Kurse + Charts + RealtimeNews + AnalysenFundamentalUnternehmenzugeh. WertpapiereAktion
Kurs + ChartChart (groß)NewsBilanz/GuVDividende/HVZertifikateDepot/Watchlist
Times + SalesChart-AnalyseAnalysenSchätzungenTermineOptionsscheinemyHome
BörsenplätzeChartvergleichKurszieleVergleichProfilKnock-OutsSenden/Drucken
OrderbuchRealtime StuttgartFundamentalanalyse InsidertradesFondsInvestmentreport
HistorischRealtime PushmyNews im ForumAnleihen
Kaufen
Verkaufen

21.10.2012 10:00

Senden
US-BERICHTSSAISON

Facebook: Quartalszahlen am Dienstag

Facebook zu myNews hinzufügen Was ist das?



Facebook: Dieser Börsengang „ging so richtig in die Hose“
Am Dienstag wird das Social-Network-Unternehmen Facebook nach Börsenschluss aktuelle Quartalszahlen veröffentlichen – Langeweile, Fehlanzeige.

von Jörg Bernhard

Dieser Börsengang „ging so richtig in die Hose“. Zugeteilt zu 38,00 Dollar haben Anleger, die beim IPO zugegriffen haben, ihren Kapitaleinsatz glatt halbiert. Am 4. Oktober meldete Unternehmenschef Zuckerberg, dass man seit Mitte September mehr als eine Milliarde Kunden hat. Den Börsianern war es egal, die Aktie gab seither von 22,32 auf aktuell 19,00 Dollar nach. Nicht egal dürfte ihnen hingegen das Zahlenwerk zum dritten Quartal sein. Dieses soll am Dienstagabend veröffentlicht werden und dürfte an der Börse mit großer Spannung erwartet werden. Das größte Kapital von Facebook ist natürlich die große Nutzerzahl. Doch den Beweis, dass man damit auch angemessen Geld verdienen kann, blieb das Unternehmen bislang schuldig.

Analysten werden skeptischer

Die durchschnittlichen Gewinnschätzungen der Analysten tendierten in den vergangenen drei Monaten leicht bergab. Für das dritte Quartal sank der prognostizierte Wert in dieser Zeit von 0,12 auf 0,11 Dollar pro Aktie und für das vierte Quartal gab es einen Rückgang von ursprünglich 0,15 auf 0,13 Dollar zu beklagen. Alles in allem tendieren die Ratings dennoch eher in die bullishe Richtung, aber das trifft auf viele Titel zu und liegt wohl in der Natur eines Analysten. In den vergangenen Monaten wechselten allerdings einige Experten ins Bullenlager. Aktuell sprechen 20 Analysten ein „Buy“ aus, 3 vergeben ein „Overweight“, 15 stufen den Titel als „Hold“ und immerhin drei halten von der Aktie offensichtlich nichts und vergeben mit „Sell“ die schlechteste Note. Extreme Meinungsunterschiede gibt es auch bei den prognostizierten Kurszielen zu vermelden. Diese reichen nämlich von 15,00 bis 41,00 Dollar und ergeben einen Mittelwert von 28,63 Dollar. Auf Basis des Schlusskurses vom Freitag entspräche dies einem Kurspotenzial von 50 Prozent. So schnell wie die Firma unter Anlegern in Misskredit fiel, dürfte das Vertrauen allerdings nicht zurückkehren.

Bildquellen: iStock/DNY59

Weitere Links:

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen
  • Relevant
    +
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • Sprache:
  • Alle
  • DE
  • EN
  • Sortieren:
  • Datum
  • meistgelesen
Quartalszahlen im Blick
Facebook dürfte Umsatz um rund 60 Prozent steigern
Das Soziale Netzwerk Facebook legt am Mittwochabend sein Zahlenwerk für das erste Quartal 2014 vor. Was Analysten erwarten. » mehr
22:28 Uhr
Facebook verdient mehr Geld als gedacht (dpa-afx)
22:20 Uhr
Facebook Shares Rise After Results Beat Estimates (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
22:18 Uhr
Facebook says CFO is stepping down (EN, Market Watch)
22:17 Uhr
Mobile growth boosts Facebook (EN, Financial Times)
22:14 Uhr
Facebook Rising: Q1 Revenue $2.5B, EPS $0.34/Sh Beat; CFO Steps Down (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
22:14 Uhr
Facebook first-quarter revenue grows 72 percent (Reuters Business)
22:11 Uhr
Why Facebook (FB) Stock Is Gaining After Hours (EN, TheStreet.com)
22:09 Uhr
Facebook crushes estimates, stock rises (EN, Market Watch)
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Facebook Inc.

mehr
  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
26.03.14Facebook overweightJP Morgan Chase & Co.
30.01.14Facebook haltenBernstein
07.08.13Facebook kaufenMorgan Stanley
30.04.13Facebook kaufenMorgan Stanley
08.03.13Facebook kaufenMorgan Stanley
26.03.14Facebook overweightJP Morgan Chase & Co.
07.08.13Facebook kaufenMorgan Stanley
30.04.13Facebook kaufenMorgan Stanley
08.03.13Facebook kaufenMorgan Stanley
14.01.13Facebook kaufenDeutsche Bank Securities
30.01.14Facebook haltenBernstein
26.10.12Facebook holdDeutsche Bank Securities
25.10.12Facebook neutralMacquarie Research
18.10.12Facebook neutralMacquarie Research
12.10.12Facebook neutralCredit Suisse Group
05.06.12Facebook underperformSanford C. Bernstein and Co., Inc.
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Facebook Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

Facebook Inc.44,63
-2,76%
Facebook Jahreschart

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Themen in diesem Artikel

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen