07.02.2013 14:06
Bewerten
(2)

Sprint macht erneut Milliardenverlust

Trotz Umsatzsteigerung: Sprint macht erneut Milliardenverlust | Nachricht | finanzen.net
Trotz Umsatzsteigerung
Der amerikanischen Mobilfunkanbieter Sprint Nextel hat im vierten Quartal erneut einen Milliardenverlust eingefahren.
Teuer kamen den Konkurrenten der Telekom-Tochter T-Mobile USA die hohen Kosten im Zusammenhang mit der Abwicklung des älteren Nextel-Netzwerks zu stehen. Auf der anderen Seite legte der Umsatz von Sprint Nextel zu und das Unternehmen verdiente an dem einzelnen Kunden mehr als zuvor.

   Im Zeitraum von Oktober bis Dezember betrug der Verlust von Sprint unter dem Strich wie vor Jahresfrist 1,3 Milliarden Dollar. Der Verlust je Aktie belief sich auf 0,44 Dollar. Der Umsatz legte von 8,7 auf 9 Milliarden Dollar zu. Analysten hatten mit Erlösen von 8,9 Milliarden Dollar und einem Verlust von 0,46 Dollar gerechnet. Die operative Marge weitete sich von minus 2,6 auf minus 7,8 Prozent aus.

   Sprint verlor im vierten Quartal zwar netto 243.000 Kunden, das waren aber deutlich weniger Abgänge als die 456.000 im Vorquartal. Der durchschnittliche Umsatz pro Kunde stieg im Jahresvergleich um 5 Prozent auf 61,47 Dollar.

   Sprint Nextel ist der drittgrößte Anbieter auf dem hart umkämpften US-Mobilfunkmarkt hinter den Platzhirschen AT&T und Verizon Wireless, die beide etwa doppelt so groß sind wie Sprint. Beide konnten im vierten Quartal jeweils Kunden hinzugewinnen.

   Auf Platz vier folgt die Deutsche Telekom mit ihrer Tochter T-Mobile USA. Nachdem deren Verkauf an AT&T am Widerstand der Wettbewerbsaufseher gescheitert war, will die Telekom ihre Marktstellung mit der Übernahme des kleineren Konkurrenten MetroPCS ausbauen.

   An Sprint vorbeizukommen dürfte allerdings nicht leicht werden, denn auch dieses Unternehmen rüstet auf: Es wird nämlich gerade von der japanischen Softbank übernommen, die es sich als finanzkräftigen Partner ins Boot geholt hat. Sprint ist seinerseits gerade dabei, seine Tochter Clearwire, einen Anbieter von mobilen Datendienstleistungen, komplett zu übernehmen.

   Die Sprint-Nextel Corp hat im Zuge der Übernahme durch Softbank klar gemacht, dass sie auf dem Mobilfunkmarkt weiter angreifen will. So soll auf die Finanzspritze der Japaner in Höhe von 8 Milliarden Dollar ins Wachstum fließen.

   Schon in den vergangenen Jahren hatte sich das Unternehmen weiter nach oben gearbeitet. Die Reputation ist gestiegen und mit dem Vertrieb des iPhone aus dem Hause Apple hat der Konzern seine Wettbewerbsfähigkeit im Geschäft mit den wichtigen Vertragskunden weiter gesteigert. Im vierten Quartal verzeichnete Sprint mit 2,2 Millionen Stück den besten iPhone-Absatz bislang.

   Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com DJG/DJN/mgo/sha Dow Jones Newswires

Bildquellen: Susan Law Cain / Shutterstock.com
Anzeige

Aktuelle Zertifikate von

NameTypWKNHebel
Open End Turbo auf Deutsche TelekomNG17TD

Nachrichten zu Deutsche Telekom AG

  • Relevant
    3
  • Alle
    4
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Telekom AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
24.05.2017Deutsche Telekom HoldKepler Cheuvreux
24.05.2017Deutsche Telekom kaufenBarclays Capital
24.05.2017Deutsche Telekom verkaufenJefferies & Company Inc.
19.05.2017Deutsche Telekom Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
17.05.2017Deutsche Telekom overweightBarclays Capital
24.05.2017Deutsche Telekom kaufenBarclays Capital
19.05.2017Deutsche Telekom Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
17.05.2017Deutsche Telekom overweightBarclays Capital
16.05.2017Deutsche Telekom kaufenDeutsche Bank AG
12.05.2017Deutsche Telekom overweightJP Morgan Chase & Co.
24.05.2017Deutsche Telekom HoldKepler Cheuvreux
16.05.2017Deutsche Telekom HaltenDZ BANK
15.05.2017Deutsche Telekom NeutralGoldman Sachs Group Inc.
12.05.2017Deutsche Telekom NeutralGoldman Sachs Group Inc.
11.05.2017Deutsche Telekom HoldS&P Capital IQ
24.05.2017Deutsche Telekom verkaufenJefferies & Company Inc.
09.05.2017Deutsche Telekom UnderperformJefferies & Company Inc.
09.03.2017Deutsche Telekom UnderperformMacquarie Research
13.02.2017Deutsche Telekom UnderperformJefferies & Company Inc.
03.11.2016Deutsche Telekom UnderperformJefferies & Company Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Telekom AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Jungheinrich - Professioneller Hochstapler!

Intralogistik-Lösungen sind gefragt wie nie. Denn mit moderner Logistik-Infrastruktur lassen sich nicht nur erhebliche Kostensenkungen und Effizienzsteigerungen realisieren, sondern sie bildet die perfekte Ergänzung für "Industrie 4.0". Warum Jungheinrich eine der interessantesten Storys in diesem Segment bietet lesen Sie im aktuellen Anlagermagazin des Börse Stuttgart Anlegerclubs.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX stabil -- Asiens Börsen schließen uneinig -- BVB-Aktie trotz Pokalsieg im Minus -- Zulieferengpass lähmt mehrere BMW-Werke -- Experte: Trump verdreht Fakten über Autobauer in USA und Deutschland

Die Bitcoin-Rally könnte erst der Anfang sein. Linde-Aktie: Linde will offenbar 140 Stellen in Frankreich streichen. Volkswirte sehen Wirtschaft in Top-Form - aber nicht alle profitieren. Chaos bei IAG-Tochter British Airways: IT-Panne lähmt Flugbetrieb. Italien schafft 1- und 2-Cent-Münzen ab.

Top-Rankings

KW 21: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 21: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Jobs mit Zukunft und hohem Gehalt
Hier wird man auch künftig noch gut bezahlt

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Aktien hat Warren Buffett aktuell im Depot
Die Top-Positionen von Warren Buffett (März 2017)
Bestbezahlte Praktikantenstellen
Welches Unternehmen bietet am meisten?
Metropolen der Superreichen
In diesen Städten leben die meisten Milliardäre
Das verdienen die Chefs der Notenbanken
Wie hoch sind ihre Gehälter?
Aktion Frühjahrsputz: Die unsinnigsten Subventionen der Bundesregierung
So werden Steuergelder verschwendet
mehr Top Rankings

Umfrage

Der Bitcoin bleibt auf Rekordkurs und stieg erstmals über 2.000 US-Dollar. Haben Sie auch schon mal Geschäfte mit der Digitalwährung gemacht?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BMW AG519000
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
Deutsche Telekom AG555750
BASFBASF11
E.ON SEENAG99
Scout24 AGA12DM8
AURELIUSA0JK2A
Allianz840400
Amazon.com Inc.906866
BVB (Borussia Dortmund)549309
Nordex AGA0D655