14.12.2012 11:15
Bewerten
 (0)

Volkswagen bereitet sich auf 'sehr anspruchsvolles Jahr 2013' vor

Trotz Rekordabsatz
Der Wolfsburger Autobauer Volkswagen blickt mit Vorsicht in das nächste Jahr.
Er bereite er sich auf ein "sehr anspruchsvolles Jahr 2013" vor, sagte Konzernvertriebsvorstand Christian Klingler am Freitag in Wolfsburg. Dabei kann sich Volkswagen derzeit über gute Verkäufe freuen. Im November setzten die Wolfsburger mit allen Marken außer MAN und Scania mit 794.500 Wagen 11,7 Prozent mehr ab als noch vor einem Jahr. Seit Jahresbeginn verkauften sie 8,29 Fahrzeuge. Das war 10,4 Prozent über dem Vorjahr. Das stärkste Wachstum gab es in Russland, USA und China.

 In Westeuropa ohne Deutschland schrumpfte der Absatz seit Jahresbeginn um 6 Prozent. Der Heimatmarkt legte um 3,4 Prozent zu. Einen großen Schub gab es in Osteuropa und Russland. Nordamerika war ebenfalls sehr stark, während Südamerika lediglich auf ein Plus von 8 Prozent kam. Asien-Pazifik wuchs, getragen vom großen VW-Markt China, um knapp ein Fünftel. Insgesamt fuhr VW besonders mit seiner Stammmarke gut. Der Absatz mit der Marke VW legte in den ersten elf Monaten um 11,2 Prozent zu. Audi kam auf ein Plus von 12,7 Prozent. Seat schrumpfte beim Absatz wegen der schwachen Märkte in Südeuropa um 8,2 Prozent.

WOLFSBURG (dpa-AFX)

Bildquellen: iStock/vesilvio
Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Volkswagen AG Vz. (VW AG)

  • Relevant1
  • Alle1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Volkswagen AG Vz. (VW AG)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
30.01.2015Volkswagen vz buyDeutsche Bank AG
28.01.2015Volkswagen vz buyWarburg Research
27.01.2015Volkswagen vz buyS&P Capital IQ
27.01.2015Volkswagen vz SellGoldman Sachs Group Inc.
27.01.2015Volkswagen vz OutperformBNP PARIBAS
30.01.2015Volkswagen vz buyDeutsche Bank AG
28.01.2015Volkswagen vz buyWarburg Research
27.01.2015Volkswagen vz buyS&P Capital IQ
27.01.2015Volkswagen vz OutperformBNP PARIBAS
22.01.2015Volkswagen vz buyCommerzbank AG
22.01.2015Volkswagen vz Equal weightBarclays Capital
21.01.2015Volkswagen vz NeutralHSBC
13.01.2015Volkswagen vz Equal weightBarclays Capital
10.12.2014Volkswagen vz Equal-WeightMorgan Stanley
25.11.2014Volkswagen vz HaltenIndependent Research GmbH
27.01.2015Volkswagen vz SellGoldman Sachs Group Inc.
12.01.2015Volkswagen vz UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
11.11.2014Volkswagen vz SellGoldman Sachs Group Inc.
08.08.2014Volkswagen vz SellGoldman Sachs Group Inc.
04.04.2014Volkswagen vz SellUBS AG
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Volkswagen AG Vz. (VW AG) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Volkswagen AG Vz. (VW AG) Analysen
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Heute im Fokus

DAX mit schwachem Handelsschluss -- Wall Street im Minus -- Apple-Aktie auf Allzeithoch -- Russland: Notenbank senkt Leitzinsen -- MasterCard, Microsoft, Amazon im Fokus

Ölpreise springen kräftig nach oben - Spekulation über sinkende Produktion. AT&T blättert in US-Frequenzauktion 18,2 Milliarden Dollar hin. US-Telekom-Tochter lässt für Mobilfunklizenzen fast 2 Milliarden Dollar springen. Daimler-Tochter zahlt Millionen wegen Diskriminierung von Mitarbeitern. Schlichtung für Kabinenpersonal der Lufthansa kommt nicht voran. Bundesregierung wohl bereit für neues Griechenland-Hilfspaket. Conti schließt milliardenschwere Veyance-Übernahme ab.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Das sind die 5 Finalisten

Hier sollten Sie ihr Geld nicht anlegen!

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

mehr Top Rankings

Umfrage

Quo vadis Griechenland? Was kommt nach dem Wahlsieg von Alexis Tsipras?