und der genügsamen Konsensschätzungen bei seiner Kaufempfehlung.

 

DEUTSCHE WOHNEN

 

    FRANKFURT - Die Commerzbank hat das Kursziel für Deutsche Wohnen (Deutsche Bank) nach Zahlen von 11,80 auf 13,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Gründe für das höhere Ziel seien die starken Fundamentaldaten des Immobilienunternehmens, ein solider Gewinnausblick auf das laufende Jahr und ein attraktiv bewertetes Anlageportfolio, schrieb Analyst Thomas Rothäusler in einer Studie vom Freitag. Das Thema Akquisitionen werde zwar offensichtlich schwieriger. Doch er schätze die exzellente Erfolgsgeschichte des Managements bei der Integration neuer Vermögenswerte, aus denen es dann operativ das Maximum heraushole.

 

DEUTSCHE WOHNEN

 

    FRANKFURT - Die Deutsche Bank hat die Einstufung für Deutsche Wohnen (Deutsche Bank) nach der Telefonkonferenz zu den Jahreszahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 11,80 Euro belassen. Das Management scheine sich wohl zu fühlen mit dem derzeitgen Verschuldungsgrad von 55 Prozent, schrieb Analyst Markus Scheufler in einer Studie vom Freitag. Dieser Wert werde auch langfristig angestrebt, wenngleich er im Zuge einer größeren Transaktion auf bis zu 65 Prozent steigen könnte.

 

GFK

 

    FRANKFURT - Die Commerzbank hat GfK (GfK SE) mit "Buy" und einem Kursziel von 45,00 Euro wieder in die Bewertung aufgenommen. Das aktuelle Kursniveau biete die Möglichkeit, in einen der möglichen Gewinner des Transformationsprozesses im Marktforschungsbereich zu investieren, schrieb Analyst Georg Remshagen in einer Studie vom Freitag. Zum Ziel habe die Aktie ein Aufwärtspotenzial von 15 Prozent.

 

GIGASET

 

    FRANKFURT - Equinet hat die Aktien von Gigaset nach endgültigen Jahreszahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 5,30 Euro belassen. Der geplante Verkauf des Bereichs SM Electronic mache Sinn, schrieb Analyst Adrian Pehl in einer Studie vom Freitag. Die Einheit gehöre nicht zum Kerngeschäft des Herstellers von Telefonanlagen und habe nichts zu den Ergebnissen der Firma beigetragen. Wegen der Reklassifizierung des Bereichs habe der endgültige Umsatz in 2011 unter den vorläufigen Zahlen gelegen.

 

GSW IMMOBILIEN

 

    FRANKFURT - Die DZ Bank hat den Fairen Wert der Aktien der GSW Immobilien nach Zahlen von 23,00 auf 25,50 Euro erhöht, die Empfehlung aber auf "Halten" belassen. Die wesentlichen Kennzahlen des Berliner Immobilienunternehmen seien 2011 wie erwartet ausgefallen, schrieb Analyst Ulrich Geis in einer Studie vom Freitag. Die Vorgesellschafter Cerberus und Whitehall seien nun komplett ausgestiegen und entsprechend sei der Aktienüberhang damit beseitigt.

 

GSW IMMOBILIEN

 

    HAMBURG - Die Berenberg Bank hat die Einstufung für GSW Immobilien nach Zahlen für 2011 auf "Buy" mit einem Kursziel von 27,00 Euro belassen. Die Kennziffern der Immobilienfirma hätten leicht über seinen Schätzungen gelegen, schrieb Analyst Kai Klose in einer Studie vom Freitag. Vor allem der Nettovermögenswert sei höher als erwartet ausgefallen.

 

GSW IMMOBILIEN

 

    FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für GSW Immobilien nach Zahlen auf "Add" mit einem Kursziel von 26,00 Euro belassen. Mit Blick auf die operative Branchenkennziffer Funds From Operations (FFO) habe der Immobilienkonzern 2011 die Erwartungen einigermaßen erfüllt, während der Nettovermögenswert (NAV) positiv überrascht habe, schrieb Analyst Thomas Rothäusler in einer Studie vom Freitag. Derweil erscheine der FFO-Ausblick auf das laufende Jahr etwas vorsichtig. Der Experte wird sein Bewertungsmodell für die Aktie überprüfen.

 

HEIDELBERGCEMENT

 

    DÜSSELDORF - Die HSBC hat die Aktie von HeidelbergCement von "Neutral" auf "Overweight" hochgestuft und das Kursziel von 34,00 auf 57,00 (Kurs: 45,715) Euro angehoben. Die Gewinne im Baustoffsektor begännen sich zu erholen, schrieb Analyst John Fraser-Andrews in einer Branchenstudie vom Freitag. In den Kursen sei dies inzwischen größtenteils eingearbeitet, HeidelbergCement sei jedoch weiterhin unterbewertet. Der Experte erhöhte seine Schätzungen für die HeidelbergCement wie auch für die anderen großen europäischen Baustoffhersteller CRH, Holcim und Lafarge.

 

HEIDELBERGCEMENT

 

    PARIS - Exane BNP Paribas hat das Kursziel für HeidelbergCement nach einer Branchenkonferenz von 35,00 auf 43,00 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Underperform" belassen. Er habe den Bewertungsabschlag für das Schuldenrisiko gestrichen, schrieb Analyst Paul Roger in einer Branchenstudie vom Freitag. Die Aktien seien aber nach wie vor unattraktiv: Es sei bereits ein zu hohes Profitabilitätswachstum eingepreist. Insbesondere im Schwellenlandgeschäft sei das Margenpotenzial begrenzt.

 

HENNES & MAURITZ

 

    PARIS - Die Societe Generale (SocGen) hat das Papier von Hennes & Mauritz (H&M) (HennesMauritz AB (HM, H&M)) von "Buy" auf "Hold" abgestuft und das Kursziel von 270,00 auf 247,00 schwedische Kronen gesenkt. Der regionale Vertriebs- und Beschaffungsmix des Stockholmer Textilherstellers gefährde langfristig die Bruttomargen, schrieben die Analysten in einer Studie vom Freitag.

 

HENNES & MAURITZ

 

    FRANKFURT - Die Deutsche Bank hat das Papier von Hennes & Mauritz (H&M) (HennesMauritz AB (HM, H&M)) nach Zahlen zum ersten Geschäftsquartal von "Buy" auf "Hold" abgestuft und das Kursziel von 250,00 auf 240,00 schwedische Kronen gesenkt. Anlass zur Panik habe das Quartal nicht gegeben, Gründe zum Kauf der Aktie gebe es aber auch nicht, schrieb Analyst Stefan Lycke in einer Studie vom Freitag. Die Wachstumsstory des Textilherstellers sei intakt. Es sei nun aber Zeit für eine Atempause.

 

HENNES & MAURITZ

 

    FRANKFURT - Das Analysehaus Independent Research hat das Kursziel für Hennes & Mauritz (H&M) (HennesMauritz AB (HM, H&M)) nach Zahlen von 280,00 auf 210,00 schwedische Kronen gesenkt und die Einstufung auf "Verkaufen" belassen. Die Textilkette habe im ersten Quartal 2011/12 lediglich umsatzseitig überzeugt, schrieb Analyst Zafer Rüzgar in einer Studie vom Freitag. Dagegen sei die Ergebnisentwicklung hinter seinen Erwartungen zurückgeblieben. Das Gesamtbild für die Aktie sei angesichts des anhaltenden Margendrucks, noch fehlender nennenswerter Erfolge im Online-Geschäft und des schwierigen europäischen Konjunkturumfelds weiter negativ. Gleichzeitig sei das Papier sowohl im Branchen- als auch im historischen Vergleich hoch bewertet.

 

HOCHTIEF

 

    FRANKFURT - Equinet hat das Kursziel für die Aktien von Hochtief (HOCHTIEF) nach einer Gewinnwarnung von 70,00 auf 67,00 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Buy" belassen. Nach der Gewinnwarnung wegen höherer Verluste bei Projekten der australischen Tochter Leighton habe er seine Gewinnschätzungen für 2012 und die Folgejahre reduziert, schrieb Ingbert Faust in einer Studie vom Freitag. Darüber hinaus geht er wegen der jüngsten Negativserie und der Probleme bei der Kostenkontrolle für 2013 und 2014 von niedrigeren Gewinnmargen bei Leighton aus.

 

HOCHTIEF

 

    ZÜRICH - Die UBS hat das Kursziel für Hochtief (HOCHTIEF) nach einer Gewinnwarnung der australischen Tochter Leighton von 53,00 auf 48,00 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Neutral" belassen. Angesichts der Probleme bei Bauprojekten von Leighton habe auch der Essener Baukonzern die eigenen Ziele für 2012 nach unten revidiert, schrieb Analyst Tom Bodor in einer Studie vom Freitag. Der Analyst reduzierte seine Überschussschätzungen ebenfalls. Der Experte blickte zurückhaltend auf Hochtief: Anders als gedacht hätten die Risiken bei Leighton sich nicht stabilisiert.

 

LAFARGE

 

    DÜSSELDORF - Die HSBC hat das Kursziel für Lafarge von 27,00 auf 37,00 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Neutral" belassen. Die Gewinne im Baustoffsektor stünden am Beginn einer Erholung, schrieb Analyst John Fraser-Andrews in einer Branchenstudie vom Freitag. In den Kursen sei dies aber größtenteils schon eingearbeitet. Der Experte erhöhte seine Schätzungen für die vier großen europäischen Baustoffhersteller Lafarge, CRH, HeidelbergCement und Holcim .

