02.01.2013 09:30
Bewerten
 (0)

Tipp des Tages: Knock-out-Call auf MAN

Trading-Idee
Um an das Bargeld des Nutzfahrzeugherstellers MAN zu gelangen, braucht VW einen Gewinnabführungs­vertrag. Anleger setzen auf eine Übernahmeprämie.
von Petra Maier, Euro am Sonntag

Das Ifo-Konjunkturbarometer hat nach oben gedreht. Zum zweiten Mal in Folge erwarten Deutschlands Unternehmen eine Verbesserung ihrer Geschäftsaussichten. Das lässt die Manager von MAN zumindest hoffen, denn das Geschäft mit Nutzfahrzeugen, Getrieben und Großmotoren verlief zuletzt schleppend. Im dritten Quartal brach der Auftragseingang im Vorjahresvergleich um 14 Prozent ein. In den Werken Salzgitter und München hat der Konzern Zwangsurlaub angeordnet. Ob sich die Lage nun schnell wandeln wird und auch die Aktie anschieben kann?

Der eigentliche Grund, warum man die Aktie im Moment nicht aus den Augen verlieren sollte, sind die Beteiligungsverhältnisse. 2006 versuchte MAN den schwedischen Scania-Konzern zu übernehmen. Das Vorhaben scheiterte jedoch an den Großaktionären, der schwedischen Familie Wallenberg und VW.

Der Wolfsburger Konzern drehte den Spieß dann um und beteiligte sich an MAN. Das Ziel: Synergien zwischen MAN und Scania zu heben. Nachdem VW die Beteiligung auf knapp 30 Prozent aufgebaut hatte, machte der Konzern im Mai 2011 ein freiwilliges Angebot für die freien Aktionäre. 95 Euro zahlten die Wolfsburger für eine Stammaktie. Knapp 56 Prozent der Stammaktien konnte VW nach Ablauf des Angebots auf sich vereinen.

Mittlerweile hat Volkswagen seine Beteiligung ausgeweitet und verfügt nun über mehr als drei Viertel aller Stammaktien. Der Haken an dieser Konstellation ist die finanzielle Handlungsunfähigkeit des Automobilkonzerns: Die Wolfsburger können zwar Aufsichtsrat und Vorstand bestimmen, an die Barmittel kommen sie aber nicht heran. Auch eine Fusion mit Scania ist nicht möglich.

Damit Volkswagen durchgreifen kann, müsste der Konzern mit MAN fusionieren. Eine Alternative wäre ein Gewinnabführungsvertrag, den VW mit MAN schließen könnte. In diesem Fall würde wohl wie üblich eine Garantiedividende vereinbart.

Den außen stehenden Aktionären müsste VW ein offizielles Angebot unterbreiten. Der Preis würde auf Basis eines Wirtschaftsprüfungsgutachtens ermittelt. Sollte VW diesen Weg wählen, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass der Abfindungsbetrag sich an den gezahlten 95 Euro orientieren wird. Ein möglicher Termin für eine Vereinbarung dieser Art wäre die Hauptversammlung von MAN, die am 6. Juni 2013 stattfindet. Mit dem aktuellen Kursniveau hat die MAN-Aktie ein zweistelliges Kurspotenzial. Anleger hebeln dieses mit einem Knock-out-Call.

Knock-out-Call auf MAN

Emittent: DZ Bank
ISIN: DE000DZD6DH7
Laufzeit: 6. Juni 2013
Bezugsverhältnis: 0,1
Basispreis: 73,00 €
Knock-out-Schwelle: 73,00 €
Hebel: 8,45
Aufgeld in % p. a.: 1,64
Produktname: Turbo-Call-Optionsschein

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu MAN

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu MAN

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
16.03.2015MAN VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
12.03.2015MAN HoldCommerzbank AG
05.03.2015MAN HoldWarburg Research
28.01.2015MAN HoldWarburg Research
04.12.2014MAN HoldDeutsche Bank AG
11.02.2013MAN kaufenWarburg Research
24.01.2013MAN kaufenDeutsche Bank AG
31.10.2012MAN buyUBS AG
15.10.2012MAN buyDeutsche Bank AG
15.10.2012MAN buyUBS AG
12.03.2015MAN HoldCommerzbank AG
05.03.2015MAN HoldWarburg Research
28.01.2015MAN HoldWarburg Research
04.12.2014MAN HoldDeutsche Bank AG
01.12.2014MAN HoldDeutsche Bank AG
16.03.2015MAN VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
19.11.2014MAN VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
18.11.2014MAN SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
11.11.2014MAN SellS&P Capital IQ
30.10.2014MAN VerkaufenIndependent Research GmbH
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für MAN nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr MAN Analysen

Heute im Fokus

DAX geht mit kräftigem Abschlag ins Wochenende -- Wall Street im Minus -- Winterkorn bleibt VW-Chef -- Balkanstaaten stellen Griechen-Banken unter Quarantäne -- Deutsche Bank, GE im Fokus

Obama lobt Kongress-Pläne zu Handelsabkommen TTIP. G20 kritisieren USA wegen IWF-Stimmrechtsblockade. Nächster Paukenschlag in Pharmaindustrie möglich: Teva erwägt Mylan-Kauf. Fresenius verhandelt über Zukauf in Israel. G20-Finanzminister optimistischer über Weltwirtschaft. Merkel sieht perspektivisch Freihandelszone mit Russland. Obama ermahnt Griechenland zu Reformen. US-Autobauer Ford investiert Milliarden in Mexiko. Auswärtiges Amt bringt Deutsche aus Jemen in Sicherheit.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die besten Flughäfen der Welt

Welche Startups werden von Investoren am höchsten bewertet?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wissenswertes rund um die Investorenlegende

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

10 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

Die wundersame Welt von Google

mehr Top Rankings

Umfrage

Die weltweiten Rüstungsausgaben sind 2014 das dritte Jahr in Folge gesunken. Sollte Deutschland diese Entwicklung 2015 mitmachen?