23.11.2012 10:34
Bewerten
 (0)

Standard & Poor's bestätigt Kreditbewertung Frankreichs

Trotz Moody's-Abstufung: Standard & Poor's bestätigt Kreditbewertung Frankreichs | Nachricht | finanzen.net
Trotz Moody's-Abstufung

Die Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) hat am Freitag die Kreditbewertung von Frankreich bestätigt, die bisherigen Reformbemühungen aber als unzureichend kritisiert.

Die langfristige Bewertung bleibe unverändert auf der zweithöchsten Note "AA+", teilte die Agentur am Freitag mit. Den Ausblick setzte Standard & Poor's ebenfalls unverändert auf "negativ". Damit droht der zweitgrößten Volkswirtschaft Europas weiterhin eine Abstufung. Die Wahrscheinlichkeit einer Herabstufung im kommenden Jahr veranschlagt S&P mit mindestens einem Drittel.

    Frankreich muss nach Einschätzung von Standard & Poor's weiter an der Sanierung des Haushalts und an den Strukturreformen festhalten. Die bisher auf den Weg gebrachten Reformen seien zwar "nützlich", hieß es der Mitteilung. Allerdings seien die bisher eingeleiteten Maßnahmen nicht ausreichend, um das Wachstumspotential des Landes auszuschöpfen. Noch seien die Barrieren, die den Wettbewerb in Frankreich behindern, zu hoch.

   Die bisher erzielten Fortschritte könnten ausgebaut werden und so das Wachstumspotential Frankreichs verstärken, hieß es weiter in der Mitteilung. Zuletzt habe die Regierung in Paris zudem teilweise Maßnahmen durchgeführt, die eine stärkere Wettbewerbsfähigkeit der französischen Wirtschaft bremsen. Insgesamt rechnet Standard & Poor's aber mit einer Fortsetzung der Reformpolitik.

    Am Montagabend hatte die Ratingagentur Moody's Frankreich abgestuft und dem Land die Bestnote "AAA" entzogen. Seitdem wird das Land nur noch von Fitch und damit von einer der drei führenden Agenturen mit der Bestnote eingestuft./jkr/bgf

Diese europäischen Länder haben noch Top-Rating:

 

Platz 11: Liechtenstein

Der Zwergstaat Liechtenstein ist vor allem als Finanzstandort bekannt. Standard & Poor's weist dem Fürstentum ein Triple-A-Rating aus und verweist dabei auf die hohe Stabilität des Landes, sowie auf die Währungsunion mit der Schweiz.

Bildquellen: Domen Colja / Shutterstock.com
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX um 12.000-Punkte-Marke -- Rocket Internet: Großaktionär reduziert Beteiligung -- Tesla-Chef Elon Musk zieht Kapitalerhöhung in Erwägung -- SAP erhöht Dividende -- Apple im Fokus

Analysten glauben: Diese Firma könnte Warren Buffett als nächstes übernehmen. Glencore schafft den Sprung in die Gewinnzone. RWE-Aktie fällt - Abstufung durch Merrill Lynch belastet. AIXTRON geht 2017 von höherem Verlust aus. ADVA mit kräftigen Umsatzplus. Barclays Bank berappelt sich nach trüben Vorjahren. Orange überrascht mit Ergebnisplus.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Top-Positionen von Warren Buffett
Jetzt durchklicken
Jetzt durchklicken
Welche Airline schneidet am besten ab?
Jetzt durchklicken
Diese 10 Automobil Neuheiten gibt es bei der Detroit Auto Show 2017
Jetzt durchklicken
Diese 10 Aktien kann sich nicht jeder Investor leisten
Jetzt durchklicken
mehr Top Rankings

Umfrage

Welche Wertpapiere besitzen Sie?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
TeslaA1CX3T
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
Apple Inc.865985
Allianz840400
BayerBAY001
Deutsche Telekom AG555750
CommerzbankCBK100
E.ON SEENAG99
BMW AG519000
BASFBASF11
Siemens AG723610
AMD Inc. (Advanced Micro Devices)863186