 

LANXESS

 

    LONDON - Die US-Bank JPMorgan hat Lanxess (LANXESS) von "Neutral" auf "Overweight" hochgestuft und das Kursziel von 40,00 auf 90,00 Euro mehr als verdoppelt. Trotz der zuletzt guten Kursentwicklung seien die Chemietitel bei guten Wachstumsaussichten und tragfähigen Unternehmenszielen außerordentlich günstig bewertet, schrieb Analyst Martin Evans in einer am Freitag veröffentlichten Studie. Die Wahrnehmung als reiner Zykliker werde zunehmend durch das Vertrauen der Anleger in die Widerstandsfähigkeit der Gewinne und potenzielles Wachstum ersetzt. Nach einem starken ersten Quartal hob Evans seine Schätzungen für die Jahre 2012 bis 2014 an, und sieht sich für die ersten beiden Jahre über dem Marktkonsens.

 

PFEIFFER VACUUM

 

    DÜSSELDORF - Die WestLB hat das Kursziel für die Aktien von Pfeiffer Vacuum (Pfeiffer Vacuum Technology) nach Zahlen von 94,00 auf 99,00 Euro erhöht und die Einstufung auf "Add" belassen. Die Berechenbarkeit der Gewinnmargen habe sich deutlich verbessert, schrieb Analyst Wolfgang Fickus in einer Studie vom Freitag. Der vom Management des Pumpenherstellers vorgestellte Weg zum Ziel einer Betriebsgewinnmarge von 20 Prozent bis 2014 sei machbar. Die Prognose für 2012 erscheine konservativ.

 

PRAKTIKER

 

    FRANKFURT - Die Deutsche Bank hat die Einstufung für Praktiker nach einer Analystenkonferenz mit dem neuen Vorstandschef Thomas Fox auf "Hold" und das Kursziel auf 3,30 Euro belassen. Er habe insgesamt einen sehr positiven Eindruck gewonnen, schrieb Analyst Michael Kuhn in einer Studie vom Freitag. Fox sei sich der schwierigen Situation bei der Baumarktkette absolut bewusst und steuere gleichzeitig mit mehreren harten Verbesserungsmaßnahmen gegen. Fox sei keiner von denen, die nur redeten und neue Konzepte erarbeiteten, wie es das alte Management getan habe, schrieb Kuhn.

 

RESEARCH IN MOTION

 

    NEW YORK - Die japanische Großbank Nomura hat das Kursziel für die Aktien von Research In Motion von 15,00 auf 13,25 US-Dollar gesenkt und die Einstufung auf "Neutral" belassen (Kurs: 14,06 Dollar). Es sei unwahrscheinlich, dass der Blackberry-Hersteller eigenständig Erfolg habe, schrieb Analyst Stuart Jeffrey in einer Studie vom Freitag. Die Bedienung sowohl des oberen als auch des unteren Marktsegments bei Smartphones inklusive des Aufbaus einer eigenständigen Software-Umgebung seien zu viel auf einmal.

 

SAINT GOBAIN

 

    PARIS - Exane BNP Paribas hat Saint-Gobain (Compagnie de Saint-Gobain) nach der zuletzt überdurchschnittlichen Kursentwicklung von "Outperform" auf "Neutral" abgestuft und das Kursziel auf 40,00 Euro belassen. Im Vergleich zum Sektordurchschnitt reiche das Kurspotenzial nicht mehr für ein "Outperform"-Votum aus, schrieb Analyst Paul Roger in einer Branchenstudie vom Freitag. Das Bewertungsmodell habe er angesichts der nach wie vor verhaltenen Ausblicke der Baustoffkonzerne sowie veränderter Leitindikatoren angepasst. Gestiegenen Prognosen für die US-Hausbauaktivitäten und für die Absatzpreise in einigen Märkten stünden höhere Energiekosten gegenüber.

 

SMA SOLAR

 

    FRANKFURT - Die Deutsche Bank hat die Einstufung für SMA Solar (SMA Solar Technology) nach endgültigen Zahlen für 2011 auf "Hold" mit einem Kursziel von 45,00 Euro belassen. Die Kennziffern hätten die vorab veröffentlichten Daten zum Umsatz und Betriebsgewinn bestätigt, schrieb Analyst Alexander Karnick in einer Studie vom Freitag. Neu sei der Gewinn je Aktie (EPS), der mit 4,79 Euro in etwa seiner Schätzung von 4,72 Euro entspreche, so Karnick. Der Dividendenvorschlag von 1,30 Euro je Aktie liege hingegen unter seiner Prognose von 1,40 Euro. Den Ausblick habe der Hersteller von Solar-Wechelsrichtern bestätigt. Karnick betrachtet den Sektor aufgrund eines wahrscheinlichen Rückgangs bei Installationen nach dem zweiten Quartal weiterhin mit Vorsicht.

 

STRÖER

 

    FRANKFURT - Die DeutscheBank hat das Kursziel für Ströer nach Zahlen von 18,00 auf 17,00 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Buy" belassen. Das vierte Quartal habe den Erwartungen entsprochen, hingegen falle der Ausblick auf das erste Vierteljahr 2012 schwach aus, schrieb Analyst Patrick Kirby in einer Studie vom Freitag. Langfristig dürfte Ströer in Deutschland aber vom anhaltenden Trend zur Außenwerbung profitieren.

 

STRÖER

 

    HAMBURG - Die Privatbank Berenberg hat Ströer nach Zahlen von "Hold" auf "Sell" abgestuft, das Kursziel aber von 10,70 auf 12,80 Euro angehoben. Der Spezialist für Außenwerbung habe mit seinen bereinigten operativen Zahlen im vergangenen Jahr erwartungsgemäß abgeschnitten, schrieb Analystin Sarah Simon in einer am Freitag vorgelegten Studie. Der Ausblick auf das erste Quartal sei schwächer als erwartet. Das höhere Ziel begründete die Expertin mit ihren nun weniger pessimistischen Konjunkturannahmen. Allerdings werde die Aktie mit einem 30-prozentigen Aufschlag zum Mediensektor gehandelt. Da Ströer derzeit keine Dividende zahle, nur begrenzt liquide und zudem relativ hoch verschuldet sei, hält sie die Bewertung für wenig reizvoll.

 

VESTAS

 

    ZÜRICH - Die UBS hat Vestas (Vestas Wind Systems) nach dem 75-prozentigen Kursrückgang in den vergangenen zwölf Monaten von "Sell" auf "Neutral" hochgestuft und das Kursziel von 50,00 auf 60,00 dänische Kronen angehoben. Nach den deutlichen Kursverlusten könnten Industriekonglomerate an einer Übernahme des Herstellers von Windkraftanlagen interessiert sein, schrieb Analyst Patrick Hummel in einer Studie vom Freitag. Potenzielle Interessenten seien etwa Anbieter konventioneller Stromerzeugungstechnik, da Energiekonzerne viel in die Windkraft investierten. Ein strategischer Käufer könnte 80 Kronen je Aktie zahlen.

 

/he

 

FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: Julian Mezger
Artikel empfehlen?
  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu SMA Solar Technology AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
11.08.2014SMA Solar Technology kaufenIndependent Research GmbH
08.08.2014SMA Solar Technology HoldWarburg Research
08.08.2014SMA Solar Technology HoldDeutsche Bank AG
08.08.2014SMA Solar Technology UnderweightHSBC
31.07.2014SMA Solar Technology UnderweightHSBC
11.08.2014SMA Solar Technology kaufenIndependent Research GmbH
31.07.2014SMA Solar Technology kaufenIndependent Research GmbH
19.05.2014SMA Solar Technology kaufenIndependent Research GmbH
27.02.2014SMA Solar Technology kaufenDeutsche Bank AG
28.01.2014SMA Solar Technology kaufenDeutsche Bank AG
08.08.2014SMA Solar Technology HoldWarburg Research
08.08.2014SMA Solar Technology HoldDeutsche Bank AG
31.07.2014SMA Solar Technology HoldDeutsche Bank AG
16.05.2014SMA Solar Technology HoldDeutsche Bank AG
16.05.2014SMA Solar Technology HoldWarburg Research
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für SMA Solar Technology AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Heute im Fokus

DAX schließt stabil -- US-Börsen geschlossen -- JPMorgan sieht Crash an Russlands Börse voraus -- Alibaba plant Börsengang für Mitte September -- Tipp24-Aktie bricht ein -- Apple, T-Mobile US im Fokus

Russland kündigt harte Linie für Ostukraine-Gespräche an. Lufthansa-Piloten lassen neue Streiks weiter offen. ProSiebenSat.1 zieht Start-up-Inkubator Epic den Stecker. Barclays verkauft Privatkundengeschäft in Spanien an Caixabank. Microsoft will US-Behörden weiter keine Daten aus Europa geben.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Welche Billig-Airline ist die beste der Welt?

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

Die Fluglinien mit den zufriedensten Passagieren

Welcher Nationaltrainer verdient am meisten?

mehr Top Rankings
Deutschland wird den Kampf der Kurden gegen die Terrormiliz des Islamischen Staates (IS) mit schweren Waffen unterstützen. Wie ist Ihre Meinung hierzu?
Abstimmen
Direkt zu den Ergebnissen