16.12.2012 17:14
Bewerten
 (0)

UPDATE: Hochtief baut Elbphilharmonie weiter

   -- Baukonzern trägt das finanzielle Risiko

   -- Bisherige Rückstellungen für das Projekt reichen aus

   -- Übergabe des Prestigebaus für Sommer 2016 geplant

   (NEU: Hochtief-Sprecher)

   Von Barbara Millner

   Die Kosten sind explodiert, und die Zeit läuft davon. Dennoch lässt Hamburg den Baukonzern HOCHTIEF die Elbphilharmonie weiterbauen. Rund 575 Millionen Euro blättert die Stadt für das Prestigeobjekt schlussendlich hin. Für alles, was darüber hinausgeht, übernimmt das Essener Unternehmen das Risiko.

   Hochtief kenne die Knackpunkte, sagte Hochtief-Sprecher Bernd Pütter am Sonntag zu Dow Jones Newswires. Man sei seit sieben Jahren an den Planungen beteiligt. Die Rückstellungen für das Projekt belaufen sich auf einen zweistelligen Millionen-Euro-Betrag. Sie reichten aus, sagte der Sprecher weiter.

   Mit 575 Millionen Euro lägen die Kosten nun um etwa 200 Millionen über der zuletzt von Hochtief angesetzten Summe. Die Stadt Hamburg hatte zu Beginn der Planungen im Jahr 2005 mit rund 77 Millionen Euro kalkuliert. Die Eröffnung des Konzerthauses sollte 2010 erfolgen. Nun soll die Elbphilharmonie im Sommer 2016 fertig sein.

   Hochtief sprach von einer auch für den Steuerzahler günstigsten Lösung. Dies sieht auch Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz so. "Das ist ein Vorschlag, der wirtschaftlich vernünftig ist und falls es teurer wird, sind es nicht die Risiken der Stadt, sondern die von Hochtief", sagte Scholz laut Medienberichten. Die Stadt hatte auch darüber nachgedacht, das Projekt in Eigenregie zu übernehmen. Dabei hätte sie selbst mit Komplikationen fertig werden müssen. Zudem hätten sich die Rechtsstreitigkeiten mit Hochtief hingezogen.

   Unter diese wollen beide Parteien nun ebenfalls einen Strich ziehen. Alle gerichtlichen Verfahren werden eingestellt, sobald die Einigung endgültig besiegelt ist. Hochtief zufolge soll das bis Ende Februar der Fall sein.

   Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

   DJG/bam/eyh

   (Mehr zu diesem Thema und weitere Berichte und Analysen zu aktuellen Wirtschafts- und Finanzthemen finden Sie auf www.WSJ.de, dem deutschsprachigen Online-Angebot des Wall Street Journal.)

   -0-

(MORE TO FOLLOW) Dow Jones Newswires

   December 16, 2012 10:43 ET (15:43 GMT)

   Copyright (c) 2012 Dow Jones & Company, Inc.- - 10 43 AM EST 12-16-12

Nachrichten zu HOCHTIEF AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu HOCHTIEF AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
13.03.2017HOCHTIEF SellDeutsche Bank AG
06.03.2017HOCHTIEF HoldHSBC
02.03.2017HOCHTIEF VerkaufenDZ BANK
02.03.2017HOCHTIEF ReduceCommerzbank AG
01.03.2017HOCHTIEF HaltenIndependent Research GmbH
28.07.2016HOCHTIEF buyS&P Capital IQ
11.03.2016HOCHTIEF kaufenBankhaus Lampe KG
01.03.2016HOCHTIEF buySociété Générale Group S.A. (SG)
29.02.2016HOCHTIEF kaufenBankhaus Lampe KG
26.02.2016HOCHTIEF kaufenDZ-Bank AG
06.03.2017HOCHTIEF HoldHSBC
01.03.2017HOCHTIEF HaltenIndependent Research GmbH
01.03.2017HOCHTIEF HoldS&P Capital IQ
12.12.2016HOCHTIEF HaltenBankhaus Lampe KG
07.12.2016HOCHTIEF HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
13.03.2017HOCHTIEF SellDeutsche Bank AG
02.03.2017HOCHTIEF VerkaufenDZ BANK
02.03.2017HOCHTIEF ReduceCommerzbank AG
01.03.2017HOCHTIEF SellDeutsche Bank AG
08.02.2017HOCHTIEF SellDeutsche Bank AG
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für HOCHTIEF AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX startet stabil -- Asiens Börsen freundlich -- Merck-Mittel Avelumab erhält FDA Zulassung zur Behandlung von MCC -- Credit Suisse, Deutsche Börse, Salzgitter, Deutsche Bank, Vonovia

Allianz-Managerin Hunt warnt vor möglichem Markteinbruch. Smartbrille: Kommt bald die nächste große Revolution von Apple? Japans Notenbankchef sieht keinen Grund für Ende der lockeren Geldpolitik. Biotest-Aktie im Sinkflug. Trump stellt Republikanern Ultimatum im Streit über Obamacare.

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Wertpapiers? Welcher der drei folgenden Risikoklassen würden Sie sich persönlich zuordnen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
CommerzbankCBK100
Allianz840400
Nordex AGA0D655
Apple Inc.865985
E.ON SEENAG99
SAP SE716460
Deutsche Telekom AG555750
MediGene AGA1X3W0
BASFBASF11
BMW AG519000
Deutsche Lufthansa AG823212
Volkswagen St. (VW)766400