17.03.2013 18:00
Bewerten
 (0)

Updates zu Drägerwerk, Fraport, Gerry Weber, Lufthansa und VW

Tipps der Analysten: Updates zu Drägerwerk, Fraport, Gerry Weber, Lufthansa und VW | Nachricht | finanzen.net
Updates zu Drägerwerk, Fraport, Gerry Weber, Lufthansa und VW
Tipps der Analysten

Die Banken haben ihre Einschätzungen zu Aktien aus DAX und Co angepasst. Der aktuelle Überblick über die neuen Kursziele.

Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 15.03.2013.BAYER AG

    LONDON  - Die US-Bank JPMorgan hat das Kursziel für Bayer von 85,00 auf 95,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Trotz der guten Kursentwicklung seit Jahresbeginn stelle die aktuelle Bewertung des europäischen Pharmasektors weiterhin kein Wachstum ab dem Jahr 2019 in Rechnung, weswegen sie bei den Bewertungen erhebliches Aufwärtspotenzial sehe, schrieb Analystin Alexandra Hauber in einer Branchenstudie vom Freitag. In der zweiten Jahreshälfte oder zu Beginn des kommenden Jahres könnte die Branche ein Kurs/Gewinn-Verhältnis von 13,5 erreichen. Die Expertin hat ihre Kursziele auf Grundlage dieser Annahme angehoben, wobei sie bei Bayer von einem Abschlag von sieben Prozent auf die Bewertung ausgeht.

DRAEGERWERK

    FRANKFURT  - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Drägerwerk (Draegerwerk) von 100,00 auf 115,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Die Einzelheiten zu den bereits bekannten Quartalszahlen stimmten zuversichtlich, schrieb Analyst Gunnar Romer in einer Studie vom Freitag. Das obere Ende der für 2013 gesteckten Unternehmensziele sei erreichbar.

FRAPORT AG

    ZÜRICH  - Die Schweizer Großbank UBS hat das Kursziel für Fraport nach Zahlen von 46,50 auf 46,00 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Die Resultate für 2012 hätten die Erwartungen erfüllt und der Ausblick für 2013 sei wenig überraschend vorsichtig ausgefallen, schrieb Analyst Alex Brignall in einer Studie vom Freitag. Wegen höherer Zinskosten reduzierte der Experte die Gewinnerwartungen.

GERRY WEBER

    HAMBURG  - Die Privatbank Berenberg hat die Einstufung für Gerry Weber (GERRY WEBER International) nach Zahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 40,50 Euro belassen. Das erste Quartal des Modekonzerns sei wie erwartet ausgefallen und dürfte kaum Einfluss auf die Marktprognosen nehmen, schrieb Analystin Anna Patrice in einer Studie vom Freitag. Es sei sehr positiv, dass das Unternehmen die Gewinnmargen vor allem dank eines höheren Anteils des eigenen Einzelhandels steigern konnte.

HEIDELBERGCEMENT AG

    LONDON  - Die US-Bank Citigroup hat das Kursziel für HeidelbergCement von 57,00 auf 61,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Die Unternehmensaussagen hätten eine weitere Verbesserung im laufenden Jahr signalisiert, schrieb Analyst Aynsley Lammin in einer Studie vom Freitag. Zudem habe der Baustoffkonzern 2012 beim Schuldenabbau Fortschritte gemacht. Wenngleich die Aktien nach der guten Kursentwicklung im bisherigen Jahresverlauf kurzfristig eine Pause einlegen könnten, gebe es auf Basis der Gewinnerwartungen für 2014 noch Luft nach oben.

HUGO BOSS

    FRANKFURT  - Equinet hat das Kursziel für Hugo Boss nach endgültigen Zahlen für 2012 von 80,00 auf 88,00 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Hold" belassen. Die Ergebnisse des Modeunternehmens hätten den vorläufigen Eckdaten entsprochen, schrieb Analyst Ingbert Faust in einer Studie vom Freitag. Aufgrund des zurückhaltenden Unternehmensausblicks sei der Aktienkurs aber leicht zurückgegangen. Die Zielerhöhung begründete er mit der Verlagerung des Bewertungszeitraums um ein Jahr in die Zukunft.

K+S

    FRANKFURT  - Die Commerzbank hat K+S von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 41,00 auf 43,00 Euro angehoben. Nachdem er zur K+S-Aktie über ein Jahr lang eine vorsichtige Haltung eingenommen habe, beurteile er den Wert aufgrund der starken Fundamentaldaten nun deutlich positiver, schrieb Analyst Lutz Grüten in einer Studie vom Freitag. Das Schlimmste habe der Düngerhersteller hinter sich. Die Zahlen zum Schlussquartal 2012 seien robust, und die 2013er-Ziele realistisch.

LEG IMMOBILIEN

    HAMBURG  - Die Privatbank Berenberg hat LEG Immobilien mit "Buy" und einem Kursziel von 46,50 Euro in die Bewertung aufgenommen. Mit seinem klaren Fokus auf das bevölkerungsreichste Bundesland Nordrhein-Westfalen biete das Immobilienunternehmen berechenbare Mieteinnahmen mit Steigerungspotenzial, schrieb Analyst Kai Klose in einer Studie vom Freitag. Der Experte geht davon aus, dass LEG bis 2016 rund 14.000 Wohneinheiten zukauft.

LUFTHANSA AG

    ZÜRICH  - Die Schweizer Bank Credit Suisse hat das Kursziel für Lufthansa (Deutsche Lufthansa) nach Zahlen von 18,05 auf 19,60 Euro angehoben und die Einstufung auf "Outperform" belassen. Die kurzfristigen Gewinnschätzungen für die Fluggesellschaft blieben im Wesentlichen unverändert, schrieben die Analysten in einer Studie vom Freitag. Ihre mittelfristigen Prognosen beurteilten sie nun aber zuversichtlicher. Die Lufthansa-Aktie sei derzeit günstig bewertet und damit ihr bevorzugter Wert im europäischen Airline-Sektor.

MUNICH RE

    LONDON  - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für Munich Re von 165,00 auf 175,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Conviction Buy" belassen. 2012 habe der Rückversicherer eine starke Kapitalentwicklung verzeichnet, schrieb Analyst Vinit Malhotra in einer Studie vom Freitag. Zudem ziehe das Management Kapitalrückführungen an die Aktionäre in Betracht. Daher rechnet der Experte nun mit Aktienrückkäufen in Höhe von einer Milliarde Euro im Jahr 2014, nach bisher 500 Millionen Euro. 2015 dürfte der Konzern dann ebenfalls Aktien im Volumen von einer Milliarde zurückkaufen.

RHEINMETALL AG

    FRANKFURT  - Equinet hat das Kursziel für Rheinmetall nach endgültigen Zahlen für 2012 von 40,00 auf 44,00 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Hold" belassen. Bei seiner operativen Gewinnprognose für den Automobilzulieferer und Rüstungskonzern habe er geringfügige Veränderungen vorgenommen, schrieb Analyst Adrian Pehl in einer Studie vom Freitag. Das neue Kursziel begründete er mit der höheren Branchenbewertung.

VOLKSWAGEN AG VORZUGSAKTIEN

    PARIS  - Die französische Großbank Societe Generale (SocGen) hat das Kursziel für Volkswagen (Volkswagen vz) von 215,00 auf 200,00 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Buy" belassen. Analyst Stephen Reitman reduzierte in einer Studie vom Freitag seine operativen Gewinnerwartungen für 2013 und 2014 um 1,4 beziehungsweise 1,0 Milliarden Euro. Er begründete dies mit dem vorsichtigen Unternehmensausblick sowie den Kosten für die Einführung des modularen Querbaukastens und neuer Modelle.

WACKER CHEMIE AG

    FRANKFURT  - Equinet hat das Kursziel für Wacker Chemie nach endgültigen Zahlen für 2012 von 47,00 auf 53,00 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Sell" belassen. Die finalen Ergebnisse des Spezialchemieunternehmens hätten die vorläufigen Eckdaten komplett bestätigt, schrieb Analyst Stefan Freudenreich in einer Studie vom Freitag. Angesichts massiver Überkapazitäten gebe es aber kurzfristig wenig Hoffnung auf eine Preis- und Margenerholung. Die Anhebung des Kursziels begründete der Experte mit gestiegenen Bewertungsmultiplikatoren.

/she

FRANKFURT (dpa-AFX) -

Bildquellen: Julian Mezger

Nachrichten zu Volkswagen AG Vz. (VW AG)

  • Relevant+
  • Alle+
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
VW-Abgasskandal
Der ehemalige Vorstandsvorsitzende von Volkswagen, Martin Winterkorn, hat vor dem Untersuchungsausschuss des Bundestages zur VW-Abgasaffäre erklärt, nicht früher von Abschalteinrichtungen der Motoren gewusst zu haben.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Volkswagen AG Vz. (VW AG)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
13:16 UhrVolkswagen vz UnderperformJefferies & Company Inc.
17.01.2017Volkswagen vz buyUBS AG
13.01.2017Volkswagen vz HaltenDZ BANK
12.01.2017Volkswagen vz SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
11.01.2017Volkswagen vz SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
17.01.2017Volkswagen vz buyUBS AG
11.01.2017Volkswagen vz buyequinet AG
11.01.2017Volkswagen vz overweightBarclays Capital
11.01.2017Volkswagen vz buyUBS AG
11.01.2017Volkswagen vz buyGoldman Sachs Group Inc.
13.01.2017Volkswagen vz HaltenDZ BANK
11.01.2017Volkswagen vz HaltenIndependent Research GmbH
11.01.2017Volkswagen vz HoldWarburg Research
05.01.2017Volkswagen vz HoldCommerzbank AG
21.12.2016Volkswagen vz HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
13:16 UhrVolkswagen vz UnderperformJefferies & Company Inc.
12.01.2017Volkswagen vz SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
11.01.2017Volkswagen vz SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
14.12.2016Volkswagen vz verkaufenDZ BANK
09.12.2016Volkswagen vz SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Volkswagen AG Vz. (VW AG) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Technologieaktien: Drei Möglichkeiten, um vom Trend "Digitale Fabrik" zu profitieren!
Die vierte industrielle Revolution ist im vollen Gange und verändert, vom Großteil der Gesellschaft völlig unbemerkt, bereits die Produktionsabläufe in den großen, industriellen Hallen. Wir zeigen Ihnen in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins drei Möglichkeiten, wie Sie in den kommenden Monaten und Jahren von dem Zukunftstrend "Digitale Fabrik" profitieren können.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX um Nulllinie -- EZB-Leitzins bleibt unverändert -- Goldman Sachs, UBS & Co. bringen wegen Brexit wohl Tausende Jobs nach Frankfurt -- Netflix Umsatzsprung erfreut Anleger -- VW, Fresenius im Fokus

Experte der Bank of America: Jeder Forex-Trader braucht jetzt einen Twitter-Account. Haustürgeschäfte, falsche Rechnungen, Kundenhotlines: Diese Rechte haben Verbraucher. Trumps mächtiges Werkzeug: Erlasse des US-Präsidenten. Vertrauen in die Altersvorsorge stark gesunken.
Diese 10 Automobil Neuheiten gibt es bei der Detroit Auto Show 2017
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Diese 10 Aktien kann sich nicht jeder Investor leisten
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Millionen-Dollar-URLs
Jetzt durchklicken
Welche Commodities entwickelten sich 2016 am stärksten?
Jetzt durchklicken
Mit diesem Studium wird man CEO im Dow Jones
Jetzt durchklicken
Das verdienen YouTube-Stars mit Videos
Jetzt durchklicken
So reich sind die Minister aus Donald Trumps Kabinett
Jetzt durchklicken
mehr Top Rankings

Umfrage

Der künftige US-Präsident Donald Trump hat die Nato als obsolet bezeichnet. Halten Sie das Militärbündnis ebenfalls für überflüssig?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG 514000
Daimler AG 710000
Volkswagen AG Vz. (VW AG) 766403
BASF BASF11
E.ON SE ENAG99
Commerzbank CBK100
Bayer BAY001
Apple Inc. 865985
Nordex AG A0D655
Allianz 840400
Deutsche Telekom AG 555750
K+S AG KSAG88
Netflix Inc. 552484
Deutsche Lufthansa AG 823212
BMW AG 519000