04.01.2013 11:41
Bewerten
 (0)

UPDATE: Sky Deutschland und Telekom kooperieren

   -- Telekom und Sky schließen Vertriebspartnerschaft

   -- Defizitärer Bezahlsender könnte dadurch weiteres Kundenwachstum erzielen

   (NEU: Einordnung, Details)

   Sky ist jetzt auch bei der Deutschen Telekom am Ball. Nach monatelangen Verhandlungen haben sich beide Unternehmen auf eine weitgehende Vermarktungspartnerschaft insbesondere bei der Fußball-Bundesliga geeinigt, die dem immer noch defizitären Bezahlfernsehsender zu weiterem Kundenwachstum verhelfen könnte. Aber auch die Telekom profitiert, indem ein Kundenexodus für ihr Internetfernsehangebot abgewendet wird.

   In ganz Europa gilt: Live-Fußballrechte sind das Wertvollste im Bezahlfernsehen. Bei der Auktion im vergangenen Frühjahr schlug Sky Deutschland daher zu und ließ sich sämtliche TV-Live-Rechte an der Fußballbundesliga rund 486 Millionen Euro pro Saison kosten. Die Deutsche Telekom, die in der laufenden Saison noch die Rechte für den Verbreitungsweg Internet-Fernsehen inne hat, ging bei der Auktion leer aus. Folgerichtig wird das Programm "Liga total" der Bonner im kommenden Mai eingestellt.

   Um zu verhindern, dass die sportbegeisterten Telekom-Fernsehkunden dem Unternehmen den Rücken drehen, haben sich Sky Deutschland und die Telekom zusammengerauft. Ab der kommenden Spielzeit können Telekom-Entertain-Kunden Live-Fußball bei Sky kaufen, ein Teil der Umsätze verbleibt bei der Telekom, als Preis für die Vermarktungskooperation - wieviel bleibt geheim.

   Sky Deutschland hat eine Weiterlizenzierung der Bundesligarechte, die der Telekom die Weiterführung des bestehenden Angebots ermöglicht hätte, kategorisch ausgeschlossen,. Offen hatte sich der Bezahlfernsehsender aber für eine Partnerschaft gezeigt. Denn Sky braucht Kunden, auch nach Jahren schreibt der Bezahlfernsehsender immer noch rote Zahlen, im laufenden Jahr soll zumindest ein operativer Gewinn erwirtschaftet werden. Jeder Kunde hilft da, dem Ziel näher zu kommen.

   Die Vereinbarung zwischen der Telekom und Sky, die bis Mitte 2017 geschlossen wurde, umfasst neben der Fußball-Bundesliga auch die UEFA Champions und Europa League, sowie den DFB Pokal. Auch können Telekom-Kunden bei Sky weitere Pakete buchen.

   Für bestehende Kunden des Liga total-Angebots ändert sich erstmal nichts, sie sehen ab der kommenden Saison automatisch Sky, erst ab der der Saison 2014/15 müssen sie einen Sky-Vertrag abschließen.

   News Corp., der Dow Jones und damit das Wall Street Journal Deutschland und diese Nachrichtenagentur gehört, ist mit 49,9 Prozent an Sky Deutschland beteiligt.

   DJG/apr/kla

   (Mehr zu diesem Thema und weitere Berichte und Analysen zu aktuellen Wirtschafts- und Finanzthemen finden Sie auf www.WSJ.de, dem deutschsprachigen Online-Angebot des Wall Street Journal)

   (END) Dow Jones Newswires

   January 04, 2013 05:10 ET (10:10 GMT)

   Copyright (c) 2013 Dow Jones & Company, Inc.- - 05 10 AM EST 01-04-13

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Sky Deutschland AG

  • Relevant1
  • Alle1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Sky Deutschland AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
23.04.2015Sky Deutschland HaltenIndependent Research GmbH
21.04.2015Sky Deutschland kaufenDZ-Bank AG
05.02.2015Sky Deutschland kaufenDZ-Bank AG
04.02.2015Sky Deutschland buyCommerzbank AG
08.01.2015Sky Deutschland neutralWarburg Research
21.04.2015Sky Deutschland kaufenDZ-Bank AG
05.02.2015Sky Deutschland kaufenDZ-Bank AG
04.02.2015Sky Deutschland buyCommerzbank AG
18.12.2014Sky Deutschland kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
05.11.2014Sky Deutschland kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
23.04.2015Sky Deutschland HaltenIndependent Research GmbH
08.01.2015Sky Deutschland neutralWarburg Research
27.11.2014Sky Deutschland HoldDeutsche Bank AG
21.11.2014Sky Deutschland neutralIndependent Research GmbH
06.11.2014Sky Deutschland HaltenBankhaus Lampe KG
25.11.2014Sky Deutschland SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
03.11.2014Sky Deutschland SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
30.10.2014Sky Deutschland SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
13.10.2014Sky Deutschland VerkaufenBankhaus Lampe KG
07.08.2014Sky Deutschland SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Sky Deutschland AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Sky Deutschland AG Analysen

Heute im Fokus

DAX im Minus -- Ryanair-Aktie nach Rekordgewinn mit Allzeithoch -- ESM-Chef Regling warnt vor Staatspleite Griechenlands -- Beförderung für Apple-Designer Jonathan Ive

Parlamentarier in Athen stellt erneut Rückzahlung an IWF infrage. Aktien Athen: Finanzkrise setzt griechische Banken unter Druck. Henkel soll Favorit für Wella-Übernahme sein - Aktie an DAX-Spitze. Ryanair verdient noch besser als gedacht - Angehobene Ziele übertroffen. Insider - US-Kabelnetz-Betreiber Charter vor TWC-Kauf für 55 Mrd.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Welche Aktien könnten bis 2018 hin steigen?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die rasende Welt der Elektroautos

Die wundersame Welt von Google

Was verdient man bei Apple?

Die größten deutschen Kapitalvernichter

10 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält

mehr Top Rankings

Umfrage

Der Wirtschaftsweise Peter Bofinger spricht sich für die Abschaffung des Bargelds aus. Was halten Sie von diesem Vorschlag?