16.11.2012 10:41
Bewerten
 (1)

Trittin fordert Schuldenbremse für Banken - 'Größe muss Preis haben'

    BERLIN (dpa-AFX) - Grünen-Fraktionschef Jürgen Trittin hat im Kampf gegen die Finanz- und Schuldenkrise eine Schuldenbremse auch für Banken gefordert. "Es muss einen Preis haben, wenn einer immer größer wird", sagte Trittin am Freitag in Berlin beim Führungstreffen Wirtschaft der "Süddeutschen Zeitung". Sonst bekomme man das "too-big-to-fail" Problem ("zu groß zum Scheitern") nicht in den Griff, wonach immer der Staat einspringen müsse bei maroden großen Finanzinstituten. Die Schuldenbremse müsse ein Mindestvolumen des risikogewichteten Eigenkapitals gemessen an den Schulden sichern - "damit niemand mehr seine Schulden schönrechnen kann"./wn/sl/DP/stb

 

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt in Grün -- Staatsanwaltschaft: Germanwings-Co-Pilot verheimlichte Erkrankung -- US-Börsen leicht im Plus -- Apple, Air Berlin im Fokus

Intel in Gesprächen über Altera-Übernahme. Eurokurs steigt über 1,09 US-Dollar. S&P bestätigt Österreich-Rating. Griechische Regierungskreise: Können Schulden bald nicht mehr zahlen. Dürr-Aktionäre erhalten mehr Dividende. Griechische Reformliste fertig - Sitzung am Abend in Brüssel. Dow Chemical spaltet Großteil seines Chlor-Alkali-Geschäfts ab.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welches ist das erfolgreichste Geschäftsfeld von Apple?

In diesen Ländern finden Sie leicht Arbeit!

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wissenswertes rund um die Investorenlegende

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

10 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

Die wundersame Welt von Google

mehr Top Rankings

Umfrage

Berichte über Probleme im Zusammenhang mit der Einführung des Mindestlohns hält Nordrhein-Westfalens Ministerpräsidentin Hannelore Kraft für aufgebauscht. Wie stehen Sie zu diesem Thema.