06.12.2012 20:47
Bewerten
 (0)

UPDATE: ICE-Debakel könnte Siemens-Prognose kippen - Zeitung

   (NEU: Siemens-Stellungnahme)

   Die verschobene Auslieferung von ICE-Zügen an die Deutsche Bahn kommt Siemens laut einem Pressebericht teuer zu stehen. Allein im laufenden ersten Geschäftsquartal werde der Münchener Konzern Belastungen zwischen 60 und 100 Millionen Euro verbuchen, berichtet die Financial Times Deutschland (FTD) unter Berufung auf Siemens-Kreise. Sogar die Prognose für das Geschäftsjahr 2012/13 könne ins Wanken kommen.

   In den folgenden Quartalen dürften weitere Lasten hinzukommen, denn immer noch ist unklar, wann Siemens die insgesamt 16 Züge liefern kann, die eigentlich schon für Herbst 2011 terminiert waren. "Wenn der Konzern das Problem nicht schnell in den Griff bekommt, könnte dies die Jahresprognose kippen," sagte ein Insider der Zeitung.

   Ein Siemens-Sprecher wollte den Bericht nicht kommentieren.

   Die Prognose ist gerade mal vier Wochen alt: Bei der Bilanzvorlage Anfang November hatte der Konzern für das seit Oktober laufende Geschäftsjahr 2012/13 einen Nettogewinn aus fortgeführtem Geschäft von 4,5 bis 5 Milliarden Euro angekündigt.

   Vor zwei Wochen musste Siemens erneut die Auslieferung von acht neuen ICE-3-Zügen verschieben, die die Deutsche Bahn eigentlich als Ersatzflotte mit Beginn des Winterfahrplans am 9. Dezember einsetzen wollte. Grund dafür sind Mängel bei der Software für die Leit- und Sicherheitstechnik. Damit hat die Bahn keine Reserve, sollten diesen Winter bei extremer Witterung abermals Züge ausfallen.

   DJG/sha/cln

   (END) Dow Jones Newswires

   December 06, 2012 14:17 ET (19:17 GMT)

   Copyright (c) 2012 Dow Jones & Company, Inc.- - 02 17 PM EST 12-06-12

Artikel empfehlen?
  • Relevant
  • Alle2
  • vom Unternehmen2
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu Siemens AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
27.08.2014Siemens buyUBS AG
21.08.2014Siemens buyUBS AG
21.08.2014Siemens NeutralHSBC
20.08.2014Siemens buyDeutsche Bank AG
20.08.2014Siemens buyGoldman Sachs Group Inc.
27.08.2014Siemens buyUBS AG
21.08.2014Siemens buyUBS AG
20.08.2014Siemens buyDeutsche Bank AG
20.08.2014Siemens buyGoldman Sachs Group Inc.
14.08.2014Siemens kaufenCredit Suisse Group
21.08.2014Siemens NeutralHSBC
01.08.2014Siemens Equal-WeightMorgan Stanley
31.07.2014Siemens HoldCommerzbank AG
29.07.2014Siemens Equal-WeightMorgan Stanley
11.07.2014Siemens NeutralHSBC
19.04.2013Siemens verkaufenDeutsche Bank AG
22.01.2013Siemens verkaufenExane-BNP Paribas SA
17.12.2012Siemens sellDeutsche Bank AG
12.12.2012Siemens underperformExane-BNP Paribas SA
29.11.2012Siemens sellDeutsche Bank AG
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Siemens AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Heute im Fokus

DAX kaum bewegt -- Nato liefert Belege für russische Invasion in der Ukraine -- Audi ruft 70 000 Autos zurück -- Lufthansa: Germanwings-Piloten haben Streik beendet -- Apple im Fokus

Fiat: Chrysler-Fusion geht trotz Kapriolen am Aktienmarkt voran. Delticom-Aktie verliert rund 5 Prozent. Eurozone: Jahresinflationsrate fällt auf den tiefsten Stand seit Oktober 2009. Telefonica erwartet erhebliche Kostenvorteile durch Übernahme in Brasilien. Tesco rechnet mit Gewinnrückgang und will deutlich weniger Dividende zahlen.
Beste Produktmarken

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Welche Darstellerin verdient am meisten?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

Die Fluglinien mit den zufriedensten Passagieren

Welcher Nationaltrainer verdient am meisten?

mehr Top Rankings
Angesichts möglicher Streiks bei der Lufthansa und der Bahn werden die Forderungen nach einer gesetzlichen Lösung lauter. Wie stehen Sie dazu?
Abstimmen
Direkt zu den Ergebnissen