17.05.2012 15:49
Bewerten
 (0)

US-Anleihen: Uneinheitlich vor Philly-Fed-Index

    NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Staatsanleihen sind am Donnerstag vor Veröffentlichung des vielbeachteten Philly-Fed-Index uneinheitlich in den Handel gegangen. In den kürzeren Laufzeiten notierten die Papiere zum Teil etwas schwächer, im ultralangen Bereich von 30 Jahren stiegen die Kurse dagegen an. Händler sagten, es gebe keine klare Tendenz und berichteten von einem ruhigen Handelstag. Auch der Kursentwicklung an den US-Börsen fehlte eine klare Richtung.

 

    Zweijährige Anleihen notierten unverändert bei 99 30/32 Punkten. Sie rentierten mit 0,286 Prozent. Fünfjährige Anleihen fielen um 1/32 Punkte auf 100 20/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,746 Prozent. Richtungsweisende zehnjährige Anleihen hielten sich konstant bei 99 29/32 Punkten. Sie rentierten mit 1,760 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren kletterten dagegen um 7/32 Punkte auf 102 7/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,889 Prozent./hbr/bgf

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt deutlich fester -- Tsipras: Griechenland kurz vor Einigung mit Gläubigern -- Apple: Ist Beförderung von Ive sein Abschied? -- Snapchat stellt IPO in Aussicht

Airbus-Verwaltungsrat will CEO Enders länger verpflichten. Grünes Licht für Änderung bei Maklerprovisionen. CTS Eventim verdient zum Jahresstart deutlich mehr. US-Geschäft wird für Einzelhändler Ahold teuer - Harter Wettbewerb. GfK - Kauflaune der Deutschen so gut wie zuletzt im Oktober 2001. Polizeieinsatz gegen FIFA-Funktionäre in der Schweiz.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Welche Aktien könnten bis 2018 hin steigen?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die rasende Welt der Elektroautos

Die wundersame Welt von Google

Was verdient man bei Apple?

Die größten deutschen Kapitalvernichter

10 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält

mehr Top Rankings

Umfrage

Die Schweizer Steuerverwaltung präsentiert die Namen möglicher deutscher und anderer ausländischer Steuerbetrüger im Internet. Was halten Sie von diesem Schritt?