20.01.2013 10:00
Bewerten
 (0)

Google: Hoffnung auf Wiedergutmachung

US-Berichtssaison
Mit großer Spannung warten die Börsianer auf die für Dienstag angekündigten Quartalszahlen von Google. Beim letzten Mal gab es eine bitterböse Überraschung.
von Jörg Bernhard

Erinnern Sie sich noch an die peinliche Panne des milliardenschweren Internet-Unternehmens Google? Vor drei Monaten wurde ein unfertiger Quartalsbericht mit schlechter als erwarteten Zahlen früher als geplant veröffentlicht und löste nachfolgend eine Verkaufswelle aus. In der Spitze verlor die Google-Aktie an diesem Tag mehr als zehn Prozent an Wert. Zeitweise musste der Titel sogar vom Handel ausgesetzt werden. Die Übernahme von Motorola war für den massiven Gewinneinbruch verantwortlich. Während der Quartalsumsatz – bedingt durch die Übernahme – um 45 Prozent auf 14,1 Milliarden Dollar anstieg, gab es beim Gewinn einen Rückgang um 20 Prozent auf 2,2 Milliarden Dollar zu beklagen. Das operative Minus von Motorola machte dabei 527 Millionen Dollar aus. Bislang läuft der Ausbau des mobilen Internetgeschäfts etwas holprig.

Skepsis der Analysten wächst

Die meisten Analysten sind von den Vorzügen der Google-Aktie zwar weiterhin überzeugt, in den vergangenen drei Monaten stutzen sie ihre Gewinnprognosen für das abgelaufene (Q4 2012) und das laufende Quartal (Q1 2013) sukzessive zurück. Im Konsens sank der durchschnittlich prognostizierte Erwartungswert für das Schlussquartal von 10,65 auf 10,61 Dollar pro Aktie. Bei den ausgesprochenen Kaufempfehlungen (Buy) war in diesem Zeitraum ein Rückgang von 30 auf 27 zu beobachten, wobei kein Aktienexperte den Titel zum Untergewichten (Underweight) oder gar Verkauf (Sell) stellt. Nichtsdestotrotz bewegen sich die ausgesprochenen Kursziele in einer breiten Range von 675 bis 910 Dollar. Mit einem Durchschnittswert von 803,06 Dollar wird der aktuelle Freitagsschluss in Höhe von 704,51 Dollar um 14 Prozent übertroffen. Zur Erinnerung: Vor der PR-Panne bewegte sich der Aktienkurs mit 755 Dollar in deutlich höheren Kursregionen.

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Google Inc. A

  • Relevant3
  • Alle3
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Google Inc. A

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17.10.2014Google BuyStifel, Nicolaus & Co., Inc.
22.04.2014Google OutperformBernstein Research
03.04.2014Google overweightMorgan Stanley
02.04.2014Google OutperformBernstein Research
05.02.2014Google kaufenBernstein
17.10.2014Google BuyStifel, Nicolaus & Co., Inc.
22.04.2014Google OutperformBernstein Research
03.04.2014Google overweightMorgan Stanley
02.04.2014Google OutperformBernstein Research
05.02.2014Google kaufenBernstein
03.02.2014Google haltenIndependent Research GmbH
12.06.2013Google haltenIndependent Research GmbH
30.01.2013Google haltenHamburger Sparkasse AG (Haspa)
24.01.2013Google haltenIndependent Research GmbH
31.10.2012Google neutralFrankfurter Tagesdienst
24.11.2008Google sellMerriman Curhan Ford & Co
19.11.2008Google ausgestopptNasd@q Inside
16.03.2007Google Bär der WocheDer Aktionärsbrief
08.03.2006Google im intakten AbwärtstrendDer Aktionär
02.02.2006Google verkaufenFrankfurter Tagesdienst
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Google Inc. A nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Google Inc. A Analysen

Heute im Fokus

DAX um Nulllinie -- Pleitegeier kreist über Athen - Akute Finanzprobleme -- Deutschland: Produktion legt zu -- SAP will mehr als 2000 Stellen streichen -- Commerzbank im Fokus

Akute Finanzprobleme in Athen. Konzernumbau: SAP will mehr als 2000 Stellen streichen. Jungheinrich schließt 2014 mit Rekordergebnissen ab. Symrise muss sich neuen Finanzvorstand suchen. Banken-Stresstest: Fed sieht Finanzriesen für Krisen gewappnet. Deutsche Bank weist von der Fed geforderte Kernkapitalquote auf.
Wer besitzt wieviel Vermögen?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Unternehmen werden die meisten Jobs streichen

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wissenswertes rund um die Investorenlegende

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

mehr Top Rankings

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Zertifikats? Welcher der fünf folgenden Risikoklassen (RK) würden Sie sich persönlich zuordnen?