14.03.2013 22:56
Bewerten
 (0)

US-Banken stecken nach bestandenem Stresstest Milliarden in Aktienrückkäufe

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Im Nachhall des bestandenen Stresstests der amerikanischen Notenbank haben US-Großbanken Aktienrückkäufe in Milliardenhöhe angekündigt. Die Bank of America kauft eigene Papiere im Wert von bis zu fünf Milliarden Dollar zurück, wie die zweitgrößte US-Bank am Donnerstagabend mitteilte. Da die Banken den Stresstest der Fed bestanden haben, dürften sie wieder Aktienrückkäufe tätigen. Zuvor hatte die Notenbank derartige Schritte teilweise nicht genehmigt, um die Kapitaldecke der angeschlagenen Geldhäuser zu stärken.

    Auch Wells Fargo (Wells FargoCo) geht diesen Weg. Die Bank will eigene Aktien zurückkaufen und die Dividende von 25 Cent auf 30 Cent je Aktie aufstocken. Citigroup hält zwar an der Ausschüttung von 1 Cent je Aktie fest, kauft aber auch für bis zu 1,2 Milliarden Dollar eigene Aktien. JPMorgan  (JPMorgan ChaseCo) plant gar, eigene Aktien im Wert von sechs Milliarden Dollar am Markt zurückzukaufen. Morgan Stanley will Geld in die Übernahme jenes Anteils der Finanz-Boutique Smith Barney stecken, der ihr noch nicht gehört.

    Zuvor hatte die amerikanische Notenbank 18 Großbanken auf ihre Krisenbeständigkeit untersucht. 14 Banken bestanden den Stresstest ohne Auflagen. Die zwei Kreditinstitute Ally Financial und BB&T fielen hingegen durch.

GOLDMAN SACHS UND JPMORGAN BESTEHEN NUR UNTER AUFLAGEN

    Schwächen in der Kapitaldecke machte die Fed bei den Finanzkonzernen Goldman Sachs und JPMorgan aus. Die zwei Geldhäuser müssten ihre Projektion zu erwarteten Erträgen und Gewinnen bis zum Ende des dritten Quartal erneut einreichen. Mit diesen Auflagen bestanden die beiden Banken aber den Stresstest. Im Fall einer Wirtschafts- und Finanzkrise könne sich Goldman Sachs eine Eigenkapitalquote von 5,26 Prozent erhalten, schätzt die Fed. Für JPMorgan kommt die Notenbank auf eine Eigenkapitalquote von 5,56 Prozent.

    Bei dem jährlich wiederkehrenden Stresstest rechnet die Fed durch, was mit den Rücklagen der Finanzfirmen passieren würde, wenn Märkte und Realwirtschaft plötzlich einbrächen. Die Fed will dadurch sichergehen, dass die Banken selbst im Extremfall genug Geld auf der hohen Kante haben, um ihre Verpflichtungen zu erfüllen. In der Finanzkrise hatte der Staat einspringen müssen./fn

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Goldman Sachs

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Goldman Sachs

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
24.06.2015Goldman Sachs HoldDeutsche Bank AG
15.06.2015Goldman Sachs BuyMKM Partners
17.04.2015Goldman Sachs NeutralUBS AG
13.02.2015Goldman Sachs Market PerformBMO Capital Markets
10.09.2014Goldman Sachs UnderweightJP Morgan Chase & Co.
15.06.2015Goldman Sachs BuyMKM Partners
13.02.2015Goldman Sachs Market PerformBMO Capital Markets
10.12.2013Goldman Sachs kaufenCredit Suisse Group
27.02.2013Goldman Sachs kaufenFrankfurter Tagesdienst
22.11.2012Goldman Sachs outperformSanford C. Bernstein and Co., Inc.
24.06.2015Goldman Sachs HoldDeutsche Bank AG
17.04.2015Goldman Sachs NeutralUBS AG
18.10.2012Goldman Sachs sector performRBC Capital Markets
17.10.2012Goldman Sachs neutralUBS AG
17.10.2012Goldman Sachs equal-weightMorgan Stanley
10.09.2014Goldman Sachs UnderweightJP Morgan Chase & Co.
09.07.2014Goldman Sachs UnderweightJP Morgan Chase & Co.
08.01.2014Goldman Sachs verkaufenSociété Générale Group S.A. (SG)
28.03.2013Goldman Sachs verkaufenHSBC
21.12.2012Goldman Sachs verkaufenJMP Securities LLC
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Goldman Sachs nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Goldman Sachs Analysen

Heute im Fokus

DAX verliert über 3 Prozent - Angst vor Grexit löst Ausverkauf aus --US-Börsen deutlich im Minus -- Griechenland wird IWF-Rate am Dienstag nicht leisten -- K+S, PayPal-IPO im Fokus

Microsoft übergibt Geschäft mit Online-Werbung an AOL. Tsipras verbindet seine politische Zukunft mit Volksabstimmung. Euro erholt sich. EU lehnt Verlängerung des griechischen Hilfsprogramms ab. S&P senkt Griechenland auf 'CCC-'. Merkel lehnt Schuldenschnitt für Athen ab. Gläubiger vereinbaren Stillhalten vor Griechen-Referendum.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Acht überraschende Fakten über den Chef des Tech-Riesen

Deutschland liegt ganz weit vorne

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Welche Aktien könnten bis 2018 hin steigen?

Bestnoten für diese Chefs

mehr Top Rankings

Umfrage

Grexit droht: Wird Griechenland aus der Euro-Währungsunion austreten?