19.06.2013 15:41
Bewerten
 (0)

Griechenland-'Troika' macht Pause

Trotz Krise
Die "Troika" der internationalen Geldgeber macht trotz der Zuspitzung der Regierungskrise in Athen bei ihrer Überprüfung Griechenlands eine Pause.
Ende des Monats solle fortgefahren werden, bis dahin solle - nicht genauer bezeichnete - "technische Arbeit" abgeschlossen werden, teilten die EU-Kommission, die Europäische Zentralbank und der Internationale Währungsfonds (IWF) am Mittwoch in einer knappen gemeinsamen Erklärung mit. Die Institutionen lobten den Fortschritt, den ihr umstrittenes Kontrollgremium bereits gemacht habe. In der Mitteilung wird nicht auf die aktuelle Regierungskrise in Athen eingegangen.

    Die "Troika" überprüft die Umsetzung des Hilfsprogramms für das Krisenland. Wie Diplomaten ergänzten, werden die Euro-Finanzminister an diesem Donnerstag in Luxemburg über den Stand der Dinge in Athen beraten. Es sei wichtig für die Fortführung des Programmes, dass die Koalitionsregierung von Premier Antonis Samaras stabil sei. Die von der Regierung angeordnete Schließung des öffentlich-rechtlichen Senders ERT führt zu erheblicher politischer Unruhe in dem Krisenland. Neue Entscheidungen der Eurogruppe zu Griechenland sind nicht zu erwarten./cb/DP/jsl

BRÜSSEL (dpa-AFX)

Bildquellen: Ververidis Vasilis / Shutterstock.com
Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige




Die 5 beliebtesten Top-Rankings






mehr Top Rankings
Unsere siegreichen DFB-Kicker erhalten für ihren WM-Sieg die Rekord-Prämie von 300.000 Euro pro Mann. Halten sie dies für angenessen?
Abstimmen
Direkt zu den Ergebnissen