23.11.2012 19:26
Bewerten
 (0)

Total verzeichnet reges Interesse an Gasspeichersparte

   Von Geraldine Amiel

   PARIS--Der französische Öl- und Gaskonzern TOTAL verzeichnet reges Interesse an seiner zum Verkauf stehenden Gasspeichersparte TIGF. Sieben Gruppen oder Konsortien seien in der engeren Bieterauswahl, sagte Chairman und CEO Christophe de Margerie auf einer Aktionärsveranstaltung. Ob der Verkauf aber noch bis Jahresende über die Bühne gehen werde, sei zweifelhaft, sagte er.

   Wer die Interessenten sind, wollte der Konzernchef nicht kommentieren. Der französische Energiekonzern GDF Suez hatte zu Beginn der Woche bereits abgewunken. Über den Versorger EDF wurde dagegen berichtet, er habe sich einem Konsortium angeschlossen, dass ein Gebot eingereicht habe. EDF lehnte eine Stellungnahme ab.

   TIGF wird mit 2,5 bis 3 Milliarden Euro bewertet. Total trennt sich von der Gasspeichersparte im Zuge seines Desinvestitionsprogramms. Bis 2015 will der Konzern Vermögenswerte im Volumen von bis zu 20 Milliarden Euro verkaufen, um mit den Erlösen seinen Cashflow zu stärken und wichtige Investitionen zu finanzieren, vor allem im Fördergeschäft. Die Franzosen wollen ihre Ölproduktion bis 2015 um 3 Prozent steigern.

   Auch der deutsche Chemiekonzern BASF setzt bei Öl und Gas nur noch auf die Förderung. Mitte November verkaufte die BASF ihr margenschwaches Geschäft mit Gashandel und -speicherung an die russische Gazprom und reagierte damit auf den schärferen Wettbewerb im Zuge der Liberalisierung des europäischen Gasmarktes. Der Gasriese aus Moskau räumt BASF im Gegenzug wichtige Rechte bei der Öl- und Gasförderung in Sibirien ein.

   Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

   DJG/DJN/sha/hhb

   (END) Dow Jones Newswires

   November 23, 2012 12:56 ET (17:56 GMT)

   Copyright (c) 2012 Dow Jones & Company, Inc.- - 12 56 PM EST 11-23-12

Artikel empfehlen?
  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu TOTAL S.A.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
15.08.2014TOTAL overweightJP Morgan Chase & Co.
06.08.2014TOTAL buyDeutsche Bank AG
04.08.2014TOTAL overweightMorgan Stanley
01.08.2014TOTAL buyDeutsche Bank AG
31.07.2014TOTAL neutralIndependent Research GmbH
15.08.2014TOTAL overweightJP Morgan Chase & Co.
06.08.2014TOTAL buyDeutsche Bank AG
04.08.2014TOTAL overweightMorgan Stanley
01.08.2014TOTAL buyDeutsche Bank AG
31.07.2014TOTAL buyCitigroup Corp.
31.07.2014TOTAL neutralIndependent Research GmbH
31.07.2014TOTAL HoldSociété Générale Group S.A. (SG)
30.07.2014TOTAL HoldSociété Générale Group S.A. (SG)
16.07.2014TOTAL NeutralGoldman Sachs Group Inc.
09.07.2014TOTAL HoldSociété Générale Group S.A. (SG)
13.02.2014TOTAL verkaufenGoldman Sachs Group Inc.
16.01.2014TOTAL verkaufenGoldman Sachs Group Inc.
30.09.2013TOTAL verkaufenGoldman Sachs Group Inc.
24.09.2013TOTAL verkaufenGoldman Sachs Group Inc.
29.07.2013TOTAL verkaufenIndependent Research GmbH
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für TOTAL S.A. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Heute im Fokus

DAX schließt mit Verlust -- Wall Street uneins -- Air Berlin: Zusammenlegung von Töchtern kein Thema -- Fed-Chefin Yellen bleibt bei Zinserhöhung vage -- Microsoft, RWE, eBay im Fokus

Lufthansa droht Pilotenstreik. Draghi fordert wachstumsfreundlichere Politik. WTO verurteilt Argentiniens Importbeschränkungen. Bundeskartellamt leitet kein Missbrauchsverfahren gegen Google ein. Wirtschaftsprofessor: Mehr Vereine werden BVB folgen. Rocket Internet sichert sich weiteren Aktionär.
Wo wohnt man am teuersten?

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Diese Models verdienten 2014 am meisten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welches Land schnitt bei den Weltmeisterschaften am besten ab?

Welcher Nationaltrainer verdient am meisten?

In welchen Disziplinen ist Deutschland Weltspitze?

Wer ist die reichste erfundene Gestalt?

Wer kickt am besten?

mehr Top Rankings
Laut Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig wirken befristete Jobs wie die Anti-Baby-Pille. Sind Sie auch dieser Meinung?
Abstimmen
Direkt zu den Ergebnissen