18.02.2013 09:30
Bewerten
 (0)

Knock-out-Call auf Wirecard

Trading-Idee
Wirecard: Elektronische Zahlsysteme - ein Markt der Zukunft. Doch Banken und große IT-Häuser sind nicht vertreten. Wirecard könnte zum Übernahmeziel werden.
von Petra Maier, Euro am Sonntag

Bezahlen im Internet ist schon lange Realität. Nun arbeiten Konzerne wie Google, Amazon oder Ebay an neuen Lösungen. Mit „Google Wallet“ gibt es in den USA eine erste „digitale Geldbörse“ für kontaktloses Bezahlen. Auch hierzulande sind neue Anwendungen auf dem Vormarsch: Smartphonebesitzer können mit der Applikation „my taxi“ ein Taxi rufen und mobil bezahlen.

Dahinter steckt das Know-how von Wirecard. Das Softwarehaus mit Vollbanklizenz bietet seinen Kunden Komplettlösungen rund um den elektronischen Zahlungsverkehr aus einer Hand. Das Wachstum ist imposant. Wegen der dynamischen Entwicklung im E-Commerce stieg der Umsatz 2012 um 21 Prozent auf 394,1 Millionen Euro. Das Ebitda legte um 30 Prozent auf 109,4 Millionen Euro zu.

Im laufenden Jahr will Wirecard das Segment mobile Bezahlsysteme weiter ausbauen. 25 Millionen Euro werden investiert — genau zum richtigen Zeitpunkt. 2013 könnte laut Garardus Vos, Analyst der Investmentbank Barclays, ein Wendepunkt für Anbieter digitaler Bezahltechnologie werden. Er rechnet mit einer Reihe neuer Angebote, die den Anteil der Barzahlungen sinken lassen. Und da werde Wirecard zu den Gewinnern zählen.

Der Technologievorsprung des Unternehmens dürfte aber auch Begehrlichkeiten wecken. Das Unternehmen, das mit kleinen Akquisitionen international gewachsen ist, kann schnell selbst zum Übernahmeziel werden. Denn die meisten Finanzinstitute sind bei modernen Zahlungssystemen nicht gut aufgestellt. Große IT-Häuser, etwa IBM oder Oracle, könnten mit Wirecard-Technologie in einen völlig neuen Geschäftsbereich vordringen.

Für Fantasie ist gesorgt, die Aktie mit einem KGV von 22 allerdings kein Schnäppchen. Die Kursentwicklung der vergangenen Wochen deutet jedoch an, dass trotz der bereits hohen Bewertung noch mehr möglich ist: Nachdem der Ausblick für 2013 wegen hoher Investitionen ein wenig verhalten war, verlor die Aktie rund zehn Prozent. Diesen Einbruch hat sie inzwischen ohne neue Nachrichten komplett aufgeholt und steuert ein neues Allzeithoch an.

Mit einem Call setzen wir darauf, dass diese Marke im neuen Anlauf übertroffen werden kann. Es gibt auch ordentlich bewertete klassische Calls. Jedoch sind die Hebel etwas niedrig. Wir bevorzugen einen K.-o.-Call, der die Kursentwicklung der Aktie mit dem Faktor fünf hebelt. Basispreis und K.-o.-Schwelle liegen unter der Unterstützungszone der Aktie bei 17 Euro.

Knock-out-Call auf Wirecard

Emittent: DZ Bank
ISIN: DE000DZB1WM0
Laufzeit: endlos
Bezugsverhältnis: 1,0
Basispreis variabel: 15,46 €
Knock-out-Schwelle variabel: 15,46 €
Hebel: 4,98
Aufgeld: 0,31 %
Abstand zur Knock-out-Schwelle: 19,7 %

Bildquellen: Rido / Shutterstock.com

Nachrichten zu Wirecard AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Wirecard AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
28.09.2016Wirecard buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
28.09.2016Wirecard buyWarburg Research
27.09.2016Wirecard kaufenBankhaus Lampe KG
27.09.2016Wirecard buyBaader Wertpapierhandelsbank
27.09.2016Wirecard buyKepler Cheuvreux
28.09.2016Wirecard buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
28.09.2016Wirecard buyWarburg Research
27.09.2016Wirecard kaufenBankhaus Lampe KG
27.09.2016Wirecard buyBaader Wertpapierhandelsbank
27.09.2016Wirecard buyKepler Cheuvreux
04.07.2016Wirecard HoldDeutsche Bank AG
30.06.2016Wirecard Equal weightBarclays Capital
23.05.2016Wirecard HoldDeutsche Bank AG
14.04.2016Wirecard Equal weightBarclays Capital
01.02.2016Wirecard HoldDeutsche Bank AG
18.04.2016Wirecard verkaufenCredit Suisse Group
02.12.2015Wirecard UnderperformCredit Suisse Group
11.11.2015Wirecard UnderperformCredit Suisse Group
14.07.2015Wirecard UnderperformCredit Suisse Group
22.05.2015Wirecard UnderperformCredit Suisse Group
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Wirecard AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- US-Börsen deutlich höher -- Deutsche-Bank-Aktie erholt sich deutlich -- Chinesen wollen offenbar OSRAM übernehmen -- Commerzbank, QUALCOMM im Fokus

Strafe für Deutsche Bank in USA wird wohl auf 5,4 Milliarden Dollar reduziert. Commerzbank verkauft ihr Hochhaus an Südkoreaner. Air Berlin: Alle Flüge werden regulär durchgeführt. Daimler will weiter Renault-Motoren einsetzen. Bahn erhöht Preise im Fernverkehr um 1,3 Prozent.
Wie haben sich die Rohstoffpreise im dritten Quartal 2016 entwickelt?
Jetzt durchklicken
Wer war Top, wer war Flop?
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Umfrage

Kanzlerin Merkel will der Deutschen Bank im Streit mit der US-Justiz nicht helfen. Was halten Sie von dieser Einstellung?