21.07.2011 13:03
Bewerten
 (0)

Travelers: Naturkatastrophen verhageln Ergebnis

New York (aktiencheck.de AG) - Der amerikanische Versicherungskonzern Travelers Cos. Inc. (Travelers Companies) musste im zweiten Quartal angesichts höher Schadensbelastungen durch Naturkatastrophen einen Verlust ausweisen.

Wie aus einer am Donnerstag veröffentlichten Pressemitteilung hervorgeht, lag der Gesamtumsatz im Berichtszeitraum mit 6,39 Mrd. US-Dollar über dem Vorjahreswert von 6,18 Mrd. US-Dollar. Bei den Prämieneinnahmen wurde ein Anstieg auf 5,82 Mrd. US-Dollar verzeichnet, nach 5,69 Mrd. US-Dollar im Vorjahreszeitraum.

Beim Nettoergebnis wurde ein Verlust von 364 Mio. US-Dollar bzw. 88 Cents je Aktie ausgewiesen, nach einem Nettogewinn von 670 Mio. US-Dollar bzw. 1,35 US-Dollar im Vorjahreszeitraum. Beim operativen Ergebnis wurde im Berichtszeitraum ein Verlust von 91 Cents je Aktie ausgewiesen. Beeinträchtigt wurde das Ergebnis vor allem durch die hohe Schadensbelastung durch zahlreiche Naturkatastrophen, die sich im Berichtszeitraum auf insgesamt rund 1,09 Mrd. US-Dollar nach Steuern (entspricht 2,56 US-Dollar je Aktie) summiert hatten. Zuvor hatte der Konzern in diesem Zusammenhang vor einem negativen Ergebniseffekt im Bereich von 1,00 bis 1,05 Mrd. US-Dollar nach Steuern gewarnt.

Analysten hatten zuvor einen Verlust von 64 Cents je Aktie erwartet.

Für das laufende Quartal liegen die Analystenschätzungen bei einem EPS von 1,38 US-Dollar.

Die Aktie von Travelers notierte zuletzt bei 57,06 US-Dollar. (21.07.2011/ac/n/a)

Artikel empfehlen?
  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu Travelers Companies Inc

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
12.11.2012Travelers Companies buyUBS AG
12.11.2012Travelers Companies buyUBS AG
Keine Nachrichten im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.
Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv
Keine Nachrichten im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.
Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Travelers Companies Inc nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Heute im Fokus

DAX schließt knapp im Plus -- EU will Sanktionen gegen Russland verschärfen -- EU erlaubt E-Plus-Kauf durch Telefónica Deutschland endgültig -- Audi, Lufhansa, Apple im Fokus

WMF soll von der Börse. Großbritannien hebt Terrorwarnstufe auf 'ernst' an. Flugverbot über Vulkan wieder aufgehoben. Fiat: Chrysler-Fusion geht trotz Kapriolen am Aktienmarkt voran. Delticom-Aktie verliert rund 5 Prozent. Eurozone: Jahresinflationsrate fällt auf den tiefsten Stand seit Oktober 2009.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Beste Produktmarken

Welche Darstellerin verdient am meisten?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

Die Fluglinien mit den zufriedensten Passagieren

Welcher Nationaltrainer verdient am meisten?

mehr Top Rankings
Angesichts möglicher Streiks bei der Lufthansa und der Bahn werden die Forderungen nach einer gesetzlichen Lösung lauter. Wie stehen Sie dazu?
Abstimmen
Direkt zu den Ergebnissen