Kurse + Charts + RealtimeNews + AnalysenFundamentalUnternehmenzugeh. WertpapiereAktion
Kurs + ChartChart (groß)NewsBilanz/GuVDividende/HVZertifikateDepot/Watchlist
Times + SalesChart-AnalyseAnalysenSchätzungenTermineOptionsscheinemyHome
BörsenplätzeChartvergleichKurszieleVergleichProfilKnock-OutsSenden/Drucken
OrderbuchRealtime StuttgartFundamentalanalyseRatingInsidertradesFondsInvestmentreport
HistorischRealtime PushmyNewsAusblickim ForumAnleihen
Kaufen
Verkaufen

04.02.2013 09:22

Senden
von Petra Maier, €uro am Sonntag

TRADING-IDEE

Tipp des Tages: Call auf TUI

TUI zu myNews hinzufügen Was ist das?



Tipp des Tages: Call auf TUI
Michael Frenzel baute den Mischkonzern TUI auf - und vernichtete Milliarden. Anleger setzen mit einem Call darauf, dass Nachfolger Friedrich Joussen Werte hebt.

von Petra Maier, Euro am Sonntag

Nur wenige Aktionäre werden Michael Frenzel nachtrauern. Am 13. Februar wird der dienstälteste deutsche Konzernlenker zum letzten Mal die Hauptversammlung von TUI leiten. Nach 19 Jahren macht Frenzel den Weg frei für seinen Nachfolger.

Jetzt liegt es an Ex-Vodafone Manager Friedrich Joussen, den Konzern neu auszurichten. Schon einmal bekam das Unternehmen eine vollkommen neue Strategie. 1998 spaltete Frenzel den ehemaligen Mischkonzern Preussag ins Tourismusgeschäft und in den Stahlkonzern Salzgitter auf. Für die Investoren wurde die neue TUI zu einem riesigen Verlustgeschäft. Seit dem Jahr 2000 fiel der Kurs der Aktie um über 80 Prozent.

Kein Wunder, dass Börsianer schon bei der Ankündigung des Chefwechsels im Juli 2012 begeistert waren. Die große Frage ist nun aber: Welche Synergien kann der Neue heben? Potenzial ist jedenfalls vorhanden. Wertvollste Beteiligung der Holding ist ein 56prozentiger Anteil an TUI Travel. Die an Börse in London notierte Reisegesellschaft stellt zugleich den Löwenanteil der Veranstaltungs-Aktivitäten des Konzerns dar. Zum Portfolio gehört auch ein Anteil von 22 Prozent an der Containerreederei Hapag-Lloyd, sowie Geschäfte im Bereich Hotels & Ressorts, zu denen beispielsweise auch die Robinson-Clubs zählen.

Der Konzern geriet in der Finanzkrise 2008/2009 in Existenznöte, weil Frenzel und seine Kollegen eine zu hohe Verschuldung aufgebaut hatten. Durch die Umstrukturierung und den Verkauf von Hapag-Lloyd-Anteilen ist die Bilanz nun saniert – dies ist ein Verdienst Frenzels. Die Aktie dürfte in den kommenden Monaten von der Phantasie einer Neuausrichtung leben. Der langfristige Chart deutet das Potenzial an: Bei schwächerer Geschäftslage und schlechterer Bilanz notierte die Aktie Anfang 2011 um elf Euro. Gemessen an den aktuellen Kursen müsste das Papier um 37 Prozent zulegen, um das alte Zwischenhoch zu erreichen.

Das sollte gelingen, wenn Joussen, die Reserven hebt. Allein der Marktwert der TUI-Travel-Aktien deckt den Börsenwert ab. Vermögensgegenstände wie Schiffe und Hotels, die der Mutter gehören, kommen hinzu. Nicht berücksichtigt ist auch die Beteiligung an Hapag Lloyd sowie ein Verlustvortrag von 700 Millionen Euro. Spekulative Anleger steigen mit einem Optionsschein ein. Der klassische Call würde mehr als 100 Prozent zulegen, sollte die TUI-Aktie bis Ende des Jahres das Hoch aus 2011 erreichen.

Call auf TUI

Emittent: Deutsche Bank
ISIN: DE000DX37WY7
Laufzeit: 18. Juni 2014
Bezugsverhältnis: 1,0
Basispreis: 7,50 €
Call-Kurs am 31.1.2013: 1,50 €
Spread in %: 0,67
Omega: 3,38
Aufgeld in % p.a.: 9,37
Totalverlustwahrscheinlichkeit: 52,29

Weitere Links:

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen
  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • Sprache:
  • Alle
  • DE
  • EN
  • Sortieren:
  • Datum
  • meistgelesen
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu TUI AG

mehr
  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
17.04.14TUI buyequinet AG
17.04.14TUI HoldCommerzbank AG
15.04.14TUI buyKelper Cheuvreux
07.04.14TUI overweightMorgan Stanley
07.04.14TUI OutperformBNP PARIBAS
17.04.14TUI buyequinet AG
15.04.14TUI buyKelper Cheuvreux
07.04.14TUI overweightMorgan Stanley
07.04.14TUI OutperformBNP PARIBAS
24.03.14TUI buyKelper Cheuvreux
17.04.14TUI HoldCommerzbank AG
01.04.14TUI HoldCommerzbank AG
26.03.14TUI HoldCommerzbank AG
20.02.14TUI haltenCommerzbank AG
12.02.14TUI haltenCommerzbank AG
13.02.14TUI verkaufenDZ-Bank AG
09.05.13TUI verkaufenBankhaus Lampe KG
16.02.12TUI verkaufenIndependent Research GmbH
15.02.12TUI verkaufenBankhaus Lampe KG
14.02.12TUI verkaufenBankhaus Lampe KG
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für TUI AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

TUI AG12,01
-1,80%
TUI Jahreschart

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen