21.07.2011 13:03
Bewerten
 (0)

Travelers: Naturkatastrophen verhageln Ergebnis

New York (aktiencheck.de AG) - Der amerikanische Versicherungskonzern Travelers Cos. Inc. (Travelers Companies) musste im zweiten Quartal angesichts höher Schadensbelastungen durch Naturkatastrophen einen Verlust ausweisen.

Wie aus einer am Donnerstag veröffentlichten Pressemitteilung hervorgeht, lag der Gesamtumsatz im Berichtszeitraum mit 6,39 Mrd. US-Dollar über dem Vorjahreswert von 6,18 Mrd. US-Dollar. Bei den Prämieneinnahmen wurde ein Anstieg auf 5,82 Mrd. US-Dollar verzeichnet, nach 5,69 Mrd. US-Dollar im Vorjahreszeitraum.

Beim Nettoergebnis wurde ein Verlust von 364 Mio. US-Dollar bzw. 88 Cents je Aktie ausgewiesen, nach einem Nettogewinn von 670 Mio. US-Dollar bzw. 1,35 US-Dollar im Vorjahreszeitraum. Beim operativen Ergebnis wurde im Berichtszeitraum ein Verlust von 91 Cents je Aktie ausgewiesen. Beeinträchtigt wurde das Ergebnis vor allem durch die hohe Schadensbelastung durch zahlreiche Naturkatastrophen, die sich im Berichtszeitraum auf insgesamt rund 1,09 Mrd. US-Dollar nach Steuern (entspricht 2,56 US-Dollar je Aktie) summiert hatten. Zuvor hatte der Konzern in diesem Zusammenhang vor einem negativen Ergebniseffekt im Bereich von 1,00 bis 1,05 Mrd. US-Dollar nach Steuern gewarnt.

Analysten hatten zuvor einen Verlust von 64 Cents je Aktie erwartet.

Für das laufende Quartal liegen die Analystenschätzungen bei einem EPS von 1,38 US-Dollar.

Die Aktie von Travelers notierte zuletzt bei 57,06 US-Dollar. (21.07.2011/ac/n/a)

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Travelers Companies Inc

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu Travelers Companies Inc

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
22.10.2014Travelers Companies NeutralMKM Partners
12.11.2012Travelers Companies buyUBS AG
12.11.2012Travelers Companies buyUBS AG
22.10.2014Travelers Companies NeutralMKM Partners
Keine Nachrichten im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.
Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Travelers Companies Inc nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Heute im Fokus

DAX schließt kaum bewegt -- Dow Jones kommt nicht vom Fleck -- Gold-Nostalgie setzt Europas Zentralbanken unter Druck -- Blackberry, E.ON, Allianz im Fokus

Eurokurs wieder im Rückwärtsgang. Indexfantasie bei Zalando. Vodafone prüft Zusammenschluss mit Liberty Global. Airbus reduziert Anteil an Dassault. Stada verkauft Lagerhaltung an DHL. 'Schwarze Null' steht - Bundestag stimmt Haushalt 2015 zu. TLG Immobilien lockt weiter mit Aussicht auf hohe Dividende. Lufthansa erhält Auftrieb durch billiges Öl und Analystenlob.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Diese DAX-Aktien bringen die höchste Rendite

20 Dinge, die man für 561 Milliarden Euro kaufen könnte

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

So viel erhalten die Deutschen

Aktien-Profiteure der Cannabis-Legalisierung in den USA

So viele Aktien gehören ausländischen Investoren

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

20 Dinge, die man für 561 Milliarden Euro kaufen könnte

mehr Top Rankings

Umfrage

Der milliardenschwere "Soli" soll nach dem Willen von Rot-Grün ab dem Jahr 2020 auch den Ländern und Kommunen im Westen Deutschlands zugutekommen. Was halten Sie von diesem Vorhaben?