20.02.2013 11:01
Bewerten
 (0)

UPDATE: Kabel Deutschland investiert in Netzausbau und schweigt zu Vodafone

   -- Kabel Deutschland investiert zusätzliche 300 Mio Euro in Netzausbau

   -- Kabel Deutschland will Dividende für 2012/13 um einen Euro auf 2,50 Euro erhöhen

   -- Kabel Deutschland kommentiert mögliche Übernahme durch Vodafone nicht

   (NEU: Aussagen aus Telefonkonferenz, Analysteneinschätzung)

   Von Archibald Preuschat

   Der selbst als möglicher Übernahmekandidat gehandelte größte deutsche Kabelnetzbetreiber Kabel Deutschland will nach dem gescheiterten Kauf des kleineren Wettbewerbers Tele Columbus mehr ins eigene Netz investieren und eine höhere Dividende zahlen.

   Zu den seit Tagen kursierenden Spekulationen über ein mögliches Interesse des britischen Mobilfunkgiganten Vodafone an Kabel Deutschland schwieg Finanzvorstand Andreas Siemen. Auf die Frage, ob es Gespräche zwischen den beiden Unternehmen gebe, sagte Siemen lediglich, dass er "zu Marktgerüchten keine Stellung nimmt."

   Ausführlich erklärte Siemen dagegen, warum Kabel Deutschland in den kommenden zwei Geschäftsjahren zusätzliche 300 Millionen Euro in den Netzausbau stecken will: Nach der an den hohen Auflagen des Bundeskartellamts gescheiterten Tele-Columbus-Übernahme habe Kabel Deutschland nicht nur Geld zur Verfügung, sondern auch Techniker frei, die sich nun nicht mit der Integration der beiden Unternehmen beschäftigen müssten. Schneller soll das Kabelnetz werden und auch der beschleunigte Aufbau von WLAN-Netzen steht oben auf der Agenda.

   Möglicherweise will Siemen die Braut aber auch aufhübschen. Eine Migration von Vodafone-Kunden auf das Netz von Kabel Deutschland erfordere schnellere und höhere Investitionen, stellt Bernstein-Analystin Robin Bienenstock dar.

   Kabel Deutschland will für das Geschäftsjahr 2012/13, das im März endet, eine Dividende von 2,50 Euro zahlen, ein Euro mehr als noch im Vorjahr. Anleger profitieren doppelt: Auch der Kurs ist in den vergangenen drei Jahren kräftig gestiegen: Von 22,50 Euro beim Börsengang auf 68,80 Euro am Mittwoch - im Vergleich zum Schlusskurs von Dienstag ein Plus von 2,1 Prozent.

   Die Kursentwicklung spiegelt das Wachstum des Kabelnetzbetreibers wider: Im Vergleich zum Vorjahr stieg der Umsatz im dritten Quartal des Geschäftsjahres, also von Oktober bis Dezember, um 8,8 Prozent auf 464,8 Millionen Euro, befeuert durch mehr Kunden für Breitband-Internet.

   Unter dem Strich bleiben dem MDAX-Unternehmen 72,7 Millionen Euro - ein Plus von rund 33 Prozent, und Spiegelbild der besseren operativen Entwicklung, aber auch eines Steuergewinns.

   Im gesamten Geschäftsjahr peilt Kabel Deutschland ein Umsatzplus von 7,5 bis 8,5 Prozent an. Beim EBITDA gibt der Kabelnetzbetreiber eine Spanne von 855 bis 870 Millionen Euro vor.

   Kontakt zum Autor: archibald.preuschat@dowjones.com

   DJG/apr/brb

   (END) Dow Jones Newswires

   February 20, 2013 04:30 ET (09:30 GMT)

   Copyright (c) 2013 Dow Jones & Company, Inc.- - 04 30 AM EST 02-20-13

Nachrichten zu Vodafone Group PLC

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Vodafone Group PLC

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
24.03.2017Vodafone Group Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
21.03.2017Vodafone Group buyUBS AG
21.03.2017Vodafone Group overweightJP Morgan Chase & Co.
21.03.2017Vodafone Group overweightBarclays Capital
21.03.2017Vodafone Group HoldHSBC
24.03.2017Vodafone Group Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
21.03.2017Vodafone Group buyUBS AG
21.03.2017Vodafone Group overweightJP Morgan Chase & Co.
21.03.2017Vodafone Group overweightBarclays Capital
20.03.2017Vodafone Group buyDeutsche Bank AG
21.03.2017Vodafone Group HoldHSBC
20.02.2017Vodafone Group HoldHSBC
02.02.2017Vodafone Group market-performBernstein Research
02.02.2017Vodafone Group HoldS&P Capital IQ
16.01.2017Vodafone Group HoldS&P Capital IQ
09.03.2017Vodafone Group UnderperformMacquarie Research
21.07.2016Vodafone Group SellSociété Générale Group S.A. (SG)
24.07.2015Vodafone Group SellSociété Générale Group S.A. (SG)
20.05.2015Vodafone Group UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
19.05.2015Vodafone Group SellSociété Générale Group S.A. (SG)
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Vodafone Group PLC nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX geht fester ins Wochenende -- Dow Jones mit Verlusten -- Merck-Mittel Avelumab erhält FDA Zulassung zur Behandlung von MCC -- Aumann, Deutsche Börse im Fokus

Frankreich: Arbeitslosigkeit geht nur leicht zurück. Absage eines Partners sorgt bei Biotest-Anleger für Verdruss. Reederei Hapag-Lloyd macht Verlust. Theranos verschenkt Aktien an Investoren - wenn die versprechen, nicht zu klagen. Fondsmanager weiterhin optimistisch für Aktien. Das läuft bei der Deutschen Bank falsch. LEONI-Aktie schließt Gap aus 2015. Russische Notenbank senkt Leitzins. Bundestag beschließt Pkw-Maut.

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Wertpapiers? Welcher der drei folgenden Risikoklassen würden Sie sich persönlich zuordnen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
BASFBASF11
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
BayerBAY001
Scout24 AGA12DM8
Allianz840400
E.ON SEENAG99
BMW AG519000
Deutsche Telekom AG555750
Apple Inc.865985
Infineon Technologies AG623100
adidas AGA1EWWW
CommerzbankCBK100
Siemens AG723610