19.02.2013 18:03
Bewerten
 (1)

Obama drängt Kongress zu Haushaltseinschnitten

US-Haushalt
US-Präsident Barack Obama hat den US-Kongress aufgefordert, sich stärker um die Haushaltssanierung zu bemühen.
Die Abgeordneten sollen sofort über langfristige Maßnahmen verhandeln, um die am 1. März einsetzenden automatischen Haushaltskürzungen zu verhindern. "Diese Einschnitte sind nicht klug, sie sind nicht fair und sie werden unserer Wirtschaft schaden", sagte Obama am Dienstag in Washington.

    Er sei auch zu einer Zwischenlösung bereit, die dem Kongress mehr Zeit für längerfristige Verhandlungen gebe. Die drohenden automatischen Einschnitte - ("Sequester", auf Deutsch etwa "Beschlagnahmung") - wurden 2011 vom Kongress beschlossen und sollen 1,2 Billionen Dollar (900 Milliarden Euro) in zehn Jahren einsparen./cfa/DP/hbr

WASHINGTON (dpa-AFX)

Bildquellen: Rena Schild / Shutterstock.com, spirit of america / Shutterstock.com
Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX freundlich erwartet -- SAP wächst dank Euroschwäche kräftig -- IBM mit Umsatzrückgängen -- Lokführer streiken wieder

Juncker: Noch weiter Weg für Griechenland. Credit Suisse legt trotz Franken-Stärke zu. Leighton verdient mehr. GE verhandelt mit Wells Fargo über Verkauf von Unternehmenskreditgeschäft. China hilft krisengebeuteltem Venezuela mit Milliardenkredit. Schwacher Euro verschönert L'Oreal den Jahresauftakt.
In welchem Land gibt es die höchsten Ausschüttungen?

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die besten Flughäfen der Welt

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wissenswertes rund um die Investorenlegende

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

10 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

Die wundersame Welt von Google

mehr Top Rankings

Umfrage

Die Lokführergewerkschaft GDL hat nach den gescheiterten Tarifgesprächen am Sonntag offiziell beschlossen, erneut zu streiken. Haben Sie dafür Verständnis?