20.03.2017 21:34
Bewerten
 (0)

Updates zu Nordex, Deutsche Bank, DEUTZ, WACKER CHEMIE, Deutsche Lufthansa

Tipps der Analysten: Updates zu Nordex, Deutsche Bank, DEUTZ, WACKER CHEMIE, Deutsche Lufthansa | Nachricht | finanzen.net
Tipps der Analysten
Banken haben ihre Einschätzungen zu Aktien aus DAX und Co. angepasst. Der aktuelle Überblick über die neuen Kursziele.

DZ Bank hebt fairen Wert für Munich Re auf 178 Euro - 'Halten'

FRANKFURT - Die DZ Bank hat den fairen Wert für die Munich Re (Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft) nach Zahlen von 174 auf 178 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Halten" belassen. Die mehrjährige Preiserosion in der Rückversicherung und niedrige Zinsen implizierten tendenziell einen weiteren Gewinnrückgang, schrieb Analyst Thorsten Wenzel in einer Studie vom Montag. Eine Verbesserung des Umfelds sei gegenwärtig nicht absehbar. Attraktiv machten die Aktie allerdings die zuverlässig hohe Dividendenrendite und wahrscheinlich dauerhafte zusätzliche Aktienrückkäufe.

SocGen senkt Ziel für Nordex auf 15 Euro - 'Hold'

PARIS - Die französische Großbank Societe Generale (SocGen) hat das Kursziel für Nordex von 23,50 auf 15,00 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Hold" belassen. Der Wechsel an der Vorstandsspitze des Windkraftkonzerns nähre zwar Hoffnung auf bessere Zeiten, aber die Herausforderungen ließen sich nicht ignorieren, schrieb Analyst Alok Katre in einer Studie vom Montag.

NordLB senkt Ziel für Deutsche Bank auf 15,50 Euro - 'Verkaufen'

HANNOVER - Die NordLB hat das Kursziel für die Aktie der Deutschen Bank (Deutsche Bank) von 16,00 auf 15,50 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Verkaufen" belassen. Die Details zur anstehenden Kapitalerhöhung deckten sich mit den vorherigen Ankündigungen des Instituts, schrieb Analyst Michael Seufert in einer Studie vom Montag. Die damit verbundene, erhebliche Gewinnverwässerung wäre deutlich geringer ausgefallen, wenn sich das Management schon früher zu dem Schritt durchgerungen hätte. Seufert sieht eine Teilnahme an der Maßnahme nicht als attraktiv an.

Independent senkt Fraport auf 'Halten' - Hebt Ziel auf 65 Euro

FRANKFURT - Das Analysehaus Independent Research hat Fraport nach Zahlen von "Kaufen" auf "Halten" abgestuft, das Kursziel aber von 62 auf 65 Euro angehoben. Trotz positiver Sondereffekte sei der Flughafenbetreiber im Schlussquartal 2016 hinter seinen Schätzungen zurückgeblieben, schrieb Analyst Sven Diermeier in einer Studie vom Montag. Dagegen falle der Dividendenvorschlag höher als von ihm erwartet aus. Diermeier passte seine Gewinn- und Dividendenschätzungen an.

HSBC hebt Ziel für Deutz auf 6,80 Euro - 'Hold'

LONDON - Die britische Investmentbank HSBC hat das Kursziel für DEUTZ nach Zahlen von 6,50 auf 6,80 Euro angehoben und die Einstufung auf "Hold" belassen. Im Gesamtjahr 2016 sowie beim Ausblick auf 2017 habe der Motorenbauer die Erwartungen erfüllt, schrieb Analyst Richard Schramm in einer Studie vom Montag. Er blicke nun etwas optimistischer auf das Jahr 2018, hob aber auch negativ hervor, dass noch nicht alle Marktsegmente auf einem Erholungskurs angekommen seien.

Deutsche Bank senkt Ziel für Wacker Chemie auf 107 Euro - 'Hold'

FRANKFURT - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für WACKER CHEMIE von 118 auf 107 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Hold" belassen. Gegenwind von der Rohstoffseite sei der Grund für das neue Kursziel, schrieb Analystin Nizla Naizer in einer Studie vom Montag. Das Chance/Risiko-Verhältnis sei ausgewogen.

Merrill Lynch hebt Eon auf 'Neutral' - Ziel 7,50 Euro

NEW YORK - Die US-Investmentbank Merrill Lynch hat Eon (EON SE) von "Underperform" auf "Neutral" hochgestuft und das Kursziel von 6,90 auf 7,50 Euro angehoben. Beim Energiekonzern bestehe Aussicht auf wieder bessere Dividenden und außerdem komme er mit seiner Entschuldung voran, schrieb Analyst Peter Bisztyga in einer am Montag vorgelegten Studie. Dies rechtfertige ein höheres Kursziel und ein besseres Votum. Allerdings bleibe der Gewinnausblick nur gedämpft und andere Sektorwerte seien attraktiver.

Warburg Research hebt Ziel für Sartorius auf 88 Euro - 'Buy'

HAMBURG - Das Analysehaus Warburg Research hat das Kursziel für Sartorius (Sartorius vz) nach einem Zukauf von 80 auf 88 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Die Übernahme des US-Spezialisten Essen BioScience sei eine werthaltige Akquisition und passe gut zum deutschen Labor- und Pharmazulieferer, schrieb Analyst Michael Heider in einer Studie vom Montag. Er bezieht diese nun in seine angehobenen operativen Ergebnisschätzungen (Ebitda) ein und rechnet mit einer Anhebung der Unternehmensziele für das laufende Jahr.

DZ Bank hebt fairen Wert für Lufthansa auf 13 Euro - 'Verkaufen'

FRANKFURT - Die DZ Bank hat den fairen Wert für Lufthansa (Deutsche Lufthansa) nach Jahreszahlen von 10 auf 13 Euro angehoben und die Einstufung auf "Verkaufen" belassen. Das Jahr 2016 sei für die Fluggesellschaft ohne größere Überraschungen verlaufen, schrieb Analyst Dirk Schlamp in einer Studie vom Montag. Aufgrund der sich abzeichnenden Lösung im Tarifkonflikt mit den Piloten strich er den dafür einkalkulierten Risikoabschlag aus seinem Modell. Wegen des sich weiter verschärfenden Wettbewerbs bleibe es aber beim bisherigen Verkaufsvotum.

Barclays hebt Ziel für Airbus auf 78 Euro - 'Overweight'

LONDON - Die britische Investmentbank Barclays hat das Kursziel für Airbus (Airbus SE) nach Zahlen von 68 auf 78 Euro angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Die überraschend hohen Aufwendungen des Luftfahrt- und Rüstungskonzerns für den Militärflieger A400M hätten die besser als erwartete Entwicklung beim Umsatz, dem operativen Ergebnis (Ebit) und den freien Barmitteln im Schlussquartal 2016 überschattet, schrieb Analyst Phil Buller in einer Studie vom Montag. Insgesamt habe Airbus im vergangenen Jahr ordentlich abgeschnitten.

KUNDENHINWEIS: Sie lesen eine Auswahl der Analysten-Umstufungen von dpa-AFX

/das

Bildquellen: istock/Ulf Gähme, Andy Dean Photography / Shutterstock.com, Tatiana Popova / Shutterstock.com
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX geht fester ins Wochenende -- Dow Jones mit Verlusten -- Merck-Mittel Avelumab erhält FDA Zulassung zur Behandlung von MCC -- Aumann, Deutsche Börse im Fokus

Frankreich: Arbeitslosigkeit geht nur leicht zurück. Absage eines Partners sorgt bei Biotest-Anleger für Verdruss. Reederei Hapag-Lloyd macht Verlust. Theranos verschenkt Aktien an Investoren - wenn die versprechen, nicht zu klagen. Fondsmanager weiterhin optimistisch für Aktien. Das läuft bei der Deutschen Bank falsch. LEONI-Aktie schließt Gap aus 2015. Russische Notenbank senkt Leitzins. Bundestag beschließt Pkw-Maut.

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Wertpapiers? Welcher der drei folgenden Risikoklassen würden Sie sich persönlich zuordnen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
BASFBASF11
BayerBAY001
Allianz840400
Scout24 AGA12DM8
E.ON SEENAG99
Deutsche Telekom AG555750
Apple Inc.865985
Infineon Technologies AG623100
BMW AG519000
CommerzbankCBK100
adidas AGA1EWWW
Siemens AG723610