19.02.2013 18:03
Bewerten
 (1)

Obama drängt Kongress zu Haushaltseinschnitten

US-Haushalt
US-Präsident Barack Obama hat den US-Kongress aufgefordert, sich stärker um die Haushaltssanierung zu bemühen.
Die Abgeordneten sollen sofort über langfristige Maßnahmen verhandeln, um die am 1. März einsetzenden automatischen Haushaltskürzungen zu verhindern. "Diese Einschnitte sind nicht klug, sie sind nicht fair und sie werden unserer Wirtschaft schaden", sagte Obama am Dienstag in Washington.

    Er sei auch zu einer Zwischenlösung bereit, die dem Kongress mehr Zeit für längerfristige Verhandlungen gebe. Die drohenden automatischen Einschnitte - ("Sequester", auf Deutsch etwa "Beschlagnahmung") - wurden 2011 vom Kongress beschlossen und sollen 1,2 Billionen Dollar (900 Milliarden Euro) in zehn Jahren einsparen./cfa/DP/hbr

WASHINGTON (dpa-AFX)

Bildquellen: Rena Schild / Shutterstock.com
Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX nach Allzeithoch fester -- Wall Street mit neuen Rekorden -- EZB beginnt Staatsanleihen-Kauf -- Mehr Geld für Griechenland? -- Freescale vor Übernahme durch NXP -- Vivendi, Infineon im Fokus

Google bestätigt Pläne für eigenes Mobilfunk-Angebot in den USA. Vossloh-Großaktionär Thiele überspringt 30-Prozent-Marke. Gericht lässt Anklage gegen Deutsche-Bank-Co-Chef Fitschen zu. Lufthansa-Tochter Eurowings macht wohl Air Berlin und Condor Konkurrenz. BVB-Aktie legt nach erneutem Sieg zu.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Unternehmen werden die meisten Jobs streichen

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wissenswertes rund um die Investorenlegende

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

mehr Top Rankings

Umfrage

Die EU will den Verbrauch von Plastiktüten begrenzen. Unterstützen Sie solche Pläne?