12.11.2012 09:30
Bewerten
 (5)

Tipp des Tages: Knock-out-Call auf Deutsche Bank

Trading-Idee
Deutsche Bank: Bisher mieden Anleger Bankaktien. Langsam setzt die Trendwende ein. Mit dem Call auf die Deutsche Bank nutzen Anleger das Kurspotenzial.
von Petra Maier, Euro am Sonntag

Dass eine Bank in Schwierigkeiten gerät, ist nach den Wirren der Finanz- und Schuldenkrise ein recht präsentes Horrorszenario. An den Finanzmärkten gibt es dafür auch den Begriff des „Schwarzen Schwans“, der für ein ein unerwartetes, aber folgenreiches Ereignis wie eine Bankenpleite steht. Alles was schief gehen könnte, wurde bereits durchgerechnet. Was aber, wenn sich die Situation normalisiert und der befürchtete Zusammenbruch ausbleibt?

An der Börse beginnen die ersten Investoren auf die Trendwende der Finanzdienstleistungsbranche zu wetten. Negative Nachrichten, wie etwa die Handelsverluste bei der US-Bank J.P. Morgan hat der Markt gut weg gesteckt. Die Aktien der Branche gehören zu den relativ stärksten in den vergangenen Monaten. Und es spricht einiges dafür, dass sich dieser Trend fortsetzen könnte.

Die Häuser können dank der Politik der Zentralbanken ihre Risikopositionen reduzieren. Gleichzeitig bieten robuste Kapitalmärkte gute Verdienstmöglichkeiten. In diesem Umfeld könnte es sich lohnen, besonders preiswerte Bank-Aktien über Optionsscheine ins Depot zu holen.

Zu dieser Gruppe zählen zweifelsfrei die Anteilscheine der Deutschen Bank. Sie notieren trotz ansprechender Ergebnisse im abgelaufenen Quartal nur bei 60 Prozent des Buchwertes, das ist wenig im Branchenvergleich. Der Kapitalmarkt antizipiert wohl angesichts der steigenden Eigenkapitalanforderungen eine dicke Kapitalerhöhung. Bisher deuteten Aussagen des Managements aber dahin, dass keine Kapitalverwässerung ansteht. Vielmehr setzt das Institut auf eine Reduzierung riskanter Aktiva.

Der Chart der Aktie zeigt deutlich, dass mehr möglich ist. Der Wert hat sich von seinem Tiefpunkt deutlich erholt und flirtet jetzt mit dem Jahreshoch knapp unter 40 Euro. Wer die längerfristige Kurskurve betrachtet, sieht, dass die Aktie 2011 schon einmal fast 50 Euro gekostet hat. 2010 notierte sie in der Nähe des Buchwertes bei rund 60 Euro.

Auf das Momentum der Aktie können Anleger mit Optionsscheinen setzen. Wegen der starken Kursschwankungen sind klassische Scheine allerdings teuer. Bei K.o.-Calls sind die Aufgelder gering, die Auswahl breit. Wir haben uns für einen Schein mit dem Basispreis 30,00 Euro und einer Laufzeit bis Juni 2013 entscheiden. Erreicht die Aktie beispielsweise bis Jahresende das 52-Wochen-Hoch, würde der Schein um mehr als 70 Prozent zulegen. Es handelt sich hierbei indes um ein sehr spekulatives Investment.

Knock-out-Call auf Deutsche Bank

Emittent: Vontobel
ISIN: DE000VT6SLH2
Laufzeit: 21.06.2013
Bezugsverhältnis: 0,1
Basispreis: 30,00 €
Knock-out-Kurs am 8.11.12: 0,43 €
Knock-out-Schwelle: 30,00 €
Hebel: 7,09
Aufgeld in %: 0,39
Spread in %: 2,33

Bildquellen: Deutsche Bank AG

Nachrichten zu Deutsche Bank AG

  • Relevant1
  • Alle4
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Verkaufschance gering?
Die Deutsche Bank spielt angesichts der mauen Verkaufsaussichten für die Postbank Finanzkreisen zufolge eine Wiedereingliederung in den Konzern durch.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Bank AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
22.07.2016Deutsche Bank VerkaufenIndependent Research GmbH
22.07.2016Deutsche Bank Neutralequinet AG
22.07.2016Deutsche Bank HoldHSBC
21.07.2016Deutsche Bank HoldCommerzbank AG
20.07.2016Deutsche Bank buyKepler Cheuvreux
20.07.2016Deutsche Bank buyKepler Cheuvreux
20.06.2016Deutsche Bank overweightJP Morgan Chase & Co.
14.06.2016Deutsche Bank kaufenBankhaus Lampe KG
13.06.2016Deutsche Bank overweightJP Morgan Chase & Co.
09.06.2016Deutsche Bank buyKepler Cheuvreux
22.07.2016Deutsche Bank Neutralequinet AG
22.07.2016Deutsche Bank HoldHSBC
21.07.2016Deutsche Bank HoldCommerzbank AG
20.07.2016Deutsche Bank HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
18.07.2016Deutsche Bank NeutralUBS AG
22.07.2016Deutsche Bank VerkaufenIndependent Research GmbH
11.07.2016Deutsche Bank SellUBS AG
06.07.2016Deutsche Bank UnderperformMacquarie Research
04.07.2016Deutsche Bank UnderperformBNP PARIBAS
24.06.2016Deutsche Bank VerkaufenIndependent Research GmbH
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Bank AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Bayer: Monsanto-Deal würde ein neues Burg­graben-Unter­nehmen ergeben!
Mit der Übernahme des US-Saatgutspezialisten Monsanto will Bayer im Agrarchemie-Geschäft den großen Wurf landen und zur weltweiten Nummer Eins aufsteigen. Der strategisch sinnvolle Megadeal ist allerdings mit großen Unsicherheiten behaftet. Lesen Sie in der neuen Ausgabe des Anleger­magazins, warum der Life-Science-Konzern dennoch einen näheren Blick wert ist.

Heute im Fokus

DAX geht stabil ins Wochenende -- Wall Street freundlich -- PayPal-Deal mit Visa -- ElringKlinger kassiert Prognose -- Starbucks, Boeing, AMD im Fokus

Teile ehemaliger Bilfinger-Sparte offenbar wieder zum Verkauf. Rekordtransfer: Schürrle-Wechsel zum BVB offiziell. Gewinneinbruch bei American Airlines. GE punktet mit Energie und Luftfahrt. VW-Konzern setzt in Südkorea Verkauf von 79 Modellen aus. Heideldruck-Chef Linzbach verlässt Unternehmen. EZB-Vertreter: Probleme italienischer Banken lösbar.
Die wertvollsten Marken 2016
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Marke ist die teuerste?
Volatilität in Schwellenländern
Das haben die Dax-Vorstände 2015 verdient
Welches Land gewann am häufigsten die europäische Fußballkrone?
Welches Land schnitt bei den Weltmeisterschaften am besten ab?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Bundesregierung sieht keine Auswirkungen des Putschversuchs in der Türkei auf das Flüchtlingsabkommen mit der EU. Sehen Sie das auch so?