01.07.2013 09:40
Bewerten
 (0)

US-Biotech-Unternehmen Onyx auf der Suche nach Weißem Ritter

   Von Joseph Walker und Dana Cimilluca

   Der US-Biotech-Konzern Onyx ist auf der Suche nach einem Weißen Ritter. Zuvor hatte das auf die Entwicklung von Krebsmedikamenten spezialisierte US-Unternehmen ein Übernahmeangebot des Rivalen Amgen als unwillkommen ausgeschlagen. Rund 8,7 Milliarden US-Dollar wollte Amgen für Onyx Pharmaceuticals auf den Tisch legen. Mit der Abfuhr für Amgen hat Onyx, die auch schon als Entwicklungspartner von Bayer in Erscheinung getreten ist, nun möglicherweise den Startschuss für eine Übernahmeschlacht gegeben.

   Onyx begründete die Absage an Amgen damit, dass das Gebot Onyx deutlich zu niedrig bewerten und zudem nicht im besten Interesse der Aktionäre sein würde. Gemessen am Schlusskurs der Onyx-Aktie vom Freitag bietet Amgen mit 120 Dollar je Aktie einen gut 38-prozentigen Aufschlag. Amgen wollte sich zu der Zurückweisung nicht äußern.

   Amgen scheint jedoch nicht der einzige Wettbewerber zu sein, der an Onyx Interesse hat. Nach den Worten einer Unternehmenssprecherin ist auch zuvor schon der ein oder andere Kaufinteressent an Onyx herangetragen. Vor diesem Hintergrund will sich Onyx nun proaktiv auf die Suche nach einem geeigneten Partner machen.

   Onyx könnte auch in das Beuteschema einer Reihe anderer Pharmakonzerne passen, die Krebsmedikamente in ihrem Produktportfolio haben, darunter die beiden großen Schweizer Pharmakonzerne Roche und Novartis, die US-Konzerne Pfizer und Celgene, sowie Bayer. Mit den Leverkusenern verbindet Onyx bereits eine Kooperation beim Krebsmittel Nexavar, dem Bayer einen Spitzenumsatz von insgesamt rund einer Milliarde Euro zutraut.

   Weder Bayer, noch Pfizer oder Novartis wollten sich zu diesem Thema äußern. Von Roche und Celgene war zunächst kein Kommentar zu erhalten.

   Von besonderem Interesse für einen möglichen Onyx-Käufer wäre nicht zuletzt das Blutkrebsmittel Kyprolis. Das Mittel hat Blockbuster-Potenzial, und Onyx muss sich die Einnahmen in den meisten Vertriebsgebieten nicht mit einem Partner teilen, wie eine mit der Materie vertraute Person sagte. Auch Amgen könnte Kyprolis gut im Portfolio gebrauchen. Wie viele andere Pharmaunternehmen kämpft auch Amgen mit Patentabläufen wichtiger Umsatzbringer.

   Eigentlich hatte Onyx unabhängig bleiben wollen, wie Konzernchef N. Anthony Coles zuletzt im März betont hatte. Doch nach der Steilvorlage von Amgen dürfte das kaum noch möglich sein.

   Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

   DJG/DJN/brb/sha

   (END) Dow Jones Newswires

   July 01, 2013 03:38 ET (07:38 GMT)

   Copyright (c) 2013 Dow Jones & Company, Inc.- - 03 38 AM EDT 07-01-13

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Bayer

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Euro am Sonntag exklusivWunschanalyse der Woche: BayerJede Woche können Anleger auf der Startseite von finanzen.net abstimmen, welche Aktie an dieser Stelle besprochen werden soll. Diese Woche fiel die Wahl auf Bayer.
30.09.14
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu Bayer

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
01.10.2014Bayer buyUBS AG
01.10.2014Bayer buyCommerzbank AG
01.10.2014Bayer Holdequinet AG
01.10.2014Bayer buyDeutsche Bank AG
19.09.2014Bayer buyDeutsche Bank AG
01.10.2014Bayer buyUBS AG
01.10.2014Bayer buyCommerzbank AG
01.10.2014Bayer buyDeutsche Bank AG
19.09.2014Bayer buyDeutsche Bank AG
19.09.2014Bayer kaufenDZ-Bank AG
01.10.2014Bayer Holdequinet AG
19.09.2014Bayer HaltenIndependent Research GmbH
19.09.2014Bayer HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
18.09.2014Bayer HoldS&P Capital IQ
18.09.2014Bayer Holdequinet AG
30.07.2014Bayer SellSociété Générale Group S.A. (SG)
27.05.2014Bayer SellSociété Générale Group S.A. (SG)
07.05.2014Bayer SellSociété Générale Group S.A. (SG)
29.04.2014Bayer SellSociété Générale Group S.A. (SG)
28.04.2014Bayer VerkaufenDZ-Bank AG
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Bayer nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Heute im Fokus

DAX schließt tiefrot -- Wall Street mit deutlichem Minus -- Zalando-Aktie schließt auf Ausgabepreis -- Rocket Internet - Emissionspreis bei 42,50 Euro -- HOCHTIEF, adidas im Fokus

US-Automarkt ist weiter nicht zu bremsen. Commerzbank gründet Risikokapital-Tochter für Investitionen in Startups. Bundesbank pocht auf Kompetenzen bei künftiger Bankenaufsicht. General Motors will 2016 in Europa endlich wieder Gewinne einfahren. Volkswagen kämpft weiter mit Absatzflaute in USA. Südzucker fallen vor Quartalszahlen auf Mehrjahrestief. Streik kostet Lufthansa zweistelligen Millionenbetrag. Deutsche Post dreht an der Portoschraube.
Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

Die Fluglinien mit den zufriedensten Passagieren

mehr Top Rankings

Umfrage

Beim Kauf eines Finanzproduktes vertraue ich in erster Linie auf Informationen: