13.12.2012 14:44
Bewerten
 (0)

US-Erzeugerpreise gehen zurück

Washington (www.aktiencheck.de) - Die amerikanischen Erzeugerpreise haben sich im November 2012 reduziert. Dies gab das US-Arbeitsministerium in Washington am Donnerstag bekannt.

Binnen Monatsfrist gingen die Preise um 0,8 Prozent zurück. Bereinigt um die schwankungsanfälligen Nahrungsmittel- und Energiepreise stiegen die Preise in der Kernrate jedoch um 0,1 Prozent an. Volkswirte hatten im Vorfeld ein Minus von 0,5 Prozent bzw. ein Plus von 0,1 Prozent prognostiziert.

Im Oktober waren die Erzeugerpreise im Vormonatsvergleich um 0,2 Prozent gesunken. Für die Kernrate war im Oktober ein Rückgang um 0,2 Prozent verzeichnet worden. (13.12.2012/ac/n/m)

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Heute im Fokus

DAX stabil -- Lufthansa-Piloten streiken am Dienstag -- Bund und Länder loten 'Deutschland-Bonds' aus -- Kiew: Putin will die ganze Ukraine -- Mercedes plant zehn Hybridmodelle bis 2017

Warren Buffetts Erfolgsgeheimnis. Sechs Jahre nach Lehman - Zertifikate-Branche beklagt Regulierung. Tui und Tui Travel einigen sich auf Fusionsbedingungen. Hannover Rück rechnet nach Preisverfall mit Stabilisierung. Heineken lehnt Übernahmeangebot ab. Evotec baut Zusammenarbeit mit US-Stiftung aus.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welche Startups werden von Investoren am höchsten bewertet?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

Die Fluglinien mit den zufriedensten Passagieren

Welcher Nationaltrainer verdient am meisten?

mehr Top Rankings
Nach Keynote: Kaufen Sie sich die neuen Apple Produkte?