24.01.2012 16:21
Bewerten
(0)

Tornados halbieren Travelers-Jahresgewinn - Aktie...

DRUCKEN
    NEW YORK (dpa-AFX) - Die Tornadoserie in den USA hat dem amerikanischen Schadenversicherer Travelers (St Paul Travelers Cos) im vergangenen Jahr einen herben Gewinneinbruch eingebrockt. Unter dem Strich verdiente das Unternehmen 1,4 Milliarden US-Dollar und damit weniger als halb so viel wie ein Jahr zuvor. Auch wenn das vierte Quartal weitaus glimpflicher verlief als die Tornadosaison im April und Mai, reichten die Beitragseinnahmen im Gesamtjahr nicht aus, um die Aufwendungen für Schäden, Verwaltung und Vertrieb zu decken. Die Aktie des Unternehmens reagierte mit einem Abschlag von 2,97 Prozent auf 58,50 Dollar und war damit schwächster Wert im Dow Jones Industrial Index.

 

    Die kombinierte Schaden-Kosten-Quote lag im Gesamtjahr mit 105,1 Prozent deutlich über der kritischen 100-Prozent-Marke, wie Travelers am Dienstag in New York mitteilte. Dabei konnte das Unternehmen seine Netto-Beitragseinnahmen um drei Prozent auf 22,2 Milliarden Dollar steigern. "Angesichts der Tatsache, dass 2011 das kostenträchtigste Katastrophenjahr für die weltweite Versicherungsbranche war", zeigte sich Travelers-Chef Jay Fishman dennoch stolz auf den erzielten Gewinn. Die Quartalsdividende soll sich auf 41 US-Cent belaufen.

 

    Insgesamt musste Travelers im vergangenen Jahr fast 2,6 Milliarden Dollar für Katastrophenschäden aufbringen, mehr als doppelt so viel wie ein Jahr zuvor. Netto kamen die Belastungen das Unternehmen mit 1,7 Milliarden Dollar ähnlich viel teurer zu stehen.

 

    Im April und Mai waren hunderte Tornados über zahlreiche US-Bundesstaaten gezogen und hatten zerstörte Häuser, Verletzte und Tote hinterlassen. Alleine in der Stadt Joplin in Missouri kamen bei einem Tornado mehr als 140 Menschen ums Leben. Dem weltweit größten Rückversicherer Munich Re (Muenchener Rueckversicherungs-Gesellschaft) zufolge verursachten Unwetter mit Tornados in den USA 2011 versicherte Schäden von rund 25 Milliarden Dollar./stw/wiz

 

Anzeige

Aktuelle Zertifikate von

NameTypWKNHebel
WAVE Unlimited auf Munich ReDM3Q5C

Nachrichten zu Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG (Munich Re)

  • Relevant
    2
  • Alle
    9
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG (Munich Re)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG (Munich Re) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

The rise of Tiger and Dragon: Die besten Aktien aus China!

China ist das Bevölkerungsreichste Land der Erde. Mit einem zuletzt gemeldeten Wirtschaftswachstum von fast 7 % im 1. Halbjahr 2017 ist das Land auf bestem Wege, das eigene Wachstumsziel zu übertreffen. Erfahren Sie im neuen Anlegermagazin, bei welchen chinesischen Aktien vielversprechende Zukunftsaussichten bestehen und warum.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- Berlin favorisiert angeblich Fusion von Commerzbank und BNP Paribas -- Apple räumt Probleme mit neuer Watch ein -- MorphoSys, Air Berlin im Fokus

METRO-Aktie steigt: Konzern dementiert Bericht über angeblich geplantes Delisting. Deutsche Bank- & Commerzbank-Aktien legen zu. S&P stuft Kreditwürdigkeit Chinas ab. AMD-Aktien steigen kräftig: Angebliche Kooperation mit Tesla.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Der CEO von Allianz, BMW oder doch Daimler?
Diese Manager lieben die Deutschen
Das sind 2017 bislang die größten Verlierer in Buffetts Depot
Welche Aktie enttäuschte bisher am meisten?
Bizarre Steuereinnahmen
Das sind die bizarrsten Steuereinnahmen der Welt
Nicht nur schön und talentiert
Diese Frauen haben in Hollywood am meisten verdient
Diese Banken wurden für die Finanzkrise am härtesten bestraft
Welche Bank zahlte am meisten?
mehr Top Rankings

Umfrage

Der Dieselskandal hat die Reputation der deutschen Wirtschaft beschädigt. Unterstützen Sie deshalb die Forderung der Anti-Korruptions-Organisation nach einem Unternehmensstrafrecht?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
BYD Co. Ltd.A0M4W9
CommerzbankCBK100
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Bitcoin Group SEA1TNV9
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
SolarWorldA1YCMM
E.ON SEENAG99
Deutsche Telekom AG555750
GeelyA0CACX
BASFBASF11
TeslaA1CX3T
Allianz840400
AMD (Advanced Micro Devices) Inc.863186