19.02.2013 18:03
Bewerten
 (1)

Obama drängt Kongress zu Haushaltseinschnitten

US-Haushalt
US-Präsident Barack Obama hat den US-Kongress aufgefordert, sich stärker um die Haushaltssanierung zu bemühen.
Die Abgeordneten sollen sofort über langfristige Maßnahmen verhandeln, um die am 1. März einsetzenden automatischen Haushaltskürzungen zu verhindern. "Diese Einschnitte sind nicht klug, sie sind nicht fair und sie werden unserer Wirtschaft schaden", sagte Obama am Dienstag in Washington.

    Er sei auch zu einer Zwischenlösung bereit, die dem Kongress mehr Zeit für längerfristige Verhandlungen gebe. Die drohenden automatischen Einschnitte - ("Sequester", auf Deutsch etwa "Beschlagnahmung") - wurden 2011 vom Kongress beschlossen und sollen 1,2 Billionen Dollar (900 Milliarden Euro) in zehn Jahren einsparen./cfa/DP/hbr

WASHINGTON (dpa-AFX)

Bildquellen: Rena Schild / Shutterstock.com, spirit of america / Shutterstock.com

Heute im Fokus

DAX gibt leicht nach -- Nikkei bricht um über 5 Prozent ein -- TUI verringert operativen Verlust -- Henkel-Chef sieht finanziellen Spielraum für Zukäufe -- Deutsche Bank im Fokus

Conti pumpt Milliardensumme in neues Nutzfahrzeugreifen-Werk in USA. Globale Konjunktursorgen treffen deutsche Industrie hart. Sanofi traut sich kein Gewinnplus zu. Yelp in roten Zahlen. Biotech-Firma Brain schafft kleines Kursplus zum Börsendebüt. Sanofi belastet von Nachahmer-Konkurrenz. Murdoch-Konzern 21st Century Fox macht weniger Umsatz.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten
Wieviel verdient man in den einzelnen Bundesländern?
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die öffentliche Verschwendung
Wen sieht die BrandZ-Studie vorn?
Diese Materialien könnten Sie sich nach Ihrem nächsten Lottogewinn gönnen
Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?
Wie entwickelten sich Rohstoffe im 3. Quartal?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Geldgeber Griechenlands sind mit den Reformbemühungen der Regierung in Athen laut einem Medienbericht noch nicht zufrieden. Ist für Sie das Thema Grexit abgehakt?