21.12.2012 22:07
Bewerten
 (1)

UN rufen 'Dekade der nachhaltigen Energie für alle' aus

    NEW YORK (dpa-AFX) - Die Vereinten Nationen haben die Jahre von 2014 bis 2024 zur "Dekade der nachhaltigen Energie für alle" erklärt. Die UN-Vollversammlung in New York verabschiedete am Freitag einen solchen Entschluss mit den Stimmen aller 193 Mitgliedsländer. Damit solle zum einen unterstrichen werden, dass alle Menschen auf der Welt sichere Energiequellen brauchten. Zugleich sollten diese aber Klima und Umwelt möglichst wenig belasten.

 

    Etwa 1,3 der gut 7 Milliarden Menschen auf der Welt seien ohne Elektrizität, hieß es. 2,6 Milliarden in der Dritten Welt seien auf "traditionelle Biomasse" angewiesen - also zum Beispiel die Verbrennung von Tierdung. "Es bleibt die Gefahr, dass Energie, selbst wenn sie da ist, für viele unbezahlbar bleibt." Die Vollversammlung rief Regierungen, aber auch Organisationen und Unternehmen auf, für nachhaltige, umweltschonende Energiequellen zu sorgen./me/DP/jha

 

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt mit neuem Allzeithoch -- US-Börsen leicht schwächer -- Apple & Co. von China boykottiert -- BASF mit Gewinnsprung -- Salzgitter, Airbus im Fokus

VW erhöht die Dividende. Tsipras besteht auf Schuldenschnitt. Porsche SE verdient deutlich mehr. Infineon begibt Anleihen. Putin kürzt Kremlbeamten Gehälter um zehn Prozent. Fiat Chrysler ruft hunderttausende Geländewagen zurück. RWE will Dea-Verkauf am Montag abschließen.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Diese Unternehmen haben ihre Gründer reich gemacht

Die wundersame Welt von Google

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wissenswertes rund um die Investorenlegende

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

mehr Top Rankings

Umfrage

Viele Bundesbürger bezweifeln, dass ihre staatliche Rente im Alter zum Leben reichen wird. Wie stehen Sie zum Thema Rente?