04.02.2013 09:22
Bewerten
 (20)

Tipp des Tages: Call auf TUI

Trading-Idee: Tipp des Tages: Call auf TUI | Nachricht | finanzen.net
Tipp des Tages: Call auf TUI
Trading-Idee
Michael Frenzel baute den Mischkonzern TUI auf - und vernichtete Milliarden. Anleger setzen mit einem Call darauf, dass Nachfolger Friedrich Joussen Werte hebt.
€uro am Sonntag
von Petra Maier, Euro am Sonntag

Nur wenige Aktionäre werden Michael Frenzel nachtrauern. Am 13. Februar wird der dienstälteste deutsche Konzernlenker zum letzten Mal die Hauptversammlung von TUI leiten. Nach 19 Jahren macht Frenzel den Weg frei für seinen Nachfolger.

Jetzt liegt es an Ex-Vodafone Manager Friedrich Joussen, den Konzern neu auszurichten. Schon einmal bekam das Unternehmen eine vollkommen neue Strategie. 1998 spaltete Frenzel den ehemaligen Mischkonzern Preussag ins Tourismusgeschäft und in den Stahlkonzern Salzgitter auf. Für die Investoren wurde die neue TUI zu einem riesigen Verlustgeschäft. Seit dem Jahr 2000 fiel der Kurs der Aktie um über 80 Prozent.

Kein Wunder, dass Börsianer schon bei der Ankündigung des Chefwechsels im Juli 2012 begeistert waren. Die große Frage ist nun aber: Welche Synergien kann der Neue heben? Potenzial ist jedenfalls vorhanden. Wertvollste Beteiligung der Holding ist ein 56prozentiger Anteil an TUI Travel. Die an Börse in London notierte Reisegesellschaft stellt zugleich den Löwenanteil der Veranstaltungs-Aktivitäten des Konzerns dar. Zum Portfolio gehört auch ein Anteil von 22 Prozent an der Containerreederei Hapag-Lloyd, sowie Geschäfte im Bereich Hotels & Ressorts, zu denen beispielsweise auch die Robinson-Clubs zählen.

Der Konzern geriet in der Finanzkrise 2008/2009 in Existenznöte, weil Frenzel und seine Kollegen eine zu hohe Verschuldung aufgebaut hatten. Durch die Umstrukturierung und den Verkauf von Hapag-Lloyd-Anteilen ist die Bilanz nun saniert – dies ist ein Verdienst Frenzels. Die Aktie dürfte in den kommenden Monaten von der Phantasie einer Neuausrichtung leben. Der langfristige Chart deutet das Potenzial an: Bei schwächerer Geschäftslage und schlechterer Bilanz notierte die Aktie Anfang 2011 um elf Euro. Gemessen an den aktuellen Kursen müsste das Papier um 37 Prozent zulegen, um das alte Zwischenhoch zu erreichen.

Das sollte gelingen, wenn Joussen, die Reserven hebt. Allein der Marktwert der TUI-Travel-Aktien deckt den Börsenwert ab. Vermögensgegenstände wie Schiffe und Hotels, die der Mutter gehören, kommen hinzu. Nicht berücksichtigt ist auch die Beteiligung an Hapag Lloyd sowie ein Verlustvortrag von 700 Millionen Euro. Spekulative Anleger steigen mit einem Optionsschein ein. Der klassische Call würde mehr als 100 Prozent zulegen, sollte die TUI-Aktie bis Ende des Jahres das Hoch aus 2011 erreichen.

Call auf TUI

Emittent: Deutsche Bank
ISIN: DE000DX37WY7
Laufzeit: 18. Juni 2014
Bezugsverhältnis: 1,0
Basispreis: 7,50 €
Call-Kurs am 31.1.2013: 1,50 €
Spread in %: 0,67
Omega: 3,38
Aufgeld in % p.a.: 9,37
Totalverlustwahrscheinlichkeit: 52,29

Anzeige

Nachrichten zu TUI AG

  • Relevant
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu TUI AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
24.09.2015TUI overweightJP Morgan Chase & Co.
14.08.2015TUI buyCommerzbank AG
10.08.2015TUI overweightJP Morgan Chase & Co.
06.08.2015TUI buyDeutsche Bank AG
27.07.2015TUI buyDeutsche Bank AG
24.09.2015TUI overweightJP Morgan Chase & Co.
14.08.2015TUI buyCommerzbank AG
10.08.2015TUI overweightJP Morgan Chase & Co.
06.08.2015TUI buyDeutsche Bank AG
27.07.2015TUI buyDeutsche Bank AG
26.05.2015TUI NeutralCitigroup Corp.
19.05.2015TUI HaltenIndependent Research GmbH
15.05.2015TUI HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
14.05.2015TUI NeutralBNP PARIBAS
13.05.2015TUI HoldS&P Capital IQ
13.05.2015TUI VerkaufenDZ-Bank AG
11.03.2015TUI VerkaufenDZ-Bank AG
30.06.2014TUI VerkaufenDZ-Bank AG
19.05.2014TUI VerkaufenDZ-Bank AG
13.02.2014TUI verkaufenDZ-Bank AG

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für TUI AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX kaum bewegt -- Nordex erreicht prognostizierte Ziele -- Sparkassen kassieren am Automaten ab -- Biotest spricht mit Chinesen über Zusammenschluss -- Deutsche Bank, SMA Solar, Commerzbank im Fokus

Anleger können sich über Dividendenregen freuen. SpaceX will Satelliten mit wiederverwendeter Rakete ins All schicken. centrotherm ringt mit roten Zahlen. IPO geglückt - IBU-Tec verbucht leichte Gewinne. ElringKlinger kürzt nach Problemen in der Schweiz Dividende leicht. Preisnachlässe machen H&M zum Jahresstart zu schaffen.

Top-Rankings

Hier macht Arbeiten Spaß
Die besten Arbeitgeber weltweit
KW 12: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 12: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Der bayerische Handelsverband rechnet mit einem deutlichen Anstieg der Lebensmittelverkäufe über das Internet. Wäre das auch was für Sie?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
AURELIUS Equity Opp. SE & Co. KGaAA0JK2A
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
BayerBAY001
Nordex AGA0D655
Apple Inc.865985
Allianz840400
E.ON SEENAG99
BASFBASF11
Deutsche Telekom AG555750
BMW AG519000
Siemens AG723610
EVOTEC AG566480