14.12.2012 11:15
Bewerten
 (0)

Volkswagen bereitet sich auf 'sehr anspruchsvolles Jahr 2013' vor

Trotz Rekordabsatz
Der Wolfsburger Autobauer Volkswagen blickt mit Vorsicht in das nächste Jahr.
Er bereite er sich auf ein "sehr anspruchsvolles Jahr 2013" vor, sagte Konzernvertriebsvorstand Christian Klingler am Freitag in Wolfsburg. Dabei kann sich Volkswagen derzeit über gute Verkäufe freuen. Im November setzten die Wolfsburger mit allen Marken außer MAN und Scania mit 794.500 Wagen 11,7 Prozent mehr ab als noch vor einem Jahr. Seit Jahresbeginn verkauften sie 8,29 Fahrzeuge. Das war 10,4 Prozent über dem Vorjahr. Das stärkste Wachstum gab es in Russland, USA und China.

 In Westeuropa ohne Deutschland schrumpfte der Absatz seit Jahresbeginn um 6 Prozent. Der Heimatmarkt legte um 3,4 Prozent zu. Einen großen Schub gab es in Osteuropa und Russland. Nordamerika war ebenfalls sehr stark, während Südamerika lediglich auf ein Plus von 8 Prozent kam. Asien-Pazifik wuchs, getragen vom großen VW-Markt China, um knapp ein Fünftel. Insgesamt fuhr VW besonders mit seiner Stammmarke gut. Der Absatz mit der Marke VW legte in den ersten elf Monaten um 11,2 Prozent zu. Audi kam auf ein Plus von 12,7 Prozent. Seat schrumpfte beim Absatz wegen der schwachen Märkte in Südeuropa um 8,2 Prozent.

WOLFSBURG (dpa-AFX)

Bildquellen: iStock/vesilvio, iStock/shaunl

Nachrichten zu Volkswagen AG Vz. (VW AG)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Quartalszahlen am Dienstag
Für den kommenden Dienstag hat das Wolfsburger Skandalunternehmen Volkswagen die verschobene Bekanntgabe aktueller Unternehmenszahlen für das erste Quartal angekündigt.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Volkswagen AG Vz. (VW AG)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
27.05.2016Volkswagen vz HoldWarburg Research
27.05.2016Volkswagen vz HoldHSBC
25.05.2016Volkswagen vz HoldCommerzbank AG
25.05.2016Volkswagen vz OutperformBNP PARIBAS
25.05.2016Volkswagen vz HoldBaader Wertpapierhandelsbank
25.05.2016Volkswagen vz OutperformBNP PARIBAS
25.05.2016Volkswagen vz buyCitigroup Corp.
17.05.2016Volkswagen vz buyCitigroup Corp.
17.05.2016Volkswagen vz OutperformBNP PARIBAS
10.05.2016Volkswagen vz buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
27.05.2016Volkswagen vz HoldWarburg Research
27.05.2016Volkswagen vz HoldHSBC
25.05.2016Volkswagen vz HoldCommerzbank AG
25.05.2016Volkswagen vz HoldBaader Wertpapierhandelsbank
24.05.2016Volkswagen vz HoldBaader Wertpapierhandelsbank
24.05.2016Volkswagen vz VerkaufenIndependent Research GmbH
17.05.2016Volkswagen vz SellBaader Wertpapierhandelsbank
09.05.2016Volkswagen vz SellGoldman Sachs Group Inc.
06.05.2016Volkswagen vz SellBaader Wertpapierhandelsbank
03.05.2016Volkswagen vz VerkaufenDZ-Bank AG
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Volkswagen AG Vz. (VW AG) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.

Heute im Fokus

DAX geht mit Plus ins Wochenende -- Dow: Yellen-Effekt verpufft -- US-Wirtschaft wächst schwach -- VW will wohl Milliarden in Batteriefabrik für E-Autos investieren -- SGL, Google und Oracle im Fokus

Bank of America versucht erneut Kreditkartentochter MBNA zu verkaufen. Monsanto-Managern winkt Millionen-Regen bei Übernahme. Air France tankt nach Sprit-Protesten mehr im Ausland. EU verschärft erneut Sanktionen gegen Nordkorea. Aktionäre von DMG Mori sollen Abfindung von 37,35 Euro erhalten. Yellen: Leitzinserhöhung in den kommenden Monaten angemessen. BMW & Co.: Autobauer rufen in den USA Millionen Wagen zurück.
Welche Marke ist die teuerste?
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
In welcher Metropolregion leben am meisten Menschen?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Unternehmen sind fantastisch erfolgreich
IT-Gründer ohne Technik-Know-How
Welcher amerikanische Investor ist am vermögendsten?
Wer hatte das größte Emissionsvolumen?
Diese Top 20 haben zur Verbessung der Welt beigetragen
mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Merkel hält trotz aller Kritik am umstrittenen Flüchtlingspakt mit der Türkei fest. Wie bewerten Sie dessen Chancen?