05.11.2012 09:30
Bewerten
 (0)

Tipp des Tages: Knock-out-Call auf Sartorius

Trading-Idee
Sartorius, der Ausrüster für Labor- und Prozesstechnik ist auf Wachstumskurs. Die Aktie klettert von Allzeithoch zu Allzeithoch. Eine gute Chance für einen Call.
von Petra Maier, Euro am Sonntag

Zum zweiten Mal in diesem Jahr hob Sartorius seine Prognose für das laufende Geschäftsjahr an. Das traditionsreiche Unternehmen wurde 1870 in Göttingen gegründet und eigentlich macht Sartorius heute noch, was es schon immer tat: Geräte für die Forschung entwickeln. Früher waren das beispielsweise Karatwaagen oder Filtertechniken. Heute sind es moderne Laborinstrumente und Laborverbrauchsmittel bis hin zu Filtertechnik für die Blutreinigung, aber auch die Ausstattung von Reinräumen.

Zuletzt ergänzte Sartorius seine Palette mit der Übernahme eines Herstellers von Laborpipetten, die in der Biotechnologie verwendet werden. Zwei Drittel der Umsätze erzielen die Göttinger in dem wenig konjunkturabhängigen Bereich Biotechnologie und Laborservice. Der zweite Bereich, das Geschäft mit den Waagen für die Industrie ist dagegen abhängig von den Investitionsbudgets der Firmen. Deshalb steht die Sparte zum Verkauf.

Wie in den vorherigen Zwischenberichten glänzte Sartorius auch im vergangenen Quartal. Der Umsatz stieg im Jahresvergleich um 16 Prozent auf 217 Millionen Euro. Der Gewinn vor Steuern und Abschreibung belief sich im dritten Quartal auf 36,4 Millionen Euro, eine Steigerung um 19 Prozent. Das Management rechnet auch im vierten Quartal mit guten Ergebnissen und bestätigte sein Ziel ein Umsatzwachstum von elf Prozent in 2012. Die Gewinne hingegen sollen um 18 Prozent zulegen.

Seit Sommer ist die Sartorius-Aktie im TecDAX gelistet. Der Aufstieg in den Index unterstützte den rasanten Kurszuwachs, war aber nicht alleine ausschlaggebend. Die Aktie befindet sich schon seit 2009 in einem Aufwärtstrend. Auf Sicht von einem Jahr verdoppelte sich der Aktienkurs und markierte zuletzt ein Allzeithoch bei 65 Euro. zuletzt sind die Notierungen etwas zurückgefallen.

Potenzial hat der Wert vor allem wenn es gelingt die Geschäfte noch stärker auf die Biotechnologie auszurichten. Denn dort sind die Gewinnmargen höher. Die Analysten der DZ Bank schätzen die Prognosen des Managements als konservativ ein. Sie haben ihre Prognosen angepaßt und errechnen einen fairen Wert von 68 Euro pro Aktie.

Wer auf weitere Kurszuwächse bei der Sartorius Vorzugsaktie setzen will, kann das über Optionsscheine mit reduziertem Kapitaleinsatz bewerkstelligen. Wir haben uns für einen endlos laufenden Knock-out-Call entschieden, der einen recht hohen Kurspuffer von 21 Prozent zur K.o-Schwelle hat. Kursgewinne werden mit dem Faktor 3,4 gehebelt.

Knock-out-Call auf Sartorius

Emittent: Commerzbank
ISIN: DE000CZ02DS0
Laufzeit: endlos
Bezugsverhältnis: 0,1
Basispreis variabel: 46,23 €
Knock-out-Schwelle variabel: 50,86 €
Hebel: 3,4
Aufgeld in %: 0,37
Spread in %: 2,16

Bildquellen: Vitaly Korovin / Shutterstock.com

Nachrichten zu Sartorius AG Vz.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Sartorius AG Vz.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
28.07.2015Sartorius vz buyCommerzbank AG
23.07.2015Sartorius vz HoldKepler Cheuvreux
23.07.2015Sartorius vz kaufenDZ-Bank AG
22.07.2015Sartorius vz HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
22.07.2015Sartorius vz HoldKepler Cheuvreux
28.07.2015Sartorius vz buyCommerzbank AG
23.07.2015Sartorius vz kaufenDZ-Bank AG
22.07.2015Sartorius vz buyOddo Seydler Bank AG
22.07.2015Sartorius vz buyHSBC
21.07.2015Sartorius vz buyCommerzbank AG
23.07.2015Sartorius vz HoldKepler Cheuvreux
22.07.2015Sartorius vz HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
22.07.2015Sartorius vz HoldKepler Cheuvreux
21.07.2015Sartorius vz HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
28.04.2015Sartorius vz HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
27.08.2013Sartorius vz verkaufenCommerzbank AG
25.07.2013Sartorius vz verkaufenCommerzbank AG
30.10.2012Sartorius vz underperformCheuvreux SA
22.04.2010Sartorius VZ DowngradeNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
06.08.2009Sartorius VZ verkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Sartorius AG Vz. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Sartorius AG Vz. Analysen

Meistgelesene Sartorius vz. News

Keine Nachrichten gefunden.
Weitere Sartorius vz. News

Heute im Fokus

DAX & Dow Jones gehen mit leichten Verlusten ins Wochenende -- Apple lädt zu Neuheiten-Präsentation am 9. September -- Fresenius, BMW, Wirecard im Fokus

Nikkei und Shanghai Composite weiter erholt - China pumpt weitere Milliarden in den Geldmarkt. 5 Dinge, die bei einem Börsengang der Postbank zählen. Interims-Regierung in Athen ernannt - Syriza verliert bei griechischen Wählern an Zustimmung. Bayer will Covestro 2015 an die Börse bringen. Draghi unterstützt Forderung für Finanzministerium in Europa.
Die niedrigsten Neuzulassungen

Wer brilliert in der Wirtschaftswelt?

Diese Firmen patentieren am meisten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Was verdient man bei Google?

Welcher Darsteller verdient am meisten?

Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?

Produkte von Google, die keiner kennt

Heute sind sie Milliardäre

mehr Top Rankings

Umfrage

Der deutsche Leitindex kann die Marke von 10.000 Punkten zum Wochenauftakt vorbörslich nicht mehr verteidigen. Wo sehen sie den DAX in einem Monat?