14.12.2012 11:15
Bewerten
 (0)

Volkswagen bereitet sich auf 'sehr anspruchsvolles Jahr 2013' vor

Trotz Rekordabsatz
Der Wolfsburger Autobauer Volkswagen blickt mit Vorsicht in das nächste Jahr.
Er bereite er sich auf ein "sehr anspruchsvolles Jahr 2013" vor, sagte Konzernvertriebsvorstand Christian Klingler am Freitag in Wolfsburg. Dabei kann sich Volkswagen derzeit über gute Verkäufe freuen. Im November setzten die Wolfsburger mit allen Marken außer MAN und Scania mit 794.500 Wagen 11,7 Prozent mehr ab als noch vor einem Jahr. Seit Jahresbeginn verkauften sie 8,29 Fahrzeuge. Das war 10,4 Prozent über dem Vorjahr. Das stärkste Wachstum gab es in Russland, USA und China.

 In Westeuropa ohne Deutschland schrumpfte der Absatz seit Jahresbeginn um 6 Prozent. Der Heimatmarkt legte um 3,4 Prozent zu. Einen großen Schub gab es in Osteuropa und Russland. Nordamerika war ebenfalls sehr stark, während Südamerika lediglich auf ein Plus von 8 Prozent kam. Asien-Pazifik wuchs, getragen vom großen VW-Markt China, um knapp ein Fünftel. Insgesamt fuhr VW besonders mit seiner Stammmarke gut. Der Absatz mit der Marke VW legte in den ersten elf Monaten um 11,2 Prozent zu. Audi kam auf ein Plus von 12,7 Prozent. Seat schrumpfte beim Absatz wegen der schwachen Märkte in Südeuropa um 8,2 Prozent.

WOLFSBURG (dpa-AFX)

Bildquellen: iStock/vesilvio, iStock/shaunl

Nachrichten zu Volkswagen AG Vz. (VW AG)

  • Relevant7
  • Alle9
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Volkswagen AG Vz. (VW AG)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
13:31 UhrVolkswagen vz OutperformBNP PARIBAS
26.09.2016Volkswagen vz buyKepler Cheuvreux
23.09.2016Volkswagen vz UnderperformJefferies & Company Inc.
23.09.2016Volkswagen vz buyKepler Cheuvreux
23.09.2016Volkswagen vz overweightJP Morgan Chase & Co.
13:31 UhrVolkswagen vz OutperformBNP PARIBAS
26.09.2016Volkswagen vz buyKepler Cheuvreux
23.09.2016Volkswagen vz buyKepler Cheuvreux
23.09.2016Volkswagen vz overweightJP Morgan Chase & Co.
22.09.2016Volkswagen vz buyequinet AG
16.09.2016Volkswagen vz HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
15.09.2016Volkswagen vz Equal weightBarclays Capital
12.09.2016Volkswagen vz HoldCommerzbank AG
07.09.2016Volkswagen vz HoldDeutsche Bank AG
07.09.2016Volkswagen vz HoldCommerzbank AG
23.09.2016Volkswagen vz UnderperformJefferies & Company Inc.
07.09.2016Volkswagen vz SellGoldman Sachs Group Inc.
07.09.2016Volkswagen vz UnderperformJefferies & Company Inc.
19.08.2016Volkswagen vz SellGoldman Sachs Group Inc.
09.08.2016Volkswagen vz UnderperformJefferies & Company Inc.
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Volkswagen AG Vz. (VW AG) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Heute im Fokus

DAX legt zu -- Dow startet stabil -- Bundesregierung dementiert angeblichen Rettungsplan für die Deutsche Bank -- Wer hat was von der Air-Berlin-Zerschlagung? -- VW, Nike im Fokus

Seehofer kündigt "größte Steuersenkung aller Zeiten" an. Linde-Aktie auf Höhenflug: Praxair-Zusammenschluss doch nicht vom Tisch? Wells Fargo kappt Chef-Boni in Höhe von 41 Millionen Dollar. Bayer arbeitet am Verkauf eigener Sparten. Deutsche Post will britischen Briefzusteller UK Mail übernehmen.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Lohnt sich die Rente
Jetzt durchklicken
Das sind die reichsten Nichtakademiker in Europa
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Umfrage

Kanzlerin Merkel will der Deutschen Bank im Streit mit der US-Justiz nicht helfen. Was halten Sie von dieser Einstellung?