12.11.2012 09:30
Bewerten
 (5)

Tipp des Tages: Knock-out-Call auf Deutsche Bank

Trading-Idee: Tipp des Tages: Knock-out-Call auf Deutsche Bank | Nachricht | finanzen.net
Trading-Idee
Deutsche Bank: Bisher mieden Anleger Bankaktien. Langsam setzt die Trendwende ein. Mit dem Call auf die Deutsche Bank nutzen Anleger das Kurspotenzial.
von Petra Maier, Euro am Sonntag

Dass eine Bank in Schwierigkeiten gerät, ist nach den Wirren der Finanz- und Schuldenkrise ein recht präsentes Horrorszenario. An den Finanzmärkten gibt es dafür auch den Begriff des „Schwarzen Schwans“, der für ein ein unerwartetes, aber folgenreiches Ereignis wie eine Bankenpleite steht. Alles was schief gehen könnte, wurde bereits durchgerechnet. Was aber, wenn sich die Situation normalisiert und der befürchtete Zusammenbruch ausbleibt?

An der Börse beginnen die ersten Investoren auf die Trendwende der Finanzdienstleistungsbranche zu wetten. Negative Nachrichten, wie etwa die Handelsverluste bei der US-Bank J.P. Morgan hat der Markt gut weg gesteckt. Die Aktien der Branche gehören zu den relativ stärksten in den vergangenen Monaten. Und es spricht einiges dafür, dass sich dieser Trend fortsetzen könnte.

Die Häuser können dank der Politik der Zentralbanken ihre Risikopositionen reduzieren. Gleichzeitig bieten robuste Kapitalmärkte gute Verdienstmöglichkeiten. In diesem Umfeld könnte es sich lohnen, besonders preiswerte Bank-Aktien über Optionsscheine ins Depot zu holen.

Zu dieser Gruppe zählen zweifelsfrei die Anteilscheine der Deutschen Bank. Sie notieren trotz ansprechender Ergebnisse im abgelaufenen Quartal nur bei 60 Prozent des Buchwertes, das ist wenig im Branchenvergleich. Der Kapitalmarkt antizipiert wohl angesichts der steigenden Eigenkapitalanforderungen eine dicke Kapitalerhöhung. Bisher deuteten Aussagen des Managements aber dahin, dass keine Kapitalverwässerung ansteht. Vielmehr setzt das Institut auf eine Reduzierung riskanter Aktiva.

Der Chart der Aktie zeigt deutlich, dass mehr möglich ist. Der Wert hat sich von seinem Tiefpunkt deutlich erholt und flirtet jetzt mit dem Jahreshoch knapp unter 40 Euro. Wer die längerfristige Kurskurve betrachtet, sieht, dass die Aktie 2011 schon einmal fast 50 Euro gekostet hat. 2010 notierte sie in der Nähe des Buchwertes bei rund 60 Euro.

Auf das Momentum der Aktie können Anleger mit Optionsscheinen setzen. Wegen der starken Kursschwankungen sind klassische Scheine allerdings teuer. Bei K.o.-Calls sind die Aufgelder gering, die Auswahl breit. Wir haben uns für einen Schein mit dem Basispreis 30,00 Euro und einer Laufzeit bis Juni 2013 entscheiden. Erreicht die Aktie beispielsweise bis Jahresende das 52-Wochen-Hoch, würde der Schein um mehr als 70 Prozent zulegen. Es handelt sich hierbei indes um ein sehr spekulatives Investment.

Knock-out-Call auf Deutsche Bank

Emittent: Vontobel
ISIN: DE000VT6SLH2
Laufzeit: 21.06.2013
Bezugsverhältnis: 0,1
Basispreis: 30,00 €
Knock-out-Kurs am 8.11.12: 0,43 €
Knock-out-Schwelle: 30,00 €
Hebel: 7,09
Aufgeld in %: 0,39
Spread in %: 2,33

Bildquellen: Deutsche Bank AG
Anzeige

Aktuelle Zertifikate von

NameTypWKNHebel
Open End Turbo auf Deutsche BankNG1569

Nachrichten zu Deutsche Bank AG

  • Relevant
    7
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Bank AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
22.03.2017Deutsche Bank VerkaufenDZ BANK
21.03.2017Deutsche Bank SellCitigroup Corp.
21.03.2017Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
20.03.2017Deutsche Bank VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
20.03.2017Deutsche Bank HaltenIndependent Research GmbH
06.03.2017Deutsche Bank buyequinet AG
03.02.2017Deutsche Bank buyequinet AG
04.01.2017Deutsche Bank kaufenBankhaus Lampe KG
29.11.2016Deutsche Bank kaufenBankhaus Lampe KG
03.11.2016Deutsche Bank kaufenBankhaus Lampe KG
20.03.2017Deutsche Bank HaltenIndependent Research GmbH
14.03.2017Deutsche Bank NeutralJP Morgan Chase & Co.
09.03.2017Deutsche Bank NeutralUBS AG
08.03.2017Deutsche Bank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
08.03.2017Deutsche Bank HoldHSBC
22.03.2017Deutsche Bank VerkaufenDZ BANK
21.03.2017Deutsche Bank SellCitigroup Corp.
21.03.2017Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
20.03.2017Deutsche Bank VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
16.03.2017Deutsche Bank VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Bank AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX leichter -- Merck-Mittel Avelumab erhält FDA Zulassung zur Behandlung von MCC -- IPO: Aumann mit erfolgreichem Börsendebüt -- Credit Suisse, Deutsche Börse, Salzgitter im Fokus

Russische Notenbank senkt Leitzins. Bundestag beschließt Pkw-Maut. PUMA-Chef Gulden glaubt nicht an baldigen Verkauf durch Kering. Apple: Von Wikileaks enthüllter CIA-Hack griff nur beim iPhone 3G. Twitter will mit Abo-Modell Geld verdienen. Allianz-Managerin Hunt warnt vor möglichem Markteinbruch.

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Wertpapiers? Welcher der drei folgenden Risikoklassen würden Sie sich persönlich zuordnen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
CommerzbankCBK100
Allianz840400
E.ON SEENAG99
SAP SE716460
Apple Inc.865985
Nordex AGA0D655
Deutsche Telekom AG555750
BASFBASF11
Volkswagen St. (VW)766400
BMW AG519000
Deutsche Lufthansa AG823212
SMA Solar Technology AGA0DJ6J