14.12.2012 11:15
Bewerten
 (0)

Volkswagen bereitet sich auf 'sehr anspruchsvolles Jahr 2013' vor

Trotz Rekordabsatz
Der Wolfsburger Autobauer Volkswagen blickt mit Vorsicht in das nächste Jahr.
Er bereite er sich auf ein "sehr anspruchsvolles Jahr 2013" vor, sagte Konzernvertriebsvorstand Christian Klingler am Freitag in Wolfsburg. Dabei kann sich Volkswagen derzeit über gute Verkäufe freuen. Im November setzten die Wolfsburger mit allen Marken außer MAN und Scania mit 794.500 Wagen 11,7 Prozent mehr ab als noch vor einem Jahr. Seit Jahresbeginn verkauften sie 8,29 Fahrzeuge. Das war 10,4 Prozent über dem Vorjahr. Das stärkste Wachstum gab es in Russland, USA und China.

 In Westeuropa ohne Deutschland schrumpfte der Absatz seit Jahresbeginn um 6 Prozent. Der Heimatmarkt legte um 3,4 Prozent zu. Einen großen Schub gab es in Osteuropa und Russland. Nordamerika war ebenfalls sehr stark, während Südamerika lediglich auf ein Plus von 8 Prozent kam. Asien-Pazifik wuchs, getragen vom großen VW-Markt China, um knapp ein Fünftel. Insgesamt fuhr VW besonders mit seiner Stammmarke gut. Der Absatz mit der Marke VW legte in den ersten elf Monaten um 11,2 Prozent zu. Audi kam auf ein Plus von 12,7 Prozent. Seat schrumpfte beim Absatz wegen der schwachen Märkte in Südeuropa um 8,2 Prozent.

WOLFSBURG (dpa-AFX)

Bildquellen: iStock/vesilvio
Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Volkswagen AG Vz. (VW AG)

  • Relevant
  • Alle4
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Volkswagen AG Vz. (VW AG)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
12.12.2014Volkswagen vz kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
11.12.2014Volkswagen vz buyCommerzbank AG
10.12.2014Volkswagen vz Equal-WeightMorgan Stanley
10.12.2014Volkswagen vz buyCitigroup Corp.
01.12.2014Volkswagen vz kaufenCredit Suisse Group
12.12.2014Volkswagen vz kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
11.12.2014Volkswagen vz buyCommerzbank AG
10.12.2014Volkswagen vz buyCitigroup Corp.
01.12.2014Volkswagen vz kaufenCredit Suisse Group
27.11.2014Volkswagen vz overweightJP Morgan Chase & Co.
10.12.2014Volkswagen vz Equal-WeightMorgan Stanley
25.11.2014Volkswagen vz HaltenIndependent Research GmbH
17.11.2014Volkswagen vz Equal-WeightMorgan Stanley
31.10.2014Volkswagen vz HaltenIndependent Research GmbH
22.10.2014Volkswagen vz HaltenIndependent Research GmbH
11.11.2014Volkswagen vz SellGoldman Sachs Group Inc.
08.08.2014Volkswagen vz SellGoldman Sachs Group Inc.
04.04.2014Volkswagen vz SellUBS AG
10.03.2014Volkswagen vz VerkaufenBankhaus Lampe KG
25.02.2014Volkswagen vz verkaufenUBS AG
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Volkswagen AG Vz. (VW AG) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Volkswagen AG Vz. (VW AG) Analysen
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Heute im Fokus

Deutliche Gewinne: DAX rund 2 Prozent im Plus -- Deutsche Bank: Postbank-Verkauf als Option? -- 50-Prozent-Kurseinbruch bei Daimler-Partner BYD -- ifo-Index steigt -- United Internet, QSC im Fokus

Französische Kosmetikkonzerne büßen Preisabsprachen mit fast 1 Mrd. Euro. und Alcatel-Lucent sprechen wohl wieder über Fusion. GM und Jaguar Land Rover stoppen Autoverkauf in Russland. Deutsche Staatsschulden stagnieren. Putin bereitet Russen auf längere Krise vor. Fed: Zinserhöhung erst im zweiten Quartal.
Wer hat die USA von Platz 1 verdrängt?

schaften der Welt

europa

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

So viel erhalten die Deutschen

Aktien-Profiteure der Cannabis-Legalisierung in den USA

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche sind die reichsten Amerikaner unter 40 Jahren?

Wenn Zukunft Gegenwart wird

mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